Bräuchte Hilfe bei der Neugestaltung eines Schulaquariums.

Corinna

New Member
Hallo liebe flowgrowER,
erstmal kurz zu mir...ich bin seit ca. einem dreiviertel Jahr stiller Mitlerser in diesem Forum und Bewunder eurer Aquarien. Ihr habt mich dazu animiert mein Aquarium aus Jugendjahren vom Dachboden zu holen und mittlerweile läuft es (ab und zu noch mit kleinen Problemen) ganz gut.

Aber der eigentliche Grund, dass ich mich jetzt doch mal hier zu Wort melde, ist ein anderer. Ich bin Lehrerin an einem bayerischen Gymnasium und wir haben einen sehr schönen Schulzoo um den sich auch echt viele Kinder kümmern. Das einzige, was ein bisschen traurig ausschaut, ist leider das Aquarium (ich versuch mal ein aktuelles Bild anzuhängen). Ich hab jetzt beschlossen, dass ich das ändern möchte und auch schon das Ok von der für den Zoo zuständigen Kollegin bekommen.

Zu dieser geplanten Neugestaltung hätte ich einige Fragen. Ich weiß, dass die meisten Antworten bestimmt schon irgendwo hier im Forum zu finden sind, aber die ganze Neugestalltung wird mich eh schon viel Zeit und Nerven kosten und ich wäre deshalb über Tipps und Informationen von euch sehr froh.

Kurz vorne weg. Das Aquarium soll kein Hightech-Scape (auch wenn mir die sehr gut gefallen) werden, sondern ein schönes Pflanzenaquarium mit ein paar glücklichen Bewohnern und einem Pflegeaufwand der sich in Grenzen hält ;)

Aquarium: 80 x 35 x 35 cm
Licht: eine Leuchtstoffröhre mit Reflektor -> Dazu gleich mal die erste FRAGE: Nach dem ich davon ausgehe, dass die Röhre noch nie gewechselt wurd, würde ich das mal ins Auge fassen. Könnt ihr mir eine (kostengünstige) Röhre empfehlen die mir ausreichen Licht liefert? Reicht eine Röhre überhaupt?
Filter: Im Moment befindet sich im Aquarium ein EHEIM aquaball 180. Frage 2: Ist es sinnvoll den weiter zu verwenden? Ich Fundus des Schulzoos befinden sich auch noch ein EHEIM pickup 160 und ein Tetratec IN400plus. Wäre einer davon besser geeignet?
Pflanzen: Im Moment nur ein paar Cryptocorynen
Besatz: Im Moment ein paar Antennenwelse, ein paar Fünfgürtelbarben, ein paar Keilfleckbärblinge, ein Zebrabärbling, zwei Guppys und ein Krallenfrosch. (Bitte erstmal keine Kommentare dazu, ich weiß selber, dass das eine "wilde" Mischung ist...) Frage 3: Nachdem ich davon Ausgehe, dass es am sinnvollsten ist, das ganze Becken neu aufzusetzen, müssten die Fische für die Einlaufphase in ein anderes Becken umziehen. In der Schule steht noch ein unbenutztes 54 l Becken, dass ich dazu nutzen kann. Wie würdet ihr dieses Becken einrichten, damit die Fische für ein paar Wochen ein gutes Zuhause bekommen?

Im Moment gibt es keine CO2-Versorgung, aber ich habe in der Schule einen Dennerle Druckminderer mit Rücklaufventil und Flipper (groß) gefunden. Hab jetzt herausgefunden, dass der Druckminderer leider für das Dennerle Einwegsystem ist, aber angeblich gibt es einen Adapter für Mehrwegflaschen. Hat jemand Erfahrung damit?

Kies und Sand sind in ausreichender Menge für einen Neustart vorhanden. Ein Magnetventil, eine CO2-Mehrwegflasche und den oben genannten Adapter muss ich wohl kaufen. Planzen natürlich auch. Je nachdem wieviel Geld die Schule locker macht evtl auch noch ein paar Steine und/oder Wurzeln.

Was brauch ich noch alles für den Neustart? Was fällt euch noch ein, was ich unbedingt berücksichtigen muss?

Vielen lieben Dank schon mal für eure Hilfe
LG Corinna
 

Anhänge

  • IMG_2050.JPG
    IMG_2050.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 666

Yacimov

Member
Hi Corinna,

vorab: Aus eigener Schulaquarienerfahrung würde ich dir raten alles dafür zu tun, dass die Pflanzen ordentlich wachsen. Je besser das Pflanzenwachstum ist, desto stabiler läuft das Becken und desto weniger Arbeit und Ärger hat man damit - was natürlich insbesondere für die Ferien wichtig ist :)
Liege ich richtig, wenn ich rate, dass du die Fächerkombi B/C hast? Dann ist klar, dass die lieben Aquarienpflanzen vor allem Licht, CO2 und in Maßen Dünger brauchen... Dass ordentlich Licht und CO2 Geld kosten ist klar. Bei uns war der Förderverein sehr spendabel, nachdem ich ihnen ein detailliertes Konzept vorgelegt habe. Evtl. geht da auch bei euch was?

Zu deinen Fragen:
1) Mehr Licht wäre schon hilfreich. Falls es bei einer Röhre bleibt, achte darauf nur entsprechend pflegeleichte Pflanzen einzusetzen. Auf der Seite von Tropica gibt es eine sehr hilfreiche Suchfunktion, bei der du ausschließlich nach Pflanzen suchen kannst, die mit wenig Licht zurecht kommen. Cryptocorynen sind da super, auch verschiedene Moos gehen.
Welche Länge und welche Leistung hat die verbaute Leuchtstoffröhre? 60,4 cm und 18 Watt oder 73,4 cm und 16 Watt? (Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das eine T8 und keine T5-Röhre ist.) Bei der Suche nach einer neuen Röhre suche online nach z.B. T8 16W 965. 965 steht für 9=sehr gute Farbwiedergabe/kontinuierliches Spektrum und 65=6500 K/Tageslicht. Die teuren Produkte der Zoo-Anbieter kannst du dir dann schenken (allerdings sind 965er Röhren weder ganz billig noch für alle Längen erhältlich, du wirst suchen müssen).
Leichter wird dein Leben aber eben wenn du mehr Licht organisieren kannst.

2) Filterung ist nach meiner Erfahrung eher unwichtig. Ein gut bepflanztes Becken mit relativ wenigen Fischen ist für sich ein recht stabiles Ökosystem. Der Filter hat also mehr zur Aufgabe, Strömung zu produzieren und damit Nährstoffe und Wärme im Becken gleichmäßig zu verteilen, als dass er irgendetwas sauber machen müsste. Welches Gerät du hierfür verwendest ist egal, wobei Außenfilter auslaufen können und Innenfilter hässlich sind :)

3) Pflanzen und einfachstes Hardscape als Versteckmöglichkeiten. Filter aus altem Becken mit umziehen, dabei Filter nicht (!) sauber machen. Evtl. auch Bodengrund mit umziehen. Fertig.

CO2: Siehe oben. Wenn du es organisieren kannst, mach es - aber natürlich nur, wenn du auch die anderen Parameter (Licht und Düngung) anpasst!
Pflanzen würde ich versuchen, hier im Forum geschenkt zu bekommen. Auch bei unseren Schulaquarien fallen regelmäßig überzählige Pflanzen an, die kann ich dir gerne zuschicken wenn dein Projekt so weit ist. An welchem Gym bist du denn? Ich bin am GSG in Röthenbach/Pegnitz.

Liebe Grüße, Basti
 

Corinna

New Member
Re: Bräuchte Hilfe bei der Neugestaltung eines Schulaquarium

Hallo Basti,
danke für die schnelle Antwort. Das mit den vielen (einfachen) Pflanzen war mein Plan :) Fächerverbindung fast richtig ;) ... B/Ph
Beim Förderverein anzufragen war auch mein Plan, aber vorher muss ich eben erst mal wissen, was ich alles brauch und damit wieviel Geld.

Wegen dem Licht d.h. was da genau für ne Leuchtstoffröhre da drin ist und ob theoretisch noch ne zweite montierbar ist, werd ich mal in Erfahrung bringen.
Nochmal kurz wegen dem Ausweichbecken: Das mit dem Filter war mir klar, aber würde das Becken für die Zeit auch ganz ohne Pflanzen funktioniert? Im Moment sind ja auch sehr wenig Pflanzen drin...

Schon mal danke für das Pflanzen-Angebot, ich komm darauf zurück! Bin in Memmingen im Allgäu...

Liebe Grüße
Corinna

ps: Hat wer Erfahrung mit so einem Adapter von Einweg auf Mehrweg??
 

joerg5324

Member
Re: Bräuchte Hilfe bei der Neugestaltung eines Schulaquarium

Hallo Corinna,

Corinna":2ptby2zq schrieb:
Könnt ihr mir eine (kostengünstige) Röhre empfehlen die mir ausreichen Licht liefert? Reicht eine Röhre überhaupt?

Wenn es eine T8 mit 18W ist: Wirf sie raus, und nein, _eine_ neue Röhre reicht eigentlich nicht. In den Billigstbaumarkbecken stecken zwei davon, und auch das ist verdammt wenig. Wenn in den Deckel eine zweite Lampe passt würde ich die auf alle Fälle installieren. Sonst kommst Du möglicherweise mit einer komplett neuen Abdeckung mit 2xT5 besser. Stand der Technik ist heute halt LED, das sprengt aber mglw. Dein Budget.

Corinna":2ptby2zq schrieb:
Im Moment befindet sich im Aquarium ein EHEIM aquaball 180. Ist es sinnvoll den weiter zu verwenden?

Der Aquaball ist ok. Ich hab ein gleich großes Becken und da ist er auch drin. Für einen Innenfiilter halbwegs wartungsarm, leise, energiesparend, ich würde ihn behalten.

Corinna":2ptby2zq schrieb:
EHEIM pickup 160 und ein Tetratec IN400plus. Wäre einer davon besser geeignet?

Kenn ich beide nicht und lasse das deshalb unkommentiert.

Corinna":2ptby2zq schrieb:
Im Moment nur ein paar Cryptocorynen

Klar, bei der Beleuchtung wächst auch nicht viel anderes.

Corinna":2ptby2zq schrieb:
In der Schule steht noch ein unbenutztes 54 l Becken, dass ich dazu nutzen kann. Wie würdet ihr dieses Becken einrichten, damit die Fische für ein paar Wochen ein gutes Zuhause bekommen?

Das die Fische nicht gut zusammen passen weißt Du ja schon. Insbesondere mehrere Antennenwelse (und ihren Nachwuchs?) halte ich für fragwürdig. Die würde ich _vor_ dem Umzug ins 54l Pfützchen verschenken und der größten und fittesten Mann behalten. (Ein Mädel könnte schon wieder schwanger sein und Du bekommst nie Ruhe.)

Ansonsten würde ich sie mit dem alten Kies und bissel Mulm, dem eingefahrenen Filter, den bisher vorhandenen Pflanzen und 50% ihres Altwassers umziehen lassen. Nitrit im Auge behalten und ggf. große Wasserwechsel. Nach meiner Erfahrung finden Abbauprozesse bevorzugt im Boden statt, verlass Dich nicht auf den eingefahrenen Filter.

Corinna":2ptby2zq schrieb:
Ein Magnetventil, eine CO2-Mehrwegflasche und den oben genannten Adapter muss ich wohl kaufen.

Der Adapter wird vermutlich in Gold aufgewogen. Vielleicht kommst Du günstiger wenn Du Dir eines der Komplettpakete, ich geh immer zu US-Aquaristik, kaufst. 2kg Flasche (billiger beim Nachfüllen), Druckminderer, Nachtabschaltung und wahlweise Flipper oder Diffusor sind da immer gleich fix und fertig drin.

Corinna":2ptby2zq schrieb:
Was brauch ich noch alles für den Neustart?

Wenn das Becken im kalten Flur steht vielleicht einen Heizer? Was für Pflanzen zu dem Becken passen kann man erst sagen wenn eine Entscheidung zur Beleuchtung gefallen ist.

VG Jörg
 

Yacimov

Member
Re: Bräuchte Hilfe bei der Neugestaltung eines Schulaquarium

Der Heizer ist unabdingbar, falls auch bei euch - wie in Schulen üblich - in den Ferien die Heizung ausgeschaltet wird.
LG, Basti
 

Corinna

New Member
Re: Bräuchte Hilfe bei der Neugestaltung eines Schulaquarium

Hallo ihr zwei,
schonmal vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Dann werd ich jetzt mal schauen, was v.a. mit Licht so alles machbar ist und dann meld ich mich wieder :)
Heizer ist einer im Becken und auch noch zwei im Zoo-Fundus...
LG Corinna
 

Corinna

New Member
Re: Bräuchte Hilfe bei der Neugestaltung eines Schulaquarium

Hallo zusammen,
mit Licht bin ich leider noch nicht weiter gekommen, aber ich arbeite daran :)
Mir ist jetzt noch ein Problem wegen der Filter aufgefallen: Wenn ich den Aquaball im neu eingerichteten Becken haben möchte, kann ich ihn ja nicht gleichzeitig im Übergangsbecken für die Fischlis benutzen! Meine Idee zur Lösung des Problems: Ich häng z.B. den Tetratec eine Zeit lang ins aktuelle Becken (zusammen mit dem Aquaball), so dass sich der Tetratec einlaufen kann und ich ihn dann im Übergangsbecken nutzen kann. Dann hab ich den Aquaball fürs neue Becken. Meint ihr, dass das funktioniert und wie lang sollte er im aktuellen Becken hängen, bis er genügend von Bakterien besiedelt ist?
VG Corinna
 
Re: Bräuchte Hilfe bei der Neugestaltung eines Schulaquarium

Hi Corinna!

Ja genau so kannst du es machen. Den zweiten Filter einfach mitlaufen lassen. Du kannst das Einfahren des Filters beschleunigen, indem du einfach das filtermedium vom Aquaball über dem neuen Filtermedium vom zweiten Filter einmal schön ausdrückst, dann impfst ihn damit an.
Wenn du das so machst, kannst den einen Filter nach spätestens 2 Wochen eigtl umsetzen.

Grüssle Flo
 

joerg5324

Member
Re: Bräuchte Hilfe bei der Neugestaltung eines Schulaquarium

Hallo,

Corinna":33s8vylh schrieb:
Meint ihr, dass das funktioniert und wie lang sollte er im aktuellen Becken hängen, bis er genügend von Bakterien besiedelt ist?

Wie ich schon schrieb, nach meinen Erfahrungen findet der überwiegende Teil des Abbaus im Boden und auf den Oberflächen statt, der Filter ist mehr zum Wasser umwälzen wichtig. Es schadet aber sicher nichts wenn Du ihn 2 Wochen parallel laufen läßt.

VG Jörg
 

phlnx

Member
Re: Bräuchte Hilfe bei der Neugestaltung eines Schulaquarium

Wie wäre es mit einem Bodenfilter über eine Pumpe? Der ist nahezu wartungsfrei und der aktuelle Kies wäre bestens geeignet dafür.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
D Bräuchte Hilfe wegen Düngung/Bodendecker HCC Pflanzen Allgemein 18
Gerrit M Ich bräuchte mal Hilfe um mein nächstes Becken einzurichten Kein Thema - wenig Regeln 3
S Bräuchte bisschen Hilfe beim Thema LED Beleuchtung 0
flashmaster bräuchte mal Eure Hilfe , Algen oder doch was anderes? Algen 7
A Bräuchte kurz mal Hilfe, suche Benachrichtigungseinstellung Kein Thema - wenig Regeln 5
C Erstes Aquascape bräuchte euren Rat Aquascaping - "Aquariengestaltung" 5
A Ich bräuchte eine Düngerempfehlung Nano Aquarien 11
MajorMadness Bräuchte Daten zu eurer Beleuchtungs-Meinung Beleuchtung 3
S Neue T5 Beleuchtung in Planung bräuchte Rat Beleuchtung 15
S 112L als Raumteiler, bräuchte Layouttips Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2
T Bräuchte Tips (Asia) Pflanzen Allgemein 7
Anferney Erstes großes Becken bräuchte ne Einrichtungshilfe Aquascaping - "Aquariengestaltung" 18
K bräuchte tips zu hartem wasser und osmoseanlage Technik 16
Zeltinger70 Abmessungen Leuchtbalken 100 cm, bräuchte Maße wegen Eigenba Beleuchtung 18
Kora 2x 70 Watt oder 150 oder? Bräuchte Rat! Beleuchtung 15
ewubuntbarsch Hilfe! Garnelen fressen Javafarn an! Garnelen 11
suti777 Hilfe: Juwel Lido 200 Unterschrank biegt durch Technik 39
S Hilfe - Pumpe saugt nicht Technik 7
elvis356 Dringend Hilfe! Filter defekt.. Technik 11
E Hilfe bei neueinrichtung Pflanzen Allgemein 3

Ähnliche Themen

Oben