12 Liter, 25 Watt ???

Clairice

Member
Huhu ihr =)

irgendwie scheint die Frage im Beckenfred unter zu gehen, also einmal einzeln da ich das doch gerne wissen würde.
Aaalso ich hab ja mein Becken mit 12 L Bruttoinhalt, durch die Steine und Sand würd ich sagen sind Maximal 9-10 Liter da wirklich drin.
Das ganze wird 12,5 Stunden beleuchtet und einmal die Woch emit Volldünger gedüngt. Algen hab ich keine die ich nicht wollte, Pflanzen wachsen auch, zumindest die Stängelpflanze. Beim HC Cuba bilde ich mir zumindest ein das da was wächst ^^

Aber jetzt wollte ich doch mal horchen ob ich nicht zu viel Watt dadrüber hab, bzw. wie sich der Absatnd von der Lichtquelle zum Wasser auf die Lichtintensität auswirkt. Das Lämchen hängt ca. 13cm über dem Wasserspiegel und hat wie in der Überschrift ngegeben 25W.
Hab ich nun tatsächlich 2,08 W pro Liter?

lg Sarah
 
Hallo Clairice!

Habe ein Achteck-becken in dieser Grösse. Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass 25 Watt zuviel sind. Das einzige Problem damit wäre die Lichtfarbe (Algenfördernd?) oder die Wärmeentwicklung. Damit habe ich viel Probleme gehabt im Sommer. Deshalb habe ich auf der Abdeckung einige 5-mm-Löcher gebohrt. Leider hilft das nicht sehr viel, im Sommer muss ich öfters die Deckscheiben abnehmen und auch das Licht völlig ausschalten. Eine Kleine 10-w-birne ist da leider auch zu warm. Aber wenn Dir die Wärme nichts ausmacht, dann ist das Licht bestimmt OK. Wenn alles loswächst, beschatten sich die Pflanzen, es wird sowieso dann dunkler. Wenn es Dir trotzdem zu hell erscheint, könnten einige Salvinia oder Ricciapolster Abhilfe schenken. Eventuelle Fische mögen sowas sowieso.

MfG
Christina G
 

Clairice

Member
Huhu Christina =)
also die Lichtfarbe scheint die Algen nicht zu fördern, ist das einzige Becken wo keine Wachsen, nicht mal die von der Mooskugel wollen sich vermehren, hat ja eigentlich auch was. Aber ich werd nochmal ne andere besorgen.
Wegen der Wärme werd ich mal schauen wies im Sommer aussieht, im Moment liegt die Temperatur bei 22°C, abdeckung ist ja (noch) nicht drauf. Ansonsten wird dann ggf. die Lampe gegen eine Energiespar ausgetauscht oder so, die sind ja ncht so dolle bei der Wärmeentwicklung.

Wo wir schon mal dabei sind und du Fische ansprichst, gibt es Tatsächlich arten die sich dauerhaft auf dem kleinen Raum wohl fühlen würden? Außer die Oryzora MiniReisfische? Sogar im Nanoforum heißt es ja das man Fische nicht dauerhaft auf 12L halten sollte - was ich bei den meisten Arten auch unterschreiben würde. Aber vielleicht gibs ja ne Art von der du weißt, die ich noch nicht entdeckt hab? ^^

lg Sarah
 

Clairice

Member
Ha.. die Killis.. ich dachte mir doch das ich was verpass wenn ich mich nicht näher mit denen Beschäftige... mein Kerl meinte zwar grad ich soll da keine Fische rein setzen... aaaber *fg*
welche Arten sind denn 'Anfänger' geeignet? Dann kann ich ja schon mal ein bisschen Lesen gehen ob denen meine WW schmecken und so...

lg Sarah
 

GeorgJ

Active Member
Clairice":mn4xhmpj schrieb:
Ha.. die Killis.. ich dachte mir doch das ich was verpass wenn ich mich nicht näher mit denen Beschäftige... mein Kerl meinte zwar grad ich soll da keine Fische rein setzen... aaaber *fg*
welche Arten sind denn 'Anfänger' geeignet? Dann kann ich ja schon mal ein bisschen Lesen gehen ob denen meine WW schmecken und so...

lg Sarah

Hi

anfängertauglich - omg - kann ich nicht beantworten - ich hab vor 1,5 Jahren mal WF aus Kamerun geschenkt bekommen und in 25l gehalten - Chromaphysemion bivittatum glaub ich heißen die - die sind halt nicht so langlebig - aber der Nachwuchs schon - ich hab inzwischen in fast allen Becken durch Eiertransport über Pflanzen Nachwuchs... leicht nervend :D
 
Es gibt eine ganze Menge anfängertaugliche Killies die sich für eine Haltung in kleinere Becken eignen könnten. Leider kenne ich nur Solche die dann auch etwas zu grossgewachsen sind oder mehrere Schwimmlängen möchten.... die kleineren Killies die ich kenne, sind allesamt etwas Schwieriger zu halten oder schwer zu bekommen. Dafür gibt es aber reichlich andere Vorschläge, hier z.B.:

http://www.minifische.de/

Ansonsten kann man in einem 12erbecken viel anderes reintun: Kleinere Bärblinge oder Rasboras (Cyprinidae im Link oben) gibt es viele die passen könnten, z.B. die sehr schönen kleinen Microrasbora galaxy (Celestichtys margaritatus). Die sind einfach zu halten, mögen aber sehr kleines Futter, gerne auch Artemiennauplien. Viele halten auch den Zwergkardinalfisch in so kleine Becken, aber dieser braucht eigentlich etwas mehr Freiraum zum Schwimmen. Sehr schwimmfreudige Fische empfehle ich nicht, trotz passender Grösse. Vielleicht lieber einige kleine Hastatus- oder Pygmeenpanzerwelse? Oder mein besonderer Favorit: Eine bunte Garnele nach Wahl? Oder Schnecken? Es gibt so viele tolle solche heute, in allen möglichen Farbschlägen. Ich hatte mal ein Schmetteringsbuntbarsch-pärchen in so einem Becken. Sie laichten bevor ich sie in ein grösseres Becken umsetzen konnte. Ist aber nicht zu empfehlen, sie brauchen eigentlich ein viel grösseres Bodenrevier. Ein Pärchen Badis oder Dario (Achtung, nicht direkt Angängerfische) könnte hinhauen, ist aber auch etwas knapp. Die Gruppe Characidae im oben genannten Link könnte auch was passendes enthalten. Unter den Reisfischen gibt es mehrere Kandidaten.

Zurück zum Licht: Habe Sparlampen probiert, diese werden nur um etwas kühler. Die Farbe ist OK, habe bisher keine Algenprobleme von Sparlampen erfahren. Die "beste" Farbe haben allerdings solche spezielle Glühbirnen für Pflanzen. Bauhaus hat sie, oder auch in der Terraristikabteilung. Die besten Erfahrungen in Puncto Wärmeentwicklung habe ich allerdings mit den ganz kleinen Glühbirnen gehabt, etwa Nähmaschinenlampen-grösse. Diese gibt es ab 10 Watt.

MfG
Christina G
 

Clairice

Member
Huhu Christina ich bin schon bei euch drüben, da hat allerdings mein Freund den Account gemacht als keule ;) denke wir sollten die Fischfrage auch dahin verlegen =)

Wegen der Lampe, ich muss für eine Pumpe eh nochmal in den Baumarkt da werd ich mich mal nach einer anderen Lampe umsehen welche Lichtfarben wären denn am geeignetsten? Und wass darf/muss ich für so eine Einplanen an Trinkgeld? :)

lg Sarah
 
Da bin ich leider überfragt, da ich zur Zeit in Schweden wohne :D

Probier doch einfach eine Lampe die Dir gefällt. Hast Du schon einen passenden Sockel/Fassung an der befindtlichen Leuchte? Es gibt eine grosse Auswahl für Standardfassungen.

Aha, bist schon bei den Nanoianern :)

MfG
Christina G
 

Beowulf

Member
Hi Sarah,

tu bitte die Celestichtys margaritatus nicht in ein 12 Liter Becken, sind zwar kleine Fischchen, aber wenn ich meine 9 Stück in einem 60 Liter-Becken so sehe, wies da abgeht wenn sie mal der "Fang mich Rappel" packt, dann kann ich mir nicht vorstellen, das es denen in einem so kleine gefällt. Meine leben zusammen mit 6 Zwergziersalmlern plus Amanos und RedFire zusammen und brauchen durchaus das ganze Becken, friedlich mit den Nannostomus. Kleiner wie 60 würde ich ihnen nicht anbieten.
 

dirkHH

Member
hi,

da mir heute nach meckern ist :D

in 12l kann man z.B. viele Killifischarten problemlos halten

Ansonsten kann man in einem 12erbecken viel anderes reintun

seid ihr nicht der meinung, dass man den fischen, so klein sie auch sein mögen, nicht mindestens 25-30l gönnen sollte? in ein 12er gehören vielleicht garnelen und .....schnecken - wer sie mag :kotz: aber kein fisch... meine meinung... :x

btw - nur um das mal erwähnt zu haben *erhobener zeigefinger heb*: das tierschutzgesetz äußert sich da recht klar zu: mindestlänge des beckens zur langfristigen fischpflege = 60cm


gruß
dirk
 

Beowulf

Member
Hi, ich auch nochmal,

dirkHH":6gf2sdrc schrieb:
hi,

da mir heute nach meckern ist :D

seid ihr nicht der meinung, dass man den fischen, so klein sie auch sein mögen, nicht mindestens 25-30l gönnen sollte? in ein 12er gehören vielleicht garnelen und .....schnecken - wer sie mag :kotz: aber kein fisch... meine meinung... :x



gruß
dirk

dito, obwohl mir nicht nach meckern ist :wink: aber guck mal meinen Chef im Becken an, der ist zwar nur ~2 cm groß, wirkt in meinem 60iger aber wie ein Tigerhai :D


und dazu noch seine Liebste von den anderen Liebsten, die Konkurrenzmacker jagt er mal zwischendurch über die Marathonstrecke von 60 cm


und die in 12 Liter, nee, tu das nicht! Setz Nelchen rein und Schneckies und gut is.
 
dirkHH":z30qp6xv schrieb:
hi,
btw - nur um das mal erwähnt zu haben *erhobener zeigefinger heb*: das tierschutzgesetz äußert sich da recht klar zu: mindestlänge des beckens zur langfristigen fischpflege = 60cm
gruß
dirk

Dann muss man aber auch den Rest des Textes lesen, wenn man den Zeigefinger erhebt! Das Tierschutzgesetz lässt für die Pflege besonders kleiner Arten auch abweichende Behältergrößen zu. Zur Zucht bzw. zur Zuchtvorbereitung, für Ausstellungen und Wettbewerbe, sind auch andere Masse erlaubt, die jedoch bei Dauerhaltung nicht erheblich unterschritten sein dürfen. Die Angaben zur Kantenlänge sind Richtwerte.

MfG
Christina G
 

dirkHH

Member
hallo,

...ich habe den text ganz gelesen und sprach bei den 60cm bewusst von
langfristigen fischpflege
um zucht, ausstellungen, wettbewerbe auszuschliessen.

und da für mich selbst der
für die kantenlänge eines 60er beckens meilenweit von dem
eines 12l beckens entfernt ist, ist der erhobene finger imho gerechtfertigt.... :wink:


gruß
dirk
 

Ähnliche Themen

Oben