Effizienz Außenreaktor vs. Diffusor

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Burkhard,

Ein Inline Diffusor wird das nicht verbessern. Ich würde den Reaktor leer machen, die CO2-Zuleitung mit Blasenzähler dran und eine optionale Entlüftung absperren! Dann muss der das CO2 lösen, welches
zugeführt wird! Das wird er auch und der 350T hat genug Dampf. Das einzige was mir noch einfällt, wäre den Reaktor am Rücklauf des Filters zur Druckerhöhung anzuschließen, wenn nicht schon sowieso.

Gruß Nik
 

M.Darko

Member
Hallo
Hab grad dein Video angeschaut in 13 Sekunden hast du grad 10 Blasen bei 300 Liter .
Ich füll mich verarscht im ersten post schreibst du was con 500-600 Blasen
Momentan bin ich ein wenig unschlüssig wie ich vorgehen soll, die einzige Möglichkeit über den Außenreaktor den Dropchecker (hell-)grün zu bekommen war mit einer fast durchgehenden CO2 Einleitung, vielleicht 500 oder 600 Blasen die Minute? Aber das ist ja irrsinnig, selbst bei 300 Litern Wasservolumen. Da muss ich irgendwo einen totalen Denkfehler oder einen Technikfehler eingebaut haben. Vielleicht habt ihr da eine Idee?
Also mit 10 Blasen und ca 60 in der Minute wird es kaum noch besser gegen .
bei mir gehen so 80 die Minute bei 320-340 liter Nett rein . Regelung über ein PH Elektrode bei 6,9-7,0-7,1
Jammern auf Hohem nie wo
 

kurt

Well-Known Member
Hallo zusammen,

Hallo Kurt,
was hat denn die Filterleistung mit dem CO2-Auflösungsvermögen eines Außenreaktors zu tun? .
@Markus,
Zu Filterleistung polemisch, mal abstellen und gucken wieviel Co2 im Aquarium ankommt?
Filterkreislauf und Reaktor stehen im Zusammenhang, die nötige Abstimmung ist insgesamt zu sehen, es geht um Effizienz.
Es ist auch schon alles beschrieben worden, belassen wir es dabei.

Nun, ich habe den Reaktor jetzt wieder angeschlossen, wie schon geschrieben einmal die Schläuche zu nagelneuen ausgetauscht und schaue mal, was der Dauertest jetzt bis zum Wochenende sagt.
Fällt er jetzt wieder auf blau zurück, bin ich wohl zu blöd, habe ein Montagsmodell oder irgendwo einen Fehler im Aufbau, den ich nicht erkenne,

@Burkhard,
Gegenkontrolle,
Kannst du nicht mal über KH und Ph messen/prüfen, die CO2 Tabellenwerte (Bilddateien) gibt es im Internet.
Reaktor Effizienz.
Wie lange müsstest du CO2 eintragen um einen gegebenen PH-Wert um 0,2 zu senken?

Also mit 10 Blasen und ca 60 in der Minute wird es kaum noch besser gegen .
bei mir gehen so 80 die Minute bei 320-340 liter Nett rein . Regelung über ein PH Elektrode bei 6,9-7,0-7,1

@M.Darko,
Zitat, Hab grad dein Video angeschaut in 13 Sekunden hast du grad 10 Blasen bei 300 Liter.

stimmt, 46 Blasen pro/min sind bei 300l auch zu wenig...
Mein Schaubecken 360l KH1,5 braucht auch ca.80 Blasen pro/min. Regelung auch über PH Elektrode.
Mein Automatisch sich ergebender Schaltvorgang.
Einschalten Lichtperiode ≈ 3 x täglich, nach ca. 2h ausschalten.
Nachts kein Schaltvorgang, der PH bleibt stabil, eher sinkend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Craddoc

Active Member
Hallo
Hab grad dein Video angeschaut in 13 Sekunden hast du grad 10 Blasen bei 300 Liter .
Ich füll mich verarscht im ersten post schreibst du was con 500-600 Blasen
Hmm, ok, wieso fühlst du dich da verarscht? Ich lasse ja nicht dauerhaft so viel CO2 reinblubbern? Das 500 Blasen/min. Zu viel ist, ist ja ziemlich klar? Das Video sollte nur veranschaulichen, dass CO2 im Reaktor herumgepustet wird, da ich die Anlage gerade erst wieder in Betrieb genommen war, war die natürlich noch nicht eingestellt sondern erstmal nur bisschen aufgedreht. Ich hatte mit dem Diffusor etwa 2 Blasen die Sekunde, darauf habe ich jetzt wieder einstellen und schaue was passiert. Wenn Kurt 80/min. braucht, wäre das vielleicht sogar schon zu viel, aber das muss ich halt schauen.

Die Idee "gegenzumessen" ist gut, das werde ich mal probieren und schauen!
 

omega

Well-Known Member
Hi,

Zu Filterleistung polemisch, mal abstellen und gucken wieviel Co2 im Aquarium ankommt?
ja, Polemik. Warum? Du siehst doch im Video, wie's im Reaktor rund geht. Und dann ziehst Du Dir völlig abstrus noch immer irgendwelche Probleme an den Haaren herbei.

Markus hat da richtig geraten, ist ein Eheim Pro3 T350 Thermo mit neuem Pumpkopf
Ich hab das per Google recherchiert. War nicht ganz einfach.

Hab grad dein Video angeschaut in 13 Sekunden hast du grad 10 Blasen bei 300 Liter .
Ich füll mich verarscht im ersten post schreibst du was con 500-600 Blasen
Die 500-600 hatte er doch nur mal testweise eingestellt.
Gegenkontrolle,
Kannst du nicht mal über KH und Ph messen/prüfen, die CO2 Tabellenwerte (Bilddateien) gibt es im Internet.
Wozu? Mit seinem Diffusor kommt er bei gleicher Blasenzahl (2/s) auf einen grünen Dauertest. Doch nicht alles gelesen.

@Burkhard:
Kann es sein, daß durch die Entlüftung des Reaktors CO2 austritt? Dann müßte aber auch schon mal Wasser dort ausgetreten sein. Oder am blauen Anschluß? Denn wenn am Blasenzähler ordnungsgemäß CO2 ankommt, im Aquarium aber erst bei den 500-600B/min, dann drückt es einen Großteil des CO2s nach dem Blasenzähler irgendwo raus, bevor es im Reaktor ankommt. Daß im Reaktor Gas zirkuliert, muß nicht zwangsweise vom CO2 stammen. Das kann auch vom Filter stammen.

Grüße, Markus
 

Craddoc

Active Member
Moin,

ohne alles gelesen zu haben, kann mir das Problem bekannt vor. Ich hatte damals auch 2 Reaktoren von Ursula und habe sie für nicht zufriedenstellend befunden.
Hmm, tatsächlich klingt das in deinem Threat sehr ähnlich wie bei mir. Ich habe jetzt den Reaktor nochmal laufen lassen, der Dauertest ist wieder auf Blau abgefallen. Vielleicht (aber das ist sehr vielleicht) ist der Schwachpunkt wirklich die oben liegende Entlüftung, die eventuell nicht gasdicht ist? Gerade den Ablaufhahn habe ich hier in Verdacht. Das Lecksuchspray hat zwar nicht "angeschlagen", aber viel mehr Möglichkeiten fallen mit nicht mehr ein. Hätte ich die entsprechende wissenschaftliche Neugier, könnte man den Reaktor nochmal "auf dem Kopf" installieren, dann dürfte oben kein CO2 mehr entweichen können. Andererseite würde man dann das CO2 unten einspeisen und es würde nicht verwirbeln. Wäre am Ende vermutlich auch nicht wirklich aussagekräftig. Theoretisch könnte man die Entlüftung auch verkleben, aber irgendwann will ich mich auch mal mit einem anderen Thema beschäftigen. Alles in allem habe ich das Experiment an der Stelle jetzt erstmal beendet und einen Q-Grow Inline Diffusor installiert. Schauen wir mal, wie der die CO2 Menge ins Wasser bringt. Vielen Dank an alle für's mitdiskutieren!
 

omega

Well-Known Member
Hi,

3.) Strömungsgeschwindigkeit und Filterleistung verringert der Reaktor sicher, das Wasser muss ja zweimal 90° ums Eck.
an den 2x90° kann's nicht liegen: bei den in diesem Thread empfohlenen "alten EHeim Classic 2213 oder 2215, neu Classic 250 oder 350" muß das Wasser im Pumpenkopf auch 2x um 90°. Diese Filter gelten laut Nik aber dennoch als "kaum den Durchfluss hemmend".

Grüße, Markus
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Markus,
an den 2x90° kann's nicht liegen: bei den in diesem Thread empfohlenen "alten EHeim Classic 2213 oder 2215, neu Classic 250 oder 350" muß das Wasser im Pumpenkopf auch 2x um 90°. Diese Filter gelten laut Nik aber dennoch als "kaum den Durchfluss hemmend".
für die Florida Therme gilt "kaum hemmend", für die Eheim Classic ist das wie du das beschreibst! Daraus ergeben sich Widerstände. Ich überlege, ob Verwirbelungen im Reaktor hinderlich für den Durchfluss sind, ich kann es nicht sagen. Aus meinen praktischen Spielereien mit verschiedenen Reaktorvarianten ergab sich: möglichst ruhige Strömung, keine Füllsel, große Oberfläche(, deshalb sind waagrechte Reaktoren meine Favoriten) und möglichst tief angebracht.
Aber auch im Classic fällt das Wasser senkrecht in den Topf - mit den evtl. Vorteilen des Nichtplätscherns bei einer großen Gasblase. Habe es mir bei denen aber noch nicht angesehen. Habe nur einen 2011, mäßig geeignet wegen unterschiedlicher Schlauchanschlüsse und einen 2315, der geht wegen der am Pumpenkopf angebrachten Heizung nicht.

Gruß Nik
 

nik

Moderator
Teammitglied
Ich nochmal, die Classic sind kaum den Durchfluss hemmend, denn der Anker und die Abdeckung für den Anker kommen raus und dann ist es nur noch ein 45° Winkel beim Zulauf.

Gruß Nik
 

Erwin

Well-Known Member
Wozu? Mit seinem Diffusor kommt er bei gleicher Blasenzahl (2/s) auf einen grünen Dauertest. Doch nicht alles gelesen.


Grüße, Markus
Hallo Markus,

Mit den gängigen "CO2-Diffusoren " dürfte der Druck im Blasenzähler deutlich höher sein und somit trotz gleicher Blasenanzahl mehr CO2 zugeführt werden. Gas wird komprimiert.

@all
Im Video kommt mir der Blasenzähler bzw. die erzeugte Blasengröße ziemlich klein vor.
Macht für ein Nanobecken bis 50l sicherlich Sinn, aber bei 300 Liter könnte die Blase größer sein.
Bin da bei vielen von euch, rein optisch und gefühlt ist die CO2-Zugabe zu gering.


MfG
Erwin
 

omega

Well-Known Member
Hi Erwin,

Mit den gängigen "CO2-Diffusoren " dürfte der Druck im Blasenzähler deutlich höher sein und somit trotz gleicher Blasenanzahl mehr CO2 zugeführt werden. Gas wird komprimiert.
ja, Blasenzahl ist das eine, diese CO2-Diffusoren aber sind regelrechte CO2-Schleuder.
Dort ist die Rede von 8-12 Monaten für eine 2kg Flasche an einem 60P:
Anderswo auf YouTube kann man Blasenzahlen sehen, daß sich einem die Augen verdrehen.
Ich hab' meine 390l brutto unter Starklicht mit vielen vielen schnellwachsenden Pflanzen zu Hochzeiten mit max. 90Blasen/min. 10-11h/Tag gefüttert, meist waren 60Blasen/min. eingestellt. Eine 2kg Flasche reichte 14 Monate. Das ist bis zu Faktor 10,5 bei dem verlinkten Video.

Im Video kommt mir der Blasenzähler bzw. die erzeugte Blasengröße ziemlich klein vor.
Mir auch. Die Blasen eines Dennerle Cyclo 5000 sind größer, und die des Dennerle Blasenzählers 1556 kommen mir auch nochmal etwas größer vor. Ein Blasenzähler dient ja erstmal nur dafür, daß man selbst sehen kann, wieviel mehr oder weniger man selbst zugibt, wenn am Nadelventil gedreht wird. Vergleichbar wird's erst wirklich, wie lange die Flasche reicht.

Grüße, Markus
 

Neuling

Active Member
Moin Burkhard,

der Reaktor an sich ist sehr gut wie ich finde, und macht seine Arbeit bei mir sehr gut.
Was mir nur nicht gefällt ist der Ablaufhahn bei der Entlüftung ( dieser war nie dicht bei mir ) habe ihn durch ein Rückschlagventile getauscht.
 

Ähnliche Themen

Oben