Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby hans66 » 04 Dec 2015 22:34
Hallo,

ich betreibe einen 60l Cube und habe darin Seiryu Steinen eingebaut. Die Steine Härten das Wasser um die 0,5 KH pro Tag auf. Das sind um die 3,5 KH in der Woche. Bei 50 l Wasserinhalt müsste ich 50% Wasser wechseln (reines Osmosewasser) um von 8KH auf 4 KH zu kommen. Im Laufe der Woche würde dann die KH wieder auf 8 gegen. Seht ihr darin Probleme? Ist der Wasserwechsel zu groß? Kann man reines Osmosewasser verwenden. Das Becken läuft seit 3 Wochen und ist noch ohne Besatz.

Danke und viele Grüße
Hans
hans66
Posts: 54
Joined: 29 Nov 2015 12:35
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 05 Dec 2015 13:44
Hallo Hans,

hans66 wrote:Seht ihr darin Probleme?

ja. Einige (alle?) Pflanzen mögen es nicht sonderlich gerne, wenn sich ständig der Salzgehalt des Wassers stark ändert. Cryptocorynen quittieren es gerne mit kompletter Auflösung (die sog. Cryptocorynenfäule), andere wie Didiplis diandra, Vallisnerien und Rotala macranda können das Wachstum einstellen.
Dem könnte durch häufigere kleinere Wasserwechsel beigekommen werden.

Ist der Wasserwechsel zu groß?

Einen zu großen Wasserwechsel gibt m.A.n. nicht, einen mit ungeeignetem Wasser (zu kalt, zu warm, schadstoffbelastet) aber schon.

Kann man reines Osmosewasser verwenden.

Auf Dauer würde man damit den überwiegenden Salzgehalt durch die Steine bestimmen lassen. Fände ich inakzeptabel, da nicht steuerbar, insbesondere bzgl. Calcium/Magnesium-Verhältnis.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2778
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby hans66 » 05 Dec 2015 16:45
Hallo Markus,

danke für Deine Antwort. Ich habe jetzt mal Excel bemüht.
Die KH würde bei Wasserwechsel folgt schwanken:
Nr.1: 1 x wöchentlich 30% reines Osmosewasser zwischen KH8 und KH12 Diff = 4°
Nr.2: 2 x wöchentlich 30% mit Wasser KH2 zwischen KH6 und KH8 Diff = 2°
Nr.3: 2 x wöchentlich 30% mit Wasser KH1 zwischen KH5 und KH7 Diff = 2°
Nr.4: 2 x wöchentlich 30% reines Osmosewasser zwischen KH4 und KH6 Diff = 2°

Ich werde wahrscheinlich Nr. 2 oder 3 nehmen. Ist die KH Schwankung von 2° akzeptabel?

Viele Grüße
Hans
hans66
Posts: 54
Joined: 29 Nov 2015 12:35
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 09 Dec 2015 17:46
Hallo Hans,

hans66 wrote:Ist die KH Schwankung von 2° akzeptabel?

das wird sich zeigen müssen, außer jemand anderes kann diese Frage beantworten.
Mir hat damals, als ich von Leitungswasser auf Osmosewasser umgestiegen bin, so ziemlich alles an Pflanze gestreikt. Seitdem ändere ich die KH nicht mehr, außer letztens, als ich von ca. 2° auf unter 1° runter bin.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2778
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Biotoecus » 09 Dec 2015 18:27
Hi,
mit steigender Karbonatisierungstiefe wird sich das Aufhärten der KH auch noch verringern.
Beste Grüß0e
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 2980
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Wuestenrose » 09 Dec 2015 18:52
'N Abend...

Aus eigener Erfahrung, zugegeben nur mit zwoeinhalb Litern Wasser über den Pflanzen: Solange sich der Gesamtsalzgehalt nicht nennenswert ändert, macht eine Änderung der KH um 1, 2, 3 oder mehr Punkt nix aus. Konkret: Ich fahre eine Gesamthärte um 10 °dGH und da ist den Pflanzen, jedenfalls meinen, egal, wenn sich die KH um ± 3 Punkte ändert.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6432
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby hans66 » 09 Dec 2015 19:19
Danke für eure Meinungen, werde die GH auch mal im Auge behalten.

Grüße
Hans
hans66
Posts: 54
Joined: 29 Nov 2015 12:35
Feedback: 0 (0%)
Postby Sciper » 10 Dec 2015 10:35
Das Gleiche Problem habe ich auch.

Ich habe alle Werte durch gemesse, da der Wuchs komplett stagnierte.

Ich musste mit Erschrecken feststellen, dass die KH bei 10 und die GH bei 12 lag. Obwohl ich reines Osmose Wasser verwende und mit Dudrakon auf KH2 GH3 einstelle.

Ich mache jediglich alle 4 Wochen vielleicht mal ein Wasserwechsel. Weil die Werte von KH und GH aber so hoch waren habe ich 100 % Wasser gewechselt (reines Osmose Wasser) am 08.12.2015. Anschließend hab ich die Werte gemessen KH2 GH0. Warum die KH2 ist erkläre ich mir nur damit, dass im Filter noch 5 Liter waren und vllt. 1 Liter im Aquarium selbst.

Dann messe ich am 09.12.2015 gegen 22 Uhr. KH 3 GH 3,5

DAS KANN DOCH SO NIEMALS FUNKTIONIEREN :sceptic:

Das Aquarium steht seit 18.01.2015. Die KH und GH muss wohl immer so hoch gewesen sein. Gemessen habe ich nie

Wenn das nicht aufhört fliegen die Steine komplett raus und es gibt ein neues Layout.
Liebe Grüße

Dominik
Sciper
Posts: 159
Joined: 13 Jan 2014 17:02
Feedback: 10 (100%)
Postby hans66 » 11 Dec 2015 09:07
Hallo Dominik,
ich denke es ist besser, öfters einen kleineren WW mit 30% zu machen als alle 4 Wochen einen ganz großen. Dann sind auch die Schwankungen der Wasserwerte nicht so groß. Mess mal jeden Tag zu gleichen Zeit die KH und GH ohne Wasser zu wechseln, dann kannst Du die tägliche Aufhärtung durch die Steine sehr leicht feststellen.

Grüße
Hans
hans66
Posts: 54
Joined: 29 Nov 2015 12:35
Feedback: 0 (0%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
pH Schwankungen schlecht für die Pflanzen?
by MaikundSuse » 24 Jul 2007 22:02
2 952 by Tobias Coring View the latest post
25 Jul 2007 07:50
Polycarbonat Stärke
by Bender » 24 Mar 2008 23:18
2 663 by Bender View the latest post
26 Mar 2008 21:13
Zu starke Filterung?
by Wolverine » 07 May 2011 18:38
8 1550 by Microsash View the latest post
08 May 2011 09:31
Extra starke Filterung in USA vs. Geringfilterung bei uns?
by Kora » 26 Jan 2009 21:29
10 1914 by nik View the latest post
28 Jan 2009 11:06
starke Abweichung der ml Skalierung von Tetra
Attachment(s) by mario-b » 28 Oct 2012 11:29
7 416 by Öhrchen View the latest post
29 Oct 2012 09:28

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests