Algen- AQ nicht mehr im Griff?

Kuro-Schio

Member
Hallo liebe Flowgrower,

das Hobby Aquaristik betreibe ich seit ungefähr zwei Jahren, bin also mehr oder weniger eine "Newbie"... Zu Beginn reichte es mir, ein paar Pflanzen in ein Becken zu stopfen und darauf zu hoffen, dass sie ohne viel zu tun ordentlich wachsen- funktionierte auf Dauer aber nicht :wink:. Ich begann mich mit den Bedürfnissen von Wasser- und Sumpfpflanzen über das Lesen von Literatur und dem Internet auseinanderzusetzen, so daß schnell der Wunsch wuchs, ein bepflanztes Aquarium einzurichten, in dem die Pflanzen nicht mehr per Zufall wachsen oder eingehen. Ich beschränkte mich auf einfach zu pflegende Arten, aber daß reichte mir nach einigen Monaten nicht mehr. Ich kaufte ein neues 60er Becken, baute eine neue Abdeckung mit zwei Lichtbalken und wollte nun endlich mal Pflanzen pflegen, die ich auf tollen Fotos (u.a. in diesem Forum) gesehen habe- dies gelang auch einigermaßen zufrieden stellend... :D. Also: ein neues, größeres Becken mit viel Platz für Pflanzen mußte her... offen sollte es sein, damit die Pflanzen aus dem Becken wachsen können. Also habe ich vor 5 Wochen nach längerer Vorbereitung ein 100x50x50 Becken eingerichtet. Beleuchtet wird das Becken mit 2x 70 Watt HCI und 942er Leuchtmitteln:



...jetzt, nach 5 Wochen plagen mich Algen und ich habe das Gefühl, dass mir das Becken langsam aber sicher "entgleitet"- vielleicht habe ich solch ein Becken dann doch unterschätzt...die Pflanzen im Becken wachsen, die Algen leider auch...

folgende Algen sind im Becken:












Ein paar Daten zum Becken:

Das Becken hat 250 Liter brutto Beckenvolumen, beleuchtet mit 2x 70 W HCI (10 Stunden am Stück) und gefiltert wird über einen HMF.
Der Bodengrund besteht aus einfachem Spielsand ohne Zusatz von Langzeitbodengrunddünger- ein paar NPK- Kugeln habe ich unter die wurzelzehrenden Pflanzen geschoben. Ich gebe täglich 4ml ProFito Flüssigdünger ins Becken und dünge zusätzlich über Druckgasflasche CO2 mit ca. 35 Blasen in der Minute. Die Wassertemperatur ist auf 22 Grad eingestellt. Das Becken ist eigentlich mit 10 Corydoras paleatus besetzt, die aber seit einigen Tagen gegen Hautwurmbefall in einem Quarantänbecken behandelt werden. WW erfolgt wöchentlich zwischen 50- und 60%.

pH: 7
KH: 4
GH: 7
Fe: 0- 0,1 mg/l
NO3: 12,5- 25 mg/l

Bisher habe ich folgendes unternommen:
befallene Blätter von Pflanzen habe ich entfernt, die Blasenzahl der CO2 Düngung von 25 auf 35 erhöht.

Vielleicht kann mir jemand bei der Bestimmung der Algen helfen?! ...wäre toll.. bin mir da nämlich auch nach nächtelangem Lesen im Netz sehr unsicher!

Was sollte ich am/im Becken verändern, damit diese Algen sich nicht weiter ausbreiten?! Für Vorschläge wäre ich dankbar und ich bin natürlich auch bereit, am Becken nochmal so einiges "umzukrempeln"...


Viele Grüße
Martin
 

Anhänge

  • IMG_1793.jpg
    IMG_1793.jpg
    953,4 KB · Aufrufe: 1.520
  • IMG_1853.jpg
    IMG_1853.jpg
    178 KB · Aufrufe: 1.519
  • IMG_1855.jpg
    IMG_1855.jpg
    219,1 KB · Aufrufe: 1.489
  • IMG_1857.jpg
    IMG_1857.jpg
    143,2 KB · Aufrufe: 1.488
  • IMG_1861.jpg
    IMG_1861.jpg
    223,1 KB · Aufrufe: 1.490
  • IMG_1860.jpg
    IMG_1860.jpg
    238,8 KB · Aufrufe: 1.318

Roger

Active Member
Hallo Martin

und willkommen bei Flowgrow!
Dein Becken hat das Potential ein schönes Stück Natur zu werden. Gefällt mir. :)

Auf den Bilder erkenne ich vor allem Bart- und Pinselalgen. Beide gehören der Gattung der Rotalgen an und lassen sich relativ leicht über die Optimierung der CO2- und Spurenelemente-Versorgung vertreiben. EasyCarbo kann man unterstützend für eine gewisse Zeit geben.

Du mußt vor allem Dein CO2 viel weiter aufdrehen und dadurch bei der herrschenden Kh von 4 einen Ph = 6,6 erreichen. Ein guter CO2 Dauertest mit Kh4 Füllung ist bei der Kontrolle des CO2 Gehaltes sehr dienlich. :wink:

Fe solltest Du immer mit 0,1mg/l verfügbar halten.

Für eine vollständige Einschätzung der Nährstoffsituation wäre es sinnvoll noch den PO4 Gehalt des Beckens und die Daten der Trinkwasseranalyse Deines Wasserversorgers zu kennen.
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

ich würde auch vorrübergehend Easy Carbo einsetzen. CO2 danach optimieren und dann sollte es erstmal passen.

Roger hat eigentlich schon alles geschrieben.
 

Beetroot

Active Member
Hallo Martin,

auf dem 1 und 2 Foto sind Bartalgen zu sehen, 3 grüne Fadenalgen und evtl. Bartalgen, 4 Bartalgen und grüne Punkt. Auf dem 5 Foto wirds interessant, da bist einer der selteneren Thorea sp. Züchter, ich züchte die momentan auch noch. :D Kann schon was dekoratives haben wenn diese Thoreales auf Wurzeln wachsen. Laut http://www.aquamax.de braucht die ordentlich Makronährstoffe um zu wachsen, stellt sich mir die Frage der definition von ordentlich in einem Pflanzenbecken. Jedenfalls konnte ich bei höheren Werten wie z.B. NO3 um die 30 mg/l ein deutlich schnelleres wachstum erkennen, bei um die 10 mg/l ist die recht langsam. Da es auch eine Rotalge ist denke ich das man die gut mit EC über längere Zeit erledigen kann, sowie natürlich mechanisches entfernen.

Dein NO3 Tröpfchentest haut halbwegs hin?

Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen, ordentlich CO2 über Dauertestkontrolle (KH4 Lösung) und alle Nährstoffe ausreichend zur Verfügung stellen.

Ansonsten wirklich schönes Becken, besonders toll finde ich diese Natursteinwand mit den externen Pflanzen.

Gruß
Torsten
 

Kuro-Schio

Member
Hallo liebe Leute,

ersteinmal vielen Dank für eure hilfreichen Ratschläge!!

Roger":2abel5ar schrieb:
Dein Becken hat das Potential ein schönes Stück Natur zu werden. Gefällt mir. :)

Viele Dank Roger- ich hoffe das auch! Ist mein erstes in dieser Größe und mit HCI- Beleuchtung... und etwas anders zu handeln, als meine kleinen Becken mit T8 Beleuchtung- mal schauen, wie ich das auf die Kette kriege!

Roger":2abel5ar schrieb:
EasyCarbo kann man unterstützend für eine gewisse Zeit geben.

...habe ich aus dem "Giftschrank" :wink: geholt und gebe täglich max. empfohlene Dosierung ins Wasser.



Roger":2abel5ar schrieb:
Du mußt vor allem Dein CO2 viel weiter aufdrehen und dadurch bei der herrschenden Kh von 4 einen Ph = 6,6 erreichen. Ein guter CO2 Dauertest mit Kh4 Füllung ist bei der Kontrolle des CO2 Gehaltes sehr dienlich. :wink:

Das habe ich getan und bin bei einem pH von ungefähr 6,5 gelandet- eine Dauertest hängt seit vorgestern auch im Becken!


Roger":2abel5ar schrieb:
Fe solltest Du immer mit 0,1mg/l verfügbar halten.

...das bereitet mir ein wenig Kopfzerbrechen... habe die tägliche ProFito Zugabe auf 5ml erhöht- am Eisengehlt hat sich nix geändert. Kann ich die Menge ohne unangenehme Nebenwirkungen noch weiter steigern oder ist meine Eisentest einfach nur Schrott (Tetra Tröpfchentest)?! Meinen Tetra NO3 Test habe ich auf den Müll geschmissen, da der immer zwischen 12,5 - 25 mg/l NO3 angezeigt hat und nutze jetzt einen Sera Tröpfchentest und der zeigt was ganz anderes an (siehe weiter unten)...... Habe irgendwie das Gefühl, dass diese Tests nicht allzu viel taugen...


Roger":2abel5ar schrieb:
Für eine vollständige Einschätzung der Nährstoffsituation wäre es sinnvoll noch den PO4 Gehalt des Beckens und die Daten der Trinkwasseranalyse Deines Wasserversorgers zu kennen.

Der PO4 Test ist gestern angekommen, habe dann heute morgen mal einige WW gemessen:

pH: 6,5
KH: 4
Fe: 0- 0,1 mg/l
NO3: 0 mg/l
PO4: 0,5 mg/l

Dies ist die Trinkwasseranalyse meines Versorgers:

http://www.vww-langenfeld-monheim.de/tr ... e_2008.pdf

Relevant ist die Spalte "Messwert Hochbehälter Langenfeld". Um die Sache noch weiter zu verkomplizieren :wink: : ich verschneide mit Osmosewasser und das in einem Verhältnis 6 Liter Osmosewasser zu 4 Liter Trinkwasser...

Beetroot":2abel5ar schrieb:
Auf dem 5 Foto wirds interessant, da bist einer der selteneren Thorea sp. Züchter, ich züchte die momentan auch noch. :D Kann schon was dekoratives haben wenn diese Thoreales auf Wurzeln wachsen.

...diese Alge wächst zwischen dem Javamoos auf einer Wurzel, die ich im Wald gefunden hatte. Die habe ich einige Wochen in einer Regentonne gewässert, bevor ich sie ins Becken getan habe.

Beetroot":2abel5ar schrieb:
Laut http://www.aquamax.de braucht die ordentlich Makronährstoffe um zu wachsen, stellt sich mir die Frage der definition von ordentlich in einem Pflanzenbecken. Jedenfalls konnte ich bei höheren Werten wie z.B. NO3 um die 30 mg/l ein deutlich schnelleres wachstum erkennen, bei um die 10 mg/l ist die recht langsam. Da es auch eine Rotalge ist denke ich das man die gut mit EC über längere Zeit erledigen kann, sowie natürlich mechanisches entfernen.

Laut der Tröpfchtests habe ich eigentlich gar nicht soviel an Makronährstoffen im Wasser... An die Alge bin ich noch nicht "mechanisch" ran gegangen, ich finde die gar nicht so uninteressant :wink: .

Beetroot":2abel5ar schrieb:
Dein NO3 Tröpfchentest haut halbwegs hin?

Keine Ahnung, ob die hin hauen, zwei unterschiedliche Tests (Tetra und Sera) und beide zeigen was anderes an (habe das zweimal gegengecheckt- immer die gleichen Messergebnisse...). Welchem Test jetzt "glauben"...?!


Beetroot":2abel5ar schrieb:
Ansonsten wirklich schönes Becken, besonders toll finde ich diese Natursteinwand mit den externen Pflanzen.

Danke Thorsten! ... die "Natursteinwand" besteht aus Styrodur, Fliesenkleber und Materialien aus dem Modelleisenbahnladen um die Ecke- für ein Erstlingswerk recht annehmbar!


Viele Grüße und einen schönen Sonntag
Martin
 

Roger

Active Member
Hallo Martin,

habe die tägliche ProFito Zugabe auf 5ml erhöht- am Eisengehalt hat sich nix geändert. Kann ich die Menge ohne unangenehme Nebenwirkungen noch weiter steigern oder ist meine Eisentest einfach nur Schrott (Tetra Tröpfchentest)?!
den Eisengehalt könntest Du im Fachhandel gegenprüfen lassen, jedoch kann ich das schon glauben das kein Eisen nachweisbar ist. Bis zu einer gewissen Grenze kannst Du die ProFito Dosierung ruhig noch erhöhen, allerdings habe ich sehr stark den montierten HMF als Nährstofffresser in verdacht :roll: .........obwohl der Effekt nach nur 5 Wochen noch nicht sehr ausgeprägt sein sollte.

Meinen Tetra NO3 Test habe ich auf den Müll geschmissen, da der immer zwischen 12,5 - 25 mg/l NO3 angezeigt hat und nutze jetzt einen Sera Tröpfchentest und der zeigt was ganz anderes an (siehe weiter unten)...... Habe irgendwie das Gefühl, dass diese Tests nicht allzu viel taugen...
Die meisten Tropfentests taugen meist nur für eine grobe Einschätzung. Der Sera hat bei mir aber bisher immer ganz gut funktioniert und ich gehe davon aus das Nitrat tatsächlich nicht nachweisbar ist. Also solltest Du das auf etwa 10mg/l aufdüngen.

Dies ist die Trinkwasseranalyse meines Versorgers:

http://www.vww-langenfeld-monheim.de/tr ... e_2008.pdf

Relevant ist die Spalte "Messwert Hochbehälter Langenfeld". Um die Sache noch weiter zu verkomplizieren :wink: : ich verschneide mit Osmosewasser und das in einem Verhältnis 6 Liter Osmosewasser zu 4 Liter Trinkwasser...
Das Leitungswasser hat schon recht viel PO4 und nach dem verschneiden bleiben da immer noch um 1mg/l drin wodurch sich eine gesonderte Zudüngung bei regelmäßigen Wasserwechseln erübrigen könnte.
Der recht niedrige Kaliumgehalt sollte durch eine offensichtlich erforderliche Nitratdüngung mit KNO3 ausreichend aufgebessert werden.
 

Kuro-Schio

Member
Hallo Roger,

vielen Dank für deine Einschätzung! Ich habe allerdings noch eine Frage zur KNO3 Düngung:

Roger":35hjii2u schrieb:
Der recht niedrige Kaliumgehalt sollte durch eine offensichtlich erforderliche Nitratdüngung mit KNO3 ausreichend aufgebessert werden.

Habe mal ein wenig im Netz recherchiert, um irgendwo KNO3 zu bestellen... die meisten Anbieter, die ich gefunden habe, verkaufen nur an Labore etc. Ich habe mehrere Anbieter gefunden, die KNO3 mit dem Zusatz E252 verkaufen- gibts da einen Unterschied (wenn ich E252 google, dann erhalte ich die Info, dass E252 KNO3 ist: http://das-ist-drin.de/glossar/e-nummer ... iumnitrat/)?! Dieser Anbieter verkauft KNO3 E252 anscheinend auch an Privatpersonen: http://www.eder-tee.at/catalog/product_ ... ts_id=1681 ...


Viele Grüße
Martin

.
 

java97

Active Member
Hallo!

Ich würde mir auch gern KNO3 bestellen.Ich traue es mich aber nicht, da ich gelesen habe, das es illegal ist, KNO3 aus dem Ausland zu bestellen, da es auch zur Sprengstoffherstellung verwendet wird...??
 

Kuro-Schio

Member
Hallo,

java97":3ko7ngfg schrieb:
Ich würde mir auch gern KNO3 bestellen.Ich traue es mich aber nicht, da ich gelesen habe, das es illegal ist, KNO3 aus dem Ausland zu bestellen, da es auch zur Sprengstoffherstellung verwendet wird...??

KNO3 könnte zur Herstellung von Schwarzpulver verwendet werden... ich denke nicht, dass der reine Besitz von KNO3 zum Düngen eines AQ strafrechtlich relevant ist!

Viele Grüße
Martin
 

java97

Active Member
Danke, Martin!
Dann werde ich´s mal riskieren und dort auch bestellen.
ich werde dann aus dem Knast berichten... :wink:

Gruss
Volker
 

java97

Active Member
...Oooh, wie nett!
Da wird die Dauerwurst ihrem Namen alle Ehre machen...ich bin nämlich Vegetarier...


Gruss
Volker
 

Julian90

Member
Hallo,

Kalisalpeter ist illegal ?! Ich denke nicht :rofl:

Bekommst Du jeder Apotheke und auch bei Fleischereien. Ist ja im Grunde nichts anderes als
Pökelsalz, Prost Martin! :bier:
(siehe hier: http://www.raeuchergut.de/Anwendung/pro ... r-30g.html)

Ja, es wird auch für Schwarzpulver benutzt, aber ich denke in den geringen Mengen
die Du brauchen wirst, wird Dir das wohl keiner Vorwerfen. Wenn Du jetzt 1kg kaufen
würdest wäre das vielleicht was anderes. :lol:

LG, Julian
 

Ähnliche Themen

Oben