Post Reply
113 posts • Page 1 of 8
Postby Soryan » 31 Dec 2008 00:50
Hallo,

ic habe gehört, dass der Akadama nicht vorgedüngt ist und deshalb möchte ich wissen, ob ich Depotdünger nehmen sollte. Bzw. welchen würdet ihr mir empfehlen, der ein sehr gutes P/L Verhältnis hat.

G
Alexander
Soryan
Posts: 18
Joined: 10 Dec 2008 18:46
Feedback: 0 (0%)
Postby PJago » 31 Dec 2008 16:02
Hallo Alexander,

ich habe mich aktuell für den Akadama Boden mit Dennerle DeponitMix Professional entschieden.
Zusätzlich werde ich Starterbakterien von Dennerle mit einbringen.

Muss jetzt nur warten bis der Akadama geliefert wird, den Rest habe ich schon zu Hause. Sobald alles da ist geht´s los mit dem Wechsel.

Ich hoffe ich fliege nicht auf die Schnauze wie jetzt aktuell mit meinem Sandboden.

Viele Grüße und einen guten Rutsch

Patrick
User avatar
PJago
Posts: 66
Joined: 03 Jan 2008 08:24
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 31 Dec 2008 16:11
Hi,

ich würde beim Akadama KEINEN Bodendünger einbringen. Akadama ist ein Substrat mit hoher Kationenaustauschfähigkeit und es wird daher von ganz allein Nährstoffe binden, die dann von den Wurzeln aufgenommen werden können.

Mit zusätzlichem Bodendünger kann man sich ggf. nur Probleme machen....
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby PJago » 31 Dec 2008 16:17
Hallo Tobi,

lt. diversen Erfahrungsberichten (viewtopic.php?t=136&search_id=679164908&start=15) soll man gerade einen Bodendünger Anfangs einbringen um die vollkommene Nährstofflosigkeit die Akadama mit sich bringt abzufangen.

Genaue Erfahrungswerte fehlen mir persönlich leider.

Gibt es aus Deiner Sicht Gründe die gegen einen Bodengrunddünger sprechen?

Viele Grüße und ´nen guten Rutsch

Patrick
User avatar
PJago
Posts: 66
Joined: 03 Jan 2008 08:24
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 31 Dec 2008 16:20
Hi Patrick,

ich sehe keinen Vorteil im Bodengrunddünger. Das Akadama wird doch selber zum "Bodengrunddünger". Du musst zu beginn nur ein wenig mehr Nährstoffe über die Wassersäule zudüngen. Die Nährstoffe binden sich dann im Akadama.

Das Akadama bindet alle Kationen also z.B. Nährstoffe wie Ammonium, Kalium, Spurenelemente usw.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby PJago » 31 Dec 2008 16:24
Tobi wrote:Hi Patrick,

ich sehe keinen Vorteil im Bodengrunddünger. Das Akadama wird doch selber zum "Bodengrunddünger". Du musst zu beginn nur ein wenig mehr Nährstoffe über die Wassersäule zudüngen. Die Nährstoffe binden sich dann im Akadama.

Das Akadama bindet alle Kationen also z.B. Nährstoffe wie Ammonium, Kalium, Spurenelemente usw.



Hi Tobi,

Danke für die Info. So spart man sich den Nährboden.........Also siehst Du hier nur "zuviel des Guten" ?
Ich werde sämtliche Wasserparameter am Anfang in den Augen behalten, ggf. werde ich mit ein paar Bodendüngekugeln nachhelfen.


Grüße

Patrick

P.S. Wie sieht´s mit Starterbakterien aus? Würdest Du hier welche einbringen? kann nicht schaden oder?
User avatar
PJago
Posts: 66
Joined: 03 Jan 2008 08:24
Feedback: 0 (0%)
Postby PJago » 06 Jan 2009 16:49
Hallo zusammen,

seit gestern habe ich Akadama als Bodengrund in meinem Becken.
Körnung 1-2 mm doppelt gebrannt.

Ich habe mich jetzt entschieden keinen Bodengrunddünger einzusetzen und ausschließlich über die Wassersäule zu düngen.
Zusätzlich habe ich Dennerle Starterbakterien mit in den Boden eingemischt.

Der Wechsel hat bis jetzt einwandfrei geklappt, die Fische habens mir (noch) nicht übel genommen.

Die Gesamthärte des Wassers ist bereits bei 7 angekommen. Der gestern eingebrachte Dünger ist bisher schon komplett verbraucht. Keine Nährstoffe wie Kalium oder Eisen sind nachweisbar.
:shock:

Heute habe ich erstmal eine ordentliche Portion Kramerdrak Dünger ins Becken eingebracht. Zusätzlich habe ich den Eisen Wert mit dem Daydrakon Dünger erhöht.

Phosphat ist relativ hoch bei 5.
Nitrat ebenfalls noch bei ca. 25
PH liegt bei 6,5

KH kann ich leider erst morgen messen da mein Test leer ist.
Auf jedenfall werde ich die Werte die Tage im Auge behalten.

Anmerkungen und Anregungen bzw. Tipps Eurerseits sind gerne willkommen!

Viele Grüße

Patrick

P.S. So sieht´s aktuell aus:

[albumimg]9168[/albumimg]

Mehr Bilder in meinem persönlichen Album
User avatar
PJago
Posts: 66
Joined: 03 Jan 2008 08:24
Feedback: 0 (0%)
Postby mahoneyme » 06 Jan 2009 17:13
Hi!

Sieht doch schon nicht schlecht aus..!

Hattest Du Probleme beim pflanzen?

Grüße

Martin
mahoneyme
Posts: 185
Joined: 01 Jul 2008 10:08
Location: NRW
Feedback: 3 (100%)
Postby PJago » 06 Jan 2009 17:42
mahoneyme wrote:Hi!

Sieht doch schon nicht schlecht aus..!

Hattest Du Probleme beim pflanzen?

Grüße

Martin


Hi Martin,

jepp, ich bin ebenfalls beeindruckt, auch von der Körnung her genau richtig.
Selbst der Staub hat sich innerhalb von einer Nacht fast komplett gelegt.

Probleme beim Pflanzen hatte ich nur vereinzelt, wobei ich hier Pflanzenklammern verwendet hab.
Den Rest hab ich richtig eingebuddelt, hoffe das die Pflanzen recht schnell Wurzeln schlagen.

Grüße

Patrick
User avatar
PJago
Posts: 66
Joined: 03 Jan 2008 08:24
Feedback: 0 (0%)
Postby Soryan » 06 Jan 2009 22:44
Also du meinst, dass sich das Akadama ohnehin stark mit Dünger vollsaugt?
Dieselbe Körnung habe ich übrigens auch. Auch über E-bay und double line brand.

Im Garnelenforum habe ich aber gelesen, dass es nicht verkehrt wäre, eine Schicht Dünger drunter zu tun. Bei Ingrid- ich glaube so hieß sie - im Aquariumforum schienen sich die Pflanzen nicht gut zu entwickeln, bzw nicht so gut wie mit Aquasoil. Sie benutzte übrigens auch Akadama mit dem double line brand und Dennerle drunter!!!!
http://www.aquariumforum.de/showthread.php?t=124063

Im Garnelenforum hingegen verfluchten einige das Soil und rühntem Akadama. Das Soil soll wohl bei einigen Algenwuchs angeregt haben, was beim Umstieg anders war. Zudem soll das Soll schneller zerbröseln. Ich glaube es kommt auf die Quali des Akadama an. Der mit dem doppelten roten Streifen ist wohl der, der gelobt wird..... Im selben Garnelenforum schreiben einige man soll Dünger druntertun....

http://w*w.garnelenforum.de/*/showt ... a+D%FCnger

Akadama ist extrem Nährstoffarm. Ob es sich nach einer Zeit stark vollsaugt?

Gott weiss, was man tun soll :lol:
Soryan
Posts: 18
Joined: 10 Dec 2008 18:46
Feedback: 0 (0%)
Postby PJago » 07 Jan 2009 09:50
Hi,

tja in der Tat! Gott weiss was man tun soll! ;) Ich bin jetzt wirklich kein Profi in der Sache und so wie´s aussieht gibt´s hier unterschiedliche Meinungen wie immer in der Aquaristik.
Wobei mir Tobi´s Erklärung am besten gefällt und ich irgendwie das Vertrauen in Ihn und seine Erfahrung habe. Soll aber nun nicht heissen das andere Meinungen schlecht sind!!!!

Ich hab´s jetzt ohne Nährboden versucht und werde auf jedenfall berichten wie sich mein Becken die nächsten Wochen verhält.
Ich dünge ausschließlich über die Wassersäule..... mal gucken wie´s wird!

Sollte der Erfolg sich nicht einstellen so hab ich zumindest nur den Bodengrund wortwörtlich in den Sand gesetzt und nicht auch noch den "teuren" Nährboden von Dennerle..... ;)


Viele Grüße

Patrick
User avatar
PJago
Posts: 66
Joined: 03 Jan 2008 08:24
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 07 Jan 2009 10:09
Hi,

Akadama braucht wie gesagt keinen extra Nährboden unter dem Substrat. Es ist eben ein Kationentauscher wie auch Ton und generell Erden. (einfach mal Google nach Cation Exchange Capacity oder Kationenaustausch anwerfen).

Sprich Akadama bindet von sich aus Spurenelemente, Ca, Mg und Ammonium.

Es ist eben am Anfang wichtig, dass man einige Wasserwechsel macht, damit das Substrat nicht mehr so extrem enthärtet und über die Wassersäule genug Nährstoffe zur Verfügung stellt. Dann sollte alles passen.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby PJago » 07 Jan 2009 10:15
Tobi wrote:Hi,

Akadama braucht wie gesagt keinen extra Nährboden unter dem Substrat. Es ist eben ein Kationentauscher wie auch Ton und generell Erden. (einfach mal Google nach Cation Exchange Capacity oder Kationenaustausch anwerfen).

Sprich Akadama bindet von sich aus Spurenelemente, Ca, Mg und Ammonium.

Es ist eben am Anfang wichtig, dass man einige Wasserwechsel macht, damit das Substrat nicht mehr so extrem enthärtet und über die Wassersäule genug Nährstoffe zur Verfügung stellt. Dann sollte alles passen.


Hi Tobi,

Danke für die Info! Ich werde heute wohl gleich mal einen großen Wasserwechsel durchführen da ich gestern schon gemerkt habe das der GH ziemlich in den Keller gegangen ist.

Ich hätte eine Frage bzgl. des Düngers: Ich verwende als Dünger Kramerdrak und Daydrakon bei Bedarf um den Eisen-Wert zu erhöhen.
Momentan dünge ich ausschließlich mit dem Kramerdrak.

Würdest Du grundsätzlich noch andere Dünger zusätzlich verwenden?
Soweit ich weiss ist im Kramerdrak alles enthalten.

Viele Grüße

Patrick
User avatar
PJago
Posts: 66
Joined: 03 Jan 2008 08:24
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 07 Jan 2009 10:19
Hi,

je nach Beleuchtungsstärke würde ich beim Akadama schon mit Makronährstoffen zusätzlich düngen, damit eben keine Probleme mit Stickstoffmangel usw. auftreten. Gerade organischer Stickstoff wird ja vom Akadama zunächst ebenfalls gespeichert... da kommen die Pflanzen dann nur über die Wurzeln ran.

Eine extra Portion Kalium wird sicherlich auch nicht schaden.


Je nach Leitungswasser kann der Kramerdrak aber ausreichen.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10005
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Andric F. » 07 Jan 2009 12:14
Hallo Zusammen

Hier kann ich auch einiges sagen. Fahre mittlerweile fast alle Becken mit Akadam. Vorteil: günstiger als Aquasoil, kann auch wiederverwendet werden.

Also man kann Akadama vordüngen. Muss man aber nicht. Wenn man auf Bodengrunddüngung verzichtet, dann sollte man, denke sptestens nach der 2. Woche, großzügig düngen. Alle 2-3- Tage fette Wasserwechsel mit idealem Verhältniss von Ca/Mg im WEchselwasser. DEshalb, da Akadama ALLES (!) an Kationen aus dem Wasser aufnimmt und speichert dafür gibt der Boden H+-Ionen ab, deshalb der starke pH-Abfall, deshalb auch nur mit hartem Wasser anfangs wechseln. Verhältniss von Mg/Ca sollte zwischen 1/3 und 1/4 liegen. Genau in diesem Verhältniss sind dann beide später auch im Boden zu finden.
Je nach Art der Tonmineralien können aber auch negative Ionen im Akadama gebunden werden, deswegen der oft geringe Nährstoffgehalt im Wasser trotz üppiger Düngung. Von Anfang an sollte auf jeden Fall Kalium gedüngt werde, da dies vom Boden aufgenommen wird und als Macronährstoff extrem wichtig ist. Zumindest verhindert man, dass zuviel Na+ gespeichert wird.....
Habe Akadama auch schon vorgedüngt mit Phosphat, Nitrat, Magnesium und Kalium, das geht auch serh gut und hilft, den Boden "aufzuladen", diese Vorgehensweise spart man sich beim Aquasoil hat hier dann evtl. anfangs hohe Ammoniumwerte und Algenwachstum, beim Akadama gibts anfangs bei den Pflanzen u.U. Startschwierigkeiten. Trotz allem liefen bisher alle Becken mit Akadama perfekt! Kristallklares Wasser und kaum Trübungen von Afang an und keine Probleme beim Pflanzen. Gerade Pflanzen, die ein saures Substrat mögen tut Akdama sehr gut. Säurestürze trotz niedriger KH und Ph-Reduktion ist auch kaum zu erwarten, denn Akadama puffert den Ph-WErt idealerweise bei ca. 6,5. Sollte der pH absinken, d.h. die H+-Konzentration im Wasser höher werden, so sollte der Ton auch wieder Kationen abgeben und damit ein fallender pH-Wert gepuffert und verhindert werden.

Hab ein Becken eingerichtet, in dem ich Akadama in der untersten Schicht folgendermaßen vorgedüngt hab:
Filtermulm
Torfmehl
Gesteinsmehl
Thomasmehl
Kaliumsulfat
Bittersalz
Azaleendünger
Kaliumnitrat
Substral Osmocote

Alles so Pi-mal-Daumen zugegeben, so ähnlich, wie Amano sein Turmalin BC draufstreut.......

im Betrieb Düngung nach PPS Pro

Fazit: Nach 4 Wochen Fadenalgen, die nach 2 Tagen von 30 Amanos vernichtet waren
Alle Pflanzen wachsen von vornherein sehr gut, Utricularia wächst, HC wächst ohne Ausfälle, Pogos, Didiplis und den Garnelen gefällt`s......


Also mein Fazit:
Akadama, super!
zusätzlich gedüngtes Nährsubstrat: Nein!!
zusätzliche Düngung, gezielt: Ja, ideal war hier Substral Osmocote (Lanzeitdünger), ADA MultiBottom, Ferka Stemma
gerade Ferka, und Multibottom sorgen für die anfängliche Bodengrunddüngung, nach 2 Wochen dann Düngung über Wasser starten, evtl. nur anfangs Stossdüngung auf entsprechende Werte, daraufhin dann tägliche Düngung nach PPS Pro und nach einigen Monaten werden die Nährstoffe aus dem Osmocote frei
Akadama ohne Bodendüngung geht auch, jedoch muss man seine Pflanzen gut kennen und beobachten, so dass man weiß was über`s Wasser gedüngt werden muss. Bzw muss man, gerade bis der Boden mal "voll" ist, schon einiges an Dünger reinknallen........ Das sind die Kosten, die man sich beim Aquasoil spart. Aber für diejenigen (wie mich), die sowieso nur mit den reinen Chemikalien (berufsbedingt) düngen, für die ist Akadama auf jeden Fall eine gute Alternative zum Aquasoil.
Selbst Takashi Amano hat seine Erfahrungen mit Akadama und damit schon einige Becken eingerichtet.......

Man kann das Akadama auch in einer Lösung aus PMS oder einer Ca-Mg-Kalium-Lösung "vorbehandeln" das hab ich auch schon gelesen. Dann ist der Boden voll. Senkt die KH nicht/kaum etc. und lässt sich wie Aquasoil verwenden. Dafür einfach vorher das Akadama einige Zeit in entsprechende Lösungen legen..... Wobei ich es pur bevorzuge. Es bleibt auch nach langer Zeit und nach vielen Umpflanzungen kompakt und stabil, zerfällt und versandet also nicht!

Hoffe geholfen zu haben
8) alte Chemikerweisheit 8) :idea:
1. Viel hilft viel!
2. Was weg is, is weg!
und 3. Von nix kommt nix!

In diesem Sinne

Gruß

Flo
Andric F.
Posts: 419
Joined: 04 Jun 2008 06:30
Feedback: 18 (100%)
113 posts • Page 1 of 8
Related topics Replies Views Last post
Sand+Kies und was drunter oder nix?
by elfische » 21 Jan 2011 12:55
3 1369 by Mamichrissi View the latest post
25 Jan 2011 15:16
Wie lange hält Depotdünger?
by Arami Gurami » 02 Mar 2010 12:04
1 1049 by unkraut View the latest post
09 Mar 2010 18:16
Vergleich von Substraten (Soil, Depotdünger etc.)
by schnecken-maike » 18 Sep 2010 07:52
3 1758 by CarstenLogemann View the latest post
18 Oct 2010 16:25
Akadama
by ramko » 26 Mar 2010 15:01
5 1890 by ramko View the latest post
27 Mar 2010 13:56
Akadama und die Härte...
by Twitch » 25 Jul 2007 17:32
2 1332 by Twitch View the latest post
25 Jul 2007 20:17

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests