Antworten
23 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon pk-aquaristik » 13 Feb 2017 08:11
Einen schönen guten Morgen in die Runde,

Zubehör/Aquarium:
- Dennerle NanoCube 30l
- Dennerle Nano CO2 Flipper
- JBL ProFlora bio80

Ich schaffe es leider nicht, mit meiner eigenen Bio CO2-Mischung mein Aquarium ausreichend mit CO2 zu versorgen. Meine Pflanzen beginnen langsam darunter zu leiden.
Im Moment habe ich es mit folgendem Rezept versucht:
Ich nehme 150-180g Zucker, dazu ca. 150 ml Wasser und rühre, während die Mischung aufkocht, ein Päckchen Tortenguss mit rein. Ich lasse die Mischung nur aufkochen, aber nicht köcheln. Dann fülle ich die Mischung in die JBL-Flasche und lasse sie mind. 1 Stunde abkühlen. Anschließend fülle ich die Flasche bis zur maximalen Markierung mit lauwarmen Wasser (inkl. 2 TL Zucker) und gebe ca. 1g Trockenhefe dazu. Verühre das Ganze nochmal mit einem Löffel und fertig ist meine Bio CO2-Mischung.
Momentan muss ich froh sein, wenn bei dieser Mischung 1 Blase pro Minute hochkommt.
Das reicht natürlich keineswegs um nur annähernd von einer CO2-Versorgung sprechen zu könne.
Mache ich etwas falsch? Hat jemand einen Tipp für mich?

Beste Grüße,
Patrick
pk-aquaristik
Beiträge: 61
Registriert: 03 Sep 2015 06:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon eheimliger » 13 Feb 2017 08:31
Hallo Patrick,
wie warm ist denn die Flasche ?
Am besten ging es bei mir wenn sie in einer styroporbox stand, mit einer offenen Seite hinten am Aquarium stehend,
so dass die Flasche erwärmt wurde und die temperatur der Flasche der Beckentemperatur (23-24 Grad) entsprach.
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 918
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon pk-aquaristik » 13 Feb 2017 08:35
DIe Flasche steht direkt an der Seite meines Aquariums. Die Wasser- und Zimmertemperatur muss ich heute Abend prüfen, würde aber sagen, dass die Temperatur bei ungefähr 20 Grad liegen wird.
pk-aquaristik
Beiträge: 61
Registriert: 03 Sep 2015 06:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ebs » 13 Feb 2017 09:17
Hallo Patrick,

pk-aquaristik hat geschrieben: würde aber sagen, dass die Temperatur bei ungefähr 20 Grad liegen wird.


das ist nach meiner Erfahrung zuwenig, um den Gärprozess in Schwung zu bringen.

Bring das Ganze auf lauwarm und stelle die Flasche in einen Styropor- Sektkühler. Evt. oben noch ein Tuch rumlegen, um Wärme zu halten. Ca. 24-25° sollten es schon sein.

Gruß Ebs
Aquarium von Eberhard:110 l Netto, KH 6/7; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 15/20; PO4 um 0,5; K um 10; Fe 0,1; Ca/Mg 8 :1; Bel.T5 2x 28W LSR + 1400L LED; 15 Std. Bel. ; keine Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
Ebs
Beiträge: 1038
Registriert: 02 Jan 2011 10:20
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ebs » 13 Feb 2017 09:20
Dicht ist alles ?
Aquarium von Eberhard:110 l Netto, KH 6/7; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 15/20; PO4 um 0,5; K um 10; Fe 0,1; Ca/Mg 8 :1; Bel.T5 2x 28W LSR + 1400L LED; 15 Std. Bel. ; keine Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
Ebs
Beiträge: 1038
Registriert: 02 Jan 2011 10:20
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon pk-aquaristik » 13 Feb 2017 09:51
Ihr seit also der Meinung, dass mein Rezept funktionieren sollte, wenn es die richtige Temperatur hätte?
Reicht es die Temperatur zu haben, um den Gärprozess in Schwung zu bringen oder muss es die Temperatur dann dauerhaft haben? Ich habe nicht allzu viel Platz neben dem Aquarium. Ich weiß gar nicht ob so Sektkühler daneben passen würde. Ich denke schon, dass es dicht ist. Ist ja ein geprüftes JBL Produkt. und hat auch einen Dichtungsring im Deckel. Gibt es eine Möglichkeit das zu testen?
pk-aquaristik
Beiträge: 61
Registriert: 03 Sep 2015 06:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ebs » 13 Feb 2017 12:24
Hallo,

die Temperatur sollte schon in etwa gehalten werden. Solltest du nur 20° oder noch weniger im Zmmer haben, wirst du ohne Wärmeschutz kein Glück haben.

Die Dichtigkeit überprüft man, indem man verdünntes Spülmittel auf alle Verbindungen pinselt.
(Verbindungen können immer mal undicht sein trotz geprüfter Qualität.)

Wenn alles nicht funktioniert, auf CO2-Düngung verzichten und entsprechende Pflanzen pflegen (siehe unter Wasserpflanzen).

Gruß Ebs
Aquarium von Eberhard:110 l Netto, KH 6/7; GH 13; PH 6,8/6,9; CO2 25/30; NO2 n.n; NO3 15/20; PO4 um 0,5; K um 10; Fe 0,1; Ca/Mg 8 :1; Bel.T5 2x 28W LSR + 1400L LED; 15 Std. Bel. ; keine Algen
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/juwel-panorama-80-120l-vorstellung-t13998.html
Ebs
Beiträge: 1038
Registriert: 02 Jan 2011 10:20
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Matz » 13 Feb 2017 12:29
Hi :-),
oder einfach mal über die Anschaffung einer Druckgas-Anlage nachdenken :wink: .
Gibt's doch hier immer mal wieder recht günstig gebraucht von netten Usern.
Vereinfacht so einiges!
Bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
Benutzeravatar
Matz
Team Flowgrow
Beiträge: 2438
Registriert: 30 Sep 2009 11:51
Bewertungen: 145 (100%)
Beitragvon pk-aquaristik » 13 Feb 2017 14:40
Hast du selbst eine Druckgas-Anlage in Gebrauch, die du für eine NanoCube empfehlen würdest?
Ich habe darüber auch schon nachgedacht, dachte mir nur, dass ein 30l-Becken eig. mit Bio CO2 kein Problem sein sollte zu versorgen.
pk-aquaristik
Beiträge: 61
Registriert: 03 Sep 2015 06:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Der Bergische » 13 Feb 2017 15:05
Hallo Patrick,
ich hatte mir einen Babyflaschenwärmer in der Bucht
gezogen. Auf 25° Grad eingestellt reichte es für ein 60er
Becken.

Gruß aus dem Bergischen Land,
Reiner
Schönen Gruß aus Wermelskirchen,
Reiner
Der Bergische
Beiträge: 35
Registriert: 10 Jul 2016 17:18
Wohnort: Wermelskirchen
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Erwin » 13 Feb 2017 16:19
Hallo Patrick,

da sich Hefe ohne Sauerstoff kaum vermehrt, würde ich es bei kühleren Temperaturen mal mit 3g oder 5g mehr Hefe versuchen. Und vielleicht auch mit mehr Zucker beim Auffüllen der Flasche.

Allerdings nehme ich für einen 5-Liter-Kanister auch nur 2 Kg Zucker, 1-2 Pck. Backhefe (7-14g), eine Prise Salz und 1ml Sonnenblumenöl.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1578
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon eheimliger » 13 Feb 2017 17:49
Hallo,
bei 30 Liter geht doch BIO echt gut mit Paffrathschale und ich würde da auch kein Druckgas für nehmen, hatte ich auch nicht und erst bei größeren Aquarien finde ich es einfacher, obwohl ich weiß das es größerer Behälter gibt. :wink:
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 918
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Matz » 13 Feb 2017 21:39
Hi Ihr :-),
ich hatte an allen Nanos bislang Druckgas dran.
500 gr. - Flasche, Druckminderer, Nachtabschaltung (oder auch nicht!), Rücklaufventil und einen Minidifusor (entweder was schönes oder was einfaches, je nach geplantem Standort).
So: https://www.aquasabi.de/co2/co2-zugabe/aquario-neo-air-diffusor-l-type-mini ; oder so: https://www.aquasabi.de/co2/co2-zugabe/aquasabi-co2-nano-diffusor-j-pipe
Da hält so eine kleine Flasche echt lange (auch hier gibt es die einfache Variante oder halt etwas teurere, dafür aber schönere Flaschen/Systeme).
Bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
Benutzeravatar
Matz
Team Flowgrow
Beiträge: 2438
Registriert: 30 Sep 2009 11:51
Bewertungen: 145 (100%)
Beitragvon pk-aquaristik » 14 Feb 2017 08:16
Ich hatte es vor wenigen Tagen mit 2,5g Hefe auf dieselbe Mischung versucht. Das hat dazu geführt, dass die Hefemischung übergeschäumt ist. Ich hatte die Flasche für diesen Test natürlich nicht gleich an mein Aqaurium angeschlossen. Daher ist die Idee mit 3 oder 5g Hefe vielleicht nicht die Beste :)
Eine Paffrathschale würde glaube ich keine große Veränderung bringen im Vergleich zu meinem Dennerle Nano Flipper. Für diesen dürfte ja nicht allzuviel Druck benötigt werden oder liege ich hier falsch?
Eine Druckgas-Anlage könnte ich mich vorstellen, aber so wie ich das sehe gehen die Druckgas-Anlagen mit Mehrwegflasche bei 170 € los. Falls es hier günstigere Alternativen gibt, wäre das zumindest eine Überlegung wert. Falls es hierfür Empfehlungen gibt, immer her damit :)

VIele Grüße,
Patrick
pk-aquaristik
Beiträge: 61
Registriert: 03 Sep 2015 06:52
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Kippendreher » 14 Feb 2017 10:09
Hallo Patrick.
Wenn`s überschäumt nimm doch eine etwas grössere Flasche und/oder häng noch eine Waschflasche dran. Ich nehme immer 1,5L. Pet- Flaschen und als Waschflasche 0,5L.
Und mit etwas Glück bekommst Du schon eine gebrauchte CO2 Anlage mit Flasche für 50-60€ z.B. in der Bucht. Ich hab für meine mit Tüv 55€ bezahlt. Muss ja nicht immer neu sein.
NO³:20, KH:4, GH:6, Mg:10, Ca:35, Fe:0,2, Po4:0,5, Co²:30, K:10
Benutzeravatar
Kippendreher
Beiträge: 146
Registriert: 04 Mär 2016 23:12
Bewertungen: 17 (100%)
23 Beiträge • Seite 1 von 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 8 Gäste