Chihiro WRGB2 Farbkatastrophe

omega

Well-Known Member
Hallo Bernd,

ich habe weder den Anspruch erhoben, mit meiner Leuchte ein Schmuckstück im Wohnzimmer hängen zu haben noch daß meine Leuchte bzgl. Blendfreiheit das Maß aller Dinge sei.
Diese professionellen Pseudo-Leuchtenbauer sollen sich mal ein bischen anstrengen und eine formschöne, nicht blendende Leuchte konstruieren. Licht will gelenkt und nicht einfach nur völlig stupide abgestrahlt werden. Es müssen ja keine COBs mit so hohen Reflektoren wie bei meiner Leuchte sein.
Bei Giesemann z.B. mit ihrer VERVvE geht es auch mit kleinen LEDs und kleinen Reflektoren. Kostet halt entsprechend.

Grüße, Markus
 

Roby

Active Member
Das geht Dich mal garnichts an, was Ich mit meiner Kohle mache. Erst mal an die eigene Nase fassen. Aber das war mein letzter Kommentar. Ich seid so gehypt mit eurem LED Scheiss, das ist doch krank. Danke auf Nimmer wiedersehen.
Ruhig Blut, bisher war hier doch alles so überraschend nett und freundlich ...
Man darf LED's gerne als beschxxx finden, kein Grund sich gegenseitig "Freundlichkeiten" auszutauschen ...
Wenn sich plötzlich alle beleidigt umdrehen wird es einsam.
 

Bernd.G

Member
Hallo Bernd,

ich habe weder den Anspruch erhoben, mit meiner Leuchte ein Schmuckstück im Wohnzimmer hängen zu haben noch daß meine Leuchte bzgl. Blendfreiheit das Maß aller Dinge sei.
Diese professionellen Pseudo-Leuchtenbauer sollen sich mal ein bischen anstrengen und eine formschöne, nicht blendende Leuchte konstruieren. Licht will gelenkt und nicht einfach nur völlig stupide abgestrahlt werden. Es müssen ja keine COBs mit so hohen Reflektoren wie bei meiner Leuchte sein.
Bei Giesemann z.B. mit ihrer VERVvE geht es auch mit kleinen LEDs und kleinen Reflektoren. Kostet halt entsprechend.

Grüße, Markus
Ja die Kosten müssen die aber im Auge haben. Ich bin mit dem Licht der Solid Ls zufrieden und meine Pflanzen auch, also wem sollte da was fehlen?
Mein Aquarium ist mit 2 Solid Ls nebeneinander flächig ausgeleuchtet und was anderes brauchen die Pflanzen nicht, wenn das Spektrum zusagt.

Gruß
Bernd
 

Roby

Active Member
Hallo zusammen,



ja...richtig natürliches Tageslicht sieht nämlich so aus…

Anhang anzeigen 144156

Aquarium ohne Technik, ein Fensterbecken.
Hi Kurt, perfekte Beleuchtung!

Das Problem dabei ist, dass ich zu Tagelichtzeiten meinem Brot- bzw. Aquarienerwerb nachgehen muss.
Sollte ich im Lotto gewinnen werde ich mein Becken ausschließlich bei etwas südlicherem Tagesicht bewundern. ;) :cool:

LG Robert
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Robert,
"einmal mit 6500K und einer 4000K. verändert die Farbtemperatur auf den Durchschnitt von 5250K"
hmmm das mag arithmetisch durchaus stimmen, die Lichtfarbe sagt aber nichts über die Gleichmäßigkeit/Vollständigkeit des Spektrums.
Ich würde annehmen, was durchaus falsch sein könnte, dass die eingesetzten Leuchtphosphore bei 6500K und 4000K jeweils andere sind und jede ihre jeweils 3 Peaks bei unterschiedlichen Wellenlängen haben mit letztendlich 6 anstelle von 3 Peaks.
Ich kann natürlich komplett falsch liegen weißt du mehr, kennst du Spektren von 6500K und 4000K LED's.
das ist eben nicht der Fall! Wäre es eine High-CRI LED, dann hätte sie 3 oder 4 Peaks. Bei den als sicher anzunehmenden weißen Nichtvollspektrum-LED der Unique FS hat es genau 2 Peaks, einmal das originäre Blau der LED und den dadurch angeregten Breitbandleuchtphosphor. Die Farbtemperatur der LED ändert sich durch die Menge des Breitbandleuchtphosphors, je mehr desto wärmer die Farbtemperatur, aber an der Qualität des Spektrums ändert das nichts! Diese LEDs haben alle die gleiche Cyan-Lücke(, zwischen blauem Peak und dem Breitbandleuchtphosphor) und eine ausgeprägte Rotschwäche, das können die Breitbandphosphore schlicht nicht.

Das zugehörige Spektrum solch einer LED findest du auf jeder Verpackung aquaristischer LEDs. Immer ein schmaler blauer Peak und ein Buckel rechts davon mit Maximum im grüngelben Bereich. Je wärmer, desto größer der "Buckel", desto gelber der Eindruck. André hat zu anfang ein CRI 80 Spektrum gezeigt.

Gruß Nik
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Micha,
Das geht Dich mal garnichts an, was Ich mit meiner Kohle mache. Erst mal an die eigene Nase fassen. Aber das war mein letzter Kommentar. Ich seid so gehypt mit eurem LED Scheiss, das ist doch krank. Danke auf Nimmer wiedersehen.
selbstverständlich kannst du mit deiner Kohle machen was du willst. Auch wenn es dir nicht gefällt, so war das Roberts sachliche Argumentation. Mit deiner Großzügigkeit bezüglich mancher seiner Formulierungen bleibt das informativ. Das ist wichtiger.
Und genauso selbstverständlich kannst du weiter HCI 942 verwenden. Mit EVG kann man die schon lassen.

Gruß Nik
 

Roby

Active Member
Moin Robert,

das ist eben nicht der Fall! Wäre es eine High-CRI LED, dann hätte sie 3 oder 4 Peaks. Bei den als sicher anzunehmenden weißen Nichtvollspektrum-LED der Unique FS hat es genau 2 Peaks, einmal das originäre Blau der LED und den dadurch angeregten Breitbandleuchtphosphor. Die Farbtemperatur der LED ändert sich durch die Menge des Breitbandleuchtphosphors, je mehr desto wärmer die Farbtemperatur, aber an der Qualität des Spektrums ändert das nichts!

Das zugehörige Spektrum solch einer LED findest du auf jeder Verpackung aquaristischer LEDs. Immer ein schmaler blauer Peak und ein Buckel rechts davon mit Maximum im grüngelben Bereich. Je wärmer, desto größer der "Buckel", desto gelber der Eindruck. André hat zu anfang ein CRI 80 Spektrum gezeigt.

Gruß Nik
Ok, habe
jetzt auch ein wenig nach Weiß LED Spektren gegoogelt, haben wie es scheint alle einen Blaupeak sowie einen Rot-Grün Buckel.
Das scheint auch bei 4000K vs 6500K ähnlich zu sein, wobei der 4000K Buckel dann doch ein klein wenig mehr ins rote verschoben ist.
Der Hauptzweck der kombinierten 4000K / 6500K Leuchten wird wohl die leichtere Verschiebbarkeit der durchschnittlichen Farbtemperatur sein weniger das ausgewogene Spektrum.
Die AquaGrow Solid LS versucht die Spektral Lücken/Mängel halt durch die R, G, B LED's zu schließen, sollten die Wellenlängen der drei Farb-LED's gut gewählt sein könnte das ja einigermaßen gelingen denke ich zumindest.
Wenn die Solid LS tatsächlich ein CRI von 95 erreicht (wurde ja gemessen, die Messergebnisse kann man aber natürlich auch anzweifeln) dann müsste die doch auch eine für das Auge angenehme Farbwidergabe erreichen.
Bei der Uniq schreibt der Hersteller etwas von Weiß/R/G/B/Vollspektrum, außerdem sind dort auch noch IR und UV LED's verbaut welche man tollerweise nicht leuchten sieht ... :cool: ;)
Die Uniq erreicht aber merkwürdigerweise nur Ra 83 ???

LG Robert
 

Ismna

Member
Hallo Markus

Was ist bei dir "richtig konstruiert". Du wirst nicht erwarten das , bei allen Vorzügen deiner Lampe und dem Respekt vor der Fähigkeit das selber zu konstruieren und zu bauen, das ein lampenbauer einem Aquarianer der ein Schmuckstück im Wohnzimmer haben möchte die Optik deiner Lampe anbieten würde. Sei da mal ehrlich!

Gruß
Bernd


Hallo Bernd,

- Blendfrei, 95/97 CRI, Schmuckstücke (wem es gefällt) und Eigenbauten:
 

Anhänge

  • DSC01992.JPG
    DSC01992.JPG
    382,9 KB · Aufrufe: 65
  • DSC01994.JPG
    DSC01994.JPG
    238,5 KB · Aufrufe: 57
  • DSC01999.JPG
    DSC01999.JPG
    209,4 KB · Aufrufe: 53
  • DSC02002.JPG
    DSC02002.JPG
    175,9 KB · Aufrufe: 50
  • DSC02348.JPG
    DSC02348.JPG
    162 KB · Aufrufe: 51

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Die Farbtemperatur der LED ändert sich durch die Menge des Breitbandleuchtphosphors, je mehr desto wärmer die Farbtemperatur, aber an der Qualität des Spektrums ändert das nichts!

Um das mal mit'm Bildchen zu illustrieren:

LED-Mischung.png

Das sind die realen spektralen Leistungsverteilungen der Cree CXA2011 in verschiedenen Farbtemperaturen bei 270 mA. Ich kann eine 3000 K mit einer 5000 K mischen - oder ich kann gleich zwei mal 4000 K nehmen. Bleibt sich gleich. Die Mischerei von LEDs verschiedener Farbtemperaturen kann man sich getrost auch sparen.


Viele Grüße
Robert
 

Roby

Active Member
Moin Micha,

selbstverständlich kannst du mit deiner Kohle machen was du willst. Auch wenn es dir nicht gefällt, so war das Roberts sachliche Argumentation. Mit deiner Großzügigkeit bezüglich mancher seiner Formulierungen bleibt das informativ. Das ist wichtiger.
Und genauso selbstverständlich kannst du weiter HCI 942 verwenden. Mit EVG kann man die schon lassen.

Gruß Nik

Das mit der Kohle wird die Welt vor der Finanzkrise aber auch nicht wirklich retten.

2x70W HCI, sagen wir die brauchen in Wirklichkeit 2x100=200W.
200W *8h =1,6kWh
1kwh kostet in Wien ca. 20c, als kommen wir auf Stromkosten von ca 30c pro Tag, bzw. 110€ pro Jahr.
Mit einer LED Lösung halbieren wir auf ca. 55€ pro Jahr.
Wenn man dann bedenkt, dass an einer HCI alles sehr leicht und preiswert ersetzbar und reparabel ist ...
Wenn eine kommerzielle LED Leuchte nach der Garantie ausfällt sind möglicherweise 500€ (1000€?) für Sondermüll zu beweinen.

LG Robert
 

Roby

Active Member
'N Abend...



Um das mal mit'm Bildchen zu illustrieren:

Anhang anzeigen 144158

Das sind die realen spektralen Leistungsverteilungen der Cree CXA2011 in verschiedenen Farbtemperaturen bei 270 mA. Ich kann eine 3000 K mit einer 5000 K mischen - oder ich kann gleich zwei mal 4000 K nehmen. Bleibt sich gleich. Die Mischerei von LEDs verschiedener Farbtemperaturen kann man sich getrost auch sparen.


Viele Grüße
Robert
Bezüglich der Spektrumgüte (Vollständigkeit) gibt dir das Diagramm recht zumindest für das Beispiel der CXA2011.
Ob das bei allen erhältlichen Weiß-LED's so ist ... ?
Mit einer nur 4000K Lösung hat man aber keine Möglichkeit die Farbtemperatur einstellbar zu machen.
Mit der Kombi hat man (bei reduzierter Gesamthelligkeit) die Möglichkeit den Grün/Gelb/Rot Buckel ein wenig zwischen kalt und warm Eindruck zu schieben.

LG Robert
 

Ähnliche Themen

Oben