enthärten des wassers mit dest. Wasser? dumm oder schlau?

m_binz

New Member
Hey Leute!

Hatte mich im Netz mal nach einer Möglichkeit umgeschaut, wie man die Gesamthärte senken könne!
Ich bin zufällig auf die Methode gestoßen, dass man das Wechselwasser mit dest. wasser mischen kann?!!
Nun hab ich nichts genaues üder meine Fragen gefunden im Netz!
Hoffe ihr könnt mir helfen?

Also ist es effektiv mit dest.Wasser die Gesamthärte zu senken, wenn man einen GH-Wert von 19 dGH hat?
- habe ein 110l Becken
Würde das die anderen Werte beeinflussen?
Muss man das Wasser dann noch aufbereiten?
Wie ist das mit den Anmischverhältnis?
Wie sind eure erfahrungen?

Gruß Max.
 
Hallo,

die Idee ist schlau, präzise würde man sagen: Kauf Dir ne Umkehrosmose Anlage.

Entweder du verschneidest Dein Wasser mit dem UO-Wasser oder du nimmst UO-Wasser und härtest es mit entsprechenden Aufhärtersalzen/Mineralien an.

Such mal unter Umkehrosmose hier im Forum und Du kommst sicher mit Deinem Thema weiter.

Gruss Jörg
 

m_binz

New Member
Und wie ist das Mischischnugsverhältnis von Leitungswasser mit dest. Wasser?
Wenn man die GESAMTHÄRTE SENKEN will?

Gruß Max
 

jgottwald

Member
Hallo Max,
das ist ganz einfach: du hast z.b. GH 10 im Leitungswasser und 0 GH im destillierten Wasser, mischt du 1:1 dann kommt GH 5 raus 10+0 :2 = 5
mfg
jörg
 

Christian

Member
Hi,

beachte dabei, dass sich auch alles andere halbieren würde, wenn du halb/halb mischst.

Einfache Merkregel (ist im Prinzip natürlich Dreisatz): Differenz von Leitungswasserhärte und gewünschter Härte ist der Anteil von dem destillierten Wasser.
Beispiel: Du hast GH 11 aus dem Wasserhahn, willst aber lieber GH 6 haben, dann brauchst du 11-6 = 5 Anteile dest. Wasser auf 6 Anteile Leitungswasser.

Gruß,
Christian
 

Ähnliche Themen

Oben