erstes Scape, benötige Hilfestellung

Vanessa

Member
Hallo liebe Flowgrow-Gemeinde,

nun endlich habe ich mich dazu entschieden auch mal richtig los zu scapen, jedoch ist die Therie bekanntlich einfacher als die Praxis. Deswegen habe ich hier noch die ein oder andere Frage und würde mich sehr freuen, wenn ihr mir als Erfahrene Scaper ein wenig zur Seite stehen würdet.

Grundlegend geht es um ein 160l Becken mit den Maßen 100x40x40. Mein Hardscape soll ausschließlich aus Wurzelholz bestehen. Jedoch gehen wir noch mal einen Schritt zurück, welches Substrat sollte ich unter meinem Bodengrund verwenden? Bzw. auf was sollte ich bei der Auswahl unbedingt achten? Schließlich will ich meine zukünftigen Pflanzen gut mit Nährstoffen "von unten" versorgen.

Welcher Bodengrund eignet sich besondern gut zum scapen bzw, ist Farbecht? Ich dachte an einen schwarzen mittel feinen Kies. Zur Zeit habe ich in meinem anderen Becken auch schwarzen Kies, jedoch finde ich Farbwiedergabe sobald das Licht angeht nicht so überzeugend.

Nächster wichtiger Punkt ist für mich die Beleuchtung und gerade da tue ich mich sehr schwer. Ich habe der Zeit zwei Standard Röhren in meiner Abdeckung, leider habe ich nicht die Möglichkeit einen hängenden Lichtbalken aufzuhängen, wobei ich gern ein offenes Becken hätte.

- welche Leuchtstoffröhren sind für ein Scape empfehlenswert? Gerade auch, um sehr Lichthungrige Pflanzen pflegen zu können.

-Bestünde die Möglichkeit, auch ohne hängenden Lichtbalken ein offenens Becken zu betreiben? Evtl. Aufsatzbirnen? Klemmleuchten?

So, das sind erstmal meine größten "Bauchschmerz" Fragen, für Hilfestellung wäre ich sehr dankbar.
Grüße Vanessa
 

Vanessa

Member
Servus,

was die Beleuchtung angeht, würden evtl. auch 2x t5 Leuchten zu 39 Watt plus Reflektoren reichen?

Grüße Vanessa
 

Stele

Member
Hallo Vanessa,

Zum Boden, grundliegend noch vor der Farbwahl des Bodens ist die Frage: Neutralen Bodengrund wie Sand oder Kies oder vorgedüngten (Soil)?
Soil ist natürlich was feines, kann aber grade das Einfahren des Beckens verkomplizieren. Auch mit neutralem Boden und reiner Düngung über die Wassersäule ist ein schönes Becken möglich.

Auch bei der Beleuchtung stellt sich die Frage ob du wirklich auf Leuchtstoffröhren setzen willst oder gleich auf LED gehst.
Egal ob LED oder LSR wenn du dein Becken offen betreiben möchtest dann kannst du eine Aufsatzleuchte verwenden.

Ich hoffe ich konnte alle Klarheiten beseitigen. :irre:

MfG Darius
 
Hi Vanessa,

Bitte lies dir folgendes durch:
aquariengestaltung/aquascaping-grundlagen-t308.html

Dies sollten nicht nur deine Fragen beantworten, sondern auch weiterführende Tips für dich dabei sein. :smile:

Ich würde mittlerweile immer zum ADA Bodengrundsystem greifen.

Als Aufsatzlampe gibt es bei Aquascaping-Shop, oder auch bei Ebay Lampen mit 3x39WT5.

Bei LED würde ich Oleg Foht mal fragen, er hat im Shop
http://www.biconeo-aquascaping.de

Tolle Produkte.

Viele Grüße
Sebastian
 

Vanessa

Member
Servus,

danke für eure Antworten. Vorallem danke für die Verlinkung, Ich habe es mir 2x durchgelesen und finde dein Beiträg einfach super.

Was das Licht angeht, ich werde wahrscheinlich auf LED umsteigen. Habe da ein gutes Angebot bei ebay gefunden. Dazu werde ich mir noch Nutzungsberichte durchforsten.

Thema Bodengrund: Kies mittelfein schwarz steht fest, jedoch bin ich trotz durchlesen nicht ganz sicher was ich drunter tun soll? Gern bin ich bereit etwas mehr zu zahlen, wenn es langlebig ist und hält was es verspricht.

Sorry wenn ich mich ein wenig schwer tue, aber das ist wieder ein ganzer anderer Schuh wie die "normale" Aquaristik, man fühlt sich glatt wieder wie ein Anfänger :)

Danke euch
Grüße Vanessa
 
Hi Vanessa,

Unter den Kies kannst entweder Dennerle Deponit Mix Professional, oder ADA Power Sand Special mit Tourmaline BC als Zusatz nehmen.

Mit beiden habe ich schon gute Ergebnisse erzielt.

Wenn du beim Kies hinten im Aquarium hoch gehst für die Tiefenwirkung, empfehle ich eine Sandwichaufbau.

Bedeutet 2cm Kies 2cm Bodengrund und so weiter. Natürlich Kies als letztes.

Dies hat den Vorteil das die Wurzeln schnell an Nährstoffe kommen.
Pflanzen die nicht so Tiefe Wurzeln haben kommen trotzdem an die Nährstoffe.

Gruß
Sebastian
 

Vanessa

Member
Hallo Sebastian,

danke für deine Antwort, das hat mich ein ganzes Stück weiter gebracht, jetzt weiß ich nach was ich ausschau halten muss.

Wenn ich dieses Substrat nutze sollte ich dann trotzdem Düngekugeln an den Wurzelnährern anwenden?

Grüße und schönen Abend Vanessa
 
Hi Vanessa,

Düngekugeln würde ich erst nachdem die Pflanzen nicht mehr so gut Wachsen verwenden.

Am Anfang haben sie genug Reserven und wenn sie gut Wurzeln holen sie sich es über den Bodengrund.
Und Pflanzen die die Nährstoffe mehr über das Wasser aufnehmen brauchen das eh nicht.

Gruß
Sebastian
 
Oben