Post Reply
253 posts • Page 1 of 17
Postby Tobias Coring » 09 Nov 2006 18:44
Hi

PPS Classic

Ich habe die Erlaubnis von Edward bekommen sein geniales Düngesystem ins deutsche zu übersetzen. ich will dieses Thema dementsprechend mit Edwards Worten beginnen, welche er auf Aquatic Plant Central als Einleitung für dieses System verfasst hat.


Zitat Edward:

Nach vielen Jahren des Experimentierens mit Wasserpflanzen und deren Anforderungen, ebenso wie der Lektüre von unzähligen Meinungen, was man tun sollte und was nicht, war es an der Zeit meine eigenen Experimente zu starten. Auf Grund meiner Erfahrungen, die ich über die Jahre gesammelt hatte begann ich mit meinem eigenen System.
Dieses System benannte ich Perpetual Preservation System (Dauererhaltungssystem), kurz PPS, welches viele Jahre für die Entstehung brauchte und ebenso viele für die Experimente, um die Feinheiten rauszuarbeiten, alles zu Dokumentieren und zu verstehen warum gewisse Dinge funktionieren und andere nicht. Ich fand heraus, dass viele andere Systeme mit denen ich in der Vergangenheit experimentierte nicht funktionieren, da sie standardisierte Verfahren sind, die bei jedem funktionieren sollen.
Wasser, Fische, Pflanzen und das eigene selbst kreierte Ökosystem, welches man in seinem Zimmer geschaffen hat, sind eben nicht standardisiert, sie sind nicht direkt vergleichbar und demnach ist eine Verallgemeinerung nicht möglich. Jedes Aquarium hat sein eigenes Leben und ist in Bezug auf die Wasserchemie und die Zusammenstellung einzigartig. Hieraus entstand die Idee des Perpetual Preservation Systems. Die Idee, dass dein Aquarium sich von anderen unterscheidet, dass es einzigartig ist und das es individuelle Aufmerksamkeit benötigt, bringt uns zu dem Punkt an dem wir heute, in Bezug auf Wasserpflanzendüngung und Pflege, angelangt sind.
Über die letzten Monate versuchte ich diesen Standpunkt in vielen einzelnen Themen auf APC (http://www.aquaticplantcentral.com) zu verdeutlichen, in dem ich hier eine Frage beantwortete oder dort einen Wasserwert erklärte, welches leider zu einigen Verwirrungen führte. Die Wasserwerte können nicht für sich stehen, sie können nicht einzeln beurteilt werden, sie müssen als Ganzes gesehen und beurteilt werden.
Um dir zu helfen und allen die probieren die Grenzen des Möglichen weiter auszutesten, haben ich und Vic (auch bekannt als Discus) eine Zusammenfassung der Themen in den folgenden Artikeln verfasst.
Alles in allem spiegeln diese Artikel nur einen Bruchteil der Arbeit wieder, die in die Entwicklung der Formeln, der Chemie und Biologie geflossen ist. Diese Artikel geben den Anfängern wie auch den Erfahrenen einen Überblick, was sie für ein gut laufendes Aquarium benötigen.

Klicke auf die Artikel, um sie zu downloaden und hab viel Spass daran:

Ihr braucht den Adobe Acrobat Reader um die Artikel zu lesen, dieser ist hier zu bekommen www.adobe.de



[html]
Thema 1, Artikel 1: Wie man NO3 und PO4 testet

Thema 2, Artikel 1: Nitrat, Phosphat und Kalium - das NPK Verhältnis

Thema 2, Artikel 2: Wasserhärte, Calcium und Magnesium

Thema 2, Artikel 3: Karbonathärte, Kraft des Wasserstoffs und Kohlendioxid – Das KH, pH und CO2 Verhältnis

Thema 2, Artikel 4: Spurenelemente [folgt noch]


PPS Analyse Excel Datei

PPS Dosierungs Berechnung für Wasserpflanzen als Excel Datei

PPS Nährlösungs Rezepte als Excel Datei



Einige weitere Artikel werden noch folgen, jedoch wollte ich euch die bereits übersetzten nicht vorenthalten. Über Korrekturen und dergleichen bin ich sehr dankbar. Zu den Excel Dateien werden auch noch kleine Anleitungen folgen.


LG
Tobi
Last edited by Tobias Coring on 11 Dec 2008 08:03, edited 5 times in total.
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9940
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Tobias Coring » 12 Jun 2007 07:31
PPS Pro

Es gibt seit einiger Zeit ein weiteres System von Edward, welches eine Weiterentwicklung des PPS Systems ist. Es wird PPS Pro genannt und hat das Ziel durch genügend Nährstoffe für die tägliche Dosierung das Spektrum für die Pflanzen abzudecken. Die Pflanzen sollen dabei nicht zu schnell wachsen. So wird der Aspekt des Aquascapings in den Vordergrund gestellt, da man nicht nur am Gärtnern ist.

Es werden keine Wassertests benötigt und Wasserwechsel sind optional.

Als erstes fragt man sich was die Pflanzen zum Wuchs benötigen?

Licht, Kohlenstoff, Nährstoffe (Makro- und Mikronährstoffe) und gutes Ausgangswasser.

Die Lichtmenge ist bei dem PPS Pro System ebenfalls entscheidend:

Wenig Licht - 0,5 Watt pro Liter und weniger -> 10-12 Stunden Beleuchtungszeit pro Tag
Moderates Licht - 0,5-0,75 Watt pro Liter -> 8-10 Stunden Beleuchtungszeit pro Tag
Viel Licht - 0,75-1 Watt pro Liter -> 7-8 Stunden Beleuchtungszeit pro Tag
Sehr viel Licht - 1 Watt pro Liter und mehr -> 6 Stunden Beleuchtungszeit pro Tag

Warum benötigen Pflanzen Kohlenstoff und wie nehmen sie ihn auf?

48% der Pflanzenmassen besteht aus Kohlenstoff, es ist der wichtigste Baustein einer Pflanze. In der Natur nehmen Pflanzen Kohlenstoff über gelöstes CO2 (Kohlendioxid) im Wasser auf. Durch die Aufnahme von CO2 bilden sie O2 (Sauerstoff) während der Photosynthese.

Wie gelangt das CO2 ins Wasser?

Durch das atmen der Fische entsteht CO2 im Becken. Die Fische veratmen den Sauerstoff und geben Kohlendioxid ans Wasser ab. In stärker bewachsenen Becken benötigt man jedoch eine weiter Kohlenstoffquelle, um den Bedarf der Pflanzen zu stillen. Hierfür kann man auf Druck oder Bio CO2 Anlagen zurückgreifen.

Wieviel CO2 sollte man in das Wasser einleiten?

Ein guter Zielwert liegt bei einer Blase pro Sekunde, wodurch genug CO2 für die Pflanzen zur Verfügung steht und Fische aber nicht durch zu viel CO2 gestresst werden. Selbst sehr gering bepflanzte Becken können von einem CO2 Eintrag profitieren.

Es wird sehr oft von einem CO2 Idealwert von 30 mg/l gesprochen ?

30 mg/l sind nur mit gewissen Anstrengungen ins Becken zu leiten und ebenfalls bevorzugen einige Fischarten geringere CO2 Werte. Durchscnittliche Werte von 15-20 mg/l sind natürlicher und führen dem Becken genügend CO2 für die Pflanzen hinzu.

Welche Nährstoffe benötigen Pflanzen zum Wachsen ?

Sie bnötigen Makro- und Mikronährstoffe. Makronährstoffe sind Nitrat, Phosphat, Kalium, Calcium, Kohlenstoff, Sulfat und Magnesium.
Mikronährstoffe sind: Mangan, Eisen, Zink, Kupfer, Bor, Nickel und Molybdän.

Welche Nährstoffe brauchen wir jetzt für unseren Dünger ?

Makronährstofflösung:

Für eine 1 Liter Flasche
59 Gramm K2SO4 (Kaliumsulfat)
65 Gramm KNO3 (Kaliumnitrat)
6 Gramm KH2PO4 (Kaliumdihydrogenphosphat)
41 Gramm MgSO4x7H2O (Magnesiumsulfat/Bittersalz)

dies mit destilliertem Wasser (1000 ml) vermischen und gut schütteln. Über Nacht stehen lassen.

Für die Mikronährstoffe nimmt man einen handelsüblichen Volldünger wie z.B. Mikro Basic Eisenvolldünger, Ferrdrakon, Easylife Profito, Tropica Pflanzennahrung oder ähnliche Produkte.

Wie dosiert man nun diese Nährstofflösungen?

Es wird pro 40 Liter 1 ml von beiden Nährstofflösungen am Tag dosiert. Demnach für ein 200l Becken => 5 ml pro Nährstofflösung also 5 ml Makronährstoffe und 5 ml Mikronährstoffe (Volldünger). Diese werden am besten bevor das Licht angeht dosiert.

Kann man die beiden Nährlösungen zusammen in eine Flasche geben ?

Nein. Die beiden Nährlösungen müssen separat aufbewahrt werden. Die Mirkonährstoffe würden sonst mit den Makronährstoffen reagieren und die Lösungen so verändern, dass man nicht mehr die benötigten Nährstoffe dosieren würde.

Warum ist meine Makronährstofflösung trüb und hat Ablagerungen am Boden?

Eine Möglichkeiten können sein:

- Gewisse Verunreinigungen im Ausgangsmaterial
- Man hat kein destilliertes Wasser genutzt
- Die Nährlösung hat nicht über Nacht abgestanden
- Nicht genug geschüttelt
- Der Behälter der Nährlösung ist nicht aus Glas oder chemisch resistentem Plastik.

Warum soll man morgens dosieren ?

Alle Nährstoffe sollen vorhanden sein, sobald das Licht angeht. Eine Stunde bevor das Licht eingeschaltet wird ist somit ein guter Zeitpunkt zum Düngen.

Was ist gutes Ausgangswasser?

Gutes Ausgangswasser hat konstante Wasserwerte bezüglich pH, Wasserhärte usw. und hat zudem keine hohe Anreicherung an giftigen Substanzen wie z.B. sehr hohe Kupferwerte.

Welche Wassertests muss ich durchführen?

Generell muss man für die Pflanzen keine Wassertests durchführen. Lediglich in Bezug auf seine Fische kann man gewisse Tests machen.

Benötige ich regelmäßige Wasserwechsel?

Ansich nein : PPS Pro ist so ausgerichtet, dass sich keine Nährstoffkonzentrationen im Becken aufbauen, dadurch ist in einem Pflanzenbecken nicht wirklich ein Wasserwechsel von Nöten.

Bei mehr Fischbesatz sollte man gelegentlich das Wasser wechseln, damit sich keine organischen Abbaustoffe der Fischausscheidungen anhäufen. Hier ist es ratsam seinen Nitratwert im Auge zu behalten.

Einige Substrate geben ebenfalls einiges an Nährstoffen in die Wassersäule ab, hier sind auch Wasserwechsel sehr ratsam.

Alles in allem schaden Wasserwechsel nicht und können dementsprechend auch so oft man möchte durchgeführt werden.

Muss man sein CO2 während der Nacht abschalten?

Nein - CO2 ist in der Natur auch 24 Stunden verfügbar und muss daher nicht im Aquarium abgestellt werden. Unser CO2 Zieltwert bewegt sich um 15 mg/l und ist daher keine Gefahr für die Fische. Stabile CO2 Werte unterstützen den Pflanzenwuchs und unterdrücken Algenwuchs.

Die Dosierung der Nährstoffe wirkt sehr gering?

Die Dosierung ist sehr gering, da wir den Pflanzen nur geben wollen, was sie auch wirklich benötigen. Wir wollen sie nicht überfüttern und wollen auch keine Nährstoffansammlungen im Wasser aufbauen.

Soll man nach einem Wasserwechsel mehr dosieren ?

Nein - die Dosierung bleibt immer wie sie ist. Ziel ist es immer den Pflanzen nur soviel an Nährstoffen zuzuführen, wie sie am Tag verbrauchen.

Mir ist das alles mit den vielen Chemikalien zu kompliziert! Gibt es sowas nicht fertig zu kaufen?

Bei Aqusabi findest du eine Nährstofflösung, welche auf dem PPS Pro aufbaut. Aqua Rebell Makro Basic NPK führt genau die vom PPS Pro geforderten Nährstoffe hinzu, hat jedoch ein klein wenig mehr Kalium enthalten.

Hier geht es direkt zu dem NPK Dünger:

Aqua Rebell Makro Basic NPK 500 ml

Aqua Rebell Makro Basic NPK 1000 ml
Last edited by Tobias Coring on 10 Jul 2008 22:38, edited 2 times in total.
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9940
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Berkley » 12 Jun 2007 11:46
hi,
ist es empfehlenswert diese nährstoff-lösung zusätzlich zum dennerle düngesystem (v30, e15, a1)zu nutzen? oder wäre das doppelt gemoppelt und zuviel des guten?
und wie käme ich an die einzelnen komponenten?
gruss timo
User avatar
Berkley
Posts: 564
Joined: 30 Mar 2007 16:34
Location: Hamburg
Feedback: 10 (100%)
Postby Tobias Coring » 12 Jun 2007 12:19
Hi,

zusätzlich zum normalen Dennerle System wäre "doppelt gemoppelt".

Die Nährsalze bekommst du in der Apotheke oder im Chemiekalienversandhandel => mal in den Estimative Index Thread schauen. Dort ist einer erwähnt. Omikron.


Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9940
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby bastifantasti » 12 Jun 2007 13:38
Interesant!!

Was mir auffält ist das hier sehr viel Magnesium in der Lösung ist.
Womit ist das gerechtfertigt, wenn man fragen darf?
In anderen Düngesystemen gibt man ja nur sehr wenig über den Volldünger und das Ausgangswasser hinzu. Oder?

greats
User avatar
bastifantasti
Posts: 332
Joined: 30 Jan 2007 02:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 12 Jun 2007 15:28
Hi,

die Magnesiummenge wirkt nur so viel. Magnesiumsulfat (Bittersalz) enthält sehr viel gebundenes Wasser, dass eben die Hauptmenge des MgS04 ausmacht.

Die Makrolösung gibt folgende Werte pro Dosis hinzu:

1mg/l NO3
0,1 mg/l PO4
1,33 mg/l K
0,1 mg/l Mg

Also wird ansich Magnesium nicht überdurchschnittlich viel gedüngt, sondern eher sehr wenig ;).

Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9940
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Beetroot » 12 Jun 2007 21:20
Hallo,

erst einmal vielen Dank an Tobi für seine Mühe.

Dieses PPS Düngesystem gefällt mir auf den ersten Blick und könnte für meinen wahrscheinlichen Nährstoffmangel ganz gut angewendet werden. Die nötigen Substanzen sind ja schon bestellt. :)

Gruß
Torsten
User avatar
Beetroot
Posts: 1401
Joined: 31 Dec 2006 01:04
Location: Papenteich nähe Lockeland
Feedback: 7 (100%)
Postby bastifantasti » 12 Jun 2007 21:26
Ah alles klar
User avatar
bastifantasti
Posts: 332
Joined: 30 Jan 2007 02:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Goborg » 14 Jun 2007 17:05
Hi.

zwei interessante ansätze !

nur wundert mich, dass sich die PRO version mit der ersten version widerspricht: einerseits soll jedes AQ ein unikum sein, welches differenziert angepasste düngung benötigt, andererseits ist davon in der weiterentwicklung nix mehr zu sehen. jedes AQ bekommt dieselbe mischung.... find ich komisch.


ich werd aber mal das PRO system versuchen - wenn ich weiß, wo ich die chemikalien dafür her bekomme.
Gruß,

Christian




[align=center]----===== Macht´s gut und danke für den Fisch ! =====----[/align]
User avatar
Goborg
Posts: 240
Joined: 24 May 2007 10:43
Location: Northeim
Feedback: 1 (100%)
Postby Beetroot » 14 Jun 2007 18:15
Hallo Christian,

eine der wenigen Bezugsquellen im Internet http://www.omikron-online.de/

Gruß
Torsten
User avatar
Beetroot
Posts: 1401
Joined: 31 Dec 2006 01:04
Location: Papenteich nähe Lockeland
Feedback: 7 (100%)
Postby Tobias Coring » 19 Jun 2007 06:41
Goborg wrote:Hi.

zwei interessante ansätze !

nur wundert mich, dass sich die PRO version mit der ersten version widerspricht: einerseits soll jedes AQ ein unikum sein, welches differenziert angepasste düngung benötigt, andererseits ist davon in der weiterentwicklung nix mehr zu sehen. jedes AQ bekommt dieselbe mischung.... find ich komisch.


ich werd aber mal das PRO system versuchen - wenn ich weiß, wo ich die chemikalien dafür her bekomme.


Moin Chris,

ja :D das System hat sich eben etwas weiterentwickelt bzw. verändert und es steht eben keine wirkliche Wissenschaft dahinter. Ist halt von einer Person erstellt, die "lediglich" ihrem Hobby nachgeht. Gewisse Inkonsequenzen sind da denke ich mir mal OK :). Die Leute wollen eben einfache Düngesysteme und dieses führt ausreichend Nährstoffe für einen limitierten Ansatz hinzu.

Durch die Unkompliziertheit wurde das PPS System auf jedenfall sehr aufgewertet. Der "Messmarathon" im PPS "Classic" war nicht wirklich sehr ansprechend. So vereinfacht scheinen viel mehr Leute diesem System eine Chance zu geben.

Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9940
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Goborg » 19 Jun 2007 19:46
Hi Tobi.

so sieht das aus :D :D :D

das neue system werd ich auch mal probieren...das andere war mir zu aufwändig.
Gruß,

Christian




[align=center]----===== Macht´s gut und danke für den Fisch ! =====----[/align]
User avatar
Goborg
Posts: 240
Joined: 24 May 2007 10:43
Location: Northeim
Feedback: 1 (100%)
Postby Goborg » 04 Jul 2007 21:41
Hi.

So, mal erste Erfahrungsberichte nach 2 Wochen PPS Pro (die chemikalien hab ich freundlicherweise von tobi günstig bekommen - danke nochmal!)

sachen, die mir auffielen:

meine rote cabomba hat - trotz 4 std beleuchtungspause am mittag - vorher schon um ca. 20 uhr die blätter eingefaltet und das wars.
jetzt ist sie bis abends um 23 uhr, wenn das licht ausgeht offen und perlt wie sau :)

im nelenbecken wächst endlich meine pellia, die vorher monatelang nur rumdümpelte. endlich kommen schöne triebe, sind zwar noch nicht viele, aber es ist deutlich eine vernänderung merkbar.

ebenso im nelenbecken dümpelte monatelang eine wasserpest vor sich hin. in den letzten 2 wochen ist die auf einmal gewuchert wie blöde...

ich habe zu beginn der neuen düngung etwas angeschlagenes hemianthus callitrichoides eingesetzt...zuerst waren die nicht mehr schönen blätter ein leckeres fresserli für die nelen, so dass nur noch die blanken stengel da waren. seit letztem wochenende werden die kleinen grünen blätter immer mehr und kräftiger.

also ich kann bisher nur positive erfahrungen berichten.
ich habe jetzt etwas anspruchsvolleres drinnen. mal sehn, ob das auch gut geht.

achso -einen nachteil hat die sache: ich muss jeden morgen 5 minuten früher aufstehen, um die düngung vorzunehmen ;)
Gruß,

Christian




[align=center]----===== Macht´s gut und danke für den Fisch ! =====----[/align]
User avatar
Goborg
Posts: 240
Joined: 24 May 2007 10:43
Location: Northeim
Feedback: 1 (100%)
Postby Beetroot » 05 Jul 2007 19:10
Hallo Christian,

welche Mengen düngst du denn auf wieviel Liter so pro Woche?

Gruß
Torsten
User avatar
Beetroot
Posts: 1401
Joined: 31 Dec 2006 01:04
Location: Papenteich nähe Lockeland
Feedback: 7 (100%)
Postby Goborg » 05 Jul 2007 19:11
Hi.

ich habe wie gesagt 2 54er becken, da kommen täglich 1,5 ml pps pro rein und 1 ml easy life pro fito.
Gruß,

Christian




[align=center]----===== Macht´s gut und danke für den Fisch ! =====----[/align]
User avatar
Goborg
Posts: 240
Joined: 24 May 2007 10:43
Location: Northeim
Feedback: 1 (100%)
253 posts • Page 1 of 17
Related topics Replies Views Last post
PPS Pro System
by Wasserfloh » 27 Jul 2015 23:48
3 699 by Wasserfloh View the latest post
28 Jul 2015 09:49
Dennerle System + NPK ?
by SrPerez » 25 Jun 2008 14:22
5 1854 by Tobias Coring View the latest post
27 Jun 2008 06:05
Fragen zum ADa System!
by niva » 31 May 2009 18:34
6 785 by Tobias Coring View the latest post
03 Jun 2009 09:10
Welches NPK-System
by mk_aq » 08 Dec 2009 10:46
0 875 by mk_aq View the latest post
08 Dec 2009 10:46
Fragen zum PPS Pro System
by Hübby » 04 Mar 2014 19:33
2 695 by Hübby View the latest post
04 Mar 2014 22:12

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests