Dornaugen trächtig?! ö.ö

GurkenSushi

New Member
Guten Abend allerseits!

Eins vorweg: Lese schon ein Weilchen mal hier mal dort mit und hatte auch mal eine Vorstellung samt Aquarien etc. geplant... irgendwie noch nicht geschehen :D

Mir ist grad eins meiner Dornaugen ins Auge gefallen... ich glaub es trägt Eier bei sich :shock:
Nun bin ich total nervös und weiß nicht ob das stimmt (obwohls zu dem passt was ich dazu gelesen habe).

Sind das wirklich Eier? Was soll ich tun?! Abwarten und in totaler Vorfreude explodieren? Ich bin so aufgeregt ö.ö'

https://youtu.be/DYeMBktUVVo

https://youtu.be/oQasCjDMHvw
 

omr

Member
Moin,

ich hätte den Dornaugen ja eher Sand als Bodengrund zur Verfügung gestellt.
 

Lixa

Active Member
Hallo unbekannt,
Ja, das sieht aus wie die weiblichen Fortpflanzungsorgane und die ersten Eier scheinen sich zu bilden. Allerdings ist meine Erfahrung mit Schmerlen, dass die sehr dick werden bevor es wirklich soweit ist.

Wenn es wirklich klappen soll mit Nachwuchs, solllte eine größere Gruppe Dornaufen vorhanden sein und andere Fische ausziehen wenn es soweit ist. Nach dem Ablaichen könnte man entweder den Laich anbammeln oder die Fische raus.

Aber da die Zucht sich nicht lohnt ist es wahrscheinlich den Aufwand nicht Wert.

Viele Grüße

Alicia
 

moskal

Active Member
Hallo,

wenn Dornaugen Laich ansetzen ist glaube ich alles richtig gemacht worden.

Selbst hatte ich wie fast alle anderen Aquarianer auch noch nie Dornaugen nachgezogen aber ich habe schon mit Leuten geredet die Paarungen von denen in Natur beobachtet haben: Viele Dornaugen treffeen sich in einer strömungsarmen Ecke eines Baches in dem sich fasrig totes Pflanzenmaterial sammelt und laichen dort ab.
Ich würde einen Laichmob anbieten und schon mal nach Erstfutter für die Larven schauen. Wenn es in der Nähe einen sauberen Teich ohne Fische mit Mulmbodenschicht und Laub gibt enthält ein wenig Substrat von dort erstklassiges Futter für die kleinen. Einfach ein-zwei Blätter mit ein klein wenig Mulm in das Aufzuchtgefäß und gut ist. Das täglich wiederholen. Laub und Mulm dürfen natürlich nicht faulig/schwefelig riechen. Und für danach: Schau dich nach Mikrowürmchen um und behalte das mit dem Laub/Mulm bei. Nur Wurm ist nicht gut.

Keine Ahnung was wer für welche Wertvorstellungen hat

Gruß, helmut
 

Lixa

Active Member
Hallo,

Helmut hat Recht, dass für die Larven Mikrowürmchen nötig sein werden. Die sonstige Begleitfauna eines Aquariums dürfte denen auch schmecken, wie Ruderfußkrebse, Pantoffeltierchen und Scheibenwürmer.
Es kann schon reichen einen größeren Haufen Laub einzubringen. Buche, Eiche usw. kann man im Moment super selbst vom Baum sammeln. Erlenzapfen reduzieren das Risikio des Verpilzen der Eier.

Aus Gewässern kann man sich auch schnell Egel einschleppen. Bis man die bemerkt kann es dauern, selbst wenn man Glück hatte und es nur einer ist. Und räuberische Planarien sind einfach nur gruselig. Als Futterzucht sollte sich da nur jemand ranwagen der identifizieren kann was da kriecht.

Aus einer Hand voll Heu von einer Wildwiese habe ich Scheibenwürmer, Mikrowürmchen, Pantoffeltierchen und Nematoden (keine Sorge - die fressen Pflanzen) und Ruderfußkrebse gewinnen können ohne dass Planarien und andere größere Tiere auftraten.

Viele Grüße

Alicia
 

GurkenSushi

New Member
Ui schick, danke für die Antworten :) Sehr hilfreich :)

An sich gehts mir nicht ums lohnen, würde mich einfach freuen sowas schaffen zu können.
Dornaugen habe ich total lieb, zudem in der Familie noch ein paar weitere Aquarien, wo zur Not ein paar Gruppen unterkommen könnten.

Die Strömungsarme Ecke haben sie, unter einem recht großen und schweren Stein schlüpfen sie ständig.
Futter klingt auch machbar.

Danke erstmal, ich kann mich nochmal melden wenn sich etwas ergibt :)
*i freu mir*
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben