Easy Carbo (EC) Kur

Arami Gurami

Active Member
Hallo zusammen,
um im überarbeitenden Algenratgeber später besser verlinken zu können, werde ich hier nach und nach in einzelnen Threads die verschiedenen gebräuchlichen Algenbekämpfungsmethoden vorstellen. Normalerweise geistern sie hier im Forum schon eine längere Weile herum, ich bring es hier nur nochmal neu auf den Punkt.

Die Easy Carbo (EC) Kur:
Die EC Kur eignet sich vor allem bei stärkerem Befall mit Rotalgen, ist aber auch gegen einige Grünalgenarten wirksam.
Sie läßt sich übrigens auch prima mit der Easy Carbo (EC) Einnebelmethode bzw. lokaler Behandlung mit EC kombinieren.

Voraussetzung für eine EC Kur ist ein Becken, welches genügend Sauerstoff produziert (sichtbare Assimilation der Pflanzen), da die Kur stark sauerstoffzehrend ist und daher den Besatz gefährden kann. Deshalb sollte die Zugabe auch morgens beim Lichteinschalten erfolgen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der belüftet das Becken mit einem Sprudelstein in der Zeit.

Empfohlen wird ja eine Dosis von 1ml auf 50l Aquariumwasser. Wirksamer ist allerdings eine vierfache Überdosis (also 4ml auf 50l). Die entsprechende Menge wird wie gesagt morgens beim Lichteinschalten per Messbecher oder alternativ wenn man gleichzeitig mit Algen befallene Stellen lokal behandeln möchte (Einnebelmethode) per Spritze zugeführt.
In der Regel ist der Wirkstoff nach 24 Stunden abgebaut. Dies geschieht übrigens durch Bakterien, die dabei Sauerstoff verbrauchen und es in Kohlendioxid umwandeln. Deshalb wird EC auch eigentlich als CO2 Dünger verkauft.
Die Kur wird solange täglich wiederholt, bis die Algen abgestorben sind. Das kann je nach Algenart ein bis mehrere Tage dauern. Für den Dauereinsatz ist die EC Kur nicht zu empfehlen!
 

tpec

New Member
Hi,

Danke für diese Erläuterung. Ich hätte dazu noch folgende Fragen:

- Da die Methode sauerstoffzehrend ist, bleibt die normale CO2 Versorgung eingeschaltet?
- Sollte danach ein Wasserwechsel gemacht werden? Oder wie oft während der Behandlung?
- Easy Carbo ist auch ein Dünger, wird während der Behandlung normal weitergedüngt?
 

Rey

New Member
Hallo,
Ich habe es mal so ausprobiert wie hier beschrieben und muss sagen, es bringt schon was. Die Bartalgen verabschieden sich Tag für Tag. Heute ( 3. Tag der Kur) haben sich fast alle gelöst. Nur die Piselalgen klammern sich bislang noch unbeeindruckt am Lavagestein fest. Ich werde sie Morgen mal einnebeln. Wie lange kann sollte die Kur denn höchtens dauern?
Wie gesagt bin jezt 3 Tage dabei und möchte es ungerne abbrechen.
Ich habe auch zur sicherheit nachts einen Durchlüfter dazugeschaltet. Tagsüber sorgen Pflanzen für genug Sauerstoff, Fische und Garnelen verhalten sich normal.
 

eumel6

Member
Hallo Arami,

Voraussetzung für eine EC Kur ist ein Becken, welches genügend Sauerstoff produziert (sichtbare Assimilation der Pflanzen), da die Kur stark sauerstoffzehrend ist und daher den Besatz gefährden kann.
EC ist von der Grundsubstanz ein Desinfektionsmittel. Warum lässt sich eine Desinfektion der Algen nicht mit Wasserstoffperoxid durchführen, wobei Wasserstoffperoxid noch den Vorteil hat, nicht sauerstoffzehrend zu sein. Wäre doch eigentlich günstiger - oder?

gruß jo
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Jo,

im Teichbereich gibt es "Fadenalgenmittel" die mit dem Wirkstoff Wasserstoffperoxid und direktem Fadenalgenkontakt jene bei ausreichender Konzentration "wegoxidieren". EC ist bei normaler Anwendung ein definitives "Pflanzenspeed" und die Wirkung kommt in den bestens mit CO2 versorgten Pflanzenbecken wohl kaum von dessen frei werdendem bisschen Kohlenstoff. Dass das überdosiert auch noch algizid wirkt, das ist ein Bonbon. Wenn ich an meine Chladophora spec. denke, der kam ich nährstoffmäßig nicht bei, dann hat EC eine echte Berechtigung als allgemeines Algizit und im spot-treatment.

Gruß, Nik
 

max87

Member
hallo

möchte meine erfahrung mit der ec kur berichten. habe nach einem starken befall 5ml auf 60l jeden tag dosiert und radikal befallen pflanzen entfernt und runtergeschnitten. die algen werden rot und sterben langsam ab. wann ist denn der zeitpunkt mit der behandlung aufzuhören?

lg
 

Anhänge

  • IMG_0102.JPG
    IMG_0102.JPG
    920,7 KB · Aufrufe: 38.826
  • IMG_0104.JPG
    IMG_0104.JPG
    822 KB · Aufrufe: 38.826

Corymäus

Member
Hallo

ich habe auch einen starken Pinsel- und Bartalgenbefall. Durch Anwendung aller Ursachenbekämpfungs- und Optimierungsmaßnahmen (oder wie das heißt) aus dem Algenratgeber (reloaded) konnte ich zumindest die Algenwuchsgeschwindigkeit verlangsamen, und mit Absammeln können die sehr dezimiert werden. Da ich sie aber nicht 100%-tig wegbekomme, habe ich jetzt auch an eine EC-Kur gedacht.
Nun stellt sich mir aber die Frage: Da, die EC-Kur meiner Ansicht nach keine Ursachenbekämpfung darstellt, werden die Algen wiederkommen, oder? Weil auf Dauer möchte ich EC nicht verwenden.
 

Arami Gurami

Active Member
Moin Elias,
wenn die Düngung und Mikroflora des Beckens richtig steht, dann werden sie danach nicht wiederkommen. Erst wenn dann wieder etwas nicht im Gleichgewicht ist. Viel Erfolg!
 

Alexk2508

Member
Hallo , wollte mal Fragen was ihr ungefähr sagen würdet wie lang die EasyCarbo Kur gehen darf ?

Zu den Fakten : 450 Liter Becken in welches ich seit 9 Tagen 36 ml gebe , leider lässt es die Pinselalgen relativ Kalt abgesehen von denen die ich zum Test beim Wasserwechsel direkt behandelt habe . Die wurden nach ca 2-3 Tagen "schön" rot und sind nun endlich verschwunden .

Es wachsen zwar keine mehr nach (zumindestens in sichtbaren Ausmaß) jedoch wird der Altbestand auch nicht wirklich weniger . :?
 

java97

Active Member
Arami Gurami":21oyjm7w schrieb:
Moin Elias,
wenn die Düngung und Mikroflora des Beckens richtig steht, dann werden sie danach nicht wiederkommen. Erst wenn dann wieder etwas nicht im Gleichgewicht ist. Viel Erfolg!

Hallo,
Da stellt sich die Frage, ob EC (in dieser Dosierung) evtl. eine negative Wirkung auf die Mikroflora hat.
Ich habe übrigens 1 Woche lang 6-7 ml auf 50l dosiert, funktionierte wunderbar, Garnelen und Fische wohl auf.
 

Alexk2508

Member
java97":2cphkj6y schrieb:
Ich habe übrigens 1 Woche lang 6-7 ml auf 50l dosiert, funktionierte wunderbar, Garnelen und Fische wohl auf.

Hmm dann werde ich morgen die Dosis auch mal auf 5 ml pro 50l erhöhen und schauen ob das eventuell den gewünschten erfolg beim Altbestand der Pinselalgen bringt .
 
Oben