Post Reply
9 posts • Page 1 of 1
Postby rheiner » 07 Feb 2014 10:56
Hallo und einen wunderschönen Guten Tag .
ich habe wie in der Einleitung geschrieben, nur auf den Blättern, einiger Crypto, leichten weißen Belag festgestellt. Tippe auf Schimmel, da er sich abwischen ließ. Habt Ihr vielleicht ein Rezept um weiter so etwas abzustellen.
Mit freundlichem Gruß aus dem Emsland ...jürgen
rheiner
Posts: 48
Joined: 27 Feb 2009 15:58
Feedback: 12 (100%)
Postby Plantamaniac » 07 Feb 2014 15:00
Hallo, Springschwänze oder weiße Asseln machen da ganze Arbeit :thumbs:
Sie werden auch gerne in Terrarien eingesetzt um solcheh Probleme zu lösen.
Viel Glück bei der Bekämpfung des Schimmels.

Es gibt auch die Variante das man mit wie in der Gartenbranche Desinfektionsmittel einsetzt. Zb. in der Saatbeetbehandlung.
Für aquaristisch genutzte Pflanzen ist das allerdings nicht so gut.

Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4004
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby Waldo » 07 Feb 2014 17:12
Hi,

alternativ lass die Crypto einfach ein paar Tage unter Wasser, dann hasst du ein paar Tage Ruhe.

LG
Frank
User avatar
Waldo
Posts: 65
Joined: 30 Dec 2011 17:31
Location: Lübeck
Feedback: 1 (100%)
Postby rheiner » 08 Feb 2014 08:46
Hallo !
:tnx: für Eure Antworten !
Ist zwar für mich nicht ganz die richtige Lösung, aber vielleicht kommt noch der 100% Tip . Ich habe erst einmal mit einem Pinsel und Seifenlösung den Belag entfernt, denke das schadet den Pflanzen nicht, da ich gelesen hatte, das an Waschplätzen der Bewohner im Urwald, auch große Cryptofelder gedeihen. Nach einer halben Stunde habe ich die Pflanzen ordentlich mit klarem Wasser besprüht. Mal schauen wie lange dieses vorhält. Wie sagt mein Lehrmeister : Versuch macht klug :D
Schönes Weekend .................jürgen
rheiner
Posts: 48
Joined: 27 Feb 2009 15:58
Feedback: 12 (100%)
Postby Öhrchen » 08 Feb 2014 10:47
Hallo,
bei Zimmerpflanzen/Kakteen hilft eine Lösung mit Chinosol, ein (Schleim)hautdesinfektionsmittel aus der Humanmedizin. Ich habe damit auch schon den emersen Teil meines Mini-Paludariums (kein Tierbesatz) behandelt. Die Pflanzen sind nicht eingegangen, und solange die Chinosol-Schicht auf den Blättern war, war der Schimmel auch weg, Es scheitert nur daran, daß die emersen Aquarienpflanzen häufig eingesprüht werden müssen und das Mittel abgespült wird :/
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1258
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby rheiner » 10 Feb 2014 15:06
Hallo !
ich bin ein wenig traurig, das bei gut 90 Personen, die hier geschaut haben, sehr wenige Ideen kamen, welche mir weiter helfen
. Tip 1 mit den Tieren mag ich nicht. Was ist, wenn die Tiere sich bei meinen anderen Pflanzen auf der
Fensterbank ausbreiten !
Tip 2 kommt auch nicht in Frage, weil ich gerade meine seltene Crypto von submers auf emers umgestellt habe
und es dauerte lange bis sich die Pflanzen neue Blätter haben.
tip 3 wäre eine Möglichkeit, aber wie Du selbst schreibst, durch das besprühen ist alles für die Katz und ich weiß
nicht, wie lange dieses vorhält.
Ich suche jetzt nach der Ursache, vielleicht zu wenig gelüftet, wäre eine Möglichkeit. Nun lüfte ich mehr und wenn die Blätter trockner sind, kräftig ein sprühen. Mal schauen was passiert.
So ist der Stand der Dinge, aber vielleicht kommt doch noch die Idee, welche mir echt weiter hilft.
Mit lieben Grüßen ..... Jürgen :fish:
rheiner
Posts: 48
Joined: 27 Feb 2009 15:58
Feedback: 12 (100%)
Postby Hydrophil » 10 Feb 2014 15:59
Hallo Jürgen,

was hältst du denn von der Idee, dass es sich dabei um (Salz/Kalk)Ablagerungen handelt, garnicht um Schimmel?
Je nachdem, mit was für Wasser du die Cryptos besprühst, könnte sich doch der enthaltene Kalk als dünne weißliche Schicht auf den Blättern festsetzen (wenn das Wasser verdunstet). Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, das im Boden gelöste Düngesalze durch Kapilarwirkung an den Blattstängeln aufteigen und dann dort feine, staubartige Krusten bilden.

Viele Grüße,
Christoph
____________________________________________________
Viele Grüße aus der Pfalz, Christoph

Mein Pflanzenverkauf:
biete-wasserpflanzen/christophs-pflanzenthread-t31851-270.html
User avatar
Hydrophil
Posts: 626
Joined: 23 Dec 2012 12:37
Feedback: 238 (100%)
Postby Plantamaniac » 10 Feb 2014 16:22
Hallo, Springschwänze gehören in jeden Blumentopf. Sie fressen Schimmel und Verrottendes..sozusagen die Gesundheitspolizei in der Erde.
Wenn Dich sowas schockiert, solltest Du überlegen, ob es überhaupt Sinn für Dich macht, Pflanzen zu halten.
Außerdem bleiben die in den Töpfen/Untersetzern. Und wenn Du das zumachst, grad erst recht.
Als kleines Kind habe ich schon bei meiner Oma in den riesigen Clivientöpfen, begeistert mit den Tierchen gespielt (Springschwänze) Die sind überall...schau dochmal in andern Zimmerpflanzen. Vielleicht hast Du sie nur noch nicht entdeckt? Topf hochheben, wo das Wasserabzugsloch ist kann man sie finden.

Die Pflanzen mal für 2 Tage unter Wasser zu setzen, macht sie auchnicht gleich submers.
Kannst Du ruhig machen. Wenn Du anschließend (nach Wasser abgießen) gleich wieder verschließt, wird nichts schlimmers passieren.

Klar, Kalk/Mineralien kann es auch sein :D
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4004
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby rheiner » 11 Feb 2014 15:03
Hallo...... und nochmals Danke für die guten und schnellen Antworten :tnx:
Also Kalkablagerung kann es garantiert nicht sein, da es nur auf Blättern war, die fast waagerecht lagen und nur auf bzw. in den Blattachseln und hier ca. 5 mm x 7 mm groß flächig. Wäre die Griffithii nicht so schön Dunkelrot, wäre es mir nicht aufgefallen. Auch bei der Nurii war es nur auf einer Stelle.
Ich komme zu dem Ergebnis, da mein Becken geschlossen war und kein Luftaustausch vorhanden war, das durch die sehr hohe Luftfeuchtigkeit, dieses passiert ist. Denn bei einem offenem Becken ist wohl kaum mit Schimmel zurechnen, da würden wohl viele offene Aquarien damit zu kämpfen haben.
Zu dem Punkt mit den Springschwänzen möchte ich sagen, das ich persönlich nicht diese Tiere auf Blumentöpfen mag, da es ein Zeichen von zu feuchter Erde ist und die Pflanze von der Feuchtigkeit kaputt gehen kann.
Sicher sie sind nicht schädlich ,aber nicht gerade z. B. in Blumengeschäften förderlich für den Verkauf von Pflanzen..
:grow: Ich finde es trotzdem " Sehr gut" das Ihr mir helfen wollt und Euch Gedanken macht, wie ich dieses Problem in den Griff. Noch einmal recht herzlichen :tnx:
Euer ......Jürgen aus dem Emsland
rheiner
Posts: 48
Joined: 27 Feb 2009 15:58
Feedback: 12 (100%)
9 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Crypto wendtii
by rheiner » 12 Oct 2014 15:55
1 748 by rheiner View the latest post
13 Oct 2014 07:51
12l Emers, HCC
by icho_mann » 21 Dec 2010 13:02
22 3239 by Flippsy View the latest post
15 Mar 2011 21:27
Javamoos Emers??
by crypto » 12 Feb 2007 00:02
8 5722 by Roland S. View the latest post
07 Aug 2008 19:31
Echinodorus Emers
Attachment(s) by Merrick » 07 Apr 2007 16:11
21 6036 by Julia View the latest post
30 Apr 2010 17:36
Rotala emers
by Biotoecus » 23 Jul 2008 19:18
4 2548 by Zeltinger70 View the latest post
25 Jul 2008 20:54

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests