Post Reply
34 Beiträge • Seite 1 von 3
Beitragvon Kalle » 13 Nov 2016 02:34
Hallo,

egal, wo man submerse Pflanzen kauft, in der Regel kauft man Blasenschnecken etc. mit, ob man will oder nicht.
Ich will eigentlich nicht und würde sie sehr gerne loswerden :keule: .
Ich habe mich über verschiedene Methoden bereits informiert (z.B. Sprudelwasser, Flubenol P, No Planaria, Anentome helena, wenig füttern, sie einfach lieb haben etc), alles hat so seine Nachteile.

Eine vorläufig letzte Idee wäre: Eisen-III-Phosphat als Molluskizid einzubringen. In dem Schneckenkorn, welches ich hier habe, sind 12,5g / Kg enthalten. Ich würde versuchen es zu lösen, die Pflanzen damit in einem Quarantänebecken zu behandeln und hoffen, dass nach 2 Wochen (?) und nach dem dem Abspühlen der Pflanzen die Schnecken weg sind und es keine weiteren Nachteile hat. Was meint ihr, schadet das Wasserschnecken überhaupt? Wie kann ich evtl. Eier erledigen? Hat jemand damit Erfahrungen?

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1190
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon java97 » 13 Nov 2016 09:22
Hallo Kalle,
Ich kann Dir da, außer den Einsatz von Raubschnecken, keinen Tipp geben.
Aber was hast Du denn gegen die kleinen Helfer?
Sie fressen (im Gegensatz zu Posthornschnecken) keine Pflanzen, sind klein und unscheinbar und werden, so fern man vernünftig füttert, niemals zur Plage.
Mir sind es die liebsten Schnecken. Wenn ich welche beim Gärtnern herausbefördere, sammele ich sie meist sogar ab und werfe sie zurück ins Wasser...
schöne Grüße
Volker
java97
Beiträge: 4540
Registriert: 10 Sep 2009 08:00
Bewertungen: 12 (100%)
Beitragvon nik » 13 Nov 2016 13:45
Hi Kalle,

ich wüsste nur einen Grund gegen Blasenschnecken - und das ist der Final Shot. Ansonsten halte ich Blasenschnecken für die einem Biotop zuträglichsten Schnecken. Es sind die besten Biofilmverputzer.
Zurzeit habe ich ausschließlich Posthörner, ursprünglich mal blau, werde die aber mittelfristig aufgeben und nur noch schnöde Blasen pflegen. Die Blasen hatte ich erfolgreich ausselektiert - and now I have the salad. ^^ Es ist wohl die einzige Schnecke ohne Nachteile - bis auf den Final Shot. Spielt aber auch nur eine geringe Rolle, denn wenn du vorher die Scheiben sauber machst, dann interessieren sich die Blasen auch nicht mehr für die.

Gruß, Nik
Konzept eines Pflanzenaquariums
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6040
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Kalle » 13 Nov 2016 15:55
Hi zusammen,
ich weiß, ich weiß, mit so einem Thread ruft man immer alle Schneckenliebhaber auf den Plan, die dann alles tun, um einen umzustimmen und das Schreckliche zu verhindern :putzen: und niemand outet sich gerne als Schneckenkiller (bin ich ja "eigentlich" auch nicht, Ich mag bestimmte Schnecken, nur vermehren dürfen sie sich nicht unkontrolliert (ja, ich weiß, das geht über Futter :pfeifen: ).

Nein, Quatsch, aber es ist einfach so, sorry - ich mag die nicht und finde sie störend und wenn ich einen Weg finde sie los zu werden, sehr gerne! Die laufen nicht in Gefahr auszusterben.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1190
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon arture » 13 Nov 2016 16:23
Hallo Kalle,

damals in meinen Diskus- und L-Welszeiten hatte ich Zwergkugelfische mit im Becken. Die haben sich prima um die Schnecken gekümmert und waren auch noch hübsch anzusehen.
Liebe Grüße Beate
Benutzeravatar
arture
Beiträge: 38
Registriert: 20 Okt 2010 22:43
Wohnort: 52146 Würselen
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Rue » 13 Nov 2016 17:40
arture hat geschrieben:Hallo Kalle,

damals in meinen Diskus- und L-Welszeiten hatte ich Zwergkugelfische mit im Becken. Die haben sich prima um die Schnecken gekümmert und waren auch noch hübsch anzusehen.



Hallo, den Zwergkugelfisch musst du dann aber mit Schnecken weiter füttern, wenn mich nicht alles täuscht.

Denke Kalle muss das Becken neu aufsetzen wenn er es schneckenfrei haben möchte.
gruß rue
Als ich fünf war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.
Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: "glücklich"
Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden, und ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten.“
John Lennon
Benutzeravatar
Rue
Beiträge: 242
Registriert: 05 Jul 2011 22:18
Bewertungen: 24 (100%)
Beitragvon Kalle » 13 Nov 2016 19:35
Hi Beate,
das ist ein guter Tipp, falls ich sie nicht wegbekomme.
@Rue:
muss das Becken neu aufsetzen wenn er es schneckenfrei haben möchte
, genau das habe ich vor :pfeifen: .

Ich fange mal an: 20g, das entspricht 0,25g Eisen-III-Phosphat kommen in ca. 5l (0,05g/L); ca. 1/3 der Körner werden ins Wasser gestreut, 2/3 kommen in den Filter.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1190
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 13 Nov 2016 19:43
'N Abend...

Eisen(III)-phosphat ist so gut wie wasserunlöslich. Die Schnecken müssen es schon fressen, im Filter nützt es nix.


Grüße
Robert
生活中的每一天都不可避免地会增加可以吻我屁股的人数。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 4727
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 奥格斯堡古城
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Kalle » 13 Nov 2016 20:20
Danke, Robert.
Dann spüle ich mit dem Filter wahrscheinlich nur das Kaliumsorbat (Konservierungsmittel) oder etwas von der Trägersubstanz ins Wasser.
Dann streue ich ein paar Körner rein, in der Hoffnung das die Blasenschnecken was davon fressen, halt ich irgendwie für unwahrscheinlich.
Mal schauen.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1190
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Rue » 13 Nov 2016 20:37
Kalle hat geschrieben:Hi Beate,
das ist ein guter Tipp, falls ich sie nicht wegbekomme.
@Rue:
muss das Becken neu aufsetzen wenn er es schneckenfrei haben möchte
, genau das habe ich vor :pfeifen: .
...............

VG Kalle



Achso, habs grad gelesen, dachte du holst dir neue und emers gezogene Pflanzen, würde ich auf jeden fall so machen, wenn es mir wichtig ist keine Schnecken im Becken zu haben.

Hätte alle alten Pflanzen verkauft und beim Tobi-oder anderwo parafreie Pflanzen gekauft. Da gibt es doch aus der Parafreien Diskushaltung einige Händler die gute Angebote haben.

Gruß Rue
gruß rue
Als ich fünf war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein.
Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: "glücklich"
Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden, und ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten.“
John Lennon
Benutzeravatar
Rue
Beiträge: 242
Registriert: 05 Jul 2011 22:18
Bewertungen: 24 (100%)
Beitragvon Kalle » 13 Nov 2016 20:41
Hallo Rue,
beim Tobi-oder anderwo parafreie Pflanzen gekauft
. Es gibt ein paar Pflanzen, die ich nicht parafrei bekomme.
VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1190
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Zeltinger70 » 13 Nov 2016 21:01
Hi Kalle,

evtl. hilft Dir diese Seite weiter,
runterscrollen bis zu den Vergiftungen ... hier klicken.
Mit einem Alaunbad sollte es auch funktionieren,
jedoch ist äußerste Vorsicht im Umgang mit Alaun geboten!

Gruß Wolfgang

Edit: Link vergessen
Benutzeravatar
Zeltinger70
Beiträge: 2049
Registriert: 15 Dez 2006 20:36
Bewertungen: 19 (100%)
Beitragvon Kalle » 13 Nov 2016 22:08
Hallo Wolfgang,

danke für diese Seite. Alraune müsste man auch zweimal anwenden - einmal gegen die bestehenden Schnecken und dann gegen die geschlüpften - oder hilft das auch gegen die Eier?

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1190
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon moskal » 13 Nov 2016 23:19
Hallo Kalle,

das ist ein guter Tipp, falls ich sie nicht wegbekomme.


auf jeden Fall hast du dann immer eine zweite Meinung zur Aquariengestaltung im Becken. Steine werden von den Erbsen so gelassen wie sie sind aber gärtnern tun sie auch.

Und sie gehören in ein Artbecken (wenn nötig eine Erbse in einem Aquarium ohne anderen Besatz, sie könne von jetzt auf gleich sehr unverträglich werden), brauchen wie schon erwähnt nach dem sie alle Schnecken verputzt habe eine funktionierende Schneckenzucht in einem anderen Aquarium(die Zähne wachsen ständig und müssen abgenutzt werden) und wenn alles passt werden sie dann mehrere Jahre alt. Das ist ihnen aber meistens nicht vergönnt und deshalb sollten sie meiner Meinung nach aus dem Handel und auf keinen Fall zur Schneckenvernichtung eingestzt werden.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 420
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Öhrchen » 13 Nov 2016 23:31
Hallo,
ich behandle inzwischen alle neuen Pflanzen mit Alaun. Weniger wegen der Schnecken, sondern es werden auch Planarien, Hydra, Schneckenegel, Libellenlarven etc von dem Mittel erwischt.
Da ich auch schon "nette" blinde Passagiere (Garnelen, Krebse, Fischlarven) in Pflanzen hatte, kommt das Grünzeug erstmal in einen übersichtlichen Behälter zur Beobachtung. Dabei entdeckt man auch oft schon die weniger gewünschten Mitreisenden! Jetzt kommt das Alaunbad zum Einsatz.
Ich bade die Pflanzen ca. 20 Minuten, spüle sie dann ab und lege sie in sauberes Wasser. Einen Tag später wiederhole ich das (die Alaunlösung kann man nach der ersten Anwendung ja aufheben).

Vorsicht, nicht alle Pflanzen vertragen das. Hornkraut zB. zerfällt, einige Moose mögen es auch nicht. Ggf mit einem kleinen Stück der Pflanze vorher testen.

Ich gehe stark davon aus, daß auch die Schneckengelege vom Alaun vernichtet werden, spätestens beim zweiten Durchgang.
Bei solchermaßen behandelten Pflanzen hatte ich zumindest nachher nie ungeplante Aquarienbewohner.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Benutzeravatar
Öhrchen
Beiträge: 1049
Registriert: 28 Apr 2011 17:09
Wohnort: Fulda
Bewertungen: 2 (100%)
34 Beiträge • Seite 1 von 3
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Pflanzen von Schnecken befreien
von Freddy » 04 Sep 2014 14:03
7 983 von Freddy Neuester Beitrag
05 Sep 2014 16:28
Pflanzen schneckenfrei bekommen?
von MaikundSuse » 26 Mai 2007 23:10
8 4913 von Atreju Neuester Beitrag
16 Dez 2009 09:05
Turmdeckelschnecken bei grasartigen Pflanzen
von meee » 28 Sep 2007 13:53
16 3332 von addy Neuester Beitrag
26 Dez 2007 23:17
Blasenschnecken + Posthornschnecke = fressen an pflanzen
von J4CKY » 13 Okt 2009 06:50
9 5894 von Julia Neuester Beitrag
01 Jan 2010 23:03
Nicht jede Schnecke frißt Pflanzen manche Panzerwelse
von Atreju » 05 Dez 2009 08:50
10 2969 von Atreju Neuester Beitrag
16 Dez 2009 08:48

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast