Aufsetzleuchte für 2 x T5 auf 80cm Becken

Cucca

New Member
Hallo liebe Aqua-Gärner,

nach monatelangem hin- und her habe ich mich statt einem Ufer-Aquarium als Start in die Wasserwelten für ein Moor-Aquarium entschieden: 80x50x40. Wenig Wasser, wenig Technik - eigentlich brauchen fleischfressende Pflanzen "nur" sehr viel Licht.

Und genau daran verzweifle ich gerade. Es wird ausdrücklich pro T5 und contra LED empfohlen, die Aquarianer unter den Carnivorenfreunden scheinen allerdings generell rar gesät. Es gibt demnach wenig Ansprechpartner, sodass ich mir hier etwas mehr Hilfe erhoffe. :pfeifen:

Ich hätte gerne eine "schöne" Lampe als Aufsetzteil gehabt. 2 Röhren sollen da rein passen (865+840), scheinbar muss ich zwischen "zu kurz" oder "zu lang" für das Becken wählen, aber das ist das kleinste Problem. Reflektor muss natürlich auch dran sein. Sollte es für einzelne Pflanzen an dem Standort zu wenig Licht sein, hätte ich in eine zweite Leuchte investiert.

Bin ich jetzt zu doof zum Suchen, oder gibt es für T5 Aufsatzleuchten kaum Angebote? Und die wenigen sauteuer? Ernshaft? Für LEDs kann ich so viele im Bereich Aquascaping finden, aber nicht T5. Selber basteln wollte ich bei Elekttronik eigentlich nicht und meinen Vater mal wieder beschäftigen, auch nicht. :stumm:

Hat jemand vielleicht den ultimativen Tipp für mich? :besserwiss:


Vielen Dank!

Cucca
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Cucca,

Was genau wird jetzt gesucht? LED mit hoher Leistung wie z.B. die Chihiros + Serie gibt es selbstverständlich.

Wer eine starke LED Leiste hat, weiß auch weshalb es diese nicht in Röhren gibt: Das passt nicht und würde überhitzen.

Wenn es Röhren sein sollen gehen also wirklich nur Leuchtstoffröhren, denen macht Hitze nicht so viel aus wie LED.

Viele Grüße

Alicia
 

Damian

Active Member
Hi Cucca

Also meine Zeiten, als ich Carnivoren hielt, ist schon länger her. Da hatte ich teilweise einfache "Stromsparlampen" drüber. Zwischenzeitlich sind 15 Jahre vergangen und die LED-Technologie hat in der Aquaristik verbreitet Einzug erhalten. Auch empfindliche Pflanzen können mit heutigen LED-Leuchten bestens versorgt werden. T5 Röhren u.Ä. ist in meinen Augen veraltete Technologie mit giftigen Bestandteilen. Bricht dir eine Lampe, hast du das sofort im Raum.

Was wird in Carnivorenforen denn an LED konkret bemängelt?

Meiner Meinung nach kannst du es mit einer gängigen LED-Leuchte probieren. Da ohne das Wasser sehr viel mehr Licht bei der Pflanze ankommt, kann ich mir kaum vorstellen, dass das problematisch wird. Allenfalls musst du nur die passende Lichtfarbe einer bewährten Aquaristik-LED-Leuchte wählen. Mit 865er und 840er Röhren hättest du die Kombi aus 4000 k und 6500 k; such dir eine ähnliche Kombination bei LED. Findest hier auf dem Forum einige Hinweise, welche Leuchten für Scapes so gewählt werden.

Ich selbst habe über meinem Aquarium eine individuell für mich zusammengestellte und gebaute Leuchte von Vetzy (Nutzer hier auf dem Forum); allenfalls könnte er dir auch weiterhelfen.

Wäre übrigens schön, wenn du das Becken später mal vorstellst!

Grüsse
Damian
 

Cucca

New Member
Lixa":tvjcxvpf schrieb:
Hallo Cucca,

Was genau wird jetzt gesucht? LED mit hoher Leistung wie z.B. die Chihiros + Serie gibt es selbstverständlich.

Wer eine starke LED Leiste hat, weiß auch weshalb es diese nicht in Röhren gibt: Das passt nicht und würde überhitzen.

Wenn es Röhren sein sollen gehen also wirklich nur Leuchtstoffröhren, denen macht Hitze nicht so viel aus wie LED.

Viele Grüße

Alicia

Hallo Alicia,

mir geht es im Prinzip um eine Aufsatzleuchte, die genug Licht für die Karnivoren abgibt. :) Mit persönlich wäre die Technik egal... :-/
 

Cucca

New Member
Damian":2chvzodg schrieb:
Hi Cucca

Also meine Zeiten, als ich Carnivoren hielt, ist schon länger her. Da hatte ich teilweise einfache "Stromsparlampen" drüber. Zwischenzeitlich sind 15 Jahre vergangen und die LED-Technologie hat in der Aquaristik verbreitet Einzug erhalten. Auch empfindliche Pflanzen können mit heutigen LED-Leuchten bestens versorgt werden. T5 Röhren u.Ä. ist in meinen Augen veraltete Technologie mit giftigen Bestandteilen. Bricht dir eine Lampe, hast du das sofort im Raum.

Was wird in Carnivorenforen denn an LED konkret bemängelt?

Meiner Meinung nach kannst du es mit einer gängigen LED-Leuchte probieren. Da ohne das Wasser sehr viel mehr Licht bei der Pflanze ankommt, kann ich mir kaum vorstellen, dass das problematisch wird. Allenfalls musst du nur die passende Lichtfarbe einer bewährten Aquaristik-LED-Leuchte wählen. Mit 865er und 840er Röhren hättest du die Kombi aus 4000 k und 6500 k; such dir eine ähnliche Kombination bei LED. Findest hier auf dem Forum einige Hinweise, welche Leuchten für Scapes so gewählt werden.

Ich selbst habe über meinem Aquarium eine individuell für mich zusammengestellte und gebaute Leuchte von Vetzy (Nutzer hier auf dem Forum); allenfalls könnte er dir auch weiterhelfen.

Wäre übrigens schön, wenn du das Becken später mal vorstellst!

Grüsse
Damian

Hallo Damian,

vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung.

Du bestätigst meinen Verdacht, dass T5 ein Auslaufmodell ist und die heutigen LEDs mindestens ebenbürtig sind. Es ist gut möglich, dass die Infos dazu teilweise schon sehr alt sind und längst überholt. Wie gesagt, ich konnte im Netz kaum Informationen zu Aquarien finden. Die Karnivoren müssen gut belüftet werden, weshalb die Standardteile wohl eher ungeeignet sind. Mit der 40er Höhe (Bodenaufbau sind schonmal 15-20cm), sollte dieses Thema bei meinem Pool-Aqua aber kein Thema sein. Die meisten Karnivorenfreunde scheinen die Draußen-Kulturen zu bevorzugen - mehr Auswahl bei den Pflanzen und Wahl einheimischer möglich.

Der einzige teilbaren Hinweis bzgl Beleuchtung ist dieser hier und der ist schon 13 Jahr alt: http://www.karnivoren-in-kultur.de/Kultur/Licht.html

Du meinst also, es wäre absolut einen Versuch wert, mir passende LED-Leuchten zu suchen? Über die Chihiros bin ich schon gestolpert, das wäre eben von der Optik her das, was ich suchen würde. Die daytime LED bietet ja auch verschiedene Montagesysteme, ist allerdings insgesamt dann schon ne Hausnummer. €€€€

Ich glaub das mach ich jetzt einfach so: 2 LEDs zum Start und wenn es den Pflanzen nicht reicht, muss ich eben aufstocken... Bei 50 Tiefe ist ja genug Platz. :D Dann gehe ich da nochmal neu recherchieren.

Mit Bildern versorge ich gerne, wenn es denn gewünscht ist und ich irgendwann soweit bin. Hat ja nicht sooo viel mit Wasseraquarien zu tun. ;-)

Hier mal der Standplatz. Ich hoffe, dass es vom Gewicht her geht, wenn ich eine Ausgleichsplatte unter die durchaus nicht sehr leichte Kommode stelle. Ist minderwertiges Laminat und Fußbodenheizung. Zur Miete - hoffen wir das Beste. Die weiße Platte ist ein Rest, der genau 80x50 hat, damits erstmal nicht so kahl ist, hab ich schonmal die Wurzeln draufgelegt. Links im Karton sind noch Lavasteine, mit denn ich Hügel formen möchte.
 

Anhänge

  • IMG_20201103_105001599.jpg
    IMG_20201103_105001599.jpg
    1,8 MB · Aufrufe: 195

Lixa

Well-Known Member
Hallo Cucca,

So eine Kommode hatte ich schon für ein halb gefülltes 112 Liter Aquarium, sicher über 80 kg schwer, aber doch stabil.

Die Chihiros würden schon mit einer Leuchte es taghell machen. Mit zwei wäre schon sehr viel Licht.

Alternativ gehen natürlich auch andere LED. Für weniger lichthungrige Pflanzen hatte ich schon warmweiße LED verwendet - das geht also auch. Die Ikea Växer hängt hier über Zimmerpflanzen zum Test: Diese hat scheinbar LED in Neutralweiß und rot - der Schattenwurf sieht etwas bunt aus.

Allerdings hat intensives Sonnenlicht (was typische Zimmerpflanzen nicht vertragen) auch einen Anteil blaues Spektrum, daher wäre wohl die Summe am besten Neutralweiß. Das passt auch zu dem was ich in einem botanischen Garten über Carnivoren und Sukkulenten gesehen habe - Regenwaldpflanzen bekamen warmweiß. Keine davon war LED, sondern alles Strahler, wie sie lange für Pflanzenaquarien üblich waren.

Viele Grüße

Alicia
 

Cucca

New Member
Hallo Alicia,

vielen Dank für deine Antwort.

Meine Kommode wiegt bestimmt auch 50kg. Ich werde noch eine Holzplatte, die hier herumsteht drunter legen, sodass das Gewicht nicht nur auf den zwei seitlichen Fußleisten verteilt ist. Vorne und hinten sind nur Zierleisten.

Mit Baustrahler kann bestimmt auch gehen, finde ich jetzt aber nicht sonderlich attraktiv. ;-) Es soll ja doch ein Blickfang im Wohnzimmer werden und dann würde mich so ein strahler echt stören. :-/

Du meinst sicher die Chihiros Serie A? Das könnte mit der 60cm Variante hinkommen, auch wenn die angebene Lichtfarbe nicht ganz passen würde. Mit Edelstahlhalterung um auf 80cm zu kommen, bin ich da bei 110€

Alternativ habe ich mir jetzt noch die DIY LED Bars von AquaGrow angesehen. Das Anschließen sollte ja recht einfach gehen, das würde ich dann meinem Vater aufs AUge drücken. ;-)
Laut Lichtrechner bei www.wirsindheller.de würde ich 3 LED-Bars benötigen. Wenn ich mir ne vierte Leiste offen halte (würde auch noch an die Aufsatzhalterung passen), komme ich ebenfalls auf 110€ und hätte die passende Lichtfarbe plus Erweiterungsoption. Da bräuchte ich allerdings noch Jemanden, der mir schnell drüber guckt, ob ich passend zusammengestellt habe, insbesondere von Netzteilen hab ich echt null Ahnung. :oops:

2x Solid LB LED 70cm 6500K
1x Solid LB LED 70cm 4000K
Kabeldimmer
Kabelsplitter/-Verteiler 3-Ausgänge (bei Erweiterung würde ich halt einen mit 4 Ausgängen kaufen)
Meanwell LPV Leistung: 60W (laut Infoleiste bräuchten 4 Bars 61,6 Watt... geht das dann oder muss es höher sein)
Solid LB Aufsatz Halterung (für bis zu 4 Leisten)

https://aqua-grow.de/solid-led-serie/solid-lb-sets/48/solid-lb-set-70cm?c=35

:tnx:

Das Aqua braucht jetzt eh erst noch 4-8 Wochen zur Fertigung, ich kann also noch in Ruhe überlegen. Meinungen dürfen gerne weiterhin abgegeben werden. :D

Viele Grüße
Cucca
 

moskal

Well-Known Member
Hallo Cucca,

spannend, daß du die Fragen hier stellst und nicht einfach in ein Carnivorenforum schaust. Aquarien als Carnivorenbehälter ist eigentlich was gängiges
https://forum.carnivoren.org/forums...ankkultur/page/6/?tab=comments#comment-277497

Vor 15 Jahren waren die üblichen LEDs noch nicht so weit wie t5 oder HQI und Konsorten. Das ist heute anders. Wenn ich aber noch funktionierende HQI hätte die brummfrei laufen würde ich sie auch nicht ersetzen, Ich denke das sehen die Botanischen Gärten auch so und deshalb beleuchten sie mit dem was sie haben und ja auch funktioniert.

Die Lichtfarbe ist den Pflanzen egal, hauptsache es kommt genügend Licht an, das ist alles. Ausnahme ist gewerbsmäßiger Gartenbau, da gibt es für jede Pflanzphase das passende Licht aber ich denke das braucht uns als Spaßgärtner nicht interessieren und wir können die Farbtemperatur wählen die uns gefällt. Die meisten bevorzugen um 5000K.
Als benötigte Lichtmenge wird zwischen 10 000 und 20 000Lux als passend für fast alles angesehen, ab 25000 Lux kann Lichtstress beginnen.

Carnivoren gibts in einer riesigen Bandbreite mit sehr unterschiedlichen Bedürftnissen. Was soll es denn werden? Meine favorites sind Droseras und Utricularias.

Gruß, Helmut
 

Cucca

New Member
Hallo Helmut,

nun, ich bewege mich schon viele Monte in diesem Forum hier und fand es immer sehr nett und v.a. ausgesprochen informativ. Wenn Niemand was zu meiner Frage hätte sagen können, hätte ich eben weiter suchen müssen, aber mir wurde ja geholfen, also alles gut.
Wie ich bereits schrieb, findet sich zur Aquarienkultur der Karnivoren nur sehr sehr sehr wenig im Netz, der eine Forenbeitrag, den du herausgekramt hast, ist der einzige, den ich dazu gefunden habe. Hier tummeln sich dagegen etlich Pflanzenliebhaber, die sich mit der Technik beschäftigen. Ich hab eben keinen Kübel auf den Balkon oder ein Beet draußen. :wink:

Pflanzen werden entschieden, wenn das Hardscape steht - erst dann kann ich abschätzen, ob ich durch Erhebungen unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden kann. Meine Favoriten gehen in die selbe Richtung: Drosera, Utricularia und Pinguicula. Mir schwebt aber auch noch irgendwas als "Ersatz" für Wollgras vor, also eher feste Halme, nichts wucherndes. Ich hab ja noch einige Wochen Zeit zu stöbern und dann dürfen gerne die Karnivorenfans ran und die Pflanzenwahl kritisieren. :D
 

moskal

Well-Known Member
Morgen,

https://www.google.com/search?channel=fs&client=ubuntu&q=karnivoren+aquarium

Die meisten Karnivoren sind tropisch und nichts für unsere Gärten. Aber unter den draußentauglichen sind ein paar sehr beliebte Arten, vor allem aus Nordamerika. Von denen sind allerdings die meisten bei uns auch nur bedingt winterhart.

Mir schwebt aber auch noch irgendwas als "Ersatz" für Wollgras vor, also eher feste Halme, nichts wucherndes.

Eriocaulon vielleicht?

Gruß, helmut
 

Booze

Member
Morgen Cucca

Stand vor 3 Wochen vor einen ähnlichen Problem wollte mein Licht im Dendrobaten Terrarium eigentlich nur Optimieren . Habe auch ewig gesucht die Einkaufswägen voll mit zig teuren modern hochgelobten LED System.
Dann bin cih bei einem Froschhalter auf einen interresanten bericht ( Langzeit Test) gestossen der benutz billige Ledunterbauleisten .

habe mich an daran gehalten und einfach bei einem Online Versandhaus (ka ob ich hier linken darf )
Einfach Led Unterbauleuchten gekauft mit 6500k 120 cm länge und 1700 lumen 4 xmal für 70 euro.
meine Beckenlänge ist 130cm und die Ecken sind gefühlt schön hell.

Hir mal einige Bilder was sich in 1 Woche an den Bromelien getan hat.das rot kommt immer besser raus was auf gutes bzw gnügent Licht schliest.

Mfg Dominik hoffe konnte dir helfen ohne dich weiter ins grübeln zu kommen .

Ps zu lesen und recherchierne macht am meisten Spass :thumbs: :lol: :smile:
 

Anhänge

  • IMG_20201028_143253.jpg
    IMG_20201028_143253.jpg
    6,4 MB · Aufrufe: 64
  • IMG_20201105_100352.jpg
    IMG_20201105_100352.jpg
    5,6 MB · Aufrufe: 59
  • IMG_20201105_094729.jpg
    IMG_20201105_094729.jpg
    3,5 MB · Aufrufe: 59
  • IMG_20201105_094739.jpg
    IMG_20201105_094739.jpg
    3,9 MB · Aufrufe: 58
  • IMG_20201105_094751.jpg
    IMG_20201105_094751.jpg
    4,4 MB · Aufrufe: 58
  • IMG_20201105_094704.jpg
    IMG_20201105_094704.jpg
    4,5 MB · Aufrufe: 57
  • IMG_20201105_100347 (1).jpg
    IMG_20201105_100347 (1).jpg
    5,9 MB · Aufrufe: 55
  • IMG_20201025_100315.jpg
    IMG_20201025_100315.jpg
    4,8 MB · Aufrufe: 72

moskal

Well-Known Member
Hallo,
Auf das was mein Vorredner sagt wollte ich hinaus. Irgendwas mit 5-6000 Lumen drüber und der Rest ist Geschmackssache. Stromverbrauch könnte noch ein Thema sein. Es muss ja schließlich noch was vom Budget für die Wasseraufbereitung übrig sein. Die ist wenn kein Regenwasser greifbar ist zwingend.

Gruß Helmut
 

Cucca

New Member
Hallo ihr Zwei,

vielen Dank auch für deinen Bericht Dominik! Sieht toll aus das Terra!

Ja, wie immer ist es so, je mehr man liest, umso unterschiedlicher werden die Meinungen. Ich werde wohl nach Bauchgefühl gehen und sehen, was passiert. ;)

Die letzten Wochen habe ich mich doch noch nach einem neuen Unterschrank umgesehen und eine Wickelkommode ergattert (91*55). Leider etwas ramponiert, sodass ich aktuell mit Abschleifen beschäftigt bin. War ganz entspannt, das Aqua soll ja erst in ein paar Wochen fertig sein. Pustekuchen! Heute kam die Mail, dass es abholbereit ist. :eek: Jetzt kommt doch Stress auf!!

Fazit: Mit der Bleuchtung hab ich mich noch immer nicht entschieden...

Lustigerweise kommen jetzt auch in den Carnivorengruppen Fragen zur Aquathematik auf ^^. Scheint ein Thema in 2020 zu werden.
 

Cucca

New Member
Hallo Julia,
danke dir! Ich bin gerade an einer günstigen Chirios Serie A gebraucht dran. Wenn die nicht reicht, suche ich einfach eine zweite Lampe. ;-) Höhe brauche ich glaube ich garnicht so viel.

@Helmut:
Danke auch noch für den Tipp zu Eriocaulon. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren. :) Als Gartenbesitzer komme ich übrigens easy an Regenwasser.

Aktuell trocknet noch die Kommode, übernächstes Wochenende werde ich das Aqua dorthin umziehen (+ Dichtigkeitstest machen) und neue Fotos einstellen. Derweil schonmal die Drainageschicht und Wurzeln spülen. Danach gehts an die Pflanzenwahl und das Substrat.

Ein tolles Teil das 80x50x40!
 

Ähnliche Themen

Oben