Die Suche nach der Lichtstärke

OttoFaerber

Member
Über die Beleuchtung wird ja seit Jahren diskutiert,
ich wollte das Thema mal von der Einsteigerseite her betrachten,
und hoffe es ist mir gelungen.

Ich hab da mal ein wenig gegooglt

Wie gehts denn los ??

1. ich will auch so ein tolles Pflanzenbecken wie Tobi :)
2. ich schaue nach was er für Pflanzen verwendet.
Bei Lichtbedarf steht bei einigen Pflanzen HOCH

Dazu hab ich folgendes gefunden. ( Deckt sich auch mit einigen Einträgen hier )
Der Lichtbedarf scheint sich zwischen 500 und 2000 Lux zu bewegen

Auch wenn der "Normalo"
jetzt nicht wissen will was LUX und weiter unten Lumen ist kann er trotzdem weiterlesen :)

HOCH ist also 2000 LUX ( Verbessert mich bitte wenns ein Schmarrn ist )

Was bedeutet das für "mein" Becken 60x30x30
wie komme ich auf die LUX ?????

Bei fast allen Lampen ist die LUMEN Zahl angegeben "SUUUPER" na und ????

wenn man jetzt auf die Seite

http://www.lumenrechner.de

kann man bei Entfernung die höhe des Beckens
bzw. den Abstand von der Lampe zum Beckenboden z.B. 0.35 Meter
bei Beleuchtungsstärke (Lux) die gewünschte LUX Zahl 2000 Vieeeeeel
und beim Winkel ? na ich hab da einfach mal 120 Grad angeben.

auf Berechnen klicken

schwups man hat die Lumen

ABER da gibts noch die Lichtfarbe "Kelvin" manno
Na ich denke zwischen 4500 und 6000 ist Tageslicht und passt.

Ich glaube die Lumen und Kelvin kann man schon suchen :)

Das ist jetzt bestimmt nicht der Warheit letzter Schluss
aber vieleicht könnte es ein Einstieg sein der ausreicht.

Ich hoffe ich werd nicht gleich zerlegt.

der
Otto
 

Micky6686

Member
Hallo,

wollte mich für den tollen link bedanken und die Hilfreiche erklärung;) :thumbs:

jez habe ich noch eine Frage, kann ich einfach wenn ich 2 LED mit zb 820lm relativ nah nebeneinander setze, sodass sich durch den abstrahlwinkel, der Lichtkegel überschneidet, einfach 2x820lm rechnen und habe dann an meiner Pflanze also 1640lm?! oder kann man das so nicht rechnen?

LG Micky

:tnx:
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Otto,

ab 0,5 Watt pro Liter mit T5, T8 oder HQI sollte man Pflanzen mit Lichtbedarf "Hoch" halten und auch gut zum wachsen bekommen.

Die Lichtfarbe ist rein Geschmackssache, so lange man sich zwischen 3000 - 9000 Kelvin aufhält.

Ich pers. präferiere kälteres Licht >6500K.
 

Micky6686

Member
huhu Tobias,

ich glaube hierbei gehts um LED´s. und Wie alle die sich für LED Technologie in der Aquaristik interessieren, ist hier eine W/L Zahl leider mist:(
Wie sieht es denn aus mit Lux? Ich meine eine W/L Zahl ist ja auch wenig sinnvol wenn ich ein besonders hohes Aquarium habe, was weniger tief und weniger lang ist... da komme ich durch die geringe Literzahl ja schnell auf einen hohen W/L Betrag.... kann aber bei zb. 70cm Beckentiefe trotzdem keine HC kultivieren;) oder bin ich da falsch informiert(verbesser mich bitte!! ;) )

LG Micky
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo zusammen,
der Lumenrechner bezieht sich auf punktförmige Lichtquellen. Für Röhren müsste man eine zylindrische (längliche) Abstrahlcharakteristik wählen. Welche Variante Otto sucht ist mir noch unklar.

wenn ich 2 LED mit zb 820lm relativ nah nebeneinander setze, sodass sich durch den abstrahlwinkel, der Lichtkegel überschneidet, einfach 2x820lm rechnen und habe dann an meiner Pflanze also 1640lm?! oder kann man das so nicht rechnen?

Da sind wir wieder bei Lux und Lumen, mal grob umrissen: Die vom Hersteller angegebene Lumenzahl (Lichtstrom, quasi die Gesamtmenge des abgestrahlten Lichts) wird auf eine Fläche verteilt und die resultierende Beleuchtungsstärke in Lux angegeben. In deinem Beispiel verdoppelt sich die Lumenzahl nur in der Schnittmenge der beiden Lichtkegel und somit auch die Beleuchtungsstärke (Lux). Also kannst du nur einen Teil der Lumen addieren und die nicht die gesamten Lumen pro LED.

Doofer Vergleich: Du stehst mit einer Scheibe (Bodenfläche des Aquariums) vor einem Feuerwehrschlauch, je mehr Wasser (Lumen) auf die Scheibe treffen, desto höher die Kraft, bzw. der Druck (Lichtmenge, Lux). Und bei mehreren Schläuchen (Lichtquellen) gibt es dann Bereiche auf der Scheibe mit verschieden starken Drücken. :D


Ich stelle mal folgende Faustformel(n) zur Diskussion:

grobe Rahmenbedingungen:
-Becken bis 50cm Höhe
-halbwegs gleichmäßige Ausleuchtung
-Reflektoren an den Röhren / passende Linsen an den LEDs

LED: 50-60 Lumen pro Liter (Effizientere Abstrahlung steht wohl außer Frage aber prozentual? :? )
T5: 60-80 Lumen pro Liter (entspricht etwa 4x39W T5 HO auf 200-250 Liter)

Ich denke damit ist man auf jeden Fall gut gerüstet und würde eher über eine Dimmung (und bei der T5-Variante 2 HE Röhren) nachdenken als noch mehr Licht übers Becken zu knallen. :wink:
 

DrZoidberg

Active Member
Nachtrag:

Die Lichtfarbe ist rein Geschmackssache, so lange man sich zwischen 3000 - 9000 Kelvin aufhält.

Ich pers. präferiere kälteres Licht >6500K.

Wenn man möglichst viele Lumen pro Watt rausquetschen will muss man bei LEDs noch eher zu wärmeren Lichtfarben greifen.
 

robat1

Member
Hi,

ich glaube hierbei gehts um LED´s. und Wie alle die sich für LED Technologie in der Aquaristik interessieren, ist hier eine W/L Zahl leider mist:(
Ob das Mißt ist oder nicht hat nichts mit LEDs an sich zu tun.

Man muß nur wissen, daß alle Leuchtittel egal welche, nicht die selben Lumen pro Watt abgeben.
Bei LEDs welche 50-100lm/W leisten paßt die Faustformel genauso gut od. schlecht wie für jedes andere Leuchtmittel.

Beispiel: Die meisten der T5 u. T8 LSR die wir verwenden liegen ca. in der Nähe von 70-80lm/W.
Wobei wiederum jede Lichtfarbe eine andere lm/W-Ausbeute bringt.
Die meisten Energiesparlampen liegen übrigens nur um die 40lm/W usw.

Die Faustformel 0,5W/L bezieht sich natürlich auf Standartmaße und nicht irgendwelche Sondermaße.
In dem Fall muß man hier halt nochmal nachfragen und bekommt dann schon einen brauchbaren Ratschlag was man bei mehr als 60cm Beckenhöhe an Lumen drauflegen muß.

Robert

Wenn man möglichst viele Lumen pro Watt rausquetschen will muss man bei LEDs noch eher zu wärmeren Lichtfarben greifen.
Irrtum, such dir doch mal eine LED aus und vergleichen 6000K mit 4000K wer da mehr Lm/W abgiebt.
Beispiel meine EDISON Ediline III : http://www.edison-opto.com.tw/Datasheet ... Eng_v4.pdf

Robert
 

Micky6686

Member
Hallo Robert,

genau das meinte ich doch;) eine 10W LED hat nur ~10Watt... aber vllt ähnliche Lumen wie eine Leuchtstoffröhre an der Stelle, die aber mehr Watt braucht... oft wird aber in Watt pro Liter gemessen bzw angegeben, was man ja nicht mit Lumen bzw Lux (also dem an der Pflanze bzw dem Objekt ankommendem Licht gleichsetzen kann.

@Dr.Zoidberg
danke für die Erklärung, habs kapiert :thumbs: ...wäre ja auch zu schön;) also müsste ich grob gesagt 2 gleiche LEDs mit gleicher Lumen zahl ziemlich nah(0,5cm Abstand zb.) nebeneinander platzieren um annähernd die Lumen addieren zu können und selbst hier wirds noch bereiche geben in denen sich der Lichtkegel nicht überschneidet und somit die Lumenzahl verringert... da könnte man sicherlich irgendwie drauf kommen indem man die Fläche, die sich nicht überschneidet ausrechnet und von der Gesamtfläche beider LEDs abzieht, dass setzt man dann in einen 3Satz bzw prozentual mit den Lumen und könnte so herausbekommen wieviel Lux man effektiv an der PFlanze hat!!??? Ist das halbwegs richtig so?

LG Micky
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Robert,
ja da habe ich mich vertan. Die höheren CRI-Werte sind eher in den unteren Kelvinbereichen zu finden.
 

robat1

Member
Hallo Torsten,

interessant, war mir bislang nicht bekannt dass das Verhältnis Lumen zu Farbspektrum bei solchen LED's genau anders herum ist als bei Leuchtstoffröhren.
Ich hoffe ich mach mich nicht als Besserwisser unbeliebt, aber das ist nach meiner Auffassung leider auch ein Irrtum.
Vergleich mal z.B. hier in Roberts Tabelle die LSR einer einheitlichen Wattangabe z.B. 36W und lies dahinter wie viel Lumen die abgeben.
Ganz Vorne als erstes steht die Nr. der Lichtfarbe.
640 ist gelb und in richtung 9xx wird das Licht immer kälter also Blaulastiger. (wobei meine Lieblingsfarbe 965 mit 6500K alles andere als blau ist)
http://hereinspaziert.de/Sehlicht_2009/Ergebnisse.htm

Die höheren CRI-Werte sind eher in den unteren Kelvinbereichen zu finden.
Jooo, genau, Christian! :thumbs:

Robert

PS
Aber womöglich nehmen die wirklich bläulichen Salzwasserlichtfarben 8000-10000K ja dann in der Lumenausbeute wieder ab?
Mit denen hab ich mich noch nie befasst, da müßte ich erst mal nachlesen.

Robert
 

el_jefe

Member
hallo zusammen

habe mich dieser thematik nun mal angenommen.

da ich derzeit daran bin, eine LED AQ leuchte zu bauen und mir aus meiner sicht ausreichend krasse bridgelux leds gezogen habe für mein geplantes salzbecken, mal ausgerechnet was ich bräuchte

hier die eckdaten zu den bridgelux leds

3 volt
200 lm bei 3 Watt
14000 k
abstrahlwinkel 120°

wenn ich nun hier die tatsache NICHT berücksichtige, dass sich die Lumen nicht automatisch verdoppeln bei 2 LEDs sondern nur in der schnittmenge, sondern annehme, 2 LEDs --> doppelte Lumen, komme ich zu folgendem berechnungsresultat

eingegebene Parameter

120° Winkel
2000 Lux (wie gewünscht)
höhe über Becken: 0.65 m (wobei hier die leuchte genau über dem Beckenrand hängen würde, da das becken 65cm hoch ist

resultate:
MCD: 2'535'000!!!!
Lumen: 8000

somit, eben, 'lumenverlust' nicht berechnet, bräuchte ich 36 LEDs, was somit heissen würde, dass ich da mal 110 Watt benötige, aufgerundet um die Lumenverluste zu minimieren auf gut und gerne 150 Watt.

was mache ich mir denn da die mühe, mit LEDs zu arbeiten? kann ich ja gleich eine HQI rüberhängen.....

oder habe ich mich da arg verrechnet?

wenn ich mit einer beckenhöhe von 40 cm rechne, dann komme ich umgerechnet auch auf 120W....

irgendwie geht mir das nicht so auf
 

OttoFaerber

Member
Hallo zusammen,

ist je eine tolle diskusion geworden :smile:
Ich bin auch immer noch am rechnen, komme aber auch zu dem Ergebniss
dass die Mehrkosten für LED die Einsparung noch nicht so recht aufwiegen.

Grüße aus Heilbrunn

der Otto
 

robat1

Member
Hallo,

Ich bin auch immer noch am rechnen, komme aber auch zu dem Ergebniss
dass die Mehrkosten für LED die Einsparung noch nicht so recht aufwiegen.
Dieses Ergebnis steht am Ende jeder LED-Diskusion, wenn man mal in ähnliche reinschaut. :wink:

bei den hier vorliegenden 66,lm/W spare ich im Vergleich zu LSR so gut wie keinen Strom.
Watt in erwähnenswerter Größe spare ich für eine vergleichbare Beleuchtung erst wenn die LED die 80lm/W Schallgrenze erreicht oder darüber liegt.
Denn eine LSR schaft je nach Lichtfarbe auch etwas über die 80lm/W.
Der Gewinn liegt dann darin daß Robert mit seinen Messungen nachgewiesen hat daß man auch mit guten Reflektoren nur 70% der Lichtmenge einer LSR ins Becken bekommt und bei einer LED ca. 90%.
Deutlicher wird die Erstarnis dann erst bei LEDs die in Richtung 100lm/W gehen, da kann man dann schon von 30% Ersparnis ausgehen.

Aber die Mehrkosten für die Anschaffung bekommt man mit der Stromersparnis nie herein.
Vorausgesetzt man geht bei beiden Beleuchtungen vom Selbstbau aus.
Ein Selbstbau einer T5 Beleuchtung kommt im Verhätnis je nach Geschick und Schnäppchenjagt fast 50% billiger als mit LEDs (außer man kauft die LEDs direkt in China).
Anders sieht es aus wenn man die T5 Leuchte fertig gekauft hätte die LED-Beleuchtung aber selber baut.
Dann ist die LED-Leuchte nicht teurer und die Stromersparnis kommt tatsächlich zum tragen.

Übrigens die Theorie mit der Schnittmenge der Lichtkegel einzelnen LEDs wo sie sich überschneiden gilt für jedes Leuchtmittel also auch für die HQI.

was mache ich mir denn da die mühe, mit LEDs zu arbeiten? kann ich ja gleich eine HQI rüberhängen.....
Wenn jemand fragt warum denn dann überhaupt LEDs dann lies mal das hier, mehr steck bei den Aktuellen Leistungen noch nicht dahinter:

Warum eine LED-Beleuchtung

1.) bei Verwendung von LEDs ab 100 Lumen pro Watt spart man gegenüber einer durchschnittlichen Leuchtstoffröhren (LSR) ca. 30% Energie.
2.) Eine LED-Beleuchtung kann durch die winzigen Leuchtmittel und das minimale Gewicht besonders klein, leicht, filigran, unauffällig und/oder formschön designt werden.
3.) Durch eine minimalistische LED-Beleuchtung bleibt bei offenen Becken der Blick von oben ins Becken auf Pflanzen und Tiere fast völlig frei.
4.) Die Beleuchtungsstärke von billigen oder älteren Abdeckungen kann oft nur mit den sehr platzsparenden LEDs gesteigert werden, weil für Zusätzliche Röhren kein Platz ist.
5.) Je nach LED hat man bei einer LED-Beleuchtung meist nur 12V über dem Becken.
6.) Der Licht-Abstrahlwinkel kann mit LED-Linsen nach Wunsch gewählt werden.
7.) Durch handelsübliche Steuerungen mehrfarbiger LEDs können Sonnen-Auf- u. Untergänge, Tageszeiten und besondere Wetterlagen sehr leicht simuliert werden.
8.) Nahezu keine ungewollte Hitzeeinstrahlung ins Wasser.
9.) Sehr lange Lebensdauer der LEDs (aber nur bei ausreichender Kühlung)
10.) Kringeleffekte (Lichtreflexe) auf dem Beckenboden wie in der Natur im Sonnenlicht.
11.) und nicht zuletzt der Spaß mit einer neuen Technik etwas selbst zu bauen was noch nicht jeder hat.

Ich freu mich trotzdem jeden Tag über meine Selbstbau-LED-Leuchte ! :gdance:

Robert
 

wembly

New Member
Wobei es mittlerweile schon einige gute Leds gibt die 100lm und mehr pro Watt bringen.
Bei Leuchtstoffröhren halte ich 70% im Becken immer noch zu optimistisch. In der Praxis dürfte es eher gegen 50% gehen. Somit ist mit einer guten Led Beleuchtung 40-50% Ersparnis drin.

VG
Heinz
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
gory95 Die Suche nach dem Unterschrank für 120cm Aquarium Technik 47
M Suche (schön) blühende Aufsitzerpflanzen, die emers Blüten ausbilden können Pflanzen Allgemein 1
Matz Auch hier die Info zum selbstständigen "Erledigen" von "Biete-/Suche-/Tausche-Angeboten" Tauschbörse 2
M suche die Namen dieser Pflanzen Artenbestimmung 2
A Suche Stengel Pflaanzen die Ihre Blätter nicht verlieren Pflanzen Allgemein 9
M Suche kreative Vorschläge für die weitere Bepflanzung Pflanzen Allgemein 2
Gery Suche noch was für die linke Ecke... Pflanzen Allgemein 1
R Suche kleinblättrige pflanze, die mit weniger Licht auskommt Pflanzen Allgemein 0
A Suche die Richtige Düngung für mich Nährstoffe 27
Anja suche die Namen zu meinen Pflanzen Artenbestimmung 3
T Die richtige (Phosphat-) Düngung Nährstoffe 3
moskal Tofu bei die Fische Kein Thema - wenig Regeln 7
ewolve Javafarn und die Braun/Schwarzkrankheit!? Pflanzen Allgemein 22
moskal Die etwas andere Cyano Algen 12
B Berechnung für die Dosierung von Bittersalz Nährstoffe 3
S Wer kennt die pflanze Artenbestimmung 4
T Aquarium geht über die Kanten des Unterschrankes Technik 17
S Die gängigsten Größen von Aquarien für Aquascapes? Technik 17
N Bekomme die Wasserchemie nicht in den Griff nach Einbau von Entkalkungsanlage Erste Hilfe 51
J Die WG auf 200x60x60 Aquarienvorstellungen 2

Ähnliche Themen

Oben