Algenexplosion, brauche bitte Hilfe

Ynonne

Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Algen wachsen sehr schnell, Pflanzen dagegen nur mäßig

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Ich habe vor 2 Wochen angefangen Bittersalz zuzugeben

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> Juni 2018

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 40 mal 35 mal 40

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> schwarzer Kies 1-2mm

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> Wurzel und Lavasteine, 1 Tonröhre

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 10 Std

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Chihiros A
auf Stufe 7


[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Lufthebefilter


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 1 Schwamm

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> ? Mehrere Becken an einer großen Pumpe (1600 Liter/h)

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: ?

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Aquarebell 20

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aquarebell 20

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] keine

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 11.02.2019

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 23

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest JBL6


pH-Wert: 6,63

KH-Wert: 4

GH-Wert: 6

NO3-Wert (Nitrat): zwischen 1 und 5

K-Wert (Kalium): 6

Mg-Wert (Magnesium): 3 ?

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Aqua Rebell NO3 Wöchentlich auf 10
Bittersalz Wöchendlich Wechselwasser
Aqua Rebell Basic Eisen täglich 0,3 ml
Aqua Rebell NPK bei bedarf für Kalium und PO4


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> Wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Ja

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Rotala
Papageienblatt
Ludwigia
Cabomba
Blyxa
Bucephalandras


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 80%

[h3]Besatz:[/h3] Zwerggarnelen
2 Zwergpanzerwelse
Guppy und Platy Babys für Aufzucht


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 5

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 6

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 40

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 2

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 3

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> unter 1

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 0,05

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo
Ich brauche bitte Hilfe, weiß nicht mehr weiter. :(
Seit ca. 1 Woche wachsen bei mir explosionsartig die Algen und meine Pflanzen wollen gar nicht mehr.
Vor etwa 2 Wochen habe ich angefangen in all meinen Becken Bittersalz dazuzugeben. Ich hatte einmalig rechnerisch mit 10 mg/l Mg aufgedüngt, und letzte Woche nach dem Waaserwechsel dann 5 mg/l Mg. ( Laut Tröpfchen Test JBL nur 3mg/l Mg im Aquarium ) Seid dem sind dann zwar die Löcher in meinen Pflanzen rückläufig, aber in diesem einen Aquarium sind die Algen förmlich explodiert.
Gebe nun seit 5 Tagen kein Volldünger mehr (Pinselalgen), dennoch werden es Täglich mehr. Am Samstag hatte ich Wasserwechsel gemacht und den NO3 auf 10mg/l aufgedüngt, heute bei Messung nur noch zwischen 1-5 eher zu 1 hin mg/l nur noch gemessen.
Würde mich wirklich über Ratschläge / Hilfe freuen, weiß einfach nicht mehr weiter.
Gruß Yvonne
 

Anhänge

  • 20190211_203356.jpg
    20190211_203356.jpg
    4,1 MB · Aufrufe: 1.105
  • 20190211_203410.jpg
    20190211_203410.jpg
    3,3 MB · Aufrufe: 1.105
  • 20190211_203458(0).jpg
    20190211_203458(0).jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 1.105
  • 20190211_203513.jpg
    20190211_203513.jpg
    2,3 MB · Aufrufe: 1.105
  • 20190211_203529.jpg
    20190211_203529.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 1.105
  • 20190211_203658.jpg
    20190211_203658.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 1.105

Ynonne

Member
Hallo zusammen
Kann mir denn keine helfen?
Habe Heute noch einmal Fe gemessen, der Wert lag bei weniger als 0,02. Der Nitrat Wert war Heute deutlich nur noch bei 1 mg/l. Soll ich ihn aufdüngen? Oder zehren dort die Algen nur alles?
Was kann ich noch tun?
Habe Heute die schlimmsten Stellen mit EC eingenebelt. Aber dies ist ja keine Dauerlösung.
Irgendwo im Aquarium muß etwas ganz schief laufen, nur leider weiß ich nicht was.
Bin für jeden Tipp dankbar.
Gruß Yvonne
 

-MerlyN-

Member
Hi Yvonne,

Pinselalgen sind hartnäckig. EC ist schon mal ein Ansatz, um die Algen abzutöten.
Deine Nährstoffe sind aber völlig aus dem Gleichgewicht, hier musst du als erstes ran.
NO3 rauf auf 15-20mg/l, Kalium würd ich ebenfalls auf ~8-10mg/l anheben. Wie sieht dein Phosphat aus? Wenn du keinen Test hast, besorg dir einen. Phosphat sollte so bei 0,5-1mg/l liegen. CO2 sieht gut aus.
Mit ganz ähnlichen Werten hab ich die Pinselalgen in meinem Becken einigermaßen erfolgreich bekämpft.
Viel Erfolg. :thumbs:
 

Ynonne

Member
Hallo Merl
Danke für deinen Komentar.
Der PO4 Wert ist auch weniger wie 0,02, heute bei Messung.
Ok, dann werde ich mal die Werte etwas anheben. Auch den PO4 Wert?
Bin immer davon ausgegangen, da das Becken ja gut mit Babys besetzt ist, genung durch Futter reinkommt, da die Pflanzen auch keine typischen Mangelerscheinungen zeigen.
Wo ich mir sehr unsicher bin, ist der Eisen Wert. Da doch Pinselalgen durch erhötes Eisen auch entstehen können, meine Pflanzen aber eher danach aussehen, als würden sie Eisenmangel haben. Und laut Wassertest ist ja auch nicht viel enthalten.
Danke schonmal für die Hilfe
Gruß Yvonne
 

-MerlyN-

Member
Es ist eigentlich nie nur ein Wert, der Algen begünstigt. Um das Eisen würde ich mich kümmern, wenn die Makros stimmen und im Gleichgewicht sind.
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Yvonne,

Ynonne":7qu7um4y schrieb:
Bin für jeden Tipp dankbar.
10 Punkte gegen Rotalgen (Bartalgen, Pinselalgen, BBA) - den Thread kennst du?
Also Rotalgen hängen eher mit den Mikronährstoffen und der Filterung zusammen.

Vor etwa 2 Wochen habe ich angefangen in all meinen Becken Bittersalz dazuzugeben. Ich hatte einmalig rechnerisch mit 10 mg/l Mg aufgedüngt, und letzte Woche nach dem Waaserwechsel dann 5 mg/l Mg. ( Laut Tröpfchen Test JBL nur 3mg/l Mg im Aquarium ) Seid dem sind dann zwar die Löcher in meinen Pflanzen rückläufig, aber in diesem einen Aquarium sind die Algen förmlich explodiert.
Bei deinen 40mg/l Ca im Leitungswasser darfst du schon 10 bis 20mg/l Mg anpeilen. Wir versuchen ja Ca:Mg im Verhältnis 4..2:1 einzustellen, bei Problemen die auf zu viel Kalium geschoben werden dann auch K:Ca:Mg 0,5:2..4:1.

Sind evtl. Kationentauscher vorhanden (wie Ton oder Zeolith, die könnten Magnesium gegen beliebige andere Kationen austauschen)?
 

Ynonne

Member
Hallo Torsten,
ich habe nur eine Tonröre für die Garnelen im Becken. Sollte ich die denn besser rausnehmen?
Habe die Pinselalgen nun alle mit EC benebelt, wie es aussieht mit erfolg. bis lang sind auch an anderer Stelle noch keine wieder nachgewachsen. Hatte bis lang aber auch noch keinen Volldünger mehr zugegeben.
Hatte die Werte
NO3 auf 10
PO4 auf 0,5 aufgedüngt
Nun aber meine Frage, sollte ich jetzt immer nach Wasserwechsel PO4 düngen, oder wird bei Fischbesatz mit täglicher geringer Fütterung genug eintrag vorhanden sein? Es war zwar nie nachweisbar, aber einen Mangel den ich auf PO4 zurückführen könnte habe ich bislang noch nicht feststellen können.
Und ab wann sollte ich den Volldünger wieder zuführen?
Gruß Yvonne
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Yvonne,

Ynonne":3o6h35yf schrieb:
Und ab wann sollte ich den Volldünger wieder zuführen?
Volldünger eigentlich immer - ohne kann sich das Pflanzenwachstum verlangsamen/einstellen (Minimumgesetz).

Nun aber meine Frage, sollte ich jetzt immer nach Wasserwechsel PO4 düngen, oder wird bei Fischbesatz mit täglicher geringer Fütterung genug eintrag vorhanden sein?
Das kann man so pauschal nicht beantworten. Die entscheidenden Punkte sind: Welche Futtermenge bezeichnest du als gering und wie hoch ist der Phosphor-Gehalt des Futters (wie viel bleibt davon bei den Fischen, wie viel kommt hinten wieder heraus,...)?

Bei mir kommt das Leitungswasser mit 2,1mg/l PO4 aus dem Hahn - selbst bei einem 1:1 Verschnitt mit Regenwasser komme ich damit bei 50% Wasserwechseln auf über 0,5mg/l PO4-Zufuhr.

ich habe nur eine Tonröre für die Garnelen im Becken. Sollte ich die denn besser rausnehmen?
Ist das Ton oder Keramik? Also ich wäre mir da jetzt nicht zu sicher.
Sollte die Röhre aus Ton bestehen, dann wird die sich irgendwann neutral verhalten.
 

Ynonne

Member
Hallo Zusammen,
ich bin kurz davor alles hin zu schmeißen, zumindest dieses Becken. Es ist zum verzweifeln, es will einfach nicht!
Also, die Pinsel habe ich mt EC gut weg bekommen, bzw. sind die alle grau geworden. Dafür kamen gestern wieder überall so flauschige Grünalgen zwischen dien Feinfliedrigen schnell wachsenden Pflanzen (nur im oberen Bereich der Pflanzen), diese vermehren sich zusehens rasant. Dazu kommt seit heute, dass mein Wasser ganz milchig geworden ist, auch das von heute Früh minimal sichtbar bis heute Abend deutlich sichtbar.
Meine Pflanzen wachsen unterschiedlich gut, Rotala, verschiedene Papageienblätter, Hygrophila pinnatifida zb wachsen sehr gut, schlecht wachsen tun eigentlich nur die Feinfiedrigen Pflanzen.
Achso, was mir auch seit Gesten aufgefallen ist, ist dass auf den Wurzeln und den Bucephalandras (nur die die weiter Oben im Becken mit Saugnapf angebracht sind) und der Schwamm vom Lufthebefilter, mit einer günen schicht überzogen wird, sieht aus wie Staub, lässt sich aber nicht einfach abwischen.
Ich habe das Gefühl mir läuft grad alles aus dem Ruder, fehlt nur noch das die Clado auch wieder kommt :(
Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp für mich, was ich noch machen kann.
Oder wäre es doch das Beste es abzureißen und alles noch mal auf Start neu zu machen?

Gruß Yvonne
 

Ynonne

Member
Hallo nochmal,
Sind das wirklich Grünalgen? Oder könnten es auch Cyanobakterien sein?
Lassen sich ganz einfach absaugen, kommen aber sehr schnell wieder und sind überwiegend im oberen Bereich der Pflanzen.
 

Anhänge

  • 20190130_1729526.jpg
    20190130_1729526.jpg
    676,4 KB · Aufrufe: 525
  • 20190130_1729527.jpg
    20190130_1729527.jpg
    466,4 KB · Aufrufe: 524
  • 20190130_17295213.jpg
    20190130_17295213.jpg
    4,7 MB · Aufrufe: 524
Das milchige Wasser wird wohl von einer Bakterienblühte kommen, da gibt es meines Wissen eigentlich nur zwei möglichkeiten diese los zu werden. Zum einen Aussitzen oder die andere Variante mit einem UV Klärer diese zu beseitigen. Die Bakterienblühte hatte ich ebenfalls zuletzt in meinem 50l Scapers Tank. Daraufhin habe ich übers Wochenende einen 18W UV-Klärer rangehängt und von Freitag auf Sonntag war das Wasser wieder glasklar.
 

Haeck

Member
Moin

Ynonne":b5vh6vhq schrieb:
Sind das wirklich Grünalgen? Oder könnten es auch Cyanobakterien sein?
Lassen sich ganz einfach absaugen, kommen aber sehr schnell wieder und sind überwiegend im oberen Bereich der Pflanzen.

Cyanos haben einen charakteristisch einprägsamen Geruch. Rieche einfach mal dran.

Lg
André
 

Ynonne

Member
Hallo
Ich habe heute erstmal einen gut 90% Wasserwechsel gemacht und werde nun mal die Nächsten Tage abwarten, sonst werde ich mir wol am Samstag auch mal einen UVC Klärer besorgen müssen.

Zu den Algen, ich habe mal dran gerochen, es hat schon einen merkwürdigen geruch, kann ihn aber so nicht zuortnen. Es richt für mich jetzt nicht ekelig aber auch nicht neutral oder frisch z.b. nach Pflanzen.

Beim Wasserwechsel habe ich versucht so gut es geht alles abzusaugen und die am stärksten befallenen Pflanzen komplett entfernt und durch andere aus einem meiner anderen Aquarien ersetzt.
 

Anhänge

  • 20190219_104903.jpg
    20190219_104903.jpg
    6,9 MB · Aufrufe: 436
  • 20190219_104930.jpg
    20190219_104930.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 436
  • 20190219_104916.jpg
    20190219_104916.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 436
  • 20190219_172353.jpg
    20190219_172353.jpg
    6,5 MB · Aufrufe: 437

Frank2

Active Member
Code:
Oder wäre es doch das Beste es abzureißen und alles noch mal auf Start neu zu machen?

Hallo Yvonne,

das ist leider auch wieder so eine tragische Geschichte, von denen das Forum voll ist.

Solange Du auch nur glaubst, Algen wegdüngen zu können, wirst Du auf keinen grünen Zweig kommen.

Das Becken ist sehr schön aufgesetzt. 80% der Pflanzen sind sowas von einfach und anspruchslos, da würde ich mal über low tech nachdenken und einfachstem Setting. Mittelhartes Wasser, etwas C02, nach Neureinrichtung mal ein paar Wochen gar nichts zudüngen, dann Fische rein und ab und an etwas Mikro. Fertig. Die wenigen anspruchsvollen Pflanzen schauen, was sie machen und diesen keinesfalls nachdüngen. Es lohnt sich nicht. Wenn die nicht wollen - Tschüss.

Gruß
Frank
 

Ähnliche Themen

Oben