Brauche Hilfe- Algenproblem, Pflanzen noch zu retten?

Patrick92

New Member
Hallo liebe Gleichgesinnte,

ich brauche dringend Rat, wie ich ab jetzt vorgehen soll. Bisher habe ich drei Jahre Erfahrung in der Aquaristik und soweit hat immer alles sehr gut geklappt, nun stehe ich jedoch vor einem größeren Problem.

Seit Juni diesen Jahres habe ich zwei 25 Liter Becken stehen.
Der Bodengrund ist Red Bee Sand von Shirakura, ein Soil ohne Düngerstoffe.
Der Co2 Gehalt ist immer im grünen Bereich, also ca. 20-25 mg/l.
Lichtquelle sind je zwei Dennerle Leuchten a 11 Watt pro Becken, Beleuchtungszeit habe ich mit 8-10 Stunden experimentiert.
Gedüngt wird mit Dennerle Pflanzenelexier und Dennerle NPK Booster. Nach Herstellerangabe, bzw am Anfang natürlich weniger.
Die GH beträgt 5-6°dh durch aufgesalzenes Osmosewasser.
Bewohner sind Taiwan Bee Garnelen.

Soweit so gut, hier mal ein paar Bilder, wie sich das Becken entwickelt hat:

Start:




Nach einandhalb Monaten dann:




Ab da ging es dann leider bergab:






Wie man sieht, ist mein HCC in dem einen Becken schon komplett eingegangen, in dem anderen Becken wird er immer brauner.
Die Alternanthera reineckii mini bekommt zum Teil glasige Blätter.
Beim Pogostemon erectus sind zum Teil die Spitzen abgebrochen, da sie von oben an einzugehen scheint.
Die Staurogyne repens sieht schon sehr auseinander gepflückt aus, da alle Blätter erst glasig braun werden und danach abgehen.

Habe leider auch sehr viele Grünalgen drin. Ich konnte einmal vier Wochen lang nicht Zuhause sein, seitdem geht es stark bergab. In der Zeit haben sich auch die Grünalgen ausgebreitet.
Es sieht für mich nach einem Eisenmangel aus, vielleicht bedingt durch die Algen? Ich sauge die Algen immer so gut wie möglich mit ab, aber sie kommen natürlich immer wieder. Die Beleuchtungszeit muss wahrscheinlich viel geringer ausfallen.
Auf einen Rat hin habe ich mitlerweile noch Düngekugeln im Bodengrund verteilt und die KH von 0° auf 2°dh aufgesalzen.

Wie würdet ihr nun vorgehen? ist noch was zu retten? Ich habe keine Angst vor Arbeit, Mühe oder Geld. Ich möchte es einfach nur wieder so schön haben, wie es am Anfang war. Es hatte sich ja erst sehr gut entwickelt.

Vielen Dank für eure Hilfe!
 

Anhänge

  • DSC_1764.jpg
    DSC_1764.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 812
  • DSC_1768.jpg
    DSC_1768.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 812
  • DSC_1823.jpg
    DSC_1823.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 812
  • DSC_1824.jpg
    DSC_1824.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 812
  • DSC_2366.jpg
    DSC_2366.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 812
  • DSC_2369.jpg
    DSC_2369.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 812
  • DSC_2372.jpg
    DSC_2372.jpg
    1,5 MB · Aufrufe: 812
  • DSC_2367.jpg
    DSC_2367.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 812

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

ich habe mir erstmal die Produktbeschreibung von Dennerle Pflanzenelexier angeschaut... 0,025% Eisen, im Vergleich zu Dennerle V30 oder JBL Ferropol mit jeweils ca. 0,35% Eisen würde ich das als homöopathische Dosis bezeichnen.

Dein anderer Dünger, Dennerle NPK-Boost, ist dagegen schon reichlich starkes Zeug - es ist etwa vergleichbar mit dem JBL NPK Macroelements, welches ich verwende - ich gebe aber auch 0,3 ml Ferropol täglich auf 30 Liter (etwa 50% der Herstellerempfehlung von Ferropol).

Die Düngekugeln, die du noch zugesetzt hast, werden bestimmt nicht schaden, aber schnelle Hilfe werden Diese nicht bringen. Aber ich möchte auch dringend von einer 10fachen Dosis vom Pflanzenelexier abraten, dazu kenne ich dieses Produkt einfach nicht gut genug.

Wenn es sich wirklich um Eisenmangel handelt, dann werden sich deine Nitrat-, Phosphat- und Kaliumwerte auf hohem Niveau bewegen (die Macroelemente werden ja nicht verbraucht, wenn wegen Eisenmangel kein Wachstum stattfindet).
Aber genaueres kann man erst sagen, wenn die entsprechenden Wasserwerte vorliegen.

Auf längere Sicht würde ich aber zu einem anderem Eisenvolldünger raten - egal ob Dennerle V30 oder JBL Ferropol (obwohl Dies mein Preis-Leistungstipp wäre: 100 ml für ca. 5€).
Wenn du ohne Wassertests auskommen möchtest, dann schau dir im Wiki doch mal "Estimate Index" an.
 

omega

Well-Known Member
Hi,

unbekannt1984":2mzw0iwd schrieb:
egal ob Dennerle V30 oder JBL Ferropol (obwohl Dies mein Preis-Leistungstipp wäre: 100 ml für ca. 5€).
na ja, 100ml Ferrdrakon in Pulverform für 5l kosten 1€.

Grüße, Markus
 

unbekannt1984

Active Member
omega":1v2v5g0j schrieb:
Hi,

unbekannt1984":1v2v5g0j schrieb:
egal ob Dennerle V30 oder JBL Ferropol (obwohl Dies mein Preis-Leistungstipp wäre: 100 ml für ca. 5€).
na ja, 100ml Ferrdrakon in Pulverform für 5l kosten 1€.

Grüße, Markus

Günstiger als Dennerle Pflanzenelexier/V30 ist JBL Ferropol bestimmt.

Wie hoch ist der Eisenanteil von Ferrdrakon (Zusammensetzung allgemein?) und wo bekommt man es? Also mein Aquarienfachgeschäfft um die Ecke hat das Zeug nicht da.
 

omega

Well-Known Member
Hi,

unbekannt1984":37fnaoyk schrieb:
ich habe mir erstmal die Produktbeschreibung von Dennerle Pflanzenelexier angeschaut... 0,025% Eisen, im Vergleich zu Dennerle V30 oder JBL Ferropol mit jeweils ca. 0,35% Eisen würde ich das als homöopathische Dosis bezeichnen.
falsch. Du siehst nur die Düngerkonzentration, nicht aber deren Dosierung und welche Konzentration sich dadurch im Aquarium ergibt.
Pflanzenelixier: 20ml/100l ergibt 0,05mg/l Fe
V30: bis zu zwei Hübe auf 100l, sicher keine 20ml, ohne Volumen keine Dosis ableitbar
Ferropol: keine Konzentration deklariert, 25ml/100l, ohne Konzentration keine Dosis ableitbar
Ferrdrakon: 10ml/100l ergibt 0,1mg/l Fe
Aqua Rebell Mikro Basic Eisenvolldünger: 2ml/100l täglich, 10ml/100l ergibt 0,1mg/l Fe

Grüße, Markus
 

unbekannt1984

Active Member
omega":1sb1a07a schrieb:
Hi,

unbekannt1984":1sb1a07a schrieb:
ich habe mir erstmal die Produktbeschreibung von Dennerle Pflanzenelexier angeschaut... 0,025% Eisen, im Vergleich zu Dennerle V30 oder JBL Ferropol mit jeweils ca. 0,35% Eisen würde ich das als homöopathische Dosis bezeichnen.
falsch. Du siehst nur die Düngerkonzentration, nicht aber deren Dosierung und welche Konzentration sich dadurch im Aquarium ergibt.
Pflanzenelixier: 20ml/100l ergibt 0,05mg/l Fe
V30: bis zu zwei Hübe auf 100l, sicher keine 20ml, ohne Volumen keine Dosis ableitbar
Ferropol: keine Konzentration deklariert, 25ml/100l, ohne Konzentration keine Dosis ableitbar
Ferrdrakon: 10ml/100l ergibt 0,1mg/l Fe
Aqua Rebell Mikro Basic Eisenvolldünger: 2ml/100l täglich, 10ml/100l ergibt 0,1mg/l Fe

Grüße, Markus

Hallo nochmal,

in den meisten Foren gilt es als unhöflich die Posts von Anderen bis aufs Kleinste auseinander zu nehmen, von Doppelposts usw. mal ganz zu schweigen.

Jetzt aber mal zu deiner Kritik:
Dennerle Pflanzenelexier, Eisengehalt 0,025%, laut Threadersteller nach Herstellervorgabe (10 ml/50 L wöchentlich) dosiert, sind bestimmt weniger als 0,349% Eisengehalt (JBL Ferropol - Dosierempfehlung 10 ml/80 L wöchentliche Nachdüngung bzw. 10 ml/40 L bei Neueinrichtung/Wasserwechsel).
Bitte beachten, wir sprechen hier über mehr als eine Zehnerpotenz Unterschied zwischen diesen Produkten.

Jetzt muss ich aber mal ganz blöd fragen: Wie kommst du darauf bei Ferropol wäre keine Konzentration/Dosis angegeben? Ich werfe hier lediglich einen Blick auf das Etikett und da stehen die Angaben. Zur Not musst du dir das Produkt auf Amazon raussuchen und die Produktbilder anschauen.
 

omega

Well-Known Member
Hi,

unbekannt1984":2vtyolf8 schrieb:
in den meisten Foren gilt es als unhöflich die Posts von Anderen bis aufs Kleinste auseinander zu nehmen, von Doppelposts usw. mal ganz zu schweigen.
ja ja, wer im Glashaus sitzt: stell erstmal mal Deine Fullquotes ab.

Bitte beachten, wir sprechen hier über mehr als eine Zehnerpotenz Unterschied zwischen diesen Produkten.
Ja und? Du hast es noch immer nicht verstanden: nicht die Düngerkonzentration zählt, sondern die Dosis.
In der Dosis macht das Faktor 8,725. Das ist noch keine Zehnerpotenz.

Mit 20ml/100l Pflanzenelixier kommt man auf einen Fe-Gehalt von 0,05mg/l.
8,725 * 0,05mg/l = 0.43625mg/l.
Diese extrem hohe Dosis kann nur bedeuten, daß Ferropol schwach chelatisiert ist oder man mehr als 4x über der ansonsten üblichen, empfohlenen Eisenkonzentration liegt.
Ein schwach chelatisierter Dünger läßt sich in der Konzentration nicht mit einem stark chelatisierten vergleichen.

Schau Dir mal den Kupfergehalt von Ferropol an: das ergibt eine 11,25x höhere Konzentration im Aq. als mit Pflanzenelixier und eine 5,625x höhere als mit Ferrdrakon.

Ich werfe hier lediglich einen Blick auf das Etikett und da stehen die Angaben.
Stimmt, das französische und niederländische Gebrabbel auf deren Website hatte ich doch glatt übersehen.

Grüße, Markus
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

omega":73of2kdm schrieb:
ja ja, wer im Glashaus sitzt: stell erstmal mal Deine Fullquotes ab.
Wenn es dich so stört...

In der Dosis macht das Faktor 8,725. Das ist noch keine Zehnerpotenz.
...
Mit 20ml/100l Pflanzenelixier kommt man auf einen Fe-Gehalt von 0,05mg/l.
8,725 * 0,05mg/l = 0.43625mg/l.
...
Schau Dir mal den Kupfergehalt von Ferropol an: das ergibt eine 11,25x höhere Konzentration im Aq. als mit Pflanzenelixier und eine 5,625x höhere als mit Ferrdrakon.

Ok, du kannst ziemlich mit Zahlen um dich werfen, da kann dir kaum noch Jemand folgen. Fangen wir mal langsam an: Wochenration Pflanzenelexier 20 ml/100 L bei 0,025% Eisengehalt macht
20 g * 0,00025 / 100 L = 50 µg / L
Ja, das ist die untere Grenze des empfohlenen Eisengehaltes, die Pflanzen dürfen jetzt nur nichts verbrauchen, sonst kommt man aus dem Bereich heraus.

Jetzt mit Ferropol:
12,5 g * 0,00349 / 100 L = 436,25 µg / L
Soweit decken sich unsere Zahlen und ich muss dir zustimmen: Diese Konzentration ist über den üblichen Empfehlungen für den Eisengehalt, außer wir greifen z.B. zur Anleitung von einem der JBL ProScape Dünger: Dort ist eine Empfehlung von 0,1-0,5 mg / L für den Eisengehalt (ja, die Empfehlung auf der Ferropol-Flasche ist 0,05-0,2 mg / L).
Man könnte jetzt aber auch einen Tipp aus dem Wiki wiederholen: Eisenvolldünger mit 50% der Herstellerempfehlung dosieren.

Du hast es noch immer nicht verstanden: nicht die Düngerkonzentration zählt, sondern die Dosis.
Habe ich das wirklich nicht verstanden? Oder habe ich einfach nur ein kleines Detail mehr beachtet?

unbekannt1984":73of2kdm schrieb:
Dein anderer Dünger, Dennerle NPK-Boost, ist dagegen schon reichlich starkes Zeug - es ist etwa vergleichbar mit dem JBL NPK Macroelements, welches ich verwende - ich gebe aber auch 0,3 ml Ferropol täglich auf 30 Liter (etwa 50% der Herstellerempfehlung von Ferropol).

omega":73of2kdm schrieb:
Diese extrem hohe Dosis kann nur bedeuten, daß Ferropol schwach chelatisiert ist oder man mehr als 4x über der ansonsten üblichen, empfohlenen Eisenkonzentration liegt.
Ein schwach chelatisierter Dünger läßt sich in der Konzentration nicht mit einem stark chelatisierten vergleichen.
Ist die Dosis jetzt wirklich überhöht oder liegt es doch nur daran an welche Empfehlungen man sich hält?

Schwach chelatisierte Dünger können schnell und einfach von den Pflanzen aufgenommen werden, ich sehe da keinen Nachteil drin. Falls du dort einen Nachteil siehst, dann schau dir mal Tetra PlantaMin an, dort wird eine 4 wöchige Nachdosierung empfohlen, es kann dir nur Niemand sagen was in dem Zeug drin ist (da habe auch ich keine Informationen zu gefunden).

In diesem Sinne, Entschuldigung für die Wall of Text :p
 

Thumper

Well-Known Member
Moin Patrick,

Während die beiden hier über mögliche dosier Mengen schreiben, lege ich dir noch mal den erste Hilfe Bogen nah. Wenn du den ausfüllst, dann haben wir alle Infos die wir brauchen :)
 

omega

Well-Known Member
Hi,

unbekannt1984":27sdtxcn schrieb:
Ok, du kannst ziemlich mit Zahlen um dich werfen,
kennst Du etwa eine geeignetere Methode als die Mathematik, Düngerkonzentrationen miteinander zu vergleichen?
Was meinst Du, in welchem Forum Du Dich befindest? Eines nur für Kaffeekränzchen und hohle Phrasen?

da kann dir kaum noch Jemand folgen.
Es gibt hier Leute, die wollen Sachverhalte verstehen und stichhaltige Argumente hören. Wenn Du Dich nicht dazu zählst oder es Dir zu komplex wird, kann ich ja nichts dafür.

Grüße, Markus
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

omega":20rtvq1w schrieb:
kennst Du etwa eine geeignetere Methode als die Mathematik, Düngerkonzentrationen miteinander zu vergleichen?
Nein, es bringt aber nichts einfach Zahlen in den Raum zu schmeißen, zumal wenn diese Zahlen nicht nachvollziehbar sind - wo kommt dieser Wert jetzt schon wieder her?!?
Meinst du damit trägst du zum Verständnis bei?

Dann legst du noch eine Pseudo-Präzision mit 5 Nachkommastellen an den Tag, wo schon die 3 Stelle nicht mehr stimmt... Gut, das muss ich jetzt zeigen:
Ferropol wiegt 1,03 g/ml, die Dichte vom Pflanzenelexier ist auch nicht exakt 1, ...

Was meinst Du, in welchem Forum Du Dich befindest? Eines nur für Kaffeekränzchen und hohle Phrasen?
Wenn es so wäre, dann hätte ich auf deinen Post lediglich mit "42" geantwortet.

Es gibt hier Leute, die wollen Sachverhalte verstehen und stichhaltige Argumente hören. Wenn Du Dich nicht dazu zählst oder es Dir zu komplex wird, kann ich ja nichts dafür.
Siehe oben.
 

omega

Well-Known Member
Hi,

unbekannt1984":15klbcbp schrieb:
Nein, es bringt aber nichts einfach Zahlen in den Raum zu schmeißen, zumal wenn diese Zahlen nicht nachvollziehbar sind - wo kommt dieser Wert jetzt schon wieder her?!?
Meinst du damit trägst du zum Verständnis bei?
ja, für den, der meine Gedankengänge nachvollziehen und selber nachrechnen möchte. Manche tun das, die haben das Interesse, und können es es nachvollziehen. Wenn Du es nicht willst oder kannst, dann laß es halt und schau Dir die Ergebnisse an. Niemand zwingt Dich, die Zahlen im einzelnen nachzuvollziehen.
Oder kurz: Es geht Dich einen feuchten Kehricht an, was ich hier wie präsentiere. Wenn Du's nicht nachvollziehen kannst, dann frag nach oder laß es. Aber maul nicht rum.

Dann legst du noch eine Pseudo-Präzision mit 5 Nachkommastellen an den Tag, wo schon die 3 Stelle nicht mehr stimmt...
Was hast Du für ein Problem? 8,725 * 0,05 ist nun mal 0.43625. Was soll ich denn Deiner Meinung nach sonst hinschreiben?
Das macht der Taschenrechner so, nicht ich. Der rechnet richtig. Damit weiß derjenige, der nachrechnet, ob er genauso gerechnet hat wie ich. Wenn ich runde, gibt's nur weitere Fragen.

Grüße, Markus
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
P Brauche Hilfe- Algenproblem, Pflanzen noch zu retten? Erste Hilfe 37
M Algenproblem im Aquarium! Brauche Hilfe! Algen 0
papazelda Brauche Hilfe, Algenproblem Algen 41
C Bin neu hier, sind das Algen, Bakterien oder Schimmel brauche Hilfe !! Erste Hilfe 2
L Brauche Hilfe Pflanzen Pflanzen Allgemein 11
Y Brauche Hilfe Fadenalgen und Düngung Erste Hilfe 10
T Brauche dringend Hilfe wegen meiner Beleuchtung Beleuchtung 4
L Brauche Hilfe zum Led Treiber / tc420 Technik 4
S Erste Schritte in Sachen Düngung - brauche weiterhin Hilfe Nährstoffe 9
K Bartlagen/Pinselalgen brauche eure Hilfe Erste Hilfe 12
Ynonne Algenexplosion, brauche bitte Hilfe Erste Hilfe 14
Ynonne Bitte, brauche Hilfe, welche Alge ist das? Algen 11
S Brauche Hilfe nach Aquariumstart - Fäden an Pflanzen Erste Hilfe 0
Ynonne Brauche Hilfe / Plötzlich Algen Algen 3
K Mini-Aquascape geplant, brauche Hilfe Nano Aquarien 0
S Brauche bitte Hilfe bei Düngeumstellung Erste Hilfe 7
P Jetzt brauche ich doch eure Hilfe: Algen+ Pflanzenverkümmern Erste Hilfe 14
A Anfänger Brauche Hilfe !!! Algen mit Bilder Algen 3
R Brauche Hilfe bei der Bestimmung einer Pflanze Artenbestimmung 2
S Algen im 90l Cube, bitte um Hilfe! brauche Tips zur Düngung Erste Hilfe 18

Ähnliche Themen

Oben