Chihiro WRGB2 Farbkatastrophe

Roby

Active Member
Moinsen Robert,

ich verfolge diesen Thread schon eine Weile und habe mich mit Deiner Meinung bezüglich RGB Leuchten bestätigt gefühlt. Als ich zum ersten Mal die gehypte ADA Solar RGB live im Garnelenhaus gesehen hatte, fiel mir auch nur die Beschreibung Bonbonfarbe ein, zumindest bei den Fischen. Ich zweifelte schon an meiner Wahrnehmung. Über einem meiner Becken habe ich die UniqFS alle Kanäle gleich auf, nie zuvor habe ich seine solch natürliche tiefe Farbwiedergabe gesehen, außer wenn in meinen 20 l Cube mal das Sonnenlicht reinschien. Meine anderen Becken habe ich mit diversen Leisten von Ledaquaristik bestückt, die sind auch nicht schlecht sind, was die Lichtleistung angeht (Cri zwischen 87-90,2), wenn es jedoch um die Farbwiedergabe geht, ist die Uniq das beste, was ich bisher sehen konnte. Ich glaube mittlerweile auch, daß der Cri-Wert das entscheidende Kriterium sein sollte, zumindest für meine Augen. Leider habe ich die Solid LS noch nicht gesehen, aber von dem Cri, Ra - Wert ist sie noch besser, die werde ich beim nächsten Becken sicher mal testen, allerdings finde ich sie aufgrund der Bauart (dicker) nicht so hübsch, wie die Uniq. Ich habe bei meinem Patensohn 3 Leisten der Solid Lb (6500k) draufgebastelt, ist ein Eheim Aquapro 60, ursprünglich mit zwei T8 Röhren, das Licht sieht auch schon sehr natürlich aus, die Fische, als auch die Pflanzen sehen richtig gut aus, ich finde sogar besser als mit meinen gemischten Leisten von 4500 - 7000k... Mehr kann ich leider nicht beitragen...
Hi Carlo

Tendiere jetzt auch zu einer Solid LS entweder 147cm oder 117cm. Die haben statt der 11 led Sorten der Uniq FS zwar nur derer 5 aber trotzdem einen laut Messung besseren CRI Wert - wer soll das verstehen. Es geht mit auch weniger um Spielerein mit der perfekten Farbabstimmung sondern um eine solide möglichst harmonische Farbwidergabe. Farbspielerein brauche ich nicht.

LG Robert
 

strauch

Active Member
Hallo Roby,

der CRI Wert gibt an wie gut die Farben im Verhältnis zum Sonnenlicht wiedergegeben werden. Da helfen nicht zwangsweise viele LEDs, sondern das Spektrum muss gut abgestimmt sein. Die Solid LS finde ich auch Interessant, wenn du keinen Eigenbau machen möchtest?
 

Ismna

Member
Hallo Zusammen,

ich habe mich neulich hinreißen lassen mir eine RGB Leuchte zu bestellen ( Die neue Twinstar).
War ca. 2 Minuten im Einsatz, dann habe ich sie wieder eingepackt.
Ich habe 2 LED-Lampen marke Eigenbau mit CRI 97 und CRI 95, das sind ganz anderen Hausnummer.
Mit der RGB war es richtig unangenehm ins Becken zu schauen, als ob man Probleme mit den Augen hat "scharf zu stellen".
Ich bleib bei meine Eigenbaulampen, die machen ein super Licht.
 

Ismna

Member
Die für mich spannensten LEDs sind aktuell die Nichia Optisolis mit CRI 98 und die Sunlike von Seoul. Aber wie Nik schon schreibt, alles aktuell nur im Eigenbau zu haben.

...und für mich die Thrive von Bridgelux , die haben auch CRI 98, sind aber auch in 6500k zu haben, wer es etwas kühler mag... bald habe ich wieder Zeit zum Basteln :)
 

Bernd.G

Member
Hi Carlo

Tendiere jetzt auch zu einer Solid LS entweder 147cm oder 117cm. Die haben statt der 11 led Sorten der Uniq FS zwar nur derer 5 aber trotzdem einen laut Messung besseren CRI Wert - wer soll das verstehen. Es geht mit auch weniger um Spielerein mit der perfekten Farbabstimmung sondern um eine solide möglichst harmonische Farbwidergabe. Farbspielerein brauche ich nicht.

LG Robert
Hallo Robert
Ich habe die Solid Ls und kann sie empfehlen. Eine RGB ohne weisse Led kann nur Schrott sein und die Chihiro ist keine WRGB sondern eine RGB. Die Solid hat 2 Reihen 6500 K und eine Reihe 4000 K. Die Steuerung und die APP laufen bei mir sind aber nicht auf dem Niveau der Lampe, aber ausreichend.

Gruß
Bernd
 

Roby

Active Member
Hallo Roby,

der CRI Wert gibt an wie gut die Farben im Verhältnis zum Sonnenlicht wiedergegeben werden. Da helfen nicht zwangsweise viele LEDs, sondern das Spektrum muss gut abgestimmt sein. Die Solid LS finde ich auch Interessant, wenn du keinen Eigenbau machen möchtest
Hi Andre,

Mit mehr verschiedenen LED's welch in der Intensität individuell einstellbar sind sollte das Spektrum doch eher dem Sonnenlicht anpassbar sein als eine geringere Sorten Anzahl von LED's denkt man zumindest im ersten Moment.
Eigenbau für ein Einzelstück, bis man da alles Beisammen hat ...:eek:
LED's, LED-Module, Aluminium Profile, Netzteile, Kabel, Kleinteile, Schrauben, ... jedes Teil aus einem anderen Shop mit jeweils Versandkosten.
Hört ich nicht an als ob man da großartig Sparen könnte. Für mich soll es in einem vernünftigen finanziellem Rahmen bleiben.

LG Robert
 
Zuletzt bearbeitet:

Roby

Active Member
Hallo Robert
Ich habe die Solid Ls und kann sie empfehlen. Eine RGB ohne weisse Led kann nur Schrott sein und die Chihiro ist keine WRGB sondern eine RGB. Die Solid hat 2 Reihen 6500 K und eine Reihe 4000 K. Die Steuerung und die APP laufen bei mir sind aber nicht auf dem Niveau der Lampe, aber ausreichend.

Gruß
Bernd
Hi Bernd

Danke für die Solid LS Empfehlung.

Die Steuerung kostet immerhin 100,-
Die bieten aber auch eine 6 Kanal Dimmerfernbedienung um 25,- an, Funksteckdose mit Timer habe ich zu Hause.
Das sollte auch reichen, habe telefoniert und mir bestätigen lassen, dass die Leuchte ihre letzte Einstellung auch bei Netz ein/aus nicht vergisst und macht außerdem bei Netz ein einen Softstart, damit ist das Fengshui auch gesichert.

LG Robert
 
Zuletzt bearbeitet:

omega

Well-Known Member
Hi,

LED's, LED-Module, Aluminium Profile, Netzteile, Kabel, Kleinteile, Schrauben, ... jedes Teil aus einem anderen Shop mit jeweils Versandkosten.
Hört ich nicht an als ob man da großartig Sparen könnte. Für mich soll es in einem vernünftigen finanziellem Rahmen bleiben.
bei einer DIY-Leuchte geht es ja nicht ausschließlich ums Sparen sondern auch um eine auf den eigenen Bedarf möglichst genau zugeschnittene Leuchte. Die gibt es nicht fertig zu kaufen.
Du wirst schon einen Tod sterben müssen:
- bei HCI bleiben, um ein bis zwei Lampen aufrüsten, mit dem nachlassenden Lichtstrom (24% nach 6000h, ca. 1,6 Jahre), dem Lampenwechsel (€17,-/Stück) und höherem Stromverbrauch leben
- sehr teure High-CRI LED-Fertigleuchten kaufen
- DIY

Die Bridgelux Thrive COB-LEDs klingen mit CRI typ. 98, R1-R15 >90 interessant, vor allem in der 5700 und 6500K-Variante.
Kostet pro Stück €2,40: https://www.digikey.be/product-deta...5S1001-B-74/976-BXRE-65S1001-B-74-ND/11203644
DigiKey liefert ab €50,- versandkostenfrei, auch nach Deutschland, LEDs sind m.W.n. zollfrei, Einfuhrumsatzsteuer wird aber schon fällig, macht DHL automatisch, kostet aber zusätzlich.
Halter, Reflektoren etc. gibt es bei DigiKey ebenso. Von dort habe ich meine Bridglux Vero COBs und Anschlußkabel. Waren nach drei Tagen hier.

Grüße, Markus
 

Roby

Active Member
Hi,


bei einer DIY-Leuchte geht es ja nicht ausschließlich ums Sparen sondern auch um eine auf den eigenen Bedarf möglichst genau zugeschnittene Leuchte. Die gibt es nicht fertig zu kaufen.
Du wirst schon einen Tod sterben müssen:
- bei HCI bleiben, um ein bis zwei Lampen aufrüsten, mit dem nachlassenden Lichtstrom (24% nach 6000h, ca. 1,6 Jahre), dem Lampenwechsel (€17,-/Stück) und höherem Stromverbrauch leben
- sehr teure High-CRI LED-Fertigleuchten kaufen
- DIY

Die Bridgelux Thrive COB-LEDs klingen mit CRI typ. 98, R1-R15 >90 interessant, vor allem in der 5700 und 6500K-Variante.
Kostet pro Stück €2,40: https://www.digikey.be/product-deta...5S1001-B-74/976-BXRE-65S1001-B-74-ND/11203644
DigiKey liefert ab €50,- versandkostenfrei, auch nach Deutschland, LEDs sind m.W.n. zollfrei, Einfuhrumsatzsteuer wird aber schon fällig, macht DHL automatisch, kostet aber zusätzlich.
Halter, Reflektoren etc. gibt es bei DigiKey ebenso. Von dort habe ich meine Bridglux Vero COBs und Anschlußkabel. Waren nach drei Tagen hier.

Grüße, Markus
Hi Marus,

Ich favorisiere derzeit die Aqua-Grow Solid LS, welche bestückt mit 4000K, 6500K, R, G, B laut AquaOwner Messung eine CRI/Ra von 95 erreicht.
Kennst du das Teil vielleicht?

Meine vorhandene HCI/HQI könnte ich auch umbauen, das Gehäuse ist immerhin 100cm lang die vorhanden Reflektoren könnte ich an den Rand schieben und mittig einen 3. ergänzen. Damit hätte ich eine wenn nicht perfekte, so doch vernünftige, gute Ausleuchtung. Reflektoren sind aber nicht so einfach zu bekommen, Leuchtmittelfassung und EVG würde ich auch benötigen. Leider ist in der bestehenden Leuchte vieles vernietet ...
An kosten kämen wohl auch bald mal 200,- zusammen, da scheint eine Aqua-Grow um 400,- ... 500,- vernünftiger - so sie denn annähernd so ein gutes Licht wie die HCI/HQI's abgibt.

Hast du vielleicht eine "fertige" Bauanleitung mit Stückliste (Homepage oder Forumsbeitrag oder Link, etc.) etc. für eine gute LED Leuchten Lösung?

LG Robert
 

Micha1976

Member
Hallo, wie kommst du auf 200 Euro? Evg bekommst für 25, die Fassung gibt für nen 10er und den Reflektor kommt mit nen 20e ungefähr. Ich habe über meinem 240 3x70 W Hci Powerball 942, die Brenner sind sehr ausgelutscht nach 3 Jahren aber das Ergebniss ist trotzdem fantastisch, ich bin höchst zufrieden.
 

Roby

Active Member
Hallo, wie kommst du auf 200 Euro? Evg bekommst für 25, die Fassung gibt für nen 10er und den Reflektor kommt mit nen 20e ungefähr. Ich habe über meinem 240 3x70 W Hci Powerball 942, die Brenner sind sehr ausgelutscht nach 3 Jahren aber das Ergebniss ist trotzdem fantastisch, ich bin höchst zufrieden.
Hi Micha, Link?

LG Robert
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

Ich habe über meinem 240 3x70 W Hci Powerball 942, die Brenner sind sehr ausgelutscht nach 3 Jahren aber das Ergebniss ist trotzdem fantastisch, ich bin höchst zufrieden.

Man kann sein Geld natürlich so zum Fenster rauswerfen.

Muß an aber nicht.


In diesem Sinne,
Robert
 

Roby

Active Member
Mahlzeit…



Man kann sein Geld natürlich so zum Fenster rauswerfen.

Muß an aber nicht.


In diesem Sinne,
Robert
Hi Robert

ich lese hier LED: 119 lm/watt
https://www.digikey.be/product-deta...5S1001-B-74/976-BXRE-65S1001-B-74-ND/11203644

hier lese ich Osram HCI: ca.100 lm/watt
https://www.osram.de/ecat/POWERBALL...n-Lampen-Digital Systems/de/de/GPS01_1027935/

In beiden Fällen kommen noch Trafo, EVG, etc. dazu.
Die LED's brauchen ja auch noch einen Serienwiderstand falls ich richtig informiert bin.

Liege ich da vollkommen falsch wenn ich da nicht Welten an Unterschied sehe?

LG Robert
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Robert,
Es geht mit auch weniger um Spielerein mit der perfekten Farbabstimmung sondern um eine solide möglichst harmonische Farbwidergabe.
diese Farbspielereien hatte ich schon mit Leuchtstofflampen in allen Variationen durch und wurde nicht glücklich damit. Das war ich erst mit LL aus der Biolichtecke, d.h. eine Vollspektrum LL mit nahem UV und einer Farbtemperatur von 5700 K. Die 5700 K, vielleicht sogar ein bisschen wärmer, ist bei Vollspektrumleuchtmitteln mein Favorit. Haben die das nicht, wie Leuchtmittel mit geringerem CRI, das sind übrigens in der Regel auf das menschliche Helligkeitsempfinden optimierte Leuchtmittel mit einer Betonung des grüngelben(, subjektiv pissgelben) Bereichs. Das sind so die üblichen "Gebrauchslichter" im Bereich bis max CRI 85. Diese entsetzliche Sehlichtbetonung lassen sie erst mit anspruchsvolleren LED-Vollspektrumleuchtmitteln ab CRI 95. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Schön, dann mal ein paar Takte zur Solid LS. Offensichtlich habe ich genauere Informationen zu den verbauten LED übersehen(, bin für links dankbar), aber da schon auf RGB zurückgegriffen wird, können die weißen LED kein Vollspektrum sein, denn dann hätte es diese RGB-Spielereien schlicht nicht nötig! Sicher ist, eine Vollspektrum LED - je besser der CRI, desto geringer die Gesamteffizienz - ist zum einen harmonischer in der Farbwiedergabe und desweiteren effizienter als so eine Hybridgeschichte.

Um gleich mit einem weiteren Mythos aufzuräumen: Die Kombination von einer LED, einmal mit 6500 K und einer 4000 K. verändert die Farbtemperatur auf den Durchschnitt von 5250 K, aber zu der üblicherweise erhofften Erweiterung des Farbspektrums trägt sie nicht bei! Grund ist simpel, denn die Peaks - oder anders, die verwendeten Leuchtphosphore - verändern sich nicht in der Qualität sondern nur in der Quantität!

Den einzigen Sinn einer solchen Kombi kann man im Ändern der Farbtemperatur morgens und abends sehen, wenn die Farbtemperaturen wärmer sind. Auch dafür sind entsprechende High CRI LED mit unterschiedlichen Farbtemperaturen die Leuchtmittel der Wahl. Dafür genügt ein 2-Kanal Controller!

Eine aquaristisch optimale LED-Beleuchtung wäre entsprechend mit sehr hohem CRI und zweikanalig, mit unterschiedlichen Farbtemperaturen, eine sehr warm und eine weitere so kühl, dass die max. Einstellung beider im Durchschnitt der Farbtemperatur etwa den eigenen Präferenzen entspricht. Das gibt es nicht! Also ist DIY angesagt. In einem Eigenbau verwendete ich never ever RGB! Das habe ich vor gefühlten einhundert Jahren schon bei den Pflanzenlichtern als bengalisches Feuer bezeichnet.

BTW, ich habe langjährige Erfahrung mit Halogenkeramikbrennern in 942. Braucht es nicht mehr. Inzwischen könne LED alles besser, nur vorkonfektionierte Leuchten gibt es nicht. Ich kenne keine gescheite Leuchte. Die derzeitig gehypten sind zu kompliziert und viel zu teuer.

Die Bridgelux Thrive COB-LEDs klingen mit CRI typ. 98, R1-R15 >90 interessant, vor allem in der 5700 und 6500K-Variante.
Finde ich auch, das ist schon schick:
@Roby , so sieht ein gescheites LED-Spektrum aus.

Das als Vergleich ist auch interessant:
Gruß Nik
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Oben