Easy Life AlgExit

java97

Active Member
Hi Manuel,

Ich habe Deine Videos bei Youtube entdeckt. Dokumentiere das mal schön weiter. Ich finde es durchaus interessant.
Vielleicht liegt es ja an der Kamera oder dem Licht aber ich finde, dass Deine Pflanzen recht blässlich und schlapp aussehen.
Sorgst Du für ausreichend Nährstoffe? Vielleicht ist das aber auch das Ergebnis des UVC-Klärers?
 

Xantaros

Member
ne also ich hatte wohl den falschen dünger. habe mir jetzt den dünger von aquarichtig.de bestellt und teste den auch schon seit 2 tagen. uvc-klärer ist schon seit ca. 3 wochen aus dem system entfernt worden. fürchte aber auch das der derzeitige filter evtl. etwas zu stark ist. der eheim pro3 für 600l bei einem 450 liter becken. ich denke ich werde mal wenn die wasserwerte nicht besser werden ein korb in dem filter entleeren und mit filterwatte füllen. die werte sind alle eigentlich ok nur das po4 irgendwie so fast gar nicht nachweisbar ist. das werde ich aber noch in den griff bekommen.
 

Xantaros

Member
:kaffee2:

ja tatsächlich war po4 total ausgefallen. :shock: habe mir nun po4 dünger angeschafft um das ungleichgewicht wieder zu beseitigen. :thumbs: habe da gestern mit angefangen. hoffe das sich die pflanzen wieder erholen.... :smile: :grow:
 

Olli2

Member
Moin,

ich muss nach x-Monaten meine ursprüngliche Meinung über AlgExit etwas relativieren:

Vor kurzem hatte ich durch mangelhafte Pflege eine fette Grünalgenexplosion in einem meiner Farnzucht-Nanos (Grüne Fadenalgen + grüne Scheiben). Ich hatte ohne NO3 zu messen mit der KNO3-Düngung übertrieben :pfeifen:

Nach einem schnellen Reset mittels größerer WW über 3 Tage und anschliessender Dunkelkur, habe ich einfach noch mal etwas mit den Resten aus der Flasche AlgExit experimentiert.

- 1. Tag 50% WW + AlgExit (Herstellerdosierung)
- 2. Tag 50% WW
- 3. Tag 50% WW + AlgExit (noch einmal volle Dosis Herstellerdosierung)
- 4-7 Tag Licht aus

Was soll ich sagen: Die Grünalgen sind bereits nach 3 Tagen Dunkelheit komplett verschwunden und bis heute nicht wieder zurück gekehrt :?
Es scheint so zu sein, dass sich die Wirksamkeit des Mittels in Verbindung mit einem kurzzeitigen Belichtungsstop erheblich verstärken lässt.

Kanns leider (naja, eher Gott sein dank) mangels weiterer Grünalgen nicht reproduzieren.

Sollte einer von Euch das Mittel gerade einsetzen wollen wäre es interessant, dies ebenfalls mal mit einer kurzen Dunkelkur zu verbinden. Freue mich über entsprechende Infos!

LG
Olli
 

moss-maniac

Member
:? Ist das Zeug eigentlich giftig auf der Haut - ich meine wenn man z. B. stundenlang im Becken herumgärtnert?

fragt sich die
Ev
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Ev,

nö, wenn du das unverdünnt auf der Haut lässt, dann wird von lokaler Reizung gesprochen. Ansonsten sind Salicylate Wirkstoffe in Medikamenten, die alle irgendwie entzündungshemmend, schmersstillen, fiebersenkend sind. Aspirin zum Beispiel.

Natürlich kommen sie in Weiden und Mädesüss vor. Siehe Salicylsäure, Salicin. Beim Algexit wird allgemein vom Wirkstoff "auf Salicylaten basierend" gschrieben. Aspirin ist es aber nicht, die wirken unterschiedlich.
Weil es rückstandsfrei abgebaut wird, ist mir das im Vergleich zu kupfer- und herbizidbasierenden Algiziden vergleichsweise sympathisch.

Gruß, Nik
 

java97

Active Member
Hallo,

Salicylsäure wirkt keratolytisch, d.h (horn)hautaufweichend.
Ich denke aber nicht, dass diese Wirkung bei der Anwendung im Aquarium noch ausgeprägt sein wird.
 

drueten

New Member
Hallo zusammen,
der Faden ist ja schon recht lange am wachsen, ich hatte eine Menge zu lesen. Aber keiner von euch ist soweit Chemiker als daß er das Zeug mal analysieren kann oder lassen kann?
Der anfänglich von Tobias angegbene Link http://de.wikipedia.org/wiki/Salicyls%C3%A4ure zeigt ja , daß ein Nachweisverfahren existiert.
Ach ja, ich probiere es auch gerade aus,

Danke + Grüße Dirk
 

kiko

Active Member
Hallo,
rein interessehalber hab ich das Mittel nun auchmal ausprobiert in einem 10L Nano, wo paar Staub & Fadenalgen drin sind. Eine Woche später, sehe ich immer noch keinerlei Wirkung auf die Algen.... aber vielleicht dauert es auch bis es wirkt. :-/

Was mir jedoch gar nicht gefällt, das die Wirkung auf Pflanzen offensichtlich größer als auf Algen ist.
Die Elatine Hydropiper kommt imo gar nicht gut mit dem Mittel zurecht, klappt ihre Blätter komisch nach oben und stirbt teilweise ab, was ich nicht so wirklich überzeugend finde. Ich hatte testweise vor längerer Zeit auchmal das Tetra Algumin ausprobiert, wo zwar auch paar gelbe Blattspitzen gab - es starben dabei aber zumindest keine Pflanzen ab.
 

java97

Active Member
Hi,
Ich hatte auch den Eindruck, daß es den Pflanzen mehr schadet als den Algen. Meine Blyxa J. hätten sich fast völlig verabschiedet, erholen sich jetzt aber doch langsam. Mir kommen solche Sachen nicht mehr ins Wasser.
 

Ebs

Active Member
Hallo,

....., was wieder mal deutlich macht, dass es keine Algenwundermittel gibt, und man besser die Algenursache erkennen und abstellen sollte, falls einem das möglich ist und oft auch einen langen Atem braucht.

Wenn alles nicht hilft, dann bleibt vor der evtl. gänzlichen Kapitulation nur ein Griff zu den Algenvernichtern als letztem Versuch. :gdance:

Gruß Eb
 

kiko

Active Member
Hi,
bin nun in der dritten Anwendungswoche im Testbecken und die Pflanzen scheinen sich dran gewöhnt zu haben, denn es sind keinerlei Auffälligkeiten an den Pflanzen mehr zu erkennen, sie sehen allesamt (von der Hydropiper abgesehen) gesund & munter aus - die Fadenalge jedoch leider auch. Das einzigste was erkennbar ist, das das Mittel die Wuchsgeschwindigkeit der Alge etwas eingebremst hat. Zufriedenstellend ist das aber keinesfalls.

Was die Staub/Punktalgen betrifft,
der Belag an der rechten Scheibenseite hat sich derweil braun verfärbt - ich muß dazu aber sagen das der Belag -wenn man ihn nicht anrührt, sich auch von selbst verfärbt (sobald der Lebenzyklus der Algen beendet ist). Vielleicht beschleunigt es etwas diesen Vorgang, ein wahrer Zugewinn ist das aber auch nicht in Anbetracht der Tatsache das dieses Stadium ohne jegliche Chemie zu erreichen ist.
 

claudia100

New Member
Hallo,

ich bin neu hier im Forum, lese aber schon eine ganze Zeit lang mit.
Ich habe das Easy Life AlgExit jetzt seit 2 Wochen gegen Fadenalgen in gebrauch und bin mit dem Ergebnis bis jetzt mehr als zu frieden. Ich habe mal zwei Bilder zum vergleich gemacht. Meine Rückwand war sehr von den Fadenalgen zu gewuchert und auch alles andere in meinem Becken, wenn ich sie entfernd habe ( abgezupft) war sie nach sehr kurzer Zeit wieder da. Nach der ersten Behandlung konnte ich sie auch abzupfen, doch ging es jetzt leichter als vorher und sie kam dann dort auch nicht mehr nach. Nach der zweiten Anwendung habe ich dann auch wieder gezupft und ich muss sagen das ich bis jetzt sehr zu frieden bin. Die Pflanzen haben nicht gelitten, habe aber auch die Eisenration (Tip hier aus dem Thread) erhöt. Nur mein Süsswassertag hat es nicht so toll gefunden, wurde hell und löste sich irgendwie auf, aber nur die oberste schicht.
Die ersten zwei Bilder sind ( die Nachher) und die anderen sind die (Vorhher) Bilder. Ich hoffe das ihr was erkennen könnt.
Ich werde noch die zwei Wochen weiter machen und mal sehen ob es den rest auch noch schaft.
Meine Garnelen und Fischen geht es gut, habe bis jetzt noch keinen Ausfall gehabt, soweit ich das sagen kann, das Becken hat ja 180L und da sieht man nicht immer wenn mal eine Garnele verschwindet :wink: . Meine drei Gabun geht es auch sehr gut die sehe ich ja immer , sind ja schon größer :lol: .
 

Anhänge

  • alg (2)aa.jpg
    alg (2)aa.jpg
    215,8 KB · Aufrufe: 3.146
  • alg (4)bb.jpg
    alg (4)bb.jpg
    280,8 KB · Aufrufe: 3.146
  • alg2 (2).JPG
    alg2 (2).JPG
    156,6 KB · Aufrufe: 3.146
  • alg2.JPG
    alg2.JPG
    126,6 KB · Aufrufe: 3.146

Kardi

Member
Hallo
Ich finde es verwunderlich, das bei Mitgliedern des Forums der Pflanzengurus überhaupt ein Einsatz von Algenvernichtern in Erwägung gezogen wird :down:

Dabei ist doch überall hier immer alles so schön beschrieben, wie man Algenwuchs verhindern oder alternativ beseitigen kann.
(Optimiern von Nährstoffgleichgewichten, Licht, CO2, eventueller, wenn geeignet, Einsatz von Algenfressern, etc)

Da ist es für mich unverständlich, dass hier mit dem Leben von Tieren und Pflanzen durch Überdosierungen gespielt wird :irre:

Also ich persönlich finde das nicht gut und für mich kämen Algenvernichter in dieser Form und Dosierung nicht in Betracht.

Viele Grüße
Christof
 

Ähnliche Themen

Oben