Fischfutter - Hat jemand Tipps?

Adison

New Member
Guten Abend zusammen,

aktuell bin ich dabei das richtige Futter für meine Fische zu finden.

Aktueller Besatz in einem rio 240:
-24 rotkopfsalmler
-14 otocinclus affinis
-1 paar SBB
-14 Corydoras Kanei
-10 Amanos

Als Hauptfutter habe ich bisher verscheide Flocken Futter (terta min) und Granulat getestet. Das Flocken Futter von tertra nehme alle Bewohner an. Granulat funktioniert leider garnicht. Des Weiteren gebe ich alle 2 Tage einen Würfel gefriegetrocknete tubifex oder Artemia.

Jetzt habe ich bei Flockenfutter auf die Söll Power flakes umstellen wollen, da diese von den Inhalten meiner Meinung nach eine bessere Zusammensetzung haben als das von tetra. Zu meiner Verwunderung hat keiner der Aquarien Bewohner außer die Garnelen Interesse daran.

Wie sind des eure Erfahrungen bzgl. Futtersorten? Könnte ich auch nur tubifex und artemia verfüttern? Der Besatz würde es theoretisch zulassen, da alle Fische omnivore sind.

Und in welchen Abständen füttert ihr?

Über Tipps und Erfahrungen würde ich mich freuen.

Viele Grüße
Adrian
 

Notho

Member
Hallo Adrian,

also bei mir sind das zu 90% Frostfutter, und zu 10% Lebendfutter für die ausgewachsenen Fischlis. Für die Jungen natürlich nur Lebendiges... :cool:
Irgendwelches Trocken- (Flocken-) futter kommt nicht bei allen wirklich gut an. Allerdings habe ich schon jahrelang kein Trockenfutter mehr gekauft, und bin hierzu nicht wirklich kompetent...
Vermutlich(?) ist aber Flockenfutter ökonomischer - denke ich mal. Wenn' s die Fische nehmen.

nur tubifex und artemia
Warum nimmst Du denn nicht lieber lebendige Tubifex und gefrorene Artemia??? Wichtig: nicht umgekehrte Kombination!
Wird beides von vielen Arten sehr gerne gefressen. Tubifex aber mit Einschränkungen: nur als Beifutter, da sehr Proteinhaltig, und die Fische neigen damit zu Verstopfungen. Aber sehr gutes Aufzuchtfutter - nur eben nicht alleine. Außerdem haben die (lebendigen) Würmer die unangenehme Eigenschaft, dass nicht gefressene Tiere schnell im Bodengrund "verschwinden". Irgendwann, beim Neueinrichten des Beckens findet man dann eine gut laufende Tubifexkultur vor... ;) Daher nehme ich diese seit Jahrzehnten (fast) nur noch für bodengrundlose Aufzuchtbecken!

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen!
Jens
 
Hallo,

wegen den Tubifex im Boden würde ich mir bei den Corys im Becken keine Sorgen machen. Hatte bei mir zumindest keine Probleme damit.

VG
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,
Fluval Bug bites sind bisher das beste was ich hatte.
Ansonsten getrocknete Mückenlarven, Gammarus, Wasserflöhe nehmen alle Fische gerne die auch von der Oberfläche fressen.

Getrocknete Tubifex nehmen alle Fische, aber die sind wirklich gehaltvoll und zu fett als Hauptfutter.

Viele Grüße

Alicia
 

Wolke

Active Member
Hallo,
Fluval Bug Bites, Dennerle Menu und die Granulate von Panta Nouri sind die Sorten meiner Wahl, wenn es Industriefutter sein soll. Zwar bin ich fast vollständig auf Lebendfutter umgestiegen, aber im Urlaub muss es dann eben Trockenfutter im Futterautomat sein. Diese Sorten überzeugen mich von der Zusammensetzung und Qualität mehr, als die der großen Firmen im 0815 Regal standardisierter Zooläden.
 

Notho

Member
Naja, meine Aphyosemion, verschiedene Arten (Killis), sind schon ausgesprochen Oberflächenfische, aber getrockenes (vor allem Wasserflöhe!); na ja.... :eek:

Ich habe auch immer Panzerwelse, aber alle Tubifex bekommen die auch nicht zu fassen.
 

Adison

New Member
Hallo Jens,

Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht.

Bei Lebendfutter wäre das Problem die Haltbarkeit. Wenn ich mal in ein Fachgeschäft gehe hole ich ab und an mal etwas, doch das brauche ich dann innerhalb weniger Tage auf. Leider ist es mit aus zeitlichen Gründen nicht möglich regelmäßig frisches lebendfutter zu kaufen.

Von den Nährstoffen bin ich davon ausgegangen, dass gefriegetrocknet recht nah an frisches ran kommt.

Ich werde wohl mal schauen was es noch an gefriegetrockneten Tieren gibt und noch ein paar Alternativen zu tubifex suchen die nicht so proteinreich sind und komplett weg von Flocken etc. Gehen.

@alicia: die bug bites habe ich gerade auch mal gegoogelt und hören sich auch sehr interessant an.

Flocken etc. sind zwar günstiger machen am Ende in Summe auf alle Unterhaltskosten eines aquarium den Bock auch nicht mehr fett. Zumal man ja einiges in großen Packungen zu akzeptablen Preisen bekommt.

Viele Grüße
Adrian
 

Notho

Member
Hallo Adrian,

ein "Problem" bei gekauftem Lebendfutter ist auf Dauer auch der Preis (je nach dem wie viele Fische man hat), außerdem sind viel Arten auch nur begrenzte Zeit am Leben zu halten - nur Tubifex macht diesbezüglich eine Ausnahme. Hat aber wie geschrieben andere Nachteile.

Eine Alternative wäre Selberzüchten, was viele Züchter auch machen. Ich nur mit Drosophila - aber zumindest mir gehen nach ein paar Generationen immer die Ansätze ein, weil ich vergesse einen Neuen anzusetzen... :mad: Die Generationsfolge ist ziemlich schnell.
Aber nicht vergessen sollte man, dass vielleicht 90% aller unserer lieben Flossenträger in ihrem nat. Biotop fast ausschließlich Insekten fressen!!! Wie z. B. Obige. Da ist nix mit irgendwelchen Kleinkrebsen, die in den Tropen in der Nahrungskette (anders als bei uns) nur eine untergeordnete Rolle spielen. Das gilt im Übrigen nicht nur für Killis, sondern für die meisten unserer Zierfische.

Übrigens hatte ich vor Jahren sogar einmal Panzerwelse, welche irgendwie gelernt hatten die Fruchtfliegen von der Oberfläche wegzufangen. Sah sehr ulkig aus.

Selber Tümpeln gehen ist natürlich ideal, aber leider nehmen die Möglichkeiten dafür wohl überall stark ab.

Ja, Gefriergetrocknetes ist wohl schon relativ gut, aber noch mehr an Lebendfutter kommt Frostfutter ran - nur dass es sich nicht mehr bewegt... :confused: Denken zumindest viele Fische.
Und ich vermute mal (?), dass Frostfutter auch günstiger ist. Ich kaufe vielleicht einmal im Jahr bei den bewussten Plattformen gleich ein paar kg; da kommt man schon auf einen guten Preis. Allerdings sollte man da schon wissen welche Sortenkombination man braucht. Abraten würde ich dabei sehr von Tubifex. Wird von manchen Händlern eigenartigerweise angeboten, obwohl als Frostfutter absolut ungeeignet!

Der einige Grund kein Frostfutter zu verfüttern wäre für mich dass ich kein Gefrierfach habe... ;)

Jetzt aber genug,
sagt sich der

Jens
 
Hallo,

ich habe die Erfahrung gemacht, daß ein gutes Flockenfutter als Alleinfutter für gutes Wachstum und Farbausprägung der Fische völlig ausreichend ist. Vielleicht noch ein mal die Woche Frostfutter oder Lebendfutter als Lekerli. Ich habe meine SBB und andere Fische nur mit Frostfutter und danach nur mit Flockenfutter (und 1 mal die Woche Frostfutter) gefüttert und konnte bei den Fischen keinen Unterschied feststellen. Ich habe das JBL NovoColor verwendet, wo kein Fischmehl drin ist. Für Welse dann vielleicht noch Tabs etc.

Beste Grüße

Stefan
 
Hallo Adrian,
Ich füttere auch fast nur Frost und Lebendfutter nur wenn ich im Urlaub bin gibt es für die Fische Trockenfutter und dann nehme ich die Söll Organix Flakes, bei dem Söll Flockenfutter dauert es ein bisschen bis die Fische das annehmen, da im Gegensatz zu anderen Marken Söll keine Lockstoffe im Futter verwendet.

Gruß
Fynn
 
Zuletzt bearbeitet:

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, viele Trockenfutter sind gut. Wichtig ist, das sie das Wasser nicht trüben. Da sind welche ohne viel Getreide einfach besser.
Aber es macht auch Freude selber Lebendfutter zu ziehen. Ab einem gewissen Umfang ist das aber wieder ein Hobby im Hobby.
Bei mir leben viele Fische, die garnix anderes fressen, wie Elassoma und Dario Dario. Und alle andern lassen sich natürlich auch verwöhnen.
Die meisten Sorten Lebendfutter sind einigermaßen einfach, wenn man dran bleibt. Vor allem täglich füttern und verfüttern. Dann laufen sie am Besten.
Weil ich 3 Sorten "Kleinwürmer" pflege, Bananen, Walter und Microwürmchen, reicht es auch da durchzuwechseln, allein, damit nix durcheinander kommt.
Grindal und Enchyträen wechseln ich auch ab, sonst wird das zu viel.
Artemia, Rädertierchen, Pantoffeltierchen, Rettichtierchen und Essigälchen gibt es täglich.
Wasserflöhe, große Moina und kleine Moina im Sommer täglich, im Winter alle paar Tage.
Tubifex kann ich mittlerweile gut länger halten, verfüttere sie aber noch nicht, weil die Vermehrungsrate krätzig ist...da bin ich motiviert, rauszufinden, wie man das in Massen hinkriegt..gibts paar gute Videos bei Youtube, aber es ist echt schwierig..
Microfex hab ich endlich geknackt...juhu..es läuft, nach sehr viel Frust...
Dann im Sommer noch schwarze und rote Mückenlarven, einfach Eimer rausstelen und ne Hand voll Rasenschnitt rein..go
Glanzwürmer arbeite ich auch noch dran...hab noch keinen Weg gefunden, eine gescheite Vermehrungsrate zu bekommen...
Wasserasseln will ich schon lange aus dem Teich holen...irgendwie vergess ich das immer wieder...
So? War es das? Glaub schon...

Es macht jetzt garnicht sooo viel Mühe, wenn man davon überzeugt ist...paar Handgriffe und es muß nicht jeden Tag dran "gearbeitet" werden.
Wenn man ein bisschen Erfahrung hat, muß man es nur verfüttern, was nicht viel mehr Arbeit, als Dose aufdehen, in den Laden fahren und Tütchen holen oder aus dem Gefrierschrank nehmen macht.
Einfach mal anfangen mit einer Art...Ich möcht mal behaupten..Lebendfutter selber züchten macht glücklich, weil es so viele positive Nebeneffekte hat.

VG Monika
 

moskal

Well-Known Member
Morgen,

wenn kein Lebendfutter dann Dr. Bassler Biofish-Food.
Frostfutter verfüttere ich seit Jahren nicht mehr.

Gruß
Helmut
 

Notho

Member
Hallo Monika,

Respekt vor sooo vielen Futterkulturen. Bei mir gehen selbst Micro oder Pantoffeltierchen ein, weil ich diese irgendwann mal nicht brauche und "vergesse"...
Aber ich befürchte dass Du für die vielen Kulturen mehr Zeit brauchst als für Deine Fische .

Jens
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hei, gerade die kann man auch nach längerer Zeit wieder reanimieren.
Nee...wie gesagt...es wird nicht alles jeden Tag betüddelt...das meiste im Wechsel.
Neu ansetzen dauert freilich länger, die täglichen Handgriffe sind nicht viel, wenn man bisschen Routine hat.
Was ist das für ne Arbeit, paar Krümel Trockenhefe auf den Moinapott zu streuen ;-) Oder paar Haferflocken auf die Grindal.
VG Monika
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
N Biete Grindal Zuchtansätze Lebendfutter Fischfutter Biete Technik / Zubehör 4
Z StreamBiz Fischfutter Fische 2
G Suche / Biete Fischfutter für kleine Tiere Biete Technik / Zubehör 1
Frederik3 Fischfutter Elend Kein Thema - wenig Regeln 4
L Kann Fischfutter schlecht werden? Fische 6
H N- und P-Versorgung durch Fischfutter ausreichend möglich? Pflanzen Allgemein 29
M Läuse als Fischfutter Kein Thema - wenig Regeln 9
MarWin Fischfutter kostenlos Fische 6
C Fischfutter züchten Fische 7
Aryas Tylos Hilfe: Hat mein Fisch Bauchwasseesucht Fische 0
bei_mir_growt_es A Frangke hat hierher gefunden... Mitgliedervorstellungen 0
J Ein neuer Aquariumfan hat Euch entdeckt Mitgliedervorstellungen 1
ernesto Aquarium Aquael Optiset 240, hat das jemand? Technik 11
MoKi Anubia nana hat sich im Boden verankert Pflanzen Allgemein 1
freakedenough Hat der Scapers Flow wirklich "bis zu 360l/h"? Aquael PAT Mini mit 320L hat mehr Power... Technik 0
Rotalaboi Zwergpanzerwels hat Wunde Fische 7
K Aquarien und Möbel unterschiedlicher Hersteller und Maße miteinander kombinieren - wer hat´s gemacht? Technik 0
Alexander H Welchen Einfluß hat Strömung im Becken auf Pinselalgen? Algen 7
GreenEcoSpace Rotala Fujian wer hat welche ? Tauschbörse 1
S Wer hat Ahnung von 3D Druckern? Betta Rucksackfilter Vorsatz Idee Bastelanleitungen 2

Ähnliche Themen

Oben