Post Reply
2 posts • Page 1 of 1
Postby xJonx » 03 Jan 2017 23:38
Einen wunderschönen guten Abend!

Ich möchte zu erst einmal ein dickes Hallo an die Runde geben und meine Freude über diese Seite ausdrücken.

Zu meinem Projekt: Ich bin mir natürlich nicht 100% sicher ob ich hier jetzt damit richtig bin, aber das finden wir vielleicht gemeinsam heraus? Zu dem bin absoluter Ich "Neueinsteiger" in die Materie und hoffe daher das ihr mir weiterhelfen und Tipps geben könnt.

Einmal was sich bisher in meinem Besitzt befindet und was bisher geschehen ist:

- 56 Liter Becken mit 15W T8 Beleuchtung
- eine Aquaristikwurzel (schöne Größe)
- ein Pott mit Javamoos
- schwarzer Garnelenkies

… und viele viele Fragezeichen.

Ich möchte nun dieses alles zusammen bringen und stelle mir folgendes vor:

- 40% Land- / 60% Wasserfläche
- die Wurzel als zentraler Bestandteil
- das Moos würde ich gerne über die Wurzel ziehen
- Es sollen Garnelen (Wenn alles einigermaßen läuft) einziehen
- Ebenso sollen Schnecken dazu kommen

Das ganze hat einen Haken: Es soll soweit (ausser dem Licht) komplett
Technik los als Eigenständiges Biotop arbeiten. Ein Freund hat dieses
Projekt bereit 2 Jahre stabil am laufen, aber: Nur mit Garnelen und Muschkrebsen
in einer Kultur und dazu als reines Aquarium.

Und nun kommen wir zu den Problemen und Fragen:

Damit ich das Moos schon mal dazu überreden kann, das es die Wurzel bewuchert, ist nun eben die Wurzel schon im Wasser, das Moos platziert. Dabei habe ich einen Wasserstand von 3/4 der Wurzelhöhe. Später soll, mit der Wurzel als Trenner, eben noch Erde/Bodengrund für die Pflanze an Land ausgeschüttet werden.

Nun habe ich mit dem Deckel drauf dem Aquarium ca. 25 Grad und eine sehr erhöhte Luftfeuchtigkeit.
Das hat dazu geführt das sich auf der Wurzel so langsam weiße Punkte entwickelt haben.
Diese habe ich zusammen mit einem Wasserwechsel abgespült. Der Feuchtigkeit entgegenwirkend
habe ich nun die Schlitze im Deckel geöffnet: Die Luftfeuchtig ist nun gesenkt und es richtig nicht mehr muffig.
Eher "moorastig" aber mit so ner frischen Note :-)

Frage Nummer 1: Wie schlimm ist Schimmel? Werde ich das Problem immer haben?
Und was ist mit dem Boden für die Pflanzen die "emers" (heißt es so?) geplant sind?
Das könnte dann doch ebenfalls schimmeln?

Anderes Thema: Ich möchte nun wie gesagt ja einen Landteil entwickeln. Hier soll ein schöner
Garten entstehen. Eben so üppig das dass System an sich gut klar kommt. Aber: Da haben wir
wie erwähnt das Thema mit dem Wasser und der Erde.

Frage Nummer 2: Muss ich Land und Wasser trennen? Und wenn ja, wie?

Wobei ich dann quasi noch eine weitere Frage im Hinterkopf habe: Es wäre irgendwie auch Reizvoll dem
Landteil selber auch Leben einzuhauchen. Aber da Frage ich mich: Was ginge da Überhaupt?
Nicht das ich das jetzt so richtig ernst meine: Aber in irgendeinem Forum hat jemand weiße Asseln
als Kultur mit eingebracht - diese Fressen eben Schimmel, alte Blätter und was sie sonst so finden.

Sobald diese Dinge geklärt sind, würde ich mir Gedanken machen wollen, welche Pflanzen rein sollen.
Wobei vermutlich schwierigste sein wird, alles so zu einander abstimmen, das es eben zusammen agiert.

Oh Gott, hab ich viel geschrieben, sorry!
xJonx
Posts: 1
Joined: 03 Jan 2017 22:28
Feedback: 0 (0%)
Postby Joka » 22 Jan 2017 17:07
Hallo,

Ein Paludarium wird nicht abgedeckt.!

Deine Vorstellungen sind für dein Becken zu klein a la Asseln.

Grüße

Johann
User avatar
Joka
Posts: 16
Joined: 20 Jan 2017 22:15
Feedback: 0 (0%)
2 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Paludarium für Anfänger?
Attachment(s) by Redfire » 11 May 2012 11:26
74 8523 by Redfire View the latest post
24 Jul 2012 07:34

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests