DIY Beleuchtung, die xte... (120x50x50)

DerBe

New Member
Hallo,

erstmal vielen Dank für die rege Beteiligung an diesem Thread. Auch wenn die Diskussion erstmal in eine etwas andere Richtung gegangen ist, als von mir ursprünglich angedacht... Dass der Ton hier gerne mal etwas rauer wird, habe ich bereits bei einigen Themen lesen können :-D

Der Vergleich mit der ADA Solar brachte mich ein wenig zum schmunzeln - das ist ja auch eine der teuersten Lampen die man da so kaufen kann. Hier im Forum hat zuletzt jemand zwei 120er Chihiro angeboten, wäre ausreichend für deine Beckengröße und du hast kein Gebastel.
Der Vergleich mit ADA war in der Tat etwas unglücklich :) . Ich wollte lediglich auf mein Problem bzgl. einer bezahlbaren Beleuchtung für ein 300 L Becken anreißen. Eine Chihiros habe ich bereit an einem anderen Becken, bin aber mit den - nach meinem Empfinden - sehr unnatürlichen Farben (insbesondere bonbonfarbenes rot) unzufrieden. Ich finde das wirkt alles sehr unnatürlich. Darüber hinaus hat auch eine Chihiros WRGB II 120 "nur" 7700 Lumen. Also immer noch nicht das, was ich mir wünsche.

Ich suche einfach eine "kostengünstige" Beleuchtung, die das gesamte Spektrum abdeckt. Also so zwischen 6000 und 6500 K. (W)RGB oder anderes brauche ich nicht. Mein Ziel ist es, auch anspruchsvollere Pflanzen wie Bodendecker wie HC oder Eriocaulon benutzen zu können oder auch bpsw. eine Rotala mal richtig rot zu bekommen. Dimmbar, weil ich mir auch vorbehalten möchte, das ganze etwas niedriger zu fahren um auch mit einfacheren Pflanzen (Farne, Anubias etc.) glücklich zu werden, ohne massive Algen zu bekommen. So ein Becken kann man über die Jahre ja auch mal umgestalten :).

Insofern erschien mir die Lösung mit Flutern bzw. Hallenstrahlern - sofern man sie dimmen kann - ganz charmant. Weil sie zum einen gute Lumenzahlen liefern, halbwegs sparsam sind und das gewünschte Spektrum bzw. die gewünschte Farbtemperatur von 6500 K abbilden.

VG
Bene
 

Roby

Active Member
das gewünschte Spektrum bzw. die gewünschte Farbtemperatur von 6500 K abbilden
Farbtemperatur wird wohl ca. stimmen, das Spektrum eher unbekannt bleiben. Details zum Spektrum wirst du bei einem 08/15 Hallenstrahler auch kaum erfahren. Vermutlich wird es zwei Peaks besitzen, das reicht um eine weiße Fläche weiß erscheinen zu lassen, Farben werden unter einem schlechten Spektrum flau erscheinen, Farbtöne ununterscheidbar werden (Einheitsgrün etc.).

LG Robert
 

DerBe

New Member
Sieht auch sehr interessant aus. Hat jemand Erfahrung mit diesen Lampen?
Farbtemperatur wird wohl ca. stimmen, das Spektrum eher unbekannt bleiben. Details zum Spektrum wirst du bei einem 08/15 Hallenstrahler auch kaum erfahren. Vermutlich wird es zwei Peaks besitzen, das reicht um eine weiße Fläche weiß erscheinen zu lassen, Farben werden unter einem schlechten Spektrum flau erscheinen, Farbtöne ununterscheidbar werden (Einheitsgrün etc.).
Vielen Dank. Also ist das ganze doch eher eine Wundertüte und nicht ganz unproblematisch. Dann schaue ich mich doch mal bei den hier bereits genannten Herstellern um.

VG
Bene
 

steppy

Active Member
Ich suche einfach eine "kostengünstige" Beleuchtung, die das gesamte Spektrum abdeckt. Also so zwischen 6000 und 6500 K. (W)RGB oder anderes brauche ich nicht. Mein Ziel ist es, auch anspruchsvollere Pflanzen wie Bodendecker wie HC oder Eriocaulon benutzen zu können oder auch bpsw. eine Rotala mal richtig rot zu bekommen. Dimmbar, weil ich mir auch vorbehalten möchte, das ganze etwas niedriger zu fahren um auch mit einfacheren Pflanzen (Farne, Anubias etc.) glücklich zu werden, ohne massive Algen zu bekommen.
Hallo Bene,
die "k"-Zahl gibt die Lichtfarbe an, das "gesamte Spektrum" decken alle gängigen (nicht RGB) LED-Lampen ab. Damit die Farbwiedergabe möglichst gut ist, muss das Spektrum aber auch gut verteilt sein. Mit der Lichtfarbe hat das aber nichts zu tun. Vereinfacht kann man sagen, dass der Blauanteil im Licht bei höheren Werten steigt, das Licht also kälter wird. Für die Pflanzen macht es aber keinen relevanten Unterschied ob du nun 4000k oder 6500k nutzt. Das ist eher eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Meine Erfahrung ist: Für Bodendecker (auch HCC) benötigt man keine 50Lumen/Liter. Auch mit der Hälfte kann man ein Pflanzenbecken fast ohne Einschränkungen betreiben, nur besonders Lichthungrige Pflanzen gehen nicht. Das Wachstum ist dann nur langsamer, was bei einem großen Becken durchaus von Vorteil sein kann. Außerdem benötigt man weniger Dünger, CO2, etc.

Hier z.B. mein damaliger 60L Cube mit ~25Lumen/L:

Es gibt aber auch nette "Nebeneffekte" durch mehr Licht: Man kann z.B. mehr Details im Aquarium erkennen und alles wirkt etwas "brillianter". Ist schwer zu beschreiben, muss man gesehen haben. Vielleicht bietet es sich also an erstmal mit weniger Licht zu starten und später bei Bedarf aufzurüsten.

Gruß
Stefan
 

DerBe

New Member
Hallo Stefan, vielen Dank für deine Antwort.
Bzgl. Farbtemperatur strebe ich eben einen Wert zwischen 6000 und 6500 K an, weil es danach einfach nur noch für das Auge ungemütlich wird. Insbesondere wenn das Becken auch noch im Wohnzimmer steht.
Meine Erfahrung ist: Für Bodendecker (auch HCC) benötigt man keine 50Lumen/Liter. Auch mit der Hälfte kann man ein Pflanzenbecken fast ohne Einschränkungen betreiben, nur besonders Lichthungrige Pflanzen gehen nicht. Das Wachstum ist dann nur langsamer, was bei einem großen Becken durchaus von Vorteil sein kann. Außerdem benötigt man weniger Dünger, CO2, etc.
Und genau da fängt der Hamster an zu humpeln :-D...
Ich fand Bodendecker zwar auch nie soo anspruchsvoll wie es immer suggeriert wird, jedenfalls funktionierte HC bei mir immer blenden. Aber eine Rotala Wallichii oder eben ein Eriocaulon ist da schon was anderes. Und auch um eine Rotala H´ra richtig rot zu bekommen, bedarf es - neben einer eher stickstoffarmen Düngung - auch starkem Licht. Und eben auf diese Pflanzen möchte ich nicht verzichten. Jedenfalls nicht, weil es am Licht per se mangelt.

Ansonsten hast du natürlich Recht, was die Schönheit und Vorzüge von eher schwach beleuchteten Becken angeht. Ich bemerke das vor allem immer bei meinen Low Tech Taiwanerbecken. Die laufen wunderbar stabil, keine Algen, haben trotzdem einen üppigen Pflanzenwuchs und sind herrlich einfach zu pflegen, weil es einfach alles so "entschleunigt" ist. Dafür wären natürlich einige Pflanzen darin undenkbar. Es hat halt alles so seine Vor- und Nachteile.

VG
Bene
 

omega

Well-Known Member
Hallo,

Wen du was Konstruktives zu dem Thema hast kannst das gerne hier Schreiben.
wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen.
Du schreibst mir gar nichts vor, verstanden?

Hier zum Nachlesen damit hier nicht so ein Mist erzählt wird.
Noch peinlicher geht's nimmer mehr.

Grüße, Markus
 

M.Darko

Member
Hallo
Hab ich mir ja auch schon gedacht daß das dein Seite ist -- beitrag 11 von Craddoc
So einen Schwachsinn hab ich selten gelesen der sohlte mal da rein schauen und was über T8 und T5 lernen.

Zu den LED´s kommt in etwas der Tagweiß hin Zweitens benutz ich diese LEDS nicht . 7020-5630- im Augenblick die 4014 und 2835 Billig spot Billig und mit Über 1700 Lumen recht Hell siehe auch die VT 8338 6080 Lumen mit 38 Watt-

ZU der Kombi aus 3000 und 6400 hier. Wie du sieht ist die Verteilung besser als anlein mit einer 5000 oder .
OMF hat es Geschäft bei ein Weisen LED Blau und Rot hin zu bekomme.
Wen ich aber die Preis sehe wir mir schlecht.
 

Anhänge

  • 7020WW_de (1).pdf
    85 KB · Aufrufe: 12
  • Kaltweiss_1m_IP68.pdf
    256,8 KB · Aufrufe: 7

Roby

Active Member
Hallo
Hab ich mir ja auch schon gedacht daß das dein Seite ist -- beitrag 11 von Craddoc
So einen Schwachsinn hab ich selten gelesen der sohlte mal da rein schauen und was über T8 und T5 lernen.

Zu den LED´s kommt in etwas der Tagweiß hin Zweitens benutz ich diese LEDS nicht . 7020-5630- im Augenblick die 4014 und 2835 Billig spot Billig und mit Über 1700 Lumen recht Hell siehe auch die VT 8338 6080 Lumen mit 38 Watt-

ZU der Kombi aus 3000 und 6400 hier. Wie du sieht ist die Verteilung besser als anlein mit einer 5000 oder .
OMF hat es Geschäft bei ein Weisen LED Blau und Rot hin zu bekomme.
Wen ich aber die Preis sehe wir mir schlecht.

Hi Darko

Leider ist deine "Information" chaotisch und unverständlich, das Problem dabei ist nicht die deutsche Sprache ...
Du wirfst irgendwelche Zahlen ohne weitere Erklärung oder Zusammenhang durch den Raum von denen nur du (vielleicht) weißt was sie bedeuten.

7020, 5630, 6080 das sollen wohl LED Bauformen bzw. LED Baugrößen sein. Wärst du nur ein wenig informiert, dann wüsstest du das diese Zahlen nichts über die Lichtqualität (RA etc.) aussagen, nicht einmal über die Helligkeit geschweige denn über die Effizienz sagen diese Zahlen etwas. Ein und die gleiche Baugröße gibt es von unterschiedlichen Herstellern mit völlig unterschiedlichen Daten/Qualität.

In dem du hier "auf den Tisch haust" verleiht deinen Aussagen leider keinen Mehrwert.
Mit dem Hinweis auf die www.hereinspaziert.de hast du wenigstens für ein wenig Kabarett gesorgt.:D

Vielleicht solltest du versuchen die Information welche dir hier gegeben wird besser zu verstehen.

LG Robert
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

Hab ich mir ja auch schon gedacht daß das dein Seite ist -- beitrag 11 von Craddoc

Es steht ja viel auf meiner Seite und ich habe dich gefragt, auf was du dich denn konkret beziehst. Eine Antwort darauf bist du schuldig geblieben.


Zu den LED´s kommt in etwas der Tagweiß hin Zweitens benutz ich diese LEDS nicht . 7020-5630- im Augenblick die 4014 und 2835 Billig spot Billig und mit Über 1700 Lumen recht Hell siehe auch die VT 8338 6080 Lumen mit 38 Watt-

2835, 4014, 5630, etc. pp. sind, wie mein Namensvetter bereits erläuternte, lediglich Größenangaben von LEDs, aber keine Typbezeichnung. 2835er gibt's bspw. von Cree, von Lumileds, von Everlight und von Broadcom/Avago. 4014er von Everlight und Osram. 5630er von Cree, Seoul Semi, Everlight und Osram. Bitte werde konkret: Welche LEDs meinst du denn jetzt?


ZU der Kombi aus 3000 und 6400 hier. Wie du sieht ist die Verteilung besser als anlein mit einer 5000 oder .

Dann erklär doch bitte mal: Warum ist die Verteilung einer Mischung aus 3000 K und 6500 K
3000K_6500K.png

besser als die Verteilung von 2 × 5000 K
2x5000K.png

Bitte.


OMF hat es Geschäft bei ein Weisen LED Blau und Rot hin zu bekomme.

Wer ist OMF?


I.d.S.
Robert
 

kurt

Well-Known Member
Hallo Robert,

Dann erklär doch bitte mal: Warum ist die Verteilung einer Mischung aus 3000 K und 6500 K
besser als die Verteilung von 2 × 5000 K

Meine Sicht...
Sehe den Vorteil von unterschiedlichen Lichtfarben/ Lampen in der optischen Wirkung im Aquarium.
Es ist ein großer Unterschied bei verschiedenen Lichtfarben ob eine 3000 K Lampe vorne in der Mitte oder hinten eingebaut ist.
Ich habe z.B. bei 5 Lampen = 4 X 6000 K und 1 X 3000 K die Warmton/ 3000 K von vorne an 2 Stelle eingebaut.
Optisch gefiel mir das Licht bezüglich Farbwiedergabe der Pflanzen und Fischen so am besten, natürlichsten.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin zusammen, moin Kurt

nur ist das ausschließlich subjektiv eine optische Verbesserung, an der Farbwiedergabe ändert eine wie auch immer geartete Kombination unterschiedlicher Farbtemperaturen gleichartiger Leuchtmittel nichts. Das gilt gleichermaßen für Leuchtstofflampen wie LED.

Wenn in einem 3000 K und einem 6500 K Leuchtmittel die Farbtemperatur über die gleichen Leuchtphosphore - lediglich in unterschiedlichen Anteilen - erreicht wird, kann man allenfallls erreichen, dass ein Fisch unter der Oberfläche unter einem Leuchtmittel anders aussieht als unter dem anderen. Früher wurde das wärmere Leuchtmittel nach hinten gesetzt um mehr Tiefe zu erreichen.
So eine 3000/6500K Kombi ergibt keinesfalls mehr Rot und Blau oder ein verbessertes Spektrum. Dazu braucht es mehr/komplettere Leuchtphosphore.
Ich bin nach vielen Kombinationen erst mit Vollspektrumleuchtmitteln glücklich geworden. Übrigens nur eine Farbtemperatur. Die Farbbetonungen - und die Lücken, die miserable Effizienz - von RGB-Leuchtmitteln gehen völlig an mir vorbei.

Gruß Nik
 

Erich 67

Member
Hallo Nik!
Ich bin nach vielen Kombinationen erst mit Vollspektrumleuchtmitteln glücklich geworden. Übrigens nur eine Farbtemperatur. Die Farbbetonungen - und die Lücken, die miserable Effizienz - von RGB-Leuchtmitteln gehen völlig an mir vorbei.

Hättest du hier vielleicht Vorschläge bzw. Infos für welche Leuchtmittel du dich letztendlich entschieden hast oder präferierst?
Nachdem du mir in einem Posting meine RGB-Begeisterung zunichte gemacht hast (völlig zurecht - ich "sehe" das jetzt auch mit anderen Augen) - bin ich da gerade ein wenig auf der Suche.
Bzw. hab ich bereits eine Leuchte gekauft, von der ich recht angetan bin. Aber das Thema als solches interessiert mich weiterhin sehr.

LG!
Erich
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Erich,

von den High CRI, wie deine verlinkte LED, bin ich weg. Wäre schön, nur, die halten alle miteinander nicht lange. Kauft man für viel Geld so ein Ding, dann hält sie 6 (bis 9) Monate, man bekommt anstandslos Ersatz, die hält auch nicht länger, aber sie haben dann keine mehr vorrätig. Meines Wissens gibt es keine LED dieser Art, die sich länger am Markt halten konnte.

Ansonsten geht nur Eigenbau. Im Moment ist die Bridgelux Thrive im Flowgrow in einigen Projekten aktuell. Den höchsten CRI (AFAIR 97) hat die mit 5700 K. Das ist auch meine bevorzugte Farbtemperatur. Ich habe schon LinearZ liegen, AFAIR CRI 95. Die ist ebenfalls im F Thema gewesen.

Gruß Nik
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Morgen…

Bzw. hab ich bereits eine Leuchte gekauft, von der ich recht angetan bin. Aber das Thema als solches interessiert mich weiterhin sehr.

Welche genau hast Du gekauft? Die "Daylight"? Begeistert mich, ehrlich gesagt, nicht so besonders. Angegeben ist sie mit einer Ausbeute photosynthetisch aktiver Strahlung von "> 1,2 µmol/J". Also wahrscheinlich 1,21 µmol/J. Zwar ab Fassung, aber trotzdem. Die LM301B in 4000 K/CRI 90 meines Sukkulenteninkubators kommt nackig auf 2,7 µmol/J. 8 % bleiben in der PMMA-Abdeckung hängen, bleiben 2,5 µmol/J. Das Netzteil besitzt einen Wirkungsgrad von 90 %, also bleiben im Endeffekt von der Steckdose bis Ausgang Leiste noch 2,2 µmol/J übrig, fast das doppelte der easyBEAM.

Will man an neuen Entwicklungen partizipieren, wobei die LM301B auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, kommt man um Selbstbau kaum herum.


Viele Grüße
Robert
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
F DIY Beleuchtung CCT-Led-Strip Beleuchtung 0
R DIY Beleuchtung mit Optisolis LED Bastelanleitungen 15
M DIY LED Beleuchtung mit TC420 Steuerung und Magnetventil Bastelanleitungen 2
E DIY Beleuchtung - Suche mögliche Probleme (und ein Netzteil) Beleuchtung 9
T Fragen zur LED-Beleuchtung (DIY) Beleuchtung 4
B Projekt DIY Beleuchtung mit LED-Flutern Beleuchtung 3
Micky6686 Fehlersuche bei DIY LED Beleuchtung Bastelanleitungen 12
N DIY LED Beleuchtung, brauche Rat Bastelanleitungen 59
P LED-Auswahl für DIY Beleuchtung für 280 Liter Becken Beleuchtung 85
S DIY LED Beleuchtung mit Tageslichtsimulation Beleuchtung 3
D diy led Beleuchtung für 600l 150x60x70 becken. Bastelanleitungen 58
M DIY LED-Beleuchtung für 30l Nanocube Bastelanleitungen 1
A DIY LED Beleuchtung wer kann helfen? Beleuchtung 4
R DIY LED Beleuchtung Beleuchtung 12
MajorMadness Neue DIY Beleuchtung von AquaGrow Beleuchtung 18
F DIY LED Beleuchtung - Stand der Technik Beleuchtung 5
B LED DIY Beleuchtung für 90x45x45 Beleuchtung 3
N DIY LED Beleuchtung für Aquarienanlage Beleuchtung 0
V DIY - Beleuchtung für Cube Bastelanleitungen 11
schokojula LED Beleuchtung für 240 Liter DIY geplant, bitte um Hilfe! Beleuchtung 25

Ähnliche Themen

Oben