Co2 Wert und PH Wert ungenau/schwankend

lina.zsn

New Member
Hallo,

ich habe ein paar Probleme beim genauen erkennen des Co2 Wertes. Ich habe einen CO2 Dauercheck (20mg/Liter Lösung im Aqua Rebell - Orb Checker - Nano).
Ein Blasenzähler habe ich nicht, bzw. hat er nicht funktioniert und ich habe ihn deshalb nicht installiert. Der soll ja auch noch ungenauer sein, deswegen habe ich dann auch darauf verzichtet.
Ich habe bisher nur Schnecken im Aquarium, aber wollte mir jetzt die Fische kaufen.
Ich habe das Feinnadelventil immer geringfügig erhöht bis der CO2 Dauercheck hellgrün ist (für die Pflanzen, später wollte ich maximal auf einen normalen bis dunkelgrün belassen). Bis der hellgrün ist dauert aber auch mehrere Stunden.
Ich habe meine Wassertest mit dem JBL Testkoffer getestet und habe dann anhand der Tabelle auf den Co2 Wert abgelesen, hier aber mein Problem:
Der kh Wert betrag beim letzten Mal messen 5 und der PH Wert 6,4 oder 6,5, damit wäre der Co2 Wert zwischen 48 und 72 und viel zu hoch!
Auf welche Angabe kann ich mich jetzt verlassen? Den Dauercheck oder den Messungen? Ich finde bei dem PH-Wert auch etwas schwierig die Grüntöne zu unterscheiden, vielleicht lese ich das auch falsch ab...
Also ich kann bisher nur zwei Fehler-Quellen schätzen: Der Orbchecker (vielleicht ist die Öffnung zu klein und regiert erst bei einem viel zu hohem Wert?) und das Ablesen des PH-Wertes.
Wie sieht ihr das? Einen neuen Dauercheck kaufen oder Füße still halten? Eventuell die Position des Diffusors verändern, damit sich die Strömung das Co2 anders verteilt?

Noch eine andere Frage: Kommen die Fische später mit so einem stark schwankenden ph Wert klar? Tagsüber mit Co2 ist er natürlich deutlich geringer als Nachts ohne zusätzlichen Co2.
Aquarium: ~115 Liter
 

Kejoro

Active Member
Hi Lina,

schau dir mal an, welche Genauigkeit die Tests haben müssten, sodass Du bei deiner "akzeptablen" Schwankung herauskommst.
Den CO2-Wert bestimmt man am einfachsten über den Dropchecker.
Am genauesten wird es über Titration der KH und einem pH-Meter. Braucht man aber nur seltenst, außer, man möchte es ganz genau wissen: Klaus ist so einer :D

Der Orbchecker (vielleicht ist die Öffnung zu klein und regiert erst bei einem viel zu hohem Wert?)
Die Öffnung sorgt nur dafür, dass das Gas langsamer in den Checker diffundiert. Das heißt, der Checker reagiert langsamer, aber nicht ungenauer!
Nimm ihn doch mal aus dem Aquarium und messe die Zeit, bis er blau wird. Dann wieder ins Aquarium und die Zeit nochmal messen. Dann bekommst du ein Gefühl, wie schnell der Checker ist.

Schöne Grüße
Kevin, der nur Dropchecker im Einsatz hat
 

aquapax

Active Member
Hallo Lina!

Wenn sichergestellt ist, dass kein Aquarien- oder Leitungswasser im Dropchecker ist, ist die Genauigkeit um Welten besser als ein aus Tröpfchentests berechneter CO2-Gehalt. Ich breche mir beim Ablesen auch immer einen ab... ;-)

Gegen die "Anzeigeverzögerung" hilft eine kleinere Füllmenge - je weniger Testflüssigkeit drin ist, desto schneller stellt sich ein Gleichgewicht zwischen Becken und Dropchecker ein. Ich habe mehrere von den Nanos im Einsatz, die sind schnell "überfüllt". Die Größe der Öffnung halte ich für nachrangig.

Zur groben Orientierung taugen mir Blasenzähler schon, CO2-Zugabe ohne Dauertest mag ich mir hingegen nicht vorstellen.

Wie stark schwankt der pH denn aktuell? Ein paar zehntel tun den Fischen nix. Zudem atmen die ja auch nachts und halten so CO2/pH im besten Fall einigermaßen konstant. In meinen Becken kommt das recht gut hin, Feintuning kann man mit einer separaten Zeitschaltuhr fürs CO2 betreiben, geht aber auch ganz gut mit Beleuchtung und Nachtabschaltung an einer.

Gruß, Patrick
 
  • Like
Reaktionen: nik

lina.zsn

New Member
Hi Lina,

schau dir mal an, welche Genauigkeit die Tests haben müssten, sodass Du bei deiner "akzeptablen" Schwankung herauskommst.
Den CO2-Wert bestimmt man am einfachsten über den Dropchecker.
Am genauesten wird es über Titration der KH und einem pH-Meter. Braucht man aber nur seltenst, außer, man möchte es ganz genau wissen: Klaus ist so einer :D


Die Öffnung sorgt nur dafür, dass das Gas langsamer in den Checker diffundiert. Das heißt, der Checker reagiert langsamer, aber nicht ungenauer!
Nimm ihn doch mal aus dem Aquarium und messe die Zeit, bis er blau wird. Dann wieder ins Aquarium und die Zeit nochmal messen. Dann bekommst du ein Gefühl, wie schnell der Checker ist.

Schöne Grüße
Kevin, der nur Dropchecker im Einsatz hat
Hallo Kevin, die Genauigkeit ist nicht angegeben, aber ich denke das kann jeweils um 1 schwanken und dann auch schnell ein anderes Ergebnis liefern.
Ah sehr gut, dann behalte ich den kleinen Dropchecker und teste mal das mit der Zeit .:)
Hallo Lina!

Wenn sichergestellt ist, dass kein Aquarien- oder Leitungswasser im Dropchecker ist, ist die Genauigkeit um Welten besser als ein aus Tröpfchentests berechneter CO2-Gehalt. Ich breche mir beim Ablesen auch immer einen ab... ;-)

Gegen die "Anzeigeverzögerung" hilft eine kleinere Füllmenge - je weniger Testflüssigkeit drin ist, desto schneller stellt sich ein Gleichgewicht zwischen Becken und Dropchecker ein. Ich habe mehrere von den Nanos im Einsatz, die sind schnell "überfüllt". Die Größe der Öffnung halte ich für nachrangig.

Zur groben Orientierung taugen mir Blasenzähler schon, CO2-Zugabe ohne Dauertest mag ich mir hingegen nicht vorstellen.

Wie stark schwankt der pH denn aktuell? Ein paar zehntel tun den Fischen nix. Zudem atmen die ja auch nachts und halten so CO2/pH im besten Fall einigermaßen konstant. In meinen Becken kommt das recht gut hin, Feintuning kann man mit einer separaten Zeitschaltuhr fürs CO2 betreiben, geht aber auch ganz gut mit Beleuchtung und Nachtabschaltung an einer.

Gruß, Patrick
Hallo Patrick, ich habe jetzt nochmal getestet und jemand anderen gefragt, er hat die Farbe auch anders wahrgenommen als ich und da liegt der Tabellen Wert von Co2 bei 38mg/l.
Dann würde ich mal sagen das der Test schon sehr ungenau ist.
Ich werde das nächste Mal etwas weniger Flüssigkeit in den Dropchecker machen, dachte mehr ist besser.
Naja die Nachtabschaltung habe ich aktiv, also durch den geringeren Co2 Gehalt nach dem das Licht ausgeht, hatte ich einmal morgens ~7,2 und am Tag 6,8 aber auch schonmal 6,4
 

Ähnliche Themen

Oben