Post Reply
6 posts • Page 1 of 1
Postby Dominik009 » 12 Jan 2014 16:23
Hallo Zusammen,
ich habe, wie die meisten hier, ein Süsswasseraquarium. Da ich für meine Pflanzen und Fische relativ weiches Wasser brauche, verschneide ich Osmosewasser und mein relativ hartes Leitungswasser. Das klappt auch soweit alles gut.

Jetzt habe ich von einem Freund ein Leitwertmessgerät geschenkt bekommen. Damit kann ich den Leitwert im Becken, aus dem Wasserhahn und aus der Osmoseanlage messen. Was bringt mir das? Wozu ist das gut?
Ich weiß dann wie gut das Wasser Strom leitet, aber ist das für irgendwas relevant?

PH, GH, KH sind für die Fische wichtig und Phosphat, Nitrat, Kalium... für den Pflanzen (oder auch Algenwuchs), aber wozu braucht man den Leitwert?

Ich hoffe ihr könnt mich da etwas aufklären.

Viele Grüße
Dominik
User avatar
Dominik009
Posts: 406
Joined: 26 Dec 2010 16:18
Feedback: 7 (100%)
Postby Plantamaniac » 12 Jan 2014 17:06
Hallo, Du kannst zb. Deine Osmoseanlage überprüfen, ob sie noch einwandfrei arbeitet und es ist sehr hilfreich beim Aufhärten des Wassers.
Für die Geurteilung des Aquarienwassers, nimmt man den Wert nach Wasserwechsel und Düngung und merkt sich den. Dann kann man erkennen, ob ein Wasserwechsel fällig ist.
In Fischbecken sieht man an der Erhöhung des Leitwertes, das sich Mineralstoffe/Nitrat aus der Fütterung ansammeln.
In Pflanzenbecken kann der Leitwert sinken, weil Mineralstoffe und Nitrat verbraucht werden.
Durch die Zahlen kann man es nicht direkt beurteilen, weil hauptsächlich der Unterschied zwischen 2 Messungen interessant ist.

Hoffe die Erklärung ist für gänzlich Ahnungslose hilfreich.
Aber sicher kann es jemand noch treffender ausdrücken.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4233
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Wuestenrose » 12 Jan 2014 17:17
Servus…

Dominik009 wrote:Damit kann ich den Leitwert im Becken, aus dem Wasserhahn und aus der Osmoseanlage messen. Was bringt mir das? Wozu ist das gut?

Das bringt Dir nix und es ist auch für überhaupt nix gut. Der Leitwert ist eine für die Aquaristik vollkommen irrelevante Meßgröße.

Was uns interessiert, beispielsweise um UOA- bzw. VE-Wasser zu beurteilen und zu verschneiden, oder zu gucken, wo sich das Aquarienwasser hinentwickelt, ist die Leitfähigkeit.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Dominik009 » 12 Jan 2014 20:46
Hallo Zusammen,

sorry ich habe mich vertan. Meine natürlich die Leitfähigkeit in Siemens!
Der Post von Moni hat mir das sehr gut erläutert, vielen Dank hierfür :D

Ich habe aber noch ne kurze Frage:
Bisher mische ich das Wasser immer nach Gefühl (etwa 20l Osmosewasser und 10l Leitungswasser um 30l zu wechseln).
Kann ich in nem 10l Eimer einfach 2/3 Osmosewasser einfüllen und 1/3 Leitungswasser und anschließend die Leitfähigkeit messen und so bei allen Eimern die selben Wasserwerte erreichen?

Sind die Wasserwerte immer gleich wenn die Leitfähigkeit gleich ist?

Gruß Dominik
User avatar
Dominik009
Posts: 406
Joined: 26 Dec 2010 16:18
Feedback: 7 (100%)
Postby Wuestenrose » 12 Jan 2014 22:18
Hallo,

ich hatte meine Wasseraufbereitung leitfähigkeitsgesteuert. Deine Idee ist zwar nicht verkehrt, aber wenn sich die Wasserwerte Deines Versorgers nicht groß ändern, reicht auch die Mischung gemäß Volumen.

Nur Salze, also Stoffe, die beim Auflösen in Wasser in Ionen zerfallen ("dissoziieren"), z. B. Kochsalz, nehmen Einfluß auf die Leitfähigkeit. Organische Substanzen, wie beispielsweise Zucker, jedoch nicht. Eine Aussage über die Wasserqualität kann man nur anhand der Leitfähigkeit nicht treffen.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby fischbock » 12 Jan 2014 22:44
Hallo Dominik,

Dominik009 wrote:Hallo Zusammen,

...

Ich habe aber noch ne kurze Frage:
Bisher mische ich das Wasser immer nach Gefühl (etwa 20l Osmosewasser und 10l Leitungswasser um 30l zu wechseln).
Kann ich in nem 10l Eimer einfach 2/3 Osmosewasser einfüllen und 1/3 Leitungswasser und anschließend die Leitfähigkeit messen und so bei allen Eimern die selben Wasserwerte erreichen?


Das sollte zumindest theoretisch so sein.

Sind die Wasserwerte immer gleich wenn die Leitfähigkeit gleich ist?

Gruß Dominik


Nein, denn wie Robert schon sagte, ergibt sich der Wert aus der Summe aller Salze im Wasser.

Als Beispiel:

a) Wenn dein UO-Wasser eine Leitfähigkeit von 50 hat, kannst Du es ausschließlich mit der Zugabe von Kochsalz, Bittersalz oder Calcium auf den Wert x bringen.

b) Du misst in deinem Becken heute 520, drei Tage später wieder 520, dann bedeutet das nicht (zwingend), dass sich die WW nicht verändert haben, sondern nur die Summe konst. geblieben ist. Z.B könnte die GH etwas abgenommen haben, während NO3 im gleichen Maße (zufällig) gestiegen ist.

Falls nicht schon bekannt, hier noch ein ganz brauchbarer Link dazu: http://www.deters-ing.de/Gastbeitraege/Leitf_1.htm

Gruß,

Dirk.
Gruß,

Dirk.
fischbock
Posts: 250
Joined: 29 Apr 2013 19:20
Location: Köln
Feedback: 0 (0%)
6 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Leitwert Elektrode und Leitwert Modul von Atlas Scientific
by Ingo79 » 28 Mar 2014 17:57
0 410 by Ingo79 View the latest post
28 Mar 2014 17:57
Leitwert? EC? TDS? Redox? Was brauch ich?
by MaikundSuse » 28 Jun 2007 23:22
35 6724 by MaikundSuse View the latest post
10 Jan 2008 00:54
Fragen zu ph und Leitwert-Messgerät
by Planetcom » 26 Feb 2008 17:29
4 1490 by SebastianK View the latest post
17 Mar 2008 22:01
Umfrage zu Redox u. Leitwert
by yoda » 12 Apr 2013 18:36
2 827 by nik View the latest post
13 Apr 2013 09:33
Leitwert Messgerät und was jetzt
Attachment(s) by Tigger99 » 16 Jun 2013 14:46
65 13913 by Plantamaniac View the latest post
26 Jun 2013 10:14

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests