Fragen zum Nährstoff Bor

Sepp0207

Member
Hallo zusammen,

laut Trinkwasseranalyse beträgt der Borgehalt meines Leitungswassers < 0,1 mg/l. Sollte der Wert tatsächlich nahe an den 0,1 mg/l liegen könnt ich mir vorstellen, dass das bei mir der Grund für diverse Probleme ist, da Bor im Verhältnis zu den übrigen Mikronährstoffen deutlich überbewertet würde. Macht es Sinn den genauen Wert im Labor analysieren zu lassen oder können die auch nicht genauer messen? Würde das Bor durch eine Umkehrosmoseanlage entfernt?

Gruß
Sebastian
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Morgen…

0,1 mg/l ist die übliche Betimmungsgrenze für Bor, "< 0,1 mg/l" bedeutet, daß der Borgehalt darunter liegt. In der Trinkwasseranalyse meiner Stadt ist das etwas weniger mißverständlich aufgeführt.

Bor ist im Trinkwasser üblicherweise kein Problem. Woher soll's denn kommen?


Grüße
Robert
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben