EVG mit echter 0-100% Dimmung

moeff

Member
Hi,

da meine EVG's mit gefühlten 10%+ starten und ich ab 60% keinerlei Lichtintensivierung mehr erkennen kann, suche ich EVG's die aus dem echten "dunkel"/0% auf 100% dimmen können. Gibt es sowas überhaupt? Kann jemand etwas empfehlen?!

Grüße Marco
 

-serok-

Active Member
Nabend!

Womit dimmst Du denn deine EVGs? Hast Du dafür eine separate Schaltung, machst Du das über die LOGO?
Mir ist auch schonmal aufgefallen, daß bei linear steigender Spannungskurve zum ansteuern der normalen, dimmbaren EVGs (mit 1-10V Steuereingang) die Leuchtstoffröhren recht früh den Eindruck machen voll angesteuert zu sein. An diesem Punkt wäre ein Lux-Meter wahrscheinlich hilfreich um rauszufinden, ob die Röhren wirklich voll angesteuert sind bzw. wieviel noch raus zu holen ist.
Spontan würde ich vorschlagen zu versuchen die EVGs mit einem nicht-linearen Eingangssignal anzusteuern. Die Steuerspannung müsste nach einer ansteigenden E-Funktion verlaufen, das würde den Effekt einer "gleichmäßig" heller werdenden Beleuchtung eher entsprechen. Nur weiss ich jetzt aus dem Stehgreif auch nicht wie man das Bauteiltechnisch realisieren will. Da müsste ich mal drüber grübeln.
 

moeff

Member
Hi Andy,

ja ich nutze natürlich die LOGO fürs ansteuern. Ein AM2 AQ mit 2x Analogausgang regelt zwei 2x39W Osram EVG's, glaube es waren QT DIM, ist schon 2 Jahre her als ich diese in das Profil geschoben habe :bonk: Ein Luxmeter fehlt noch in meinem Repertoire :bier:

Es wäre durchaus möglich eine Rampe im LOGO-Programm zu bauen, welche nicht linear hochzählt, obwohl ich dann nicht den Sinn der dimmbaren 0-10V EVG's verstehe. 6V sollten auch 60% sein und nicht 80% o.ä. aber es würde eventuell einiges erklären (suche gleich mal nach einem Datenblatt)! Wenn ich ehrlich bin, hab ich darauf noch gar nicht geachtet. Aber ohne Luxmeter komme ich da sicher auch nicht viel weiter!

Das Hauptproblem der 0V Lichtintensität besteht dann aber ja auch noch weiterhin! Trotzdem danke für deinen Beitrag!

Grüße Marco
 

-serok-

Active Member
Hey!

Bist du dir 100%ig sicher, daß es sich um 0-10V und 1-10V handelt? Wenn es sich um 0-10V Eingänge an den EVGs handelt, sollten die eigentlich aus sein bei 0V, es sei denn die LOGO kann diesen Zustand nicht. Ich hab jetzt noch nicht nachgesehen welche EVGs das sind die du benutzt (meine Osram-EVGs haben einen ativen Steuereingang den man runterreglen muss), zudem weiss ich nicht welche Ausgänge die Logo bringt. Aber ich nehme mal an, die LOGO treibt die Spannung aufs EVG, richtig? Das EVG besitzt keinen treibenden Ausgang den man runterziehen muss (z.B. über Poti)? Wenn man der LOGO unterschiedliche Rampen vorgeben kann ist doch alles klasse! Würd ich einfach mal ausprobieren. Dann kannst Du doch auch Wolkenbruch o.ä. simulieren, wa?!
 

moeff

Member
Hi Andy,

also ich habe des öfteren gesehen das Leuchtbalken die auf 0% standen noch "ordentlich" Licht abgegeben haben, bei Leuten ohne Logo!

Meine Logo hat über AM2 AQ Modul 2x 0-10V Analogausgänge (ist aber eine Steuerspannung halt ohne großen Strom), das Problem scheint eher das die meisten EVGs wohl mit 1-10V angegeben sind, außerdem stellen sich die EVG's die Steuerspannung scheinbar selbst bereit! Ich werde morgen mal kurz etwas durchmessen und mal im LOGO Programm ein paar Varianten durchspielen!

War sonst ja eigentlich auch mit der Dimmung zufrieden, nur das Einschalten auf 10-20% nervt halt ;) Eine Wolkensimulation/Zufallsdimmung gibt es natürlich, siehe http://www.aqua-gate.de/2011/05/19/logo-logo (Schaltplanbild)!

Grüße Marco
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

dimmbare EVGs, die sich bis 0 % herabdimmen lassen, gibt es leider nicht. Die untere Grenze liegt zwischen einem und drei Prozent. Wegen des logarithmischen Helligkeitsempfindes wirkt der Unterschied 100 % zu 3 % bzw. 100 % zu 1 % aufs menschliche Auge nur etwa als 1 zu 0,3 bzw. 1 zu 0,2. Osram empfiehlt bei der manuellen Dimmsteuerung über ein Poti die Verwendung eines Potis mit logarithmischer Widerstandskennlinie, so daß sich eine in etwa dem Auge angepasste Helligkeitssteuerung ergibt.

Hast Du die Spannung an den Dimmklemmen des EVGs eigentlich schon mal nachgemessen? Fährt die wirklich von 0 bzw. 1 volt bis auf 10 Volt hoch? Der Dimmeingang des EVGs ist in Wahrheit eigentlich ein Stromausgang. Kann die Steuerschaltung den Strom nicht aufnehmen, startet die Rampe eben auch nicht mit 0 oder 1 Volt. Ich befürchte, das LOGO!-Modul kann nicht als Stromsenke fungieren.

Viele Grüße
Robert
 

moeff

Member
Hi Robert,

Wuestenrose":3fbmoz4p schrieb:
Ich befürchte, das LOGO!-Modul kann nicht als Stromsenke fungieren.

Das ist des Rätsels Lösung, frage mich nur warum ich da nicht selber drauf gekommen bin. Ich werde demnächst noch eine Stromsenke zwischen schalten. Es lagen bei Rampe 0 ... ca 4Volt an, welche aus der "Doppelspannung" resultiert.

Gleich mal im Keller schauen ob ich einen kleinen Trennverstärker rumliegen habe.

Grüße Marco
 

moeff

Member
Hi,

was ich noch vergessen hatte: das Bild der nicht linearen Kurve von Lichtstrom/Steuerspannung.



Grüße Marco
 

Anhänge

  • osram_qt_dim_lichtstromkurve.jpg
    osram_qt_dim_lichtstromkurve.jpg
    36,7 KB · Aufrufe: 1.463

moeff

Member
Hi,

hab am Ende nur 2 Widerstände dazwischen geschaltet und es funktioniert einwandfrei. Die Trennung über eine Stromsenke war also nicht unbedingt von nöten, ist aber sicherlich EVG abhängig.

Sorry hatte das Thema hier ganz vergessen, nun wieder auf dem Schirm durch einen anderen Thread!

Grüße Marco
 

m4ze

Member
Hey,

ich weiß ja nicht wie das auf ner LOGO realisiert wird, aber ich beschäftige mich auch gerade mit einer EVG ansteuerung und da fand ich das Excel-Sheet auf mikrocontroller.net ganz hilfreich. Das berechnet, entsprechend der logarithmischen Empfindlichkeit des Auges die nötigen PWM-Werte, sodass die Lichtintensität beim abfahren der Werte linear erscheint.

Viele Grüße,
Marcel
 

moeff

Member
Hi,

also ich halte die Abweichungen für nicht sichtbar, bzw. nicht für sehr gravierend! Aber wenn du es unbedingt linear haben möchtest, tu dir keinen Zwang an :thumbs: . Ich würde sogar eine nicht Linearität bevorzugen (gegen Ende immer schneller heller werdend)! :bier:

Grüße Marco
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

vielleicht solltest Du erst mal versuchen zu verstehen, was Marcel meint, bevor Du solche süffisanten Antworten gibst! Sorry für meinen scharfen Ton, aber das kann ich partout nicht ab!

Er schlägt Dir nämlich ganz genau das vor, was Du haben willst: Eine gegen Ende schneller werdende Dimmphase. Aufgrund der logarithmischen Hellempfindlichkeit tut sich bei linearer Ansteuerung des EVGs ab der Hälfte der Dimmkurve für das menschliche Auge nicht mehr viel, die Herren Weber und Fechner habe ich schon öfter hier im Forum erwähnt. Dreimal darfst Du raten, warum die Helligkeitskurve der DALI-EVGs exponentiell verläuft:


Genau: Um der logithmischen Hellempfindlichkeit entgegenzuwirken.

Viele Grüße
Robert
 

Anhänge

  • DALI-Dimmkurve.png
    DALI-Dimmkurve.png
    61,2 KB · Aufrufe: 1.189

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

danke für den Hinweis, oben sinnerhaltend editiert.

Viele Grüße
Robert
 

Ähnliche Themen

Oben