Düngung 35L Nanoscape mit CO2 und 40lm/l

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

unbekannt1984":25847e46 schrieb:
Also nach meinem Kenntnisstand stimmen die 0,349% :)

Die stimmten offensichtlich bis November 2017. Zwischenzeitlich hat JBL den Dünger massiv verdünnt (Fe 1:3,5, Cu 1:9, Mo 1:2,9, B 1:10, Mn 1:10, Zn 1:9).

I.d.S.
Robert
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

@Robert:
Wuestenrose":3s87hhbu schrieb:
Die stimmten offensichtlich bis November 2017. Zwischenzeitlich hat JBL den Dünger massiv verdünnt (Fe 1:3,5, Cu 1:9, Mo 1:2,9, B 1:10, Mn 1:10, Zn 1:9).
gut, ich habe schon ein paar Monate keinen neuen Eisenvolldünger gekauft. Einer Änderung der Zusammensetzung war ich mir nicht bewusst.

@Nik:
nik":3s87hhbu schrieb:
Dafür ist Ferropol nur mit EDTA stabilisiert.
Und? Was stört dich daran?
Stören tut es mich nicht. Wenn man jetzt den pH-Wert nicht allzu niedrig hat, dann sollte man das aber wissen.

Du hast mein volles Mitgefühl. ^^ Ich kann mich über so was nicht aufregen, schon gar nicht, wenn das so unwichtig ist. Wenn es dich zu sehr plagt, dann kann es helfen den Hersteller anzuschreiben. ^^
Das fehlt mir noch... Zumal ich den Dünger nicht verwende.
 

Biotoecus

Active Member
Hi,
ich muss ehrlich gestehen dass ich "Beratungen" ohne den Dünger selbst zu verwenden und auf alte Datenblätter zu verweisen nicht als gerade glücklich erachte.
Und dann noch der Stabilisator Fauxpas.
Das Zeug funktioniert auch in pH 8,0 AQ.
Gute Bratung noch wünscht
Martin
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Biotoecus":3s0tuxn5 schrieb:
Und dann noch der Stabilisator Fauxpas.
Warum? Die Aussage stimmt doch, daß der Fe-EDTA-Komplex ab pH 6,5 zunehmend an Stabilität verliert. Hatten wir erst kürzlich:


Das Zeug funktioniert auch in pH 8,0 AQ.
Wenn man sich unbedingt ein Depot an ausgefälltem Eisen im Aquarium anlegen will, kann man das natürlich so machen. Ansonsten kann ich keinem guten Gewissens empfehlen, Fe-EDTA bei deutlich höheren pH-Werten als 6,5 anzuwenden.

Grüße
Robert
 

Anhänge

  • EDTA.jpg
    EDTA.jpg
    57,2 KB · Aufrufe: 265

Biotoecus

Active Member
Hallo Robert,

sicherlich hast Du Recht wenn Du auf die einschlägigen Deklarationen von EDTA verweist und das da ab/über pH 6,5 nicht mehr viel geht.
Nur wo ist eigentlich das Problem die Pflanzen das ausgefällte Fe über die Wurzeln aufnehmen zu lassen?
Funktioniert doch einwandfrei.
Meine Cryptocorynenbecken laufen so.
Wenig Licht, kaum CO2 und AR Fe Basic.

Ich weiss, glaube ich zumindest, das Du hier auf die absoluten Werte hinweist, nur ist das nicht unbedingt das gewollte oder erwartete Modell.
Und es hapert durchaus an manchen Stellen.
Wenn man allerdings vom Optimum ausgehen möchte dann hast Du Recht.
Nur erklärt das nicht die durch das Nicht-Optimum laufenden Aquarien.

Ich gebe Dir in der Sache an sich Recht.
Nur bleiben da Grauzonen, die durch Aquarien hervor gerufen werden.

Beste Grüße
Martin
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Martin,

Biotoecus":c5k2pekj schrieb:
Meine Cryptocorynenbecken laufen so.
Wenig Licht, kaum CO2 und AR Fe Basic.
für den Fe Basic gilt das nicht, der ist mehrfach stabilisiert (EDTA, DTPA und HEEDTA).

Und um On Topic zu gehen, der ProFito wird ebenfalls als mehrfach stabilisiert bezeichnet. Ich habe selbst ein 2 l Gebinde verbraucht und kann die vielen Berichte bestätigen, dass das eher reichlich zugegebene Fe nicht lange messbar ist. Das ist schon seltsam!
In den verschiedenen Beschreibungen liest der sich klasse, aber so ganz glücklich war ich mit dem nicht.

Gruß, Nik
 

Biotoecus

Active Member
Hallo Nik,

Ok, dann ist der Aquarebel mehrfach stabilisiert.
Ich habe da aber durchaus auch JBL Ferropol reingeschüttet.
Geht alles.

Beste Grüße
Martin
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Martin,

Biotoecus":kxw6cuo8 schrieb:
Ich habe da aber durchaus auch JBL Ferropol reingeschüttet.
Geht alles.
was du in das Aquarium schüttest ist deine Sache, ob es viel bringt ist eine andere Frage.
Reicht der/die Komplexbildner unter den Bedingungen im jeweiligem Aquarium nicht aus, dann kannst du Mängel an den Pflanzen bekommen, obwohl die zugeführten Mengen der einzelnen Nährstoffe eigentlich ausreichen würden.
 

Biotoecus

Active Member
Hallo Torsten,

mich interessiert in aller Regel nicht was Du in Deine AQ schüttest.
Mich interessiert auch Deine Meinung zu meinen Düngegepflogenheiten nicht.
Wenn ich mal jemanden brauche der theoretisch ein Pflanzenaquarium zusammenbauen kann werde ich mich an Dich wenden.
Mich interessiert in erster Lesung das was ich praktisch durch habe nicht das was Du theoretisch dazu meinst.

Gruß Martin

PS: Man beachte dazu meine Beckenbeschreibung mit den Cryptos! :lol:
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Martin,

Biotoecus":1zw98p4o schrieb:
Mich interessiert in erster Lesung das was ich praktisch durch habe nicht das was Du theoretisch dazu meinst.
^^ theoretisch und praktisch, wenn es genehm ist :)

5ml Ferropol wöchentlich auf 30l Nano Cube und ich habe blasse Triebspitzen an Rotala rotundifoia bekommen, zusätzlich 2,5ml sera florena wöchentlich und die Mängel sind verschwunden, dafür sind dann Bartalgen aufgetaucht. Ferropol und florena jew. 2,5ml wöchentlich und die Bartalgen sind wieder verschwunden (ohne weitere Anzeichen für Eisenmangel).
 

Biotoecus

Active Member
Torsten,

warum schrieb ich von Cryptocorynenbecken?
Genau!
Weil ich nicht Rotalabecken meinte!
Obwohl mein R. rotundifolia im ungedüngten Fischbecken mit 200-250 X.hellerii "Rio Jalapa" auf 635 Bruttoliter richtig gut da steht.
So ganz ohne Fe Dünger.
Ist aber auch egal.

Gruß Martin
 

unbekannt1984

Active Member
Martin,

Biotoecus":172o1uvn schrieb:
warum schrieb ich von Cryptocorynenbecken?
Genau!
Weil ich nicht Rotalabecken meinte!
ich werde doch wohl noch ein Beispiel aus der Praxis bringen dürfen, um zu zeigen das z.B. die absolute Menge an Eisen nicht unbedingt entscheidend ist. (Ich habe lediglich vergessen zu erwähnen, das es "mein alter Ferropol" - der mit 0,349% Eisen - war.)

In diesem Sinne würde ich mir von dir mal ein wenig mehr Sachlichkeit wünschen, nicht immer nur schreien: "Der hat doch keine Ahnung".
 

Biotoecus

Active Member
Äääh,
Du musst nicht immer alles verdrehen.
Ich sprach von Cryptocorynenbecken und Du vesuchtest das mit Rotala rotundifolia gleich zu setzen.
Da fehlt eher Dir die Sachlichkeit, da Du alles durcheinander wirfst.
Tschöö
 

unbekannt1984

Active Member
Ach Martin...

Nur mal so zur Information: Wir sprechen hier eigentlich über Mattis Becken. Und auch wenn du die Information jetzt hier nicht findest, er wollte sich auch Rotala rotundifolia in das Becken setzen (ist jetzt zumindest mein Informationsstand aus den letzten Threads, die er so erstellt hat).

Biotoecus":2kappz7r schrieb:
Da fehlt eher Dir die Sachlichkeit, da Du alles durcheinander wirfst.
Das kann man jetzt sehen wie man will.
 

Biotoecus

Active Member
unbekannt1984":23v0az2y schrieb:
Ach Martin...

Nur mal so zur Information: Wir sprechen hier eigentlich über Mattis Becken.

Nö, ich nicht. Noch nie.

Und auch wenn du die Information jetzt hier nicht findest, er wollte sich auch Rotala rotundifolia in das Becken setzen (ist jetzt zumindest mein Informationsstand aus den letzten Threads, die er so erstellt hat).

Was in anderen Threads stattfindet weiss ich nicht.
Ich antwortete hier auf von mir zitierte Beiträge.

Biotoecus":23v0az2y schrieb:
Da fehlt eher Dir die Sachlichkeit, da Du alles durcheinander wirfst.
Das kann man jetzt sehen wie man will.

Wie gesagt. Du wirfst alles durcheinander.
Solltest Du lassen.
 

Ähnliche Themen

Oben