CO2 Druck nimmt bei Nachtabschaltung ab

cottec

New Member
Hallo zusammen,

Ich verwende für meinen 30er Cube eine 500g Anlage von US-Aquaristik mit Nachtabschaltung.
Ich habe zur Zeit etwa 8 Blasen pro min in einem 20cm Flipper.

Seit Start habe ein seltsames Problem: Jedes Mal wenn die Nachtabschaltung aus geht, also bei Tag, dann kommt kein Gas mehr am Flipper an. Ich muss das Nadelventil erst wieder aufdrehen, damit der Druck ausreicht um die Blasen wieder raus zu drücken...

Ist hier was defekt oder bei der geringen Anzahl an Blasen normal?
Sollte ich vielleicht auf einen Diffusor oder Inline wechseln?
Finde den J-Pipe oder die Edelstahl-Dinger ziemlich interessant.
Oder ich könnte bei meinem Aquael dieses Element zum Luftansaugen ans CO2 anschließen...

Die Diffusoren arbeiten eh mit nem Überdruck, aber hier habe ich Befürchtungen, dass der Druck zu hoch ist und ich zu viel CO2 rausballer.

Der Inline saugt ja selbst, dem sollte das sogar noch entgegenkommen, oder?!

Das System müsste nur für nen Dennerle NanoCube mit Abdeckscheibe passen...
 

foxi

Member
Hallo,
Wie lange hast du die Anlage denn laufen? - sie braucht etwas Zeit bis sie vernünftig und zuverlässig arbeitet.
Welchen Arbeitsdruck hast du am Druckminderer eingestellt ?- da sind mindestens 1-1,5bar normal
Das war es was mir dazu einfällt - hehe nicht viel aber vielleicht hilft es.
Wenn du hier etwas schreibst, dann verabschiede dich Bitte mit einen Gruß und deinen Real Namen - das wird hier gerne gesehen und gehört zum guten Ton.
So und jetzt zum :bier:
Lg vom Volker
 

cottec

New Member
Anlage läuft seit ner Woche, ist eine Gebrauchte, die vor einem Jahr als neue Anlage 3 Monate im Betrieb war.
Habe den Arbeitsdruck auf 1,5 bar...

Gruß Markus ;)

Danke für den Hinweis
 

omega

Well-Known Member
Hi,

cottec":3et7q8zk schrieb:
Seit Start habe ein seltsames Problem: Jedes Mal wenn die Nachtabschaltung aus geht, also bei Tag, dann kommt kein Gas mehr am Flipper an. Ich muss das Nadelventil erst wieder aufdrehen, damit der Druck ausreicht um die Blasen wieder raus zu drücken...
ich schätze mal, das liegt am Rückschlagventil, das einen gewissen Druck benötigt, damit es CO2 durchläßt.
Der Aufbau sieht folgendermaßen aus? Flasche -> Druckminderer -> Magnetventil -> Nadelventil -> Rückschlagventil?

Sind mit dem Nadelventil nur 8 Blasen pro Minute eingestellt, dauert es recht lange, bis sich zwischen Nadelventil und Rückschlagventil der notwendige Druck aufbaut, damit das Rückschlagventil auf Durchgang schaltet. Du könntest das Magnetventil ja entsprechend früher schalten.

Grüße, Markus
 
A

Anonymous

Guest
Sorry, vergess hier meinen Post. Habe deine Antworten überlesen.
 

cottec

New Member
okay, druck braucht ca 1/2 - 1 stunde, aber damit muss und kann ich dann leben :) Danke für die Hilfe
 

tobischo08

Member
Hai,
Es kann auch schonmal sein, daß wenn das Rückschlag Ventil nicht funktioniert, Wasser über Nacht in die Anlage läuft und das Co2 dieses dann erst mal zurück drängen muss.
In dem Fall solltest du das Ventil austauschen!

Sollte der andere Fall zutreffen, würde ich einfach mit einer zweiten zeitschaltuhr die co2 Anlage ne Stunde früher anschmeißen.
Tu ich auch so, um das Wasser schonmal mit co2 anzureichern bevor das Licht angeht...

Mfg.
Tobias
 
Hallo,
tobischo08":1gpsdkoi schrieb:
Tu ich auch so, um das Wasser schonmal mit co2 anzureichern bevor das Licht angeht...
das mache ich auch so ungefähr, 2 Stunden vorher läuft es bei mir an und blubbert nach einer halben Stunde im Becken über einen Diffusor los, ich habe aber einige Probleme damit.

Der Dropchecker ist morgens blau, ca 15 Blasen werden über den Tag zugeführt, abends vor dem ausschalten ist die Farbe dunkelgrün. Ich nehme wegen dem Zeitversatz der Anzeige grün an.
Das heißt für mich das den ganzen Tag zuwenig CO2 im Becken ist, Abends könnte es ausreichend sein.
Würde ich zb auf die doppelte Menge (30 Blasen) einstellen hätte ich irgendwann Mittags ausreichend und Abends zu viel. Wie soll man da denn jetzt einen konstanten wert von grün einstellen.
Bin echt am überlegen ob die Nachtabschaltung überhaupt Sinn macht. :?
 

Ebs

Active Member
Hallo Frank,

eheimliger":pdsdxunq schrieb:
Würde ich zb auf die doppelte Menge (30 Blasen) einstellen hätte ich irgendwann Mittags ausreichend und Abends zu viel.

dann schaltest u die CO2- Zufuhr einfach schon früher ab und nicht erst am Abend.
Einfach ausprobieren.

Gruß Ebs
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Frank,

wenn du tatsächlich solche großen Schwankungen im CO2-Gehalt haben solltest und die vermeiden willst, dann kannst du das über antizyklische zeitweise Zugaben respektive Pausen regeln. So kannst du beispielsweise nachts stundenweise, halt nach Bedarf CO2 zugeben oder wenn es gegen Abend zu viel zu werden droht, mal ein Päuschen in der Zugabe einlegen.

Gruß, Nik
 
Hallo Nik,
da muß man erst mal drauf kommen :D
Werde es wirklich so versuchen, da ich sonst nie einen konstanten Wert erreiche, ich muß ja auch viel zugeben da bei einem ph von 8 und KH 4-5 schon einiges zugegeben werden muß um grün zu bekommen, der ph senkt sich dabei rein rechnerisch um 1-1,2 stellen, also von 8 auf 6,8-7.
Ich gebe im Moment ohne Abschaltung soviel zu, das ich morgens grün habe und es bis zum Abend wieder leicht blau wird, da sieht man ganz schön was die Pflanzen verbrauchen, morgens ist es wieder grün.
Ich werde die tage mal minimal mehr Gas geben und Pausen einbauen, wird bestimmt kniffelig aber man hat ja sonst nichts zu tun.
Mit Bio und Paffrathschale war das irgendwie einfacher, lief durch und war immer perfekt nach dem ich die richtige Mischung gefunden hatte. :wink:
 
Habe jetzt die für mich perfekte Einstellung gefunden und wollte darüber berichten.
Von 6:00-21:00 und von 2:00-3:00 wird jetzt zugegeben bei reduzierter Blasenzahl, der Dropchecker hat eine nicht mehr wechselnde Farbe von grün.
 

Ähnliche Themen

Oben