Ausgangswasser aufbereiten

chrisu

Well-Known Member
Hallo Leute,

mein Leitungswasser hat KH 12 und GH 16.
Für meine Becken hätte ich gerne KH 1-2 und GH 8.

Was meint ihr welche Variante für meine Pflanzen bekömmlicher wäre:

1. 50/50 mit Osmosewasser verschneiden(ergibt KH6 und GH8). Die Karbonathärte dann mit KH Minus von 6 auf 2 senken.

2. 15% Leitungswasser mit 85% Osmosewasser verschneiden(ergibt KH1,8 und GH 2,4). Die Gesamthärte dann mit Salty Shrimp GH+ von 2,4 auf 8 erhöhen.


Bei beiden Prozeduren fallen ja auch Nebenprodukte an die in höheren Konzentrationen evtl. auch negativ für die Tiere und Pflanzen sind(Chlorid, Sulfat...)
An Variante 1 würde mir gefallen das das Frischwasser gleich einen niedrigeren PH Wert und einen hohen CO2 Gehalt hätte. Dadurch wären die Schwankungen bei größeren Wasserwechsel nicht so groß.

Und kann mir jemand sagen was der Unterschied zwischen den beiden Salty Shrimp GH+ Produkten Softwater GH+ und Bee Shrimp GH+ ist?
 

Nightmonkey

Member
Moin,

chrisu":1b01mviv schrieb:
2. 15% Leitungswasser mit 85% Osmosewasser verschneiden(ergibt KH1,8 und GH 2,4). Die Gesamthärte dann mit Salty Shrimp GH+ von 2,4 auf 8 erhöhen.

ich sehe das wie Bene, allerdings kenne ich dein Beckenvolumen nicht, sprich wie viel Liter Wasser sind die 15%?
Wenn es nicht allzu viel ist macht es wenig Sinn zu verschneiden.


Bei beiden Prozeduren fallen ja auch Nebenprodukte an die in höheren Konzentrationen evtl. auch negativ für die Tiere und Pflanzen sind(Chlorid, Sulfat...)

Mit KH Minus schüttest du Schwefelsäure ins Becken, auch nicht so unproblematisch, vor allem in der Handhabung und Lagerung.
Negative Auswirkungen durch Sulfat sind mir jetzt nicht bekannt, zumindest nicht in den Konzentrationen die man durch die Verwendung von Salzen erreicht.


Und kann mir jemand sagen was der Unterschied zwischen den beiden Salty Shrimp GH+ Produkten Softwater GH+ und Bee Shrimp GH+ ist?

Soweit ich weiß ist es das gleiche, wird wohl nur zur besseren Vermarktung anders gelabelt.

Gruß Marco
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hi,

Softwater GH+ für Fischbesatz und Bee Shrimp GH+ für (Bienen)garnelen, soweit ich verstanden habe. Ob es da wirklich einen Unterschied in der Zusammensetzung gibt, weiß ich nicht.
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

im Softwater ist im direkten Vergleich zum BeeShrimp weniger Kalium, Schwefel und nur die hälfte an Mn drin, dafür etwas mehr Fe und im Softwater ist Zink, welches im BeeShrimp komplett fehlt.
Ansonsten sind die beiden relativ Deckungsgleich.
 

chrisu

Well-Known Member
Hallo,

ja natürlich funktioniert Variante 3 auch.
Mir ging’s nur darum wo weniger pflanzenschädliche Stoffe anfallen. Beim KH senken mit Säure oder beim GH anheben mit GH+.
 

Nightmonkey

Member
Hi Christian,

schau mal hier.
Chlorid wird wohl auch nicht in extreme Konzentrationen steigen, immerhin sind diese Salze ja genau für diesen Zweck gedacht.
Außerdem wird dein Leitungswasser auch Stoffe enthalten die in GH+ Salzen enthalten sind, vielleicht sogar in größeren Mengen.

Gruß Marco
 

Ähnliche Themen

Oben