ADA Mini M ohne Außentechnik, möglich?

Valiantly

Member
Ich hab nun noch ein wenig mich bei den Pflanzen umgeschaut jedoch kann ich mich noch nicht wirklich für eine Bucephalandra entscheiden.
Die sollte Speziell sein, aber keinen kriechenden Wuchs haben sondern eher Aufrecht. Keine glatten Blätter sondern lieber wellige oder Kantige. Und vor allem nicht "nur" Grün wirken.

Auch bei der Wahl des Mooses bin ich noch sehr Unentschlossen. Vor allem wo ich das Moos am besten positionieren würde.
Dieser sollte Buschig wachsen, aber auch sehr detailliert anzuschauen sein. Sollte aber in gewisser Weise seine Form bilden und nicht Chaotisch wachsen. Und vor allem das Hardscape nicht überwuchern.

Was mich derzeit noch immens stört ist das zwischen den Lavasteinen noch "größere" Löcher sind (siehe Anhang), in diese hätte ich am liebsten etwas Buschiges was aber wiederum nicht gequetscht aussehen würde.
Auch ganz hinten Links im Bilde ist noch eine größere Nische die ich gerne füllen wollen würde, jedoch auch hierbei keine Ahnung habe was dort gesetzt werden könnte, so das es an der Scheibe nicht gleich gequetscht aussieht.
Da auch an dieser Stelle der Blick vom Schreibtisch direkt fällt. Somit etwas das eher "raus wächst" in Richtung Blickrichtung, nicht Becken.

Des Weiteren auf dem Bodengrund bin ich mir noch Unsicher welche Pflanze ich dort an den Lavasteinen setzten sollte. Eine Cryptocoryne parva oder eine Cryptocoryne walkeri "Lutea" oder vielleicht doch etwas ganz anderes?

Was eigentlich schon ziemlich fest steht ist das es...

Bei der Anubia wird es höchstwahrscheinlich die Petite/Bonsai.

Für den Hinteren Rechten Teil hatte ich die Überlegung eine Echinodorus argentinensis zu nehmen, die dann rechts hinter der dicken Wurzel über die Ecke und den Filter Emers raus wächst.

Für den Mittelgrund bzw. im Wurzel Mittelpunkt hatte ich daran nun gedacht einen Javafarn Windelov rechts und einen Bolbitis heudelotii links davon zusammen zu setzen.

Ich hoffe Ihr könnt mir noch Ideen bieten, da ich wirklich unsicher in diesem Falle bin und noch nicht das Gefühl habe das ich DAS richtige Konzept für meine Pflanzen gefunden habe.
 

Anhänge

  • Layout.jpg
    Layout.jpg
    213,6 KB · Aufrufe: 11

steppy

Active Member
Hallo Kevin,
um die Lücken zwischen den Lavasteinen zu schließen kannst du mal einen Blick auf Micranthemum Monte Carlo werfen. Das wächst sehr gut auf Lava Fest.

Als Bucephalandra mit den von dir beschriebenen Eigenschaften fällt mir Kedagang ein. Sie ist allerdings nicht sehr "speziell" sondern relativ weit verbreitet. Kriechenden Wuchs haben allerdings fast alle Bucephalandra, gerade die mit gewellten Blättern. Die Kedagang auch, wächst aber durchaus auch nach oben. Ziemlich aufrecht und mit spezieller Blattstruktur wäre z.B. "Dark Archilles", aber eben nicht gewellt.

Als Moos schau dir mal die "Fissidens" Sorten an. Das wächst langsam, überwuchert nichts und wächst zu einem Ball, bleibt also immer in Form.

Gruß
Stefan
 

Valiantly

Member
Hallo Stefan,
aber soweit ich weis würde die Monte Carlo ohne CO2 nicht überleben und ist auch von der "Wartung" anspruchsvoll im vergleich aller anderen Pflanzen. Sinn ist es hier eher kaum Aufwand zu haben.
Ich wollte zwar mal eine DIY Bio CO2 Anlage ausprobieren aber das ist ja noch eher ein Gebiet wo ich sage, ich rechne erstmal mit einem Becken ohne CO2 und somit mit nur 25% Lichtintensität.
Und ich dachte bzgl. der Lücken eher daran etwas wie eine Art Mini Javafarn (nicht die Pflanze selbst) oder ähnliches das fein aus dem Loch wächst. Die Lücke Links ist auch eher größer.
Ca. wie eine Faust da würde der Bodendecker eher weniger Ausrichten.

Ja die Kedagang ist mir auch schon mehrmals aufgefallen nur sieht sie halt wirklich bei jedem anders aus wenn sie Submers dann wächst wodurch ich da noch sehr skeptisch bin.
Die Bucephalandra biblis und Bucephalandra pygmaea "Bukit Kelam / Sintang" wächst anscheinend auch eher Aufrecht auf Bildern, ist natürlich soweit ich gesehen habe nur Grün.
 

Anhänge

  • Lücke_Links.jpg
    Lücke_Links.jpg
    112,1 KB · Aufrufe: 8

steppy

Active Member
Hi,
MMC geht schon ohne CO2:
Es wächst dann aber natürlich noch langsamer (und es wächst eh schon sehr langsam). Als anspruchsvoll würde ich das nicht bezeichnen. Du kannst in das Loch auch z.B. eine Cryptocoryne Wendtii setzen. Die halten sich hervorragend auf Lava wenn sie erstmal angewachsen sind und bleiben an der Stelle auch kompakter normalerweise. Andere Cryptocoryne Arten kannst du da auch testen.

Ich an deiner Stelle würde einfach loslegen. Es muss ja nicht direkt alles perfekt sein. Bei allen meinen Aquarien habe ich laufend neue Pflanzen ausprobiert, umgepflanzt und ausgetauscht. Es wird dann im laufe der Zeit immer schöner und bleibt abwechslungsreich. Man weiß eh nie wie sich eine Pflanze an einem Standort im Detail entwickelt, da kann man noch so detailliert planen ;)

Gruß
Stefan
 

Valiantly

Member
Ja da stimme ich dir zu.
Aber ich habe dies auch bei meinem 350l Becken damals gemacht und um ehrlich zu sein bin ich froh wenn die Pflanzen bald wieder alles zu wachsen.
Aber ein Rescape dessen wird mich sehr erfreuen weil es einfach, so wie du schon sagtest, immer mal wieder Pflanzen dazu gekauft wurden etc. und somit kein "System" mehr bzw. klare Linien vorhanden sind.

Deswegen hatte ich mir für dieses Scape mehr Zeit genommen. Sind natürlich noch 3 Wochen bis der Dark Start durch ist.
Aber ja ich stimme dir zu, man lernt auf jeden Fall dann viele Pflanzen kennen, z.B. in meinem Fall das die Ludwigia Rubin nie mehr in eines meiner Becken kommt :D

Ja an Cryptos hatte ich ebenfalls schon gedacht, aber diese sind in meinem 350l z.B. sehr zickig.

Ich hatte bei diesen Jungs die Bepflanzung gesehen. Aber anscheinend ist es ein Javafarn und ich kann mir nicht so ganz vorstellen wie die die so klein halten :D

 

Ähnliche Themen

Oben