Fadenalgen und Fischsterben

Simon Z.

New Member
Hallo,

Wie schon im Titel geschrieben gibt es seitdem ich das Aquarium im Januar 2015 aufstellt habe einige Probleme.
Erstmal zur Technik, dem Aquarium, den Wasserwerten und dem Besatz:

Aquarium Technik:
-Beckengröße: 240l
-Beleuchtung: ATI, 6 x 45W
-Filter: Außenfilter, Tetra EX 700
-Druckgas Co2 Anlage mit einem Diffusor im Aquarium (etwa 1. Blase pro Sekunde)
-Dünger Dosierpumpe von ATI
-Ein Heizstab
-Eine Tunze Strömungspumpe
-Termometer

Besatz und Einrichtung:

Die verwendeten Pflanzen sollten auf den Bildern ausreichend gut zu sehen sein. Falls die genauen Namen wichtig sind gucke ich aber auch gerne nochmal nach.

Der Bodengrund besteht hauptsächlich aus ADA Aqua Soil Amazonia, abgesehen davon ist der Hintergrund mit Power Sand von ADA unterfüttert. Es befinden sich noch einige Basaltpflastersteine im Aquarium um die Moorkienwurzeln zu beschweren.

Der Besatz ist eher gering. Es befinden sich derzeit etwa 8 Neons und 6 Otocinclus im Becken.

Wasserwerte, Beleuchtungszeit und Düngung:

Ich wechsele wöchentlich etwa 60 Liter Wasser. Dabei werden zu 4 Teilen Osmosewasser und zu 2 Teilen Leitungswasser verwendet.
Das Leitungswasser hat folgende Werte:
Nitrat: 33,7 mg/l
Nitrit: < 0,010 mg/l
Eisen: 0,015 mg/l
Chlorid: 67,2 mg/l
Gesamthärte: 34,27 °dH
Hydrogencarbonathärte: 15,6 °dH
Kalium: 3,4 mg/l
Calcium: 174 mg/l
Magnesium: 42,6 mg/

Die Wasserwerte im Aquarium selbst sind folgende (getestet mit JBL Tröpchentests):

KH: 6
GH: 8
PH: 6,6
NO3: 10
NO2: <0,01
PO4: <0,05
SiO2 <0,1
CO2: etwa 30mg/l (ich verwende den AquaRebell CO2 Checker 30mg/l... der Test ist auch auf den Bildern zu sehen)

Die Düngung erfolgt durch eine Dosierpumpe von ATI. Ich gebe den Dünger verteilt auf 5 Zeitpunkte über den Tag verteilt zu (7:00, 9:00, 11:00, 13:00, 15:00). Außerdem wird mit der Pumpe die Verdunstung des Wassers ausgeglichen.

Gedüngt wird täglich insgesamt:

10ml AquaRebell Makro Basic NKP (2ml, 2ml...usw)
10ml AquaRebell Makro Spezial N (2ml, 2ml...usw)
7ml AquaRebell Mikro Basic Fe (2ml, 2ml, 1ml, 1ml, 1ml)

Inwiefern dieses Verteilen der Düngerzugabe über den Tag wirklich sinnvoll ist weiß ich nicht. Ich hatte es nur irgentwann aufgeschnappt und dachte mir schaden wird es wohl nicht, da so ja das Nähstoffvorkommen im Aquarium noch gleichmäßiger ist.

Zur Beleuchtung:

Wie gesagt nutze ich eine Lampe von ATI welche mit 6 T5 45W Röhren von Osram bestückt ist. Die Lichtfarbe ist meines Wissens 10000K ich kann das allerdings nicht sicher sagen, da die Lampe gebraucht auf Ebay mit Röhren gekauft ist. Ich beleuchte Täglich 10h von 7:30 - 17:30.

Ré­su­mé:

Ok und jetzt zu den eigentlichen Schwierigkeiten. Schon seit das Aquarium läuft war der Befall von Fadenalgen wirklich extrem. Ich habe immer wieder an der Düngung rumgeschraubt um mich dem anfänglichen Pflanzenwachstum anzupassen. Die Pflanzen wachsen wirklich in einem wahnsinnigen Tempo. Ich hole alle zwei Wochen einen halben Eimer voll mit Pflanzen aus dem Aquarium. Auf den Bildern ist das Aquarium vor 2 Tagen frisch geschnitten worden. Normalerweise sind die Pflanzen in der Mitte eher rot aber wie gesagt ich habe erst geschnitten. Vor allem wenn die Pflanzen noch keine frischen Triebe entwickelt haben ist das Algenwachstum besonders stark. Wöchentlich kann man etwa 500g Fadenalgen aus dem Aquarium fischen. Ich mache das auch täflich mit einer Pinzette. Für den Schockeffekt habe ich das Aquarium auf den Fotos 2 Tage sich selbst überlassen.
Seit ungefähr 2 Monaten versuche ich jetzt bereits eine EasyCarbo AlgExit Kur (wöchentlich 25ml) mit wechselndem Erfolg. Die Algen kommen und gehen. Seit zwei Wochen mache ich das ganze noch in Kobination mit einem Phosphat Tilger im Außenfilter. Der Verkäufer beschrieb dessen Nutzen damit, dass die Algen beim Absterben Phosphat freisetzen und dieses dann wieder zu neuem Algenwachstum führen würde. Dieses Zeug soll also den Teufelskreis durchbrechen - bisher allerdings ohne Erfolg.

Jetzt solltet ihr so ziemlich alles über das Aquarium wissen was man zu wissen braucht. Meine Frage ist natürlich wie ich Herr der Algenplage werde. Selbst habe ich einige Vermutungen. z.B wachsen die Pflanzen in schattigen bereichen wesentlich grüner und fast völlig ohne Algen. Vielleicht habe ich einfach zu viel Licht? Vielleicht liegt es auch daran dass ich zu viel an der Düngung rumspiele und dem Aquarium erstmal ruhe gönnen muss?

Zur zweiten Problematik, nämlich dem Fischssterben gibt es leider nicht viel zu sagen... Ich hatte mal 12 Amanogarnelen - alle tot. Die Otos waren auch mal 12, genauso wie die Neons. Die amanos haben sich meistens in den Algen verheddert und sind davon gestorben, genauso ging es auch den Fischen. Manche habe ich allerdings auch einfach so tot aufgefunden. Der Verkäufer hat mein Wasser selbst komplett getestet und auch er ist ratlos.
Vielleicht fällt euch was ein.

Noch ein kleineres Problem ist, dass der Dünger manchmal den Schlauch wieder hinunterläuft. Ich habe schon Rückschlagventile von Aquamedic, die speziell für die Verwendung mit ihren Reefdosern konzipiert sind eingesetzt jedoch passiert es trotzdem noch manchmal (etwa 1mal alle 2 Wochen). Da ich regelmäßig mit dem Aquarium beschäftigt bin merke ich das aber sofort und pumpe den Dünger wieder nach oben. Habt ihr vielleicht bessere Erfahrungen mit anderen Rückschlagventilen?

Ok das wäre es gewesen. Ich hoffe es ist trotz der länge nicht zu langweilig zu lesen und freue mich über jeden der sich bis hier durchgequält hat :) Außerdem freue ich mich über jede Antwort. Wenn noch irgentwelche Fragen offen sind werde ich die Infos gerne nachreichen. Leider kann ich die Bilder nicht hochladen, weil sie zu groß sind. Ich werde sehen was ich tun kann und sie später schicken.

mfG Simon
 

DJNoob

Active Member
HI Simon, Bilder ;).
GGf. Beleuchtung reduzieren. Ich habe über mein Becken vor 2 Wochen eine Rote LED Leiste installiert und schwups sind die bei mir auch. Täglich soweit es geht absammeln und schauen, das Nitrat nicht zu Neige geht. Licht habe ich jetzt nicht reduziert. Ich warte einfach mal ab, was so passiert :D.

Grüße,
Bülent
 

Simon Z.

New Member
Danke für deine Antwort.
Dein Vorschlag ist sozusagen die Sache auszusitzen und die Wasserwerte weiterhin zu beachten oder? Das wäre auch meine Vorgehensweise gewesen. Immerhin gab es schon Zeiten in denen die Algen fast vollständig weg waren. Vielleicht pendelt sich das ganze ja ein. Beleuchtung verringern hieße bei mir eine der Röhren rauszunehmen. Sollte ich das mal probieren?

Hier aber erstmal die Bilder:










Die Bilder zeigen wirklich die ungeschönte Wahrheit. Normalerweise hätte ich die Fäden schon längst wieder entfernt was eigentlich auch ziemlich gut funktioniert.
 
Hallo

Wie hoch ist denn dein Kalium und Eisenwert im Becken ? Ich finde das Becken einfach überdüngt und die übrigen Nährstoffe ergeben mit dem prallen Licht ein Leckerli für Algen
Deine Nelen sind wohl Opfer deiner Algizite geworden.

Heiko
 

Sciper

Member
WooooooooW so ein tolles Becken wollen wir in ein paar Wochen aber in schön sehen, ohne Fadenalgen :bier:

Wenn bei mir Fadenalgen aufkommen, diese Art wo sich leicht mit Pinzette o. Holzspieß entfernen lassen, dann erhöhre ich den Nitratgehalt auf 20mg/l. Führt bei MIR immer zu sofortiger besserung und in wenige Tagen/Wochen sind diese nicht mehr zu sehen. Vorraussgesetzt du sammelst diese naütürlich manuell ab.

An deiner Stelle würde ich absammeln so viele wie geht dann N auf 20mg/l aufdüngen. Interessant wären die anderen Werte noch wie FE und K.

Die Beleuchtungdauer von 10 Stunden ist viiiiel zu Lange für diese Stärke an Licht. Du liegst bei 1,13W/liter, das ist heftig .

P.S. Ich spreche hier von MEINEN Erfahrungen, die natürlich in jedem Becken abweichen können. (wird zu Sicherheit gesagt bevor die User hier auf einen los gehen )

viele Grüße

Dominik
 

Simon Z.

New Member
Hi,

Ich habe leider keine Möglichkeit den Kaliumwert im Wasser zu bestimmen.
Der Eisenwert liegt bei 0,1 konstant.
Die Garnelen sind schon vor dem Einsatz des Algenmittels gestorben. Aber die kann man jetzt ohnehin nichtmehr retten und ich würde mich gerne erst auf die Algen konzentrieren
Was meinst du mit überdüngt?
Die Wasserwerte sind doch alle im grünen Bereich oder? Es wäre schön wenn du das etwas genauer ausführen könntest dass ich darauf auch wirklich eingehen kann. Von welchem Dünger gebe ich denn deiner Meinung nach zu viel zu?
Zum Anderen habe ich hier auf der Seite gelesen dass gerade ein Mangel an Nitrat Fadenalgen hervorruft. Daher habe ich immer darauf geachtet den Nitratgehalt nicht unter 10mg/l fallen zu lassen.

Es gibt in Sachen Aquaristik immer so viele gegensätzliche Meinungen dass man nichtmehr welche man nun befolgen soll :lol:

Grüße,
Simon
 

Simon Z.

New Member
Um noch auf Dominik einzugehen.
Welche Beleuchtungsdauer ist denn deiner Meinung nach angemessen?
Angenommen ich würde die Beläuchtungsdauer so stark verringern. Dann würde ja auch der Nährstoffbedarf stark sinken und der höhere Nitratwert ohne zusätzliches Düngen erreicht werden oder?

Ich denke das werde ich mal versuchen. Ich stelle die Beleuchtung auf 6 Stunden ein und lasse die Düngerzugabe weiter wie gehabt um nicht an zu viel auf einmal rumzuspielen.

Schön dass dir das Becken gefällt. Solange man nur von der Ferne hinsieht macht es im Wohnzimmer auch einen guten Eindruck :lol:
Danke für deine Antwort
 

Sciper

Member
Du hast es ja schon selbst geschrieben "Ein Mangel aus Nitrat ruft Fadenalgen hervor" Ich würde deshalb die Algen absammeln und auf 20-25 mg/l aufdüngen.

Natürlich ändert sich durch die Reduktion der Beleuchtungsdauer auch der Nährstoffverbrauch. Den musst du natürlich anpassen. Würde N auf Stoß düngen und Beleuchtungsdauer auf 6h kürzen. Du düngst täglich und schaust nach 1 Woche wie die Werte sind. Je nachdem musst du dann anpassen. Mehr oder weniger.

Wenn das Becken algenfrei läuft kannst du die Beleuchtung in kleinen schritten erhöhen (30mins jede Woche). Wobei ich nicht höhter wie 7- 8 Stunden gehen würde.

Viel Erfolg

Dominik
 

Simon Z.

New Member
Genaus so werde ich es angehen.
Ich denke der Makrp Spezial N ist dazu am besten geeignet oder?
Sollte ich AlgExit und den Phosphatbinder im Filter weiterhin nutzen?

Vielen Dank für euere Hilfe. Ich werde in ein bis zwei Wochen auch mal ein Statusupdate schreiben um meine Erfahrung für die Nachwelt festzuhalten :lol:

Gruß

Simon
 

Sciper

Member
Mach alles beide raus !

Spez. N ist gefährlich bei einer größeren Stoßdüngung. Der Urea Anteil ist jetzt nicht sooo groß aber auf die Menge gesehen könnte das vllt. Ärger machen.

Absammeln
90% WW
aufdüngen

Btw: ein Kalium Test gibt es für kleines Geld, solltest du dir noch zulegen.

viele Grüße

Dominik
 

java97

Active Member
Hi Simon,
Ich würde auch zu einer Reduzierung der Beleuchtungsdauer und -Stärke raten. Du beleuchtest mit über 1W/l. Das ist schon seehr viel! Ich würde 3 der 6 Röhren ausschalten und vorerst nur 6 Stunden pro Tag beleuchten. Manchmal ist weniger mehr!
Fe würde ich auch stark reduzieren. Du düngst wöchentlich 0,2 mg/l. Das ist viel zu viel. 1/4 der Menge genügt völlig. Ich würde den Mikrobasic eine Zeit lang sogar völlig pausieren.
Hast Du den PO4-Adsorber noch im Filter? Falls ja- raus damit. Auch das Algexit würde ich weg lassen.
Po4 würde ich unbedingt in den nachweisbaren Bereich bringen.
Mach mal einen richtig großen Wasserwechsel (>80%) und peile dann folgende Wasserwerte an: NO3 20mg/l , PO4 1mg/l, Volldünger erst mal gar keinen.
Besorge Dir am besten mal den NO3-Test von Machery und Nagel.
Ist der einzig wirklich zuverlässige NO3-Test. Der Kaliumtest von JBL soll auch recht gut sein.
Beim Spezial N bin ich skeptisch ob dessen Ureaanteil z.Zt. nicht eher kontraproduktiv ist...ich würde ihn erst mal nicht verwenden.
 

Ähnliche Themen

Oben