es grünt so grün diese miese Alge / Hilfe

Guten Morgen,

ich bräuchte erneut Hilfe von euch.

Becken 150 x 60 x 60 (läuft seit ca. drei Monaten, paar Pflanzen sind aber auch erst später dazugekommen, das Gras zB)
Besatz; 25 Neons, 6 Sumatrabarben, paar kleine Welse und Knabberfische. Fütterung in kleinen Mengen jeden Tag.
Bodengrund ca. 8cm Sand, kein Dünger darunter
3d Rückwand mit Filtermatten dahinter; Umwälzpumpe 2000l/h
Beleuchtung 3 x 150cm Eheim PowerLED (2 x Pflanzen, 1 x Daylight)
Beleuchtungsdauer 10 Stunden
co2 vorhanden, die gewünschten 30mg schafft mein Reaktor aber nicht

In meinem ersten Thema hatte ich wegen schlecht wachsender Pflanzen gemault und dann die richtige Düngung erklärt bekommen. Aktuell dünge ich jetzt zusätlich mit Nitrat, Phosphat und Eisen um auf die angegebenen Werte zu kommen. Leider hat sich noch während der Mangeldüngung ein Algenproblem ergeben. Ich habe schmierige, grüne Algen die an den Pflanzen lange Fäden/Büsche bilden.

Aktuell dünge ich ja ordentlich, ist halt noch die erste Woche. Meine Fragen wären nun:

- soll ich die erforderlichen Düngewerte mit einmal dazugeben oder über die wöchentliche Zugabe langsam auf die erstrebten Werte kommen
- was kann ich gegen die Algen tun? Bzw muss ich was tun oder werden die nun gut gedüngten Pflanzen das Problem alleine erledigen?
- habe noch Algefix oder wie das heißt von EasyLife, soll ich das mal reinschütten?

Verzweifelte Algen-Grüße

Christoph
 
Nitrat 0,7 (soll 10-25)
Phosphat 0,3 (soll 0,1-1)
Kalium 2,6 (soll 5-10)

Das sind die angedachten Werte. Über den Nährstoff-Rechner sieht man aber, dass es einige Zeit dauert bis man auf den gewünschten Werten ist. Daher war die Frage, ob man gleich beim nächsten Wasserwechsel so viel reinschüttet, dass man auf den Werten ist.

Ich hab eben in einem Beitrag gelesen, dass Filtermaterialen oftmals Nährstoffe rausnehmen etc. - mein Zeolith habe ich gestern in die Biotonne geworfen :)
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Christoph,

Die Sumatrabarben, zumindest bei mir, fressen alles an grünen Fadenalgen (manchmal auch die Moosbälle). Du musst entweder sehr satte Sumatrabarben haben oder das sind keine Grünalgen.

Nimm ein wenig der Algen und lege sie in Alkohol oder kochendes Wasser. Bei Rotalgen zerstört das den grünen Farbstoff in der Alge und das rot wird sichtbar.
Teppiche von Cyanobakterien riechen sehr unangenehm wenn man die über Wasser zerreibt.

Einfach Algizid reingeben ohne zu wissen was du hast, ist ein Schuss ins Blaue - und behebt nicht die Ursache. Cyanos mögen zum Teil (es gibt sehr viele Arten) niedrige Nitrat und Kaliumwerte, also sollte die Düngung behoben werden vor allem dann wenn es Cyanos sind.

Viele Grüße

Alicia
 

Lixa

Well-Known Member
christoph1980":3kf37gql schrieb:
Algen liegen seit 3h in Vodka...immer noch grün :)
Immerhin ist jetzt klar welche es sind. Grünalgen mögen Wasser mit wenig Makronährstoffen. Mehr Nitrat und etwas mehr Kalium.
Vorhandene Algen absaugen sofern möglich, ansonsten geduldig sein bis die Pflanzen saubere Blätter haben, dann die Algen mit Blättern abschneiden.
 
Soweit schon mal Danke :)

ich habe jetzt die Beleuchtung von 10h auf 8h reduziert, sinnvoll oder sind 8h zu wenig für die Pflanzen?
Sollte ich das Algenmittel reinkippen um es den grünen Biestern schwerer zu machen?
 

Haeck

Member
Hallo Christoph

christoph1980":11zjpo4n schrieb:
Über den Nährstoff-Rechner sieht man aber, dass es einige Zeit dauert bis man auf den gewünschten Werten ist.
Daher war die Frage, ob man gleich beim nächsten Wasserwechsel so viel reinschüttet, dass man auf den Werten ist.

Als Orientierungsgrundlage macht es Sinn, das Wasser einmal wöchentlich nach dem Wasserwechsel auf die empfohlenen Werte rechnerisch aufzudüngen.

christoph1980":11zjpo4n schrieb:
ich habe jetzt die Beleuchtung von 10h auf 8h reduziert, sinnvoll oder sind 8h zu wenig für die Pflanzen?

Je nachdem wie stark das Becken beleuchtet wird, wären auch 6 Std. möglich.

christoph1980":11zjpo4n schrieb:
Sollte ich das Algenmittel reinkippen um es den grünen Biestern schwerer zu machen?

Bitte lese dir diesbezüglich den Beitrag von Alicia nochmals gründlich durch.

Grüsse
André
 

Lixa

Well-Known Member
christoph1980":1ywzbtyf schrieb:
Sollte ich das Algenmittel reinkippen um es den grünen Biestern schwerer zu machen?
Der Hersteller gibt an das mittel wirkt gegen Rotalgen. Gegen Grünalgen gibt es keine Mittel die nicht den Pflanzen Schaden.
 
Hallo mal wieder,

ich muss leider Nachberichten, dass nach dem ich die Makros auf die richtigen Werte gebracht habe, die Pflanzen besser wachsen, die Algen aber nach wie vor auch wachsen. Bin ich zu ungeduldig (drei Wochen mit richtiger Makro-Düngung) bzw. wie lange dauert es ca., bis die Pflanzen gegen die Algen gewinnen :) ?

Lixa hatte mir ja zur Reduzierung der Beleuchtungszeit geraten. Ich hatte ursprünglich 3 150er LED Balken 10 Stunden brennen lassen. Ich habe jetzt einen Balken 10 Stunden an und die anderen beiden Balken vier Stunden. Ist das eine "Reduzierung" da ich ja nur vier STunden alle drei Balken an habe oder ist mit "Reduzierung" einfach gemeint, dass man die drei Balken einfach nur 6 Stunden anmacht?

Sollte man stark veralgte Pflanzen entfernen? Das Gras zB ist kein echtes Gras mehr.

Danke für die Hilfe

Christoph
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Christoph,

Weniger Licht ist weniger Licht. Ob man die Intensität oder Dauer ändert ist erstmal nicht ganz so wichtig.
Bei beralgten Pflanzen schneide ich lieber stark befallene Blätter ab bevor ich sie ganz aufgebe.

Es gibt natürlich auch Grünalgen die nicht festwachsen und die kann man ansammeln. Ein neues Gleichgewicht kann auch länger als drei Wochen dauern.

Viele Grüße

Alicia
 
Super, danke für die Antwort - ich werde mich dann noch ein wenig gedulden.
Bei der Licht-Reduzierung stelle ich mir Frage, ob man normal weiterdüngen soll. Durch das weniger Licht brauchen die Pflanzen ja auch weniger Nährstoffe. Befürchte dann immer, dass ich einen Nährstoffüberschuss reinbringe.
Würde eine Dunkelkur was bringen?

Hast du noch eine Empfehlung für einen Nitrat-Dünger der nahezu komplett ohne Kalium ist? Beim AuqaRebell Nitrat Dünger ist scheinbar einiges an Kalium dabei wenn ich mir meine Berechnungen im Nährstoffrechner sehr. Da die Flasche bald leer ist, würde ich dann vermutlich was Neues versuchen.

Vielen Dank
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

christoph1980":7iqcmhgc schrieb:
Hast du noch eine Empfehlung für einen Nitrat-Dünger der nahezu komplett ohne Kalium ist?
Aqua Rebell GH Boost N oder ADA Nitrogen. Der von Aqua Rebell besteht aus Cacliumnitrat und Magnesiumnitrat, der von ADA aus Urea.
 
Danke, AR bestellt :)

Ich verzweifel langsam leider an den Algen :(

Kann mir jemand noch was zur "Überdüngung" sagen bzw ob ich da Gefahr laufe und ob mir eine Dunkelkurs was bringen würde. Ich steig echt nicht dahinter, was da in meinem Becken falsch läuft. Welche Wasserwerte außer den Dünger-Geschichten könnten noch relevant sein?
 
Noch eine Frage :)
Ich hatte die Algen 30 Minuten in Vodka um Rotalgen auszuschließen. Reichen die 40% Alkohol darin um das bzw hätten die Algen dann rot werden müssen?
 

Öhrchen

Active Member
Hallo,

haben wir die besagten Algen hier schon mal gesehen, sprich, gibt es ein Bild davon und vom betroffenen Aquarium?
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben