Post Reply
34 posts • Page 1 of 3
Postby turbotyp » 24 Apr 2011 17:16
Hallo Liebe Flowgrower und Frohe Ostern !!! ,

ich bin im Moment dabei mein 240 Liter Becken komplett neu zu starten. Bei diesem Projekt möchte ich euch einfach auf dem laufenden halten, aktuelle Bilder posten und mir natürlich auch den ein oder anderen Ratschlag dazu einholen.

Zur Vorgeschichte:
Bewegt dazu hat mich eigentlich überwiegend der riesige Haufen Pinsel- und Bartalgen, die meine alten Pflanzen und den Bodengrund übersäht haben. Vorallem Bartalgen entstanden zu Hauf in faust-dicken Büscheln. :twisted:

Diese entstanden höchstwahrscheinlich durch ein falsches CA MG Verhältnis. Andere Faktoren wie Überbesatz (70 Platies), Überfilterung, Bodengrund, usw. haben bestimmt auch dazu beigetragen.

Ich schiebe es jedoch auf zuviel Magnesium, da ich dieses separat zugedüngt habe und das schon anscheinend gute Verhältnis des Leitungswassers somit aus dem Gleichgewicht gebracht habe.

Meine Wasserwerte: http://www.gsw-kamen.de/index.php?id=22
Obwohl dieses ein CA:MG 8,xx : 1 Verhältnis hat, hat das sonst immer prima Algenfrei geklappt. Auch ein absetzen des Magnesiums hat später nicht mehr geholfen. Nach einem Wasserwechsel sprossen die Bartalgen nur wie sonst was...

Und Eisen war gerade mal immer bei 0,1 mg/L gerade soeben nachweisbar. Gedüngt wurde immer mit dem Mikro Spezial - Flowgrow. Die Pflanzen wuchsen prima, die Algen genau so gut.

Da ich schon länger hier im Forum lese und mir die ein oder anderen Tipps aneignete und auch schon so einiges umgesetzt und verändert habe, sollten meine Wasserwerte "eigentlich" tip top gewesen sein.

z.B.
FE 0,1 mg/l
CA 45 mg/l
MG 12 mg/l
PO4 ca. 1 mg/l
NO3 ca. 25 mg/l
NO2 nicht nachweisbar
K 15 mg/l
Ammonium ??? mg/l

Damit lief es nicht.

Naja, jetzt wird eh alles neu und anders gemacht.

Zu meinem Vorhaben:

1. reichlich Pflanzen
-> (Glosso-Teppich, Vallisneria americana, Cabomba, Hygrophila corymbosa compact, alternanthera reineckii, Limnophila aquatica, Micanthemum micranthemoides, Java Moos... usv. sind geplant ....)

2. Geringfilterung
-> Eheim 2078 leer, ausser 2 grobe blaue Filtermatten und natürlich die im Vorfilter. Der Rest bleibt leer. Der Filter soll erstmal mit 600 l/h laufen. Sollte für genügend Umwälzung reichen.

3. der neue Bodengrund
-> Neu rein: 0,4-0,8mm Sand von Garnelen-Gümmer. 50 kg. Der alte Kies von Dennerle + DeponitMix fliegt raus. (War auch schon am faulen, - hat sehr übel gerochen). Die 20W Bodenheizung flog im selben Zug ebenfalls raus.

4. die Beleuchtung reduzieren.
-> von vorher 216 Watt auf 108 Watt. Vorne eine Juwel Day Leuchte und hinten eine Dennerle Trocal Special Plant. Jeweils 54W. Sollte reichen...

5. weniger Besatz an Fischen
Platies werden verschenkt und auf ca. 10 reduziert. Dazu bleiben dann noch die 3 Antennenwelse, 4 Leopardenwelse, 5 Pandawelse und 4 siam. Rüsselbarben.


Zum eigentlichen Thema:
Eigentlich versuche ich im groben ganzen erst einmal mit optimalen Bedingungen und Vorrausetzungen zu starten.

Doch die Realität sah natürlich mal wieder ganz anders aus. :|

Donnerstag Abend: Pflanzen komplett raus (waren eh veralgt), Fische raus, -> Wasser raus, -> Kies und Bodengrund raus.
-> Aquariumscheiben von Algen befreit und alles gründlichst mit Leitungswasser ausgespült.

Dann kam der Kies ungewaschen rein. -> Wasser rein, alles perfekt !!! Kristallklares Wasser, ein paar Sauerstoffbläschen an den Scheiben. Kein Dreck, kein Staub, einfach super, dachte ich. Zum Schluss noch einen Schuss EasyCarbo rein und das Becken über Nacht ruhen lassen. ( 10ml ) Der Filter lief natürlich.

Doch dann am nächsten morgen. Hier lasse ich einfach mal die Bilder sprechen: :shock:

15354 15353 15352 15351 15350

Das fängt ja gut an dachte ich mir :bonk: :twisted:

Seitdem habe ich nun wieder einen kompletten Wasserwechsel gemacht. Filter läuft weiter und der 18W UVC Brenner ist jetzt vorübergehend in Betrieb. Evtl. hilft es ja.

Die Bepflanzung folgt später, sobald die Trübung weg ist und der Schleim an den Scheiben nicht mehr auftritt.


Ich frage mich einfach nur, was kann ich denn bereits schon hier falsch gemacht haben ? Es gibt doch auch Leute hier im Forum, die absolut problemlos mit dem Gümmer-Sand gestartet haben... !?!? :roll:

Naja, ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen oder mitverfolgen. Ich bin jederzeit gerne offen für Tipps und Vorschläge eurer Seite !

Frohe Ostern !!
Gruß
Björn
User avatar
turbotyp
Posts: 59
Joined: 28 Dec 2010 14:33
Location: Kamen
Feedback: 0 (0%)
Postby Daniel_F. » 24 Apr 2011 17:33
Hallo Björn,

Ich frage mich einfach nur, was kann ich denn bereits schon hier falsch gemacht haben ? Es gibt doch auch Leute hier im Forum, die absolut problemlos mit dem Gümmer-Sand gestartet haben... !?!? :roll:


Das kann und mag sein, es gibt aber auch genug Leute die mehr als genug Probleme mit dem Sch*****-Zeug gemacht haben.

Die Suchfunktion bringt da recht schnell passende Ergebnisse, u.a. von mir.

Wenn alles gut läuft, reichen massive Wasserwechsel. Im schlimmsten Fall muss der Sand abgekocht werden.

Was mir bei der Auflistung deines bisherigen AQ Verlaufs aufgefallen ist: Mir fehlt nen Wert für CO2?! Wie hoch war das eingestellt?
Gruss
Dr. hcc Daniel
User avatar
Daniel_F.
Posts: 414
Joined: 13 Feb 2010 17:01
Feedback: 1 (100%)
Postby philip » 24 Apr 2011 19:47
Hi,

ich hab mein Aquarium mit Gümmersand nach einigen erfolglosen Monaten wieder abgebaut.
Das Wasser war bis dahin klar geworden aber der Bodengrund selber faulig... alle Wurzeln waren schwarz und vom Geruch will ich lieber nicht erzählen.

LG
User avatar
philip
Posts: 163
Joined: 03 Aug 2010 22:53
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 24 Apr 2011 20:46
Hi Björn,

Ein ausführlich dokumentierter Fall wäre dieser

nachricht91472.html?hilit=gümmersand#p91472

Das Becken läuft nach diesen "Startschwierigkeiten" mittlerweile seit über einem Jahr problemlos mit dem Gümmersand (keinerlei Fäulnis o.ä.).
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby turbotyp » 25 Apr 2011 10:51
Daniel_F. wrote:Was mir bei der Auflistung deines bisherigen AQ Verlaufs aufgefallen ist: Mir fehlt nen Wert für CO2?! Wie hoch war das eingestellt?


Ooh ja... den hatte ich noch garnicht angegeben. Also das Dennerle Ei war im hellgrünen, schon fast im gelben Bereich. Hatte dann wieder etwas runter gedreht. Ich hatte also ca. die Co2 Blasen im Sekundentakt.

Co2 muss somit mehr als ausreichend vorhanden gewesen sein. Das hat die Algen aber nicht gejuckt. Ganz im Gegenteil, als wären damit noch besser gewachsen. Muss man nicht verstehen :bonk:

Daniel_F. wrote:Die Suchfunktion bringt da recht schnell passende Ergebnisse, u.a. von mir.


Ich habe schon fast alles hier im Forum zum GümmerSand gelesen. Ich wollte mich aber dennoch selber vom Produkt überzeugen, da es doch wirklich von sehr vielen auch hochgelobt ist.

Zudem dachte ich mir, eigentlich kann ein Sand doch garnicht soviel Ärger machen... hmmm :oops: Kann er anscheinend doch.

Zum aktuellen Status


Der Sand ist jetzt fast 4 Tage im Aquarium. Mittlerweile ist auch jetzt nach dem Wasserwechsel das Wasser schon wieder genau so trüb und milchig wie vorher. Die Klarheit des Wassers hält ca. 2-3 Stunden an. Danach kann man schon eine leichte Trübung feststellen. Über Nacht war es dann wieder komplett trüb.

Der Sand muss also irgendeine Chemie ans Wasser abgeben. Eine Bakterienblüte möchte ich schon fast ausschliessen, da der UV-C Klärer mit 18 Watt seit dem Wasserwechsel angeschlossen war.

Also weiter abwarten und Wasserwechseln. Auf 50kg Sand abkochen habe ich erstens keine Lust und zweitens würde meine Freundin hier im Dreieck springen und mich für verrückt erklären. :nana:
Gruß
Björn
User avatar
turbotyp
Posts: 59
Joined: 28 Dec 2010 14:33
Location: Kamen
Feedback: 0 (0%)
Postby Zeltinger70 » 25 Apr 2011 20:41
Hallo Björn,

ich würde den Sand abkochen,
Code Freundin hier im Dreieck springen

die Freundin filmen und bei Youtube hochladen, so haben wir alle was davon. :wink:

Ehrlich gesagt, würde ich keinen Bodengrund im AQ dulden der diese Trübungen/milchiges Wasser hervorruft.

Sowas hatte ich noch nie, nichtmal bei meinem Akadama-Versuch war die Wasserfärbung nennenswert.

Außerdem kann man nie wissen wie es weiter geht mit Deinen Wasserwerten,
und ich vermute aufgrund des vorherigen Misserfolges/der Algenzucht :wink:
wirst Du vermutlich die Wasserwerte genau im Auge behalten,
war zumindest bei mir so, nachdem ich die Blaualgen endlich los war und
das große AQ neu machte.

Egal wie - viel Erfolg, und bitte immer schön dokumentieren.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2133
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby java97 » 25 Apr 2011 21:25
Hallo, Björn!

Nicht aufgeben!
Es ist zwar eine Schweinerei, dass so ein Kies (wenn er auch so schön ist) in den Handel kommt aber die Trübung wird irgendwann nachlassen und dann wird alles gut! So wie bei mir. :wink:
PS: den UVC-Klärer kannste, falls noch nicht geschehen, abschalten. Die Trübung ist chemischer Natur und erledigt sich durch Wasserwechsel (dabei würde ich den sand auch immer ein wenig durchrühren).
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby turbotyp » 25 Apr 2011 21:40
Zeltinger70 wrote:ich würde den Sand abkochen


Das wäre wirklich der letzte Schritt. Lieber wäre es mir, wenn ich das Problem mit Wasserwechseln lösen könnte.
Hast du dir wirklich die Arbeit gemacht ?? Und wie lange in Minuten hast du den Sand gekocht ?

java97 wrote:PS: den UVC-Klärer kannste, falls noch nicht geschehen, abschalten.


Jupp, ist auch schon wieder aus.

Es wurde nämlich trotz UVC trüber. Das Wasser im Aquarium sieht mittlerweile so dicht und milchig aus, wie in einer Wasserpfeife / Shisha. :shock:

Es ist wirklich eine echte Sauerei. Morgen ist wieder ein Wasserwechsel fällig. Langsam echt nervig.
Werde auf jeden Fall dem Herrn Gümmer diesbezüglich noch eine Email zukommen lassen.
Bin auf eine Stellungnahme echt gespannt.

Wünsche noch einen schönen Abend !
Gruß
Björn
User avatar
turbotyp
Posts: 59
Joined: 28 Dec 2010 14:33
Location: Kamen
Feedback: 0 (0%)
Postby philip » 25 Apr 2011 21:54
java97 wrote:die Trübung wird irgendwann nachlassen und dann wird alles gut! So wie bei mir. :wink:
Die Trübung ist chemischer Natur und erledigt sich durch Wasserwechsel

Hi,

da würde ich einfach mal jeweils das Gegenteil behaupten...

Nach einigen Wochen(!!) und nach unzähligen Wasserwechseln hat die Trübung bei mir irgendwann nachgelassen, aber der Bodengrund blieb faulig und hat nie ein "gutes Klima" entwickelt.
Von daher würde ich nicht noch einmal darauf warten, dass sich das Problem vollständig erledigt.

Ausserdem denke ich dass es sich um ein bakterielles Problem handelt, da ich nicht nur ein Problem mit der Trübung, sondern auch auch dicke, gallertartige Überzüge bei allen Gegenständen/Pflanzen hatte.
Mag sein, dass so etwas auch chemisch möglich ist, aber die biologische Variante erscheint mir wahrscheinlicher.

LG
User avatar
philip
Posts: 163
Joined: 03 Aug 2010 22:53
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 25 Apr 2011 22:00
Hi,

diese watteartigen "Erscheinungen" hatte ich auch auf dem Bodengrund und glitschige Scheiben, später weissliche Flocken an der Oberfläche aber jetzt ist alles wunderbar. Ich würde nicht gleich aufgeben.

Björn, wenn Du Hr. Gümmer schreibst, dann schick ihm am besten ein paar Links zu den Threads hier, ja?
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby philip » 25 Apr 2011 22:23
Hi,

die Wurzeln der Pflanzen sind bei dir ok und du hast auch sonst keine Anzeichen von Fäulnis?

Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Problem je nach Charge unterschiedlich stark ausgeprägt ist.
Jedenfalls hatte ich es nicht gut erwischt :roll:

LG
User avatar
philip
Posts: 163
Joined: 03 Aug 2010 22:53
Feedback: 0 (0%)
Postby turbotyp » 25 Apr 2011 23:14
java97 wrote:Björn, wenn Du Hr. Gümmer schreibst, dann schick ihm am besten ein paar Links zu den Threads hier, ja?


Das werde ich auf jeden Fall tun. Damit er sieht, dass es aktuell immer noch vereinzelt Probleme mit diesem Sand gibt.
Gruß
Björn
User avatar
turbotyp
Posts: 59
Joined: 28 Dec 2010 14:33
Location: Kamen
Feedback: 0 (0%)
Postby Daniel_F. » 26 Apr 2011 13:36
Das wird den guten Herrn nur leider nicht sonderlich stören, der kauft ihn ja nur selber ein :wink:
Gruss
Dr. hcc Daniel
User avatar
Daniel_F.
Posts: 414
Joined: 13 Feb 2010 17:01
Feedback: 1 (100%)
Postby java97 » 26 Apr 2011 16:13
Hi,
...und verkauft ihn weiter und sollte daher ein Interesse an zufriedenen Kunden haben.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby Crustaman » 26 Apr 2011 16:18
Hallo,

ich kann gar nicht verstehen, warum so viele hier Probleme mit dem Gümmerkies haben, ich betreibe 6 Becken damit (unterschiedliche Körnungen) und hatte noch nie Probleme damit!
Grüße,
Henning
Crustaman
Posts: 308
Joined: 10 Jul 2009 13:12
Location: Biberach an der Riß
Feedback: 10 (100%)
34 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Neustart
by Mirco » 23 Dec 2010 10:52
6 609 by frechdachs View the latest post
02 Feb 2011 14:19
Zum Neustart, Sand als Bodengrund
by Brot » 06 Jan 2010 14:40
0 1182 by Brot View the latest post
06 Jan 2010 14:40
Neustart: Juwel Lido 200 - Bodenaufbau
Attachment(s) by Nasse_Fuesse » 13 Sep 2020 08:59
4 282 by Nasse_Fuesse View the latest post
15 Sep 2020 21:41
200 Liter Projekt
by Masterofeye » 15 Mar 2010 20:11
5 753 by Masterofeye View the latest post
18 Mar 2010 21:39
Granatsand - Körnung? Kg in Liter?
Attachment(s) by Christian » 10 May 2009 12:18
5 2632 by Christian View the latest post
22 May 2009 14:42

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest