CO² Druckminderer Überdruckventil Problemchen

Szaven

Member
Moin zusammen,

ich habe einen Noname Druckminderer geschenkt bekommen. Da es mein dritter Druckminderer ist und inzwischen das dritte Becken ansteht habe ich mich natürlich gefreut. Also habe ich ihn zum Testen angeschlossen und siehe da, irgendwas liegt im Argen.

Beim ersten Versuch hat es plötzlich "Plop" gemacht und CO² zischte raus und zwar aus dem Ventil, was ich für ein Überdruckventil halte. Also habe ich es ausgebaut, nachgeschaut und es ist von der Bauart her ein Rückschlagventil. Fungiert scheinbar aber wirklich als Überdruckventil.

Wieder eingebaut und nochmal getestet... funktionierte, bis es irgendwann nach 1/2 Std. etwa aus dem Schrank zischte und sich das Ventil wieder geöffnet hatte.

Die Flasche habe ich jetzt an einem der anderen Druckminderer, um auszuschließen das die nicht irgendwie einen wegbekommen hat. Genauso habe ich einen Druckminderer der ähnlich aufgebaut ist und da ist auch so ein Ventil verbaut, nur ist es direkt im Druckminderer versenkt ohne dieses Sechskant-Zwischendrück (ganz links), also nur dieser Pfropfen, die Feder und das Verschlusstück.

Hier die Bilder dazu:





Hat sowas schonmal jemand erlebt? Weiß jemand wo das Problem liegt?

Gruß
Sven
 

domulus

Member
hallo sven,
schreib mal ne email an dennerle die sind ziemlich kulant was austausch/garantie angeht selbst wenn keine garantie mehr drauf ist...
mfg dominic
 

domulus

Member
ups sorry hatte nano gelesen :( ich napf....
dann hilft mein beitrag natürlich nicht im geringsten weiter...
mfg dominic
 

Szaven

Member
domulus":1mcpu6i2 schrieb:
ups sorry hatte nano gelesen :( ich napf....
dann hilft mein beitrag natürlich nicht im geringsten weiter...
mfg dominic

Und ich rätsel was Dennerle damit am Hut haben könnte... :mrgreen:
 
Hallo Sven,
das ist in der Tat das Überdruckventil. Für das "Abpfeifen" gibt es - unter der Voraussetzung, dass der Flaschendruck tatsächlich nicht überhöht ist - meines Erachten zwei mögliche Ursachen:

1. die Feder ist im Laufe der Jahre schlapp geworden und bringt nicht mehr den gewünschten Gegendruck für das Ventil

2. das Gewinde der Konterschraube (ganz rechts auf dem Foto; auf quadratische Form abgedreht) packt nicht mehr richtig in das Gewinde des Gegenstückes und rutscht sozusagen nach hinten durch.

Was genau in Frage kommt, ist aus der Ferne schwer zu sagen. Dass so eine Feder schlapp wird, ist wirklich selten. Du könntest das theoretisch testen, indem du ein bis drei dünne, ziemlich genau vom Durchmesser passende Unterlegscheiben in die Konterschraube einlegst, dann alles wieder montierst und dann anschließend an der Flasche ausprobierst. Wenn der Druck dann dauerhaft hält, wäre der Fehler gefunden. :arrow: Aber: sollte Ursache 2 vorliegen, könnte die Kontermutter im schlimmsten Fall regelrecht herauskatapultiert werden und wie eine Gewehrkugel durch die Gegend fliegen!!! :!:

Daher meine dringende Empfehlung: den Druckminderer nicht mehr verwenden und als Ersatzteilträger (Nadelventil z.B.) zur Seite zu legen. Wie oben schon geschrieben, kann das Schrauben an einem Druckminderer üble Folgen haben und das ist die Sache wirklich nicht wert.

Sollte Ursache 2 Betracht kommen, dann gibt es ohnehin kaum noch Hoffnung. Hier ist eine Reparatur nur möglich, indem die Konterschraube und / oder das Gegenstück getauscht wird. Passende Teile wirst du aber auf dem Markt kaum bekommen bzw. das lohnt den Aufwand nicht.

Also nochmals: mit Rücksicht auf deine Gesundheit bitte keine weiteren Experimente mehr durchführen!

Viele Grüße,
Werner
 

Szaven

Member
Moin und vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

Ursache 2 kann ich auf jeden Fall ausschließen. Das Gewinde ist perfekt in Schuss, beide.

Wie ich natürlich, auch hinsichtlich der Gesundheit und der meiner Mitmenschen, teten könnte wäre die Feder einfach aus dem anderen Druckminderer zu nehmen. Scheint eine Aufgabe für die nächste Woche zu sein (Urlaub)...

Nochmals danke und schöne Grüße,
Sven
 

flo

Member
Hi,

ich würde dir in dem Fall auch raten, den Druckminderer zu entsorgen und dir einen neuen zu gönnen.


lg, Flo
 

Leinad78

Member
Hallo,

ganz genau den selben Druckregler hatte ich mir auch inkl Flaschen usw bei Ebay günstig gekauft und hatte genau das selbe Problem.

Ich hab hier auch irgendwo dazu mal aufgezählt was alles genau dran defekt ist/war.

Kurze Zusammenfassung: Die Dichtungen gehen im Laufe der Zeit übern Jordan und dann kannste die Dinger wegwerfen. Ich hab mir, nach Hinweisen hier ausm Forum, den Druckregler von Papillon Compact 2510 gekauft. Kostete irgenwas mit 65€, sieht gut aus, verrichtet sauber seinen Dienst und das alte Nadelventil paßt auch, wobei bei meinem alten noch eine Nachtabschaltung dabei war.
 

Ähnliche Themen

Oben