Festwachsen/Befestigen von Spiky Moos

Detfried

New Member
Hallo Forumsgemeinde,

mein Spiky Moos wächst klasse. Aber...

Leider löst es sich von den Holzwurzeln und Stöckern, an denen ich es vor 6 Monaten mit Bindfaden festgebunden habe.
Es sieht so aus als würde es keine Rizome bilden. Die Holzwurzeln sind völlig blank vom Moos.
Kann Spiky Moos nicht festwachsen?

Wären Steine (z.B. Lava) zum Festwachsen besser?

Falls es nicht festwächst, welche dauerhafte Lösung empfiehlt ihr?

vielen Dank
Detfried
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hallo,

bei mir wächst dieses Moos an, sowohl auf Wurzeln, als auch auf (Lava)steinen. Und nicht nur da, sondern überall, wo sich ein Fitzelchen festsetzt :keule:
Bist du sicher, daß dein Moos Spiky-Moos ist?
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo,
vor kurzem hatte ich was über Peacock vs. Spiky geschrieben - so wie das auf aquaticquotient.com diskutiert wurde und auch auf versch. Fotos aus Asien zu sehen sind, soll es zw. denen praktisch keinen Unterschied geben.
"Peacock" erwähne ich deshalb, weil das - auch nach meiner eigenen Erfahrung - sich leider so gut wie gar nicht fesheftet.

Aber ich möchte nicht ausschließen, dass unter dem "Spiky"-Label noch was Anderes, von Peacock Verschiedenes im Hobby und Handel unterwegs ist. Weiß darüber aber zu wenig, bzw. habe noch nicht geschafft, das rauszufinden.

Darum @Detfried: wie wächst dein Moos - eher waagerecht, oder aufrecht/ schräg aufsteigend? Sieht nicht so dicht verzweigt aus wie das, was z.B. hier "Spiky" genannt wird: http://www.aquaticquotient.com/forum/showthread.php/44047-Difference-between-Peacock-moss-and-Spiky-moss
[edit] Weißt du vielleicht noch, woher du es hast? War es aus dem Handel, z.B. als in-vitro-Ware, und war erkennbar, von welcher Firma?

Gruß
Heiko
 

Detfried

New Member
Hallo Heiko,

es wächst m.E. schräg aufsteigend. Du kannst es auf meinem Aquarium-Bild sehen:
db/aquarien/aquarium
Ich habe die zwei wesentlichen "Spiky-Moos" Plätze mit der 7 markiert.
Die linke Stelle hat sich inzwischen vollständig abgelöst. Am Ast ist keine Spur eines Festhaftens vorhanden.

Auf dem Boden ist auch viel. Es wächst sehr schön und auch schnell, eignet sich als guter Bodendecker. Aber festgehaftet ist bisher nichts. Derzeit "tropft" auch die rechte Stelle oben (neben dem HCC, siehe Bild) ab. Das Moos sinkt bzw. "wandert" zu Boden, aber fliegt nicht im Becken herum.

Gibt es auch noch andere Ursachen für ein Nichtfestwachsen? z.b. in den Wasserwerten?

Gibt es überhaupt Moose ohne Haftwurzeln?
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Detfried,
danke! Dann weiß ich zumindest, dass das was anderes als "Peacock" und das "Spiky" lt. www.aquamoss.net ist. Aber irgendein Taxiphyllum scheint das zu sein.
Ursachen für Nichtfestwachsen außer arttypische bzw. genetisch fixierte Eigenschaft: keine Ahnung, bzw. ich stelle das hier mal als Frage in den Raum. Die meisten Moose bilden wohl Rhizoiden, auch "Peacock", aber aus irgendwelchen Gründen heften sich manche im Aquarium nicht oder nicht zuverlässig fest. (letztens gab es einen Thread darüber)

Auf die Schnelle fallen mir noch ein:
- Vesicularia ferriei, "Weeping"
- Drepanocladus aduncus bzw. das "Stringy moss", das m.E. wohl nicht Leptodictyum riparium ist, obwohl im Hobby seit Ewigkeiten so genannt (echtes L. riparium heftet sich fest)
- Fontinalis-Arten, obwohl sie öfter Rhizoidenbüschel an den älteren Trieben haben.

Gruß
Heiko
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Re:

Hallo,
noch mal zu Peacock vs. Spiky: bei Aquasabi hatte ich ein bisschen von Taxiphyllum sp. "Spiky moss" von Anubias, in-vitro, Linea Cup aufgebunden, und nun kann ich keinen Unterschied zu "Peacock" feststellen, das schon seit Jahren bei Aquasabi wuchert (und sich nicht oder kaum festheftet , weshalb sich dauernd Batzen ablösen und durch's Becken treiben :roll: ). Seitenzweige auch dichter angeordnet als bei dem Moos auf Detfrieds Foto (vielleicht aber auch abhängig von den Bedingungen?). Beweisfotos noch nicht gemacht.
@Stefanie:
Öhrchen":6vqju539 schrieb:
bei mir wächst dieses Moos [edit Heiko: Spiky] an, sowohl auf Wurzeln, als auch auf (Lava)steinen. Und nicht nur da, sondern überall, wo sich ein Fitzelchen festsetzt :keule:
Hm, was mag nun deine Spiky-Version für ein Moos sein... :? Könntest du :foto: ? :smile:

Gruß
Heiko
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hallo,

das Moos habe ich hier übers Forum als "Spiky Moos" bekommen. Es wächst eher kriechend/flach, auch bei wenig Licht, und haftet sich wie gesagt sehr schnell an Oberflächen an.
 

Anhänge

  • spikymoos01.jpg
    spikymoos01.jpg
    362,2 KB · Aufrufe: 2.193
  • spikymoos02.jpg
    spikymoos02.jpg
    362,6 KB · Aufrufe: 2.193
  • spikymoos03.jpg
    spikymoos03.jpg
    398,8 KB · Aufrufe: 2.193

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo Heiko, hast Du bitte auch mal ein Foto von beiden nebeneinander?

@ Öhrchen:
Finde Spikymoos sieht irgendwie breiter und flauschiger aus.
Chiao Moni
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Moin,

@Moni: Vergleichsfoto hab ich noch nicht geschafft zu machen, mal schauen ob ich heute abend dazu komme. Anubias-Spiky und Aquasabi-Peacock sehen aus wie das auf aquamoss.net gezeigte Peacock: http://www.aquamoss.net/Peacock-Moss/Peacock-Moss.htm

@Stefanie: sieht mir so aus wie echtes Leptodictyum riparium (nicht "Stringy"!): db/wasserpflanzen/leptodictyum-riparium
Falls du eine zieml. starke Lupe hast: haben die Blätter eine deutliche Mittelrippe, sehen sie aus wie auf dieser Zeichnung?: http://offene-naturfuehrer.de/web/Datei:AquMakroph_Leptodictyum_riparium_Zeichnung_von_Birgit_Kreimeier.png
Taxiphyllum-Blätter (siehe aquamoss.net-Mikroskopfotos) haben jeweils 2 kurze, unscheinbare Rippen an der Basis, die man auf den ersten Blick auch mit Lupe kaum sieht.
Habe auch gemerkt, dass sich L. riparium-Schnipsel überall festheften können. Kann dadurch die reinste Seuche werden.

Gruß
Heiko
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo Heiko, ja den Link kenne ich :thumbs: .
Da Moose aber gerne unter unterschiedlichen Bedingungen anders aussehen, wären Deine trotzdem interessant :thumbs:
Chiao Moni
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hi Moni,
hier endlich meine Moosbildchen, nicht gerade so brillant geraten wie ich wollte...

Obere Reihe: Taxiphyllum "Spiky" von Anubias (Linea Cup - In-vitro-Becher => Aquarium bei Aquasabi, ca. 3 Wochen)
Untere Reihe: Taxiphyllum "Peacock" von Aquasabi
Karos: 5 x 5 mm

"Spiky" von Anubias

"Peacock" von Aquasabi

Submers wachsen beide fast horizontal bis leicht aufsteigend. (rel. viel Licht, über 0,5 W/L). Vielleicht würden sie bei Schwachlicht stärker aufrecht und weniger dicht verzweigt wachsen.
Habe festgestellt, dass emerses Peacock aufrecht und wenig verzweigt wächst. Auch in den in-vitro-Bechern wachsendes Spiky sieht so aus.

Detfrieds Moos ist mglw. doch mit dem von mir gezeigten Spiky/Peacock identisch, aber ich kann das schwer beurteilen.

Gruß
Heiko
 

Anhänge

  • SAM_2903_oSpiky_uPeacock.JPG
    SAM_2903_oSpiky_uPeacock.JPG
    457,3 KB · Aufrufe: 2.110
  • SAM_2907Spiky_resized.JPG
    SAM_2907Spiky_resized.JPG
    421,1 KB · Aufrufe: 2.110
  • SAM_2911Peacock_resized.JPG
    SAM_2911Peacock_resized.JPG
    324,1 KB · Aufrufe: 2.110

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo Heiko, vielen Dank für die Bilder

Schau mal hier
http://www.aquamoss.net/Peacock-Moss/Peacock-Moss.htm
und hier
http://www.aquamoss.net/Spiky-Moss/Spiky-Moss.htm

Beim Spiky sehen die Blättchen sehr viel schmäler aus als beim Peacock

Deswegen würde ich beide bei Dir für Peacock halten :?

Deswegen muß es aber doch nicht immer so sein und es kein Spiky geben?
Meine Kamera ist leider kaputt. Habe letztens ein Moos bekommen, das sehr schmale Blättchen hat.
Habe mit den vorhandenen Nahaufnahmen im Netz verglichen und die vom Spikymoos kommen dem am nächsten. Nur stimmt bis jetzt die Wuchsform nicht. Es sind sehr lange Stämmchen mit zahlreichen, gleichmäßig verteilten Ästen daran. Habe es als X-masmoos bekommen, das ist es aber im Leben nicht :sceptic:
Es ist relativ groß und kräftig, flauschig und wächst unter LED in Tigerwasser (Osmose mit Bienensalz auf LW 300 aufgehärtet ohne Dünger) sehr schön :gdance:

Wenn noch mehr Leute so tolle Aufnahmen machen würden :thumbs: , auf denen man das Moos auch beurteilen kann, würde man vielleicht dochmal grobe Ordnung in das Durcheinander bringen.

Chiao Moni
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Moni,

der Peacock/Spiky-Vergleich auf aquamoss.net ist für mich 'ne schwierige Sache... leider kommentiert der Autor das nicht, aber offenbar meint er mit den getrennten Einträgen und den Fotos, dass es verschiedene Moose sind. Demnach scheint sein "Peacock moss" ein bisschen kompakter und dichter verzweigt zu wachsen als sein "Spiky" - gleiche Wuchsbedingungen vorausgesetzt.

Blatt-Mikroskopfotos von beiden... auch schwierig. So breite, fast eiförmige Blätter wie im aquamoss.net-"Peacock"-Eintrag sehe ich bei meinen als Peacock und Spiky gelabelten Moosen nicht wirklich. Aber an derselben Pflanze variiert die Blattform ziemlich. Die älteren Abschnitte der Seitenzweige haben schmalere Blätter als der Haupttrieb.
Und wenn ich mir die anderen Fotos der Moostriebe auf der Seite angucke, sehe ich keine deutlichen Unterschiede. Auch auf den "Peacock" Fotos auf aquamoss.net insgesamt eher schmale Blätter.
Die Sache scheint einfach ungeklärt zu sein. Nachdem Loh Kwek Leong 2005 das hier geschrieben hatte, gab es offenbar keine Fortschritte:
http://www.aquaticquotient.com/forum/showthread.php/49710-Mosses-and-the-men-who-love-them-Part-VI
Zitat:
... As you can see, they are lovely mosses. But are they different? When I first looked at Tan SW's microscope pictures, I thought they were. But on closer examination, however, I think they are the same. Tan's microscope pictures are pretty good but when the professor saw them, he said they aren't good enough. The cell structures in the pictures aren't clear. The professor needs to see them in greater detail. Also, the closed-up picture of the leaf basal corner which is an important character in the species identification isn't available.

Despite the absence of good photographs or a live specimen however, the professor thinks the Peacock and the Spiky are the same moss. We don't know where the moss originates from but if it's from China, the professor believes it could be Taxiphyllum giraldii, a moss that is common there. The professor is considering asking his colleagues in China to send over specimens of the T. giraldii to make comparisons but he isn't sure if he has the time to do it.

We may never know for sure but there's something important I have to tell Tan SW. In his last email to me, the professor said the common name Peacock Moss shouldn't be used. This is because there's already another moss with such a common name. Although common names are not registered anywhere and there's no authority on such names, using the same common name for 2 different mosses would only cause confusion later. I hope you understand this, Tan. Please don't take it badly. I myself have been guilty on at least 2 occasions of giving common names to various mosses but in both instances, I was fortunate that the common names weren't already taken. If you like to know, the Peacock name is used on a moss known as Hypopterygium tenellum. Here's a pic of that moss: ...
Dabei mag auch eine häufige Verständigungssschwierigkeit eine Rolle spielen: wenn Botaniker bzw. Biologen von der "gleichen Art" reden, meinen sie nicht unbedingt dasselbe wie Aquarianer und Pflanzenliebhaber. Auch Individuen/Klone/Formen, die sich unter gleichen Bedingungen etwas voneinander unterscheiden (Unterschiede also genetisch fixiert), können biologisch gesehen zur gleichen Art zählen.

Vorausgesetzt dass es leicht unterschiedliche Moose unter den beiden Namen Peacock und Spiky gibt (oder gegeben hat): bei so großer Ähnlichkeit kann es leicht zu Verwechslungen gekommen sein, so dass dasselbe Moos (welches von beiden?) z.B. von Anubias "Spiky" und von Aquasabi "Peacock" genannt wird.

"Christmas": dann hast du sicher das Taxiphyllum erwischt, das als vermeintliche Vesicularia montagnei, "Christmas moss", im Handel ist. In einem der anderen Threads hatte ich schon vermutet, dass es mit "Peacock" u./o. "Spiky" identisch ist. Aber das könnte wieder mal nur durch Vergleichskultur getestet werden.

Gruß
Heiko
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hallo Heiko

Sumpfheini":3erevmv6 schrieb:
Falls du eine zieml. starke Lupe hast: haben die Blätter eine deutliche Mittelrippe, sehen sie aus wie auf dieser Zeichnung?: http://offene-naturfuehrer.de/web/Datei:AquMakroph_Leptodictyum_riparium_Zeichnung_von_Birgit_Kreimeier.png

Ich würde sagen ja.





Also habe ich "Ufermoos"? Ich kann nur jeden warnen, der kein reines Moos-Scape will, es ist wirklich sehr "haftungsfreudig" und invasiv. Dafür eignet es sich prima, um (auch bei Normallicht und ohne CO2) schnell ein paar Steine oder Wurzeln überwuchern zu lassen, wenn es aufs frisierte Aussehen nicht so ankommt. Mich stört es in dem Becken, wo ich es habe, nicht weiter, und die Garnelen puzzeln gerne darin herum.
 

Anhänge

  • spikymoos_lupe.jpg
    spikymoos_lupe.jpg
    455,8 KB · Aufrufe: 2.028
  • spikymoos_lineal.jpg
    spikymoos_lineal.jpg
    485,2 KB · Aufrufe: 2.028

Ähnliche Themen

Oben