ADA Mini M ohne Außentechnik, möglich?

Valiantly

Member
Guten Abend zusammen,
da ich seit längerer Zeit ein weiteres Becken mir in meine Vier Wände holen möchte dachte ich zu erst an ein 60P.
Problem jedoch war hierbei das ich dafür dann doch einen neuen Unterschrank für die Technik benötigen würde. Dies aber aus Platzproblemen eher Semi gut gehen würde.
Dennoch würde ich gerne ein Becken mit Langsam wachsenden Pflanzen und wenig Lichtbedarf gerne halten. Und Hauptaspekt der Anschaffung ist für mich das halten von Zwerggarnelen, da in meinem 350l Becken dies nicht möglich ist (Fressfeinde).

Gedacht war ein Island Layout mit schwarzem Lavasteinen, Ironwood und darauf Moose, Anubien, Bucephalandras und Javafarnen. Den Bodengrund hatte ich mir überlegt statt feinen Sand vorne mit groben Lavasplitt auszulegen und darauf dann einen Bodendecker oder Flame Moos auszukleben so das eine Art "Bodendecker" entsteht. Ob ich den hinteren Bereich dann mit Soil noch aufschütte ist noch unklar da viele Aufsitzer nur genutzt werden würden, villt. jedoch doch eine Typische Rosanervig oder Walichi, H'ra für den Roten Touche. Wie die Pflanzen ohne CO2 dann laufen wäre natürlich noch so ein Knackpunkt bei den Roten.

Somit bin ich auf das Mini M gestoßen, hat nur 19l und soweit ich gesehen habe gibt es auch kleine kompakte Innenfilter Optionen die kaum Sichtbar wären. Die die 10-fache "Leistung" hätten. Habt Ihr villt. hierbei bevorzugte Produkte?
Hang-On Filter wäre für mich keine Option.

Bzgl. der Lampe würde ich gerne eine RGB Lampe aufsetzten wollen, wäre aber jetzt vom Design sehr anspruchsvoll und suche dann eher sowas in der Art wie die Chihiros A-Serie. Die aber natürlich die oben genannten Pflanzen vollkommen unterstützen würde.

In meinem Raum sind die meiste Zeit 22-24+°C somit würde ich eine Heizung hierbei nicht einsetzten, oder gibt es evtl. hierbei auch gute Nano Heizer die wie Eckfilter gut kombinierbar evtl. sogar wären?

Ich hoffe Ihr könnt mir Technik vermitteln die einen Reibungslosen Verlauf mir ermöglichen könnte.

Nebenfrage:
Zu den Garnelen dachte ich an 10-20 Stück? Hab unterschiedliches gelesen, evtl. auch nur 10 weil diese sich mit der Zeit sehr gut vermehren?
Welche Zwerggarnelen würdet ihr als Anspruchslos bzw. eher strapazierfähig aber dennoch Interessant im Aussehen deklarieren? Wasserwechsel mit Leitungswasser, GH 10-14 dGH und KH von ca. 4-8 dKH.

Gruß,
Kevin
 

Chryorn

Member
Hallo Kevin,

bei deiner Planung könntest du das Becken auch ohne Filter betreiben. Viele Pflanzen und nur Garnelen als Bewohner sind dafür eine gute Voraussetzung.
Eine kleine Pumpe, die das Wasser in Bewegung hält, ist hilfreich. Es gibt aber Aquarien, die komplett ohne Technik betrieben werden und gut laufen.

Gruß Christoph
 

Valiantly

Member
Hallo Kevin,

bei deiner Planung könntest du das Becken auch ohne Filter betreiben. Viele Pflanzen und nur Garnelen als Bewohner sind dafür eine gute Voraussetzung.
Eine kleine Pumpe, die das Wasser in Bewegung hält, ist hilfreich. Es gibt aber Aquarien, die komplett ohne Technik betrieben werden und gut laufen.

Gruß Christoph
Um ehrlich zu sein habe ich noch nie ein Becken ohne Pumpe betrieben. Von daher kann ich dies nicht einschätzen und wenn am Ende eh eine Pumpe rein kommt zur Bewegung etc. dann ist glaube der Sprung zu einem Filter nicht sonderlich weit. Vor allem weil so Strömungspumpen auch eine gewisse Größe haben, nehme mal an sowas meinst du ?
 

Chryorn

Member
Für etwas Wasserbewegung brauchst du nicht gleich eine Strömungspumpe. Die sera FP 150 fördert z.B. 150 l/h und hat eine Größe von 5x5x5 cm. Ich habe zufällig vor 2 Tagen auch darüber nachgedacht, wie ich ein Mini M betreiben könnte, habe es dann aber erst einmal verworfen.
Alternativ geht auch so etwas: UP Aqua Schwammfilter
Mit diesen Filtern habe ich aber keine Erfahrung. Einen Luftheber habe ich nur am JBL Artemio und der PROAIR a50 ist ein abschreckendes Gerät. Es gibt deutlich bessere. Mein Leidensdruck war aber noch nicht groß genug, um mich darum zu kümmern.

Derzeit steht bei mir ein kleines Becken in der Küche, das komplett ohne Technik läuft. Das beherbergt ganz viele Schnecken und vorübergehend 4 Endler Guppys, die ungeplant in einer Tüte mit Amanos gekommen sind und demnächst wieder ausziehen werden. Es ist kein Scape - das war auch nie geplant - aber unproblematisch. Ich füttere die Fische, ab und zu die Schnecken und von Zeit zu Zeit mache ich einen Wasserwechsel - meistens, wenn ich nicht mehr genau weiß, wann ich den letzten gemacht habe. Ohne Licht und mit Schwimmpflanzen wachsen die Pflanzen nicht besonders. Dann schließt aber die Algen mit ein.

Dasm ist ein schönes Becken, bei dem ich verblüfft war, dass sich das CO2 auch ohne Filter gut verteilt und nicht hauptsächlich nach oben entschwindet: Mini S Red & Green
Bei einem Pflanzenbecken denke ich eher an die Verteilung der Nährstoffe als an das bisschen Dreck, das die Garnelen produzieren, solange der Bestand nicht zu groß wird.

Gruß Christoph
 

Valiantly

Member
Ja der Link sieht auf jeden Fall sehr interessant aus. Da müsste ich mich aber auch noch erst Informieren bzgl. dieser Low Tech Variante.
Er spricht aber genau auch die Punkte an die mich so davor abschrecken CO2 und andere Außentechnik einzubringen, da diese ja sehr ins Auge fallen bei einem Nano Becken.
Und auch das Becken in meinem Schlafzimmer laufen würde, somit ruhige Filter bzw. wie bei ihm keiner da schon für sprechen.

Wobei halt ein Dennerle Eckfilter natürlich auch bestimmt schön bei einer schwarzen Rückwandfolie sich verstecken lässt. Aber da weis ich nicht wie laut dieser ist.

Frage mich nur ob das Becken auch ohne CO2 ohne weiteres gut läuft. Da ich immer bei den kleinen CO2 Flaschen das schlechte Preis-Leistungsverhältnis sehe.
 

Valiantly

Member
Ich hab nun einiges an Wurzeln zur Auswahl aber irgendwie komme ich zu keinem Ergebnis.
Dennoch würde es mich freuen wenn ich evtl. Feedback zu meinen 2 Layouts die mir derzeit am besten gefallen von euch erhalten könnte.

Anbei auch meine Ungefähre Vision der Bepflanzung.

Moorwurzeln habe ich auch da aber irgendwie erscheinen mir diese zu filigran für mich.
 

Anhänge

  • IMG_20211001_143952_532.jpg
    IMG_20211001_143952_532.jpg
    777,2 KB · Aufrufe: 55
  • IMG_20211001_151118.png
    IMG_20211001_151118.png
    994,3 KB · Aufrufe: 53
  • Layout_.jpg
    Layout_.jpg
    249,4 KB · Aufrufe: 58

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Kevin,
ich schließe mich meinem Vorredner an!
Wobei mir bei beiden auf der rechten Seite irgendwie eine "Lücke" da zu sein scheint? Vllt. kannst du mal die obere rechte Wurzel auf dem zweiten Bild drehen und evtl. mit dem anderen "unteren Zapfen" auf der großen waagrechten "befestigen"?
Keine Ahnung, ob das besser/harmonischer wäre, aber einen Versuch wär's vllt. mal wert?!
Ein schönes WE wünsch' ich dir.
Bis bald,
 

Valiantly

Member
Danke schon mal für das Feedback.

Ja in der Lücke soll mit hoher Wahrscheinlichkeit entweder eine Rotala Rotundifolia rein oder eine Crypto Albida 'Brown' da ich kein CO2 vor erst geplant habe.
Und das Layout soll in Richtung Island oder Triangle Layout gehen.

Ich habe aber noch 6 Wurzeln nachgeordert und werde auch noch Layouts mit Mystic Wood ausprobieren.
Und natürlich kommen noch Schwarze Lavasteine unter die Wurzeln.

Eine Frage nebenbei - Kann mir jemand evtl. sagen wo Ikebana/Mystic Holz (Amtra) einzuordnen ist?
Ist das evtl. wieder ein anderer Name für Flusswurzel/Drift Wood/Ironwood? :D
 

Valiantly

Member
Guten Morgen zusammen,
ich habe nun einmal noch mich ausprobiert, bin aber am Ende immer wieder bei den Wurzeln geblieben die ich zu Beginn euch schon zeigte.
Ich habe diese nun anders angeordnet und dann auch begonnen zu verkleben. "Leider" hätte die Wurzel im Hintergrund eigentlich mehr hoch im hinteren Teil und nach links liegend gerichtet sein sollen, aber nun ist es wohl so wie es ist.

Alles ist verklebt nun muss ich mir Gedanken machen wie ich am besten die Pflanzen und vor allem welche Pflanzen ich einsetzten sollte.
Habt Ihr hierzu evtl. Ideen? Stängelpflanzen fallen wohl nun wie geplant aus.

Jedoch dachte ich an einen Trident ganz in den Hintergrund und davor evtl. einen Bolbitis diformis? Vielleicht auch noch die Albida als Eyecatcher dazwischen packen.
Eine Idee evtl. was ich in der nähe der Lavasteine packen könnte? Wird evtl. da eine Crypto Parva zu groß schon?

Als weitere Aufsitzer dann entsprechend Bucephalandren und Anubias. Und wahrscheinlich auch Christmas Moos.

Gerne aber noch Ratschläge und vor allem Kritik gegenüber dem Hardscape sehr willkommen!

Eine zwischen Frage. Nach dem verkleben sind die Scheiben bei mir nun an manchen Stellen Milchig angeschlagen. Geht dies weg wenn ich Wasser einlasse oder habe ich mir durch die Klebedämpfe das Becken versaut?
Wenn ich mit einem Nassen Lappen über die Scheiben gehe, geht der Film weg. Ob er wieder kommt kann ich nicht beurteilen.
 

Anhänge

  • Final_Scape.jpg
    Final_Scape.jpg
    165,2 KB · Aufrufe: 30
  • Final Scape.jpg
    Final Scape.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 25
  • Final Scape_Draufsicht.jpg
    Final Scape_Draufsicht.jpg
    119 KB · Aufrufe: 26

steppy

Active Member
Hallo Kevin,
gefällt mir gut wie du das gestaltet hast.
Hier meine Erfahrungen zu deinen Pflanzenvorschlägen:
Bolbitis Diformis wächst extrem langsam. Der Trident Farn wird den überwuchern wenn du beide nah aneinander pflanzt. Vielleicht bietet sich auch Bolbitis Heudelotti an, der passt von Wuchsgeschwindigkeit und Größe imo etwas besser dazu. Bolbitis Diformis macht sich sicher gut auf den Lavasteinen.
Crypto Parva wird nicht groß und stellt das Wachstum beim erreichen der Endgröße (~4cm) ein.

Womit hast du das Hardscape verklebt?

Gruß
Stefan
 

Valiantly

Member
Hallo Stefan,
Ja ich hatte auch an den Heudelotti gedacht nur dachte ich mir er würde zu groß werden mit der Zeit.

Ich habe den "normalen" TOP Sekundenkleber (rot) genutzt.

Ich habe nun das Becken mit Wasser gefüllt, da ich Panik hatte die Flecken bleiben. Hat sich aber ergeben das mit etwas schrubben mit einer Zahnbürste die Flecken weg gehen.

Jedoch die Frage nun. Kann ich das Wasser wieder ab lassen und das Becken halbwegs trocken legen (Wasserstand ~2-3cm] bis die Pflanzen an kommen oder sollte ich es lieber bis dahin nun laufen lassen?
Im Becken sind Sand, Soil und Power Sand Advance.
Da natürlich das Becken nun komplett in braun Wasser wechselt, da ich nehme mal an nun ohne Pflanzen einen totalen Nährstoff Überschuss habe :D
 

Valiantly

Member
Okay gerade eingefallen das die Wurzel vorher nicht gewaschen/gewässert wurde. Ich nehme an das sind die Huminstoffe der Wurzel die das Wasser braun färben.
Kennt sich jemand evtl. aus wie lange IKEBANA Wurzeln oder für welche Wurzeln diese Bezeichnung als Synonym steht?
 

Valiantly

Member
Hallo Christoph,
ja habe nochmal gelesen bei manchen anderen Anbietern da stand etwas mehr zur Amtra IKEBANA, sie soll wohl allg. eine Japanische Wurzel sein und Huminstoffe abgeben.

Stimmt es gab noch den Dark Start, werde mich da noch einmal einlesen. Danke für die Erinnerung.
Nehme an 2x in der Woche 90% Wasser Wechsel wäre hierbei eine angemessene Wechselgröße oder wie ich in einigen Videos nun gehört habe 3-4 Wochen gar nichts machen am Becken?

Ja das Problem mit dem Purigen wäre, das ich zwar welches da habe. Aber ich das Becken mit einem i30 JBL betreibe. Der hat schon sehr wenig Platz für Seachem Matrix.
Wenn ich Purigen dem beifügen würde, wären das bestimmt auch nur um die 5g oder weniger die da rein passen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Oben