Post Reply
7 posts • Page 1 of 1
Postby Nightmonkey » 21 Apr 2019 10:55
Hallo zusammen,

ich möchte meine Anubia vor Pinselalgen retten und emers in einem Glas weiter halten.

Ich habe das wie folgt geplant:

Luftdichte Gläser,ein paar cm Wasser, etwas Soil und Moos als Bodengrund, dazu kommen dann Äste auf die ich die Anubia aufkleben will.
Die Pflanze hätte dann also keinen Kontakt zum Wasser.
Reichen die Luftfeuchtigkeit und die feuchten Äste aus das die Anubia sich umstellen kann oder ist der Plan zum scheitern verurteilt.
Ich habe in dieser Hinsicht noch keine Erfahrungen.

Gruß Marco
Alles kann, nichts muss.
User avatar
Nightmonkey
Posts: 351
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 21 Apr 2019 11:14
Hallo Marco,

Nightmonkey wrote:Reichen die Luftfeuchtigkeit und die feuchten Äste aus das die Anubia sich umstellen kann oder ist der Plan zum scheitern verurteilt.

naja, in einem luftdichtem Glas kommt auch kein "frisches CO2" rein. Natürlich ist eine hohe Luftfeuchtigkeit gut, damit die Anubias nicht vertrocknet. Die Wurzeln der Anubias würde ich aber im Wasser lassen.

ich möchte meine Anubia vor Pinselalgen retten und emers in einem Glas weiter halten.

Wenn es lediglich um einen Befall mit Pinselalgen geht, dann reicht es aus die Algen abzutöten. Meine Pinselalgen haben immer sehr allergisch auf Säuren reagiert: Beim Wasserwechsel mit pH-Minus (Tetra - verdünnte Salz- und Schwefelsäure) oder 3g Zitronensäure auf 10ml Wasser (löst sich noch auf) beträufeln und die Pinselalgen haben sich direkt verfärbt.

Langfristig solltest du deine Filterung überprüfen (starke Filterung fördert Pinselalgen), sowie deine Mikrodüngung (Eisenvolldünger, Spurenelemente,...) überdenken.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Nightmonkey » 21 Apr 2019 11:32
Hey Torsten,

Langfristig solltest du deine Filterung überprüfen (starke Filterung fördert Pinselalgen), sowie deine Mikrodüngung (Eisenvolldünger, Spurenelemente,...) überdenken.


Hast Du mich nicht wieder erkannt?
Daran arbeiten wir doch schon in meinem Nährstoff - Thread, auch wenn wir gerade am Kalk hängen geblieben sind :smile:


naja, in einem luftdichtem Glas kommt auch kein "frisches CO2" rein. Natürlich ist eine hohe Luftfeuchtigkeit gut, damit die Anubias nicht vertrocknet. Die Wurzeln der Anubias würde ich aber im Wasser lassen.


Regelmäßiges belüften habe ich schon auf dem Plan.
Also die Pflanzen weiter unten ansetzen das die Wurzeln Kontakt zum Wasser haben, nur die Wurzeln oder das Rhizom?


Wenn es lediglich um einen Befall mit Pinselalgen geht.....


Hübsch wird es auch aussehen....
Wenn die Pinsel im Becken mal Geschichte sein sollten dann kann sie ja wieder zurück.
Und die emerse Geschichte reizt mich auch weil es quasi keine Arbeit macht.

Gruß Marco
Alles kann, nichts muss.
User avatar
Nightmonkey
Posts: 351
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 21 Apr 2019 14:00
Hallo Marco,

Nightmonkey wrote:Hast Du mich nicht wieder erkannt?

doch...
Also die Pflanzen weiter unten ansetzen das die Wurzeln Kontakt zum Wasser haben, nur die Wurzeln oder das Rhizom?

Das Rhizom wird auch als waagerechter Wurzelstock bezeichnet, der sollte lediglich nicht in den Bodengrund.
Es kommt darauf an wie lang die Wurzeln der Pflanze sind, irgendwann hat die Pflanze ausreichend viele und lange Wurzeln um Wasser aufnehmen zu können. Gerade in der Anfangszeit kann es aber nicht schaden die Pflanze einzusprühen oder sogar einen Vernebler einzusetzen - mit Anubias habe ich emers auch noch keine großartigen Erfahrungen.
Und die emerse Geschichte reizt mich auch weil es quasi keine Arbeit macht.

Naja, ein paar Tropfen Dünger wird die Pflanze trotzdem ab und zu brauchen...
Luftdichte Gläser,ein paar cm Wasser, etwas Soil und Moos als Bodengrund, ...

Wie viel von dem Soil hast du denn noch? Damit könnte man ja auch die GH in deinem Aquarium verringern...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Nightmonkey » 21 Apr 2019 18:47
Hi Torsten,

Nightmonkey wrote:Und die emerse Geschichte reizt mich auch weil es quasi keine Arbeit macht.[/quote="unbekannt1984"]
Naja, ein paar Tropfen Dünger wird die Pflanze trotzdem ab und zu brauchen...


Das ist doch keine Arbeit.....

unbekannt1984 wrote:Wie viel von dem Soil hast du denn noch? Damit könnte man ja auch die GH in deinem Aquarium verringern...


Nur noch 1 - 2 Liter schätze ich, also nur für solche Basteleien geeignet.

Gruß Marco
Alles kann, nichts muss.
User avatar
Nightmonkey
Posts: 351
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Feedback: 0 (0%)
Postby Nightmonkey » 22 Apr 2019 06:53
Moin Torsten,

unbekannt1984 wrote:Beim Wasserwechsel mit pH-Minus (Tetra - verdünnte Salz- und Schwefelsäure) oder 3g Zitronensäure auf 10ml Wasser (löst sich noch auf) beträufeln und die Pinselalgen haben sich direkt verfärbt.


wenn ich das richtig verstehe machst du das außerhalb des Wassers?
Wäre dann ja eine gute Alternative zu Easy Carbo.

Gruß Marco
Alles kann, nichts muss.
User avatar
Nightmonkey
Posts: 351
Joined: 07 Oct 2016 19:29
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 22 Apr 2019 08:33
Hallo Marco,

Nightmonkey wrote:
unbekannt1984 wrote:Beim Wasserwechsel mit pH-Minus (Tetra - verdünnte Salz- und Schwefelsäure) oder 3g Zitronensäure auf 10ml Wasser (löst sich noch auf) beträufeln und die Pinselalgen haben sich direkt verfärbt.


wenn ich das richtig verstehe machst du das außerhalb des Wassers?
Wäre dann ja eine gute Alternative zu Easy Carbo.

ja, dazu müssen die befallenen Blätter beim Wasserwechsel aus dem Wasser herausragen. Dann ein paar Tropfen von o.g. Flüssigkeiten aufträufeln, etwas einwirken lassen und Wasser auffüllen.
Zumindest habe ich es so an meinem 30l Nano-Cube gemacht, bei meinem 54 Liter haben sich Bart und Pinselalgen nie so wirklich verbreitet (und wenn waren Sie winzig - siehe Beitrag vom 13.1.).

Negative Auswirkungen habe ich bei dieser Methode nicht beobachtet, man sollte lediglich nicht zu viel pH-Minus und Zitronensäure in das Aquarium schütten. Zitronensäure ist biologisch abbaubar, kann bei zu hoher Dosierung aber eine Bakterienblüte auslösen (wobei dann der Sauerstoffgehalt gefährlich sinken kann).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
7 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
anubias hastifolia emers
by der amateur » 06 Sep 2010 13:24
9 858 by Tim Smdhf View the latest post
06 Sep 2010 21:01
Anubias Emers auf Wurzel ansiedeln
by Dani82 » 26 Sep 2013 21:26
2 1072 by Dani82 View the latest post
28 Sep 2013 20:42
Anubias barteri Rhizom schimmelt?
Attachment(s) by RobertS » 21 Dec 2012 11:02
8 1350 by RobertS View the latest post
27 Mar 2013 11:14
12l Emers, HCC
by icho_mann » 21 Dec 2010 13:02
22 3239 by Flippsy View the latest post
15 Mar 2011 21:27
Javamoos Emers??
by crypto » 12 Feb 2007 00:02
8 5722 by Roland S. View the latest post
07 Aug 2008 19:31

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests