Estimative Index + Makro Basic Eisen oder Spezial Flowgrow?

Eynai

Member
Hallo zusammen,

ich dünge meine Becken seit einiger Zeit nach EI. Hinzu ziehe ich bisher den AR Makro Basic Eisen. Jetzt frage ich mich natürlich, ob es nicht sinnvoll ist, auf den AR Spezial Flowgrow zu wechseln, da dieser ohnehin auf tägliche Düngung ausgelegt ist, also nicht so stark stabilisiert ist.

Aktuell dünge ich nach Empfehlung AR Estimative Index und AR Makro Basic Eisen (zu 50% da nicht unendlich viel Pflanzenmasse vorhanden) im Wechsel mit einem Ruhetag und 50% Wasserwechsel pro Woche. (Licht 50 lm/Liter, CO2 30 mg/Liter)

Probleme hane ich bisher keine, ein paar Fadenalgen in den warmen Tagen, aber das heißt ja nicht, dass es noch besser geht :)

Danke für Eure Meinung. Gruß,
Nico
 

GuppyGuppy

New Member
Re: Estimative Index + Makro Basic Eisen oder Spezial Flowgr

Hab genau das hinter mir.
Ausgangslage: Seit 2 Jahren 30mg CO2, 70lm/Liter, morgens EI, Makro N und Micro Eisen. Eriocaulon Rotala HRa,, Rotala bonsai, Eleocharis Mini, Pilomoos, Anubia parva, Stringy Moos, Kongofarn, Cryptocoryne parva, Eriocaulon, Schwimmpflanzen.
Dann wollte ich dass das Rot der Rotala HRa stärker wird und bin auf den Flowgrow Dünger umgestiegen.
Dosierung war täglich wie für "CO2 und viel Licht" angegeben.
Fazit: Nach 10 Tagen plötzlich Bart und Pinselalgen überall. V.a. am Rand der Blätter der Bucen, an den Stängeln der Eriocaulons und auf den Blättern der Cryptocoryne parva.
Hab dann im Dosierrechner gesehen dass mit der Dosierung beim Flowgrow ein mehrfaches an Eisen zugegeben wird im Vergleich zum Micro Basic Eisen.
Ich hätte dann reduzieren können, aber bei 15l im 45f wars eh schon sehr wenig in der Pipette :)
Hab dann die Algen erfreulicherweise mit Easy Carbo abends sehr gut weg bekommen und bin wieder zurück auf Mikro Basic Eisen. So kann ich auch alles gleichzeitig düngen morgens.
Inzwischen glaube ich, dass fürs Rot eine N-Armut wichtiger ist. Da hab ich aber keine Lust auf Experimente.
Da wird glaube ich auch viel für Showbecken für den Final Shot hingedreht. Mein Beiden soll aber dauerhaft stehen.
Ich hab Kies und dünge den Boden nicht.
Mit Soil isses aber wieder ganz anders.
Mein Fazit: Wenns gut läuft, kann man es eigentlich gut weiter so laufen lassen :), das Gleichgewicht jahrelanger gleicher Licht/CO2/Düngung/WW ist doch rel empfindlich.

Viel Erfolg und viel Spass!
 

GuppyGuppy

New Member
Re: Estimative Index + Makro Basic Eisen oder Spezial Flowgr

GuppyGuppy":3iq7or1f schrieb:
Hab genau das hinter mir.
Ausgangslage: Seit 2 Jahren 30mg CO2, 70lm/Liter, morgens EI, Makro N und Micro Eisen. Rotala HRa,, Rotala bonsai, Eleocharis Mini, Pilomoos, Anubia parva, Stringy Moos, Kongofarn, Cryptocoryne parva, Eriocaulon, Schwimmpflanzen.
Dann wollte ich dass das Rot der Rotala HRa stärker wird und bin auf den Flowgrow Dünger umgestiegen.
Dosierung war täglich wie für "CO2 und viel Licht" angegeben.
Fazit: Nach 10 Tagen plötzlich Bart und Pinselalgen überall. V.a. am Rand der Blätter der Bucen, an den Stängeln der Eriocaulons und auf den Blättern der Cryptocoryne parva.
Hab dann im Dosierrechner gesehen dass mit der Dosierung beim Flowgrow ein mehrfaches an Eisen zugegeben wird im Vergleich zum Micro Basic Eisen.
Ich hätte dann reduzieren können, aber bei 15l im 45f wars eh schon sehr wenig in der Pipette :)
Hab dann die Algen erfreulicherweise mit Easy Carbo abends sehr gut weg bekommen und bin wieder zurück auf Mikro Basic Eisen. So kann ich auch alles gleichzeitig düngen morgens.
Inzwischen glaube ich, dass fürs Rot eine N-Armut wichtiger ist. Da hab ich aber keine Lust auf Experimente.
Da wird glaube ich auch viel für Showbecken für den Final Shot hingedreht. Mein Beiden soll aber dauerhaft stehen.
Ich hab Kies und dünge den Boden nicht.
Mit Soil isses aber wieder ganz anders.
Mein Fazit: Wenns gut läuft, kann man es eigentlich gut weiter so laufen lassen :), das Gleichgewicht jahrelanger gleicher Licht/CO2/Düngung/WW ist doch rel empfindlich.

Viel Erfolg und viel Spass!
 
Oben