Post Reply
18 posts • Page 1 of 2
Postby Marion » 22 Sep 2013 23:51
Sodala, sagt der Franke, dann will ich auch mal:

Angeregt durch die vielen tollen Steinlayouts hier (z.B. Broken Scenery von -serok- das würd ich sooofort nehmen *träum* oder Tales Creek von Mox) wag ich mich nun auch mal an mein allererstes Scape und bitte um Eure Tipps und Hilfe :).

Das Becken ist ein Fluval Edge I mit den Maßen 43 x 22,4 x 26 cm

Als Besatz sind die SCR von Tobi geplant, die sich sicherlich schon auf ein neues Zuhause ohne nervende Guppyweiber freuen :).

Als Bodengrund wird Red Bee Sand von Shirakura verwendet, die Steine sind Minilandschaft.
Licht wird noch umgebaut, CO2 Bio oder Anlage weiß ich noch nicht ;).

Und schon hab ich das erste Problem ^^. Hab heut einfach ein bisschen mit den Steinen gespielt und es gefällt mir gut wie die genau jetzt liegen. So nun hab ich weder Styropor als Schutz für das Glas drunter noch hab ich die Steine gewaschen ... nochmal alles raus? Das krieg ich NIE wieder genau so angeordnet :nosmile:

21543


21542


So in etwa hab ich mir die Bepflanzung vorgestellt:

21544


1) Als Bepflanzung möchte hinter dem großen linken Stein an der Rückwand lange Gräser wachsen lassen, sehr gut würde mir da die schmalblättrige Vallisnerie gefallen, die dann auch ein bisschen über den Stein drüberwehen kann.
Vallisneria nana
Ich denke aber die ist für das Becken insgesamt zu groß und ich werde wohl wieder auf Eleocharis ausweichen müssen :(.

2) An die linke Seite des Steines würd ich gern das Kleeblatt unterbringen, wenns nicht schon zu viel wird (befürchte ich fast):
Hydrocotyle cf. tripartita

Alternativ könnte man auch Nr 1. weglassen und nur Nr. 2 in die Ecke pflanzen, wobei die Gräser einfach "edler" aussehen.

3) Zwischen den Steinen links könnte ich mir gut eine Gruppe Pogostemon vorstellen.
Pogostemon helferi

4) Als Bodendecker im Vordergrund
Glossostigma elatinoides

Leider kommt das auf den Bildern nicht so schön rüber wie es hier aussieht. Die rechte Seite gestaltet sich in wunderbaren Ebenen.

6) Da könnte ich mir im Hintergrund angeordnet gut vorstellen:
Blyxa japonica

7) Evtl irgendein Moos oder Riccia an einem der Steine runterwachsen lassen

8) Zwischen den Ebenen noch :
Staurogyne repens

5) Und natürlich darf HCC als Bodendecker im Vordergrund und für die Zwischenräume keinesfalls fehlen ;)... endlich mal HCC ohne Guppys die das rausrupfen ^^.

Und nun warte ich mal auf Eure Kommentare und Meinungen dazu ;)
Lg
Marion
User avatar
Marion
Posts: 207
Joined: 10 Mar 2013 12:18
Feedback: 7 (100%)
Postby Yacimov » 23 Sep 2013 07:59
Hi Marion,
na das geht doch mächtig in Richtung Scape! Cool!
Wegen der Steine ohne Styropor würde ich mir keine Sorgen machen. Selbst der Mainstone ist doch nicht so riesig, und dementsprechend auch nicht so schwer, oder? Und du wirst doch mit Soil unterfüttert haben, das sollte schon passen. Es sei denn, du hast den Mainstone mit einer richtigen Spitze nach unten gelegt, was aber eher nicht der Fall ist - oder? Spülen tust du dann ja beim Befüllen, den Pflanzen macht das in den ersten Tagen nix, und bis die ersten Tiere einziehen passt alles.
Zu den Pflanzen: Die Vallisnerie ist für dein Becken viel zu groß, der Rest ist ok.
Bin gespannt wie's weitergeht!
Grüße, Basti
failure begins if you stop trying...
User avatar
Yacimov
Posts: 458
Joined: 25 May 2009 17:23
Location: Lauf an der Pegnitz
Feedback: 14 (100%)
Postby Marion » 28 Oct 2013 22:23
so ....

der Lichtumbau wurde fertig gebastelt -(ein toller Unterschied zu vorher)

21662

und demzufolge konnte ich dann alle Teile umlackieren (von graphitähnlicher Farbe zu lack weiß)

21661

und endlich bepflanzen.

Ein richtiges Scape ist es nicht geworden, aber als erster Versuch gefällt es mir trotzdem gut.

Der Filtereinlauf wird noch durch ein schickes Glasteil ersetzt. Für den Anfang fand ich den Schwamm erstmal ganz praktisch, so hält er doch sämtliche Fitzel zurück. Ich setze in ein frisch eingerichtetes Becken nie mehr Hornkraut rein - das löst sich dann jedes mal in alle Einzelteile auf .. grml. Den Einlauf möchte ich dann bisschen kürzer machen und hinten noch etwas Soil aufschütten, um den Bodengrund nach hinten noch etwas ansteigen zu lassen.

Boah hab ich geflucht beim Steine einsetzen und noch mehr beim Einpflanzen durch diese popelige Öffnung des Fluvals^^.
Das Glosso hatte ich erst auf der rechten Seite und es hatte dort schon schöne kleine Blättchen ausgetrieben, aber war mir vor dem Riccia Polster zu hoch. So hab ich es nun mit dem HCC getauscht und nochmal mit der Nagelschere beschnipselt, drum sieht es momentan noch etwas mitgenommen aus (neue Blättchen zeigen sich aber schon wieder). Was etwas schwächelt ist das Pogostemon vor dem linken großen Felsen, aber ich hoffe es erholt sich. BioCO2 war von Anfang an dran, wurde heute durch ne Minianlage ersetzt.

Einige von Euch werden Ihre Pflänzchen wiedererkennen - noch einmal herzlichen Dank für die tollen Pflanzen!
Auf der rechten Seite hab ich nun erstmal absichtlich einen großen Teil des einen Steines nicht bepflanzt, weil so das Blyxia dahinter besser zu Geltung kommt. Da überleg ich mir evtl. noch ein Stückchen Korallenmoos draufzusetzen.

Gestern mal WW gemessen ... wow welch ein toller Nitritpeak :D ... am Ende der JBL Scala ^^. Müssen die Nelchen noch ein bisschen mit dem Umzug warten.

Würd mich über ein paar Meinungen - auch über Kritik - sehr freuen :)

21928
Lg
Marion
User avatar
Marion
Posts: 207
Joined: 10 Mar 2013 12:18
Feedback: 7 (100%)
Postby Aqua-Flo » 29 Oct 2013 11:13
Hallo Marion,

optisch finde ich es für dein erstes Scape, schon sehr gelungen! Jetzt müssen die Pflanzen eben erstmal wachsen, und da kommt das Schwierigste: Geduld (habe ich selber weniger ;) )

Einzig über das Riccia mache ich mir etwas sorgen, denn das wird bald alles an der Wasseroberfläche hängen... :wink:

Deine Beleuchtung solltest Du im Auge behalten, ob diese auf Dauer ausreicht, wage ich etwas zu bezweifeln, das ist immer der Haken bei solchen "fertig" Aquarien. Eventuell musst Du hier später nochmal nachrüsten, aber beobachte die Entwicklung erstmal. :thumbs:


Gruß Flo
User avatar
Aqua-Flo
Posts: 118
Joined: 12 Mar 2013 19:44
Location: Freiburg im Breisgau
Feedback: 0 (0%)
Postby Marion » 29 Oct 2013 13:03
Danke Flo ;)

die Befürchtung mit dem Riccia hab ich auch ^^ - werde versuchen es kurz zu halten. Und wenn es nicht klappt wird es ersetzt.

Hab ich doch im Eingang erwähnt dass ich die Beleuchtung schon aufgepeppt hab ;). Zusätzlich zu den beiden Standard-LEDs kamen 50 cm Solarox Powertape hinzu.
Lg
Marion
User avatar
Marion
Posts: 207
Joined: 10 Mar 2013 12:18
Feedback: 7 (100%)
Postby Tiegars » 29 Oct 2013 16:31
Hallo Marion,

die Riccia wirst nicht mehr rauskriegen. Einmal drin für immer drin. Ist eine Plage.
Viele Grüsse

Javi
___________________
Aguaworld
User avatar
Tiegars
Posts: 966
Joined: 10 Aug 2011 20:12
Location: Grenzgebiet Waldshut
Feedback: 67 (100%)
Postby disco-d » 29 Oct 2013 21:11
Hallo Marion,

mit Deiner Beckengröße solltest Du nicht so große Probleme mit Riccia bekommen. In diesem Thread haben wir ein wenig über die Pflanze diskutiert.

LG
Lutz
User avatar
disco-d
Posts: 639
Joined: 20 Jul 2010 20:31
Feedback: 61 (100%)
Postby Marion » 29 Oct 2013 21:32
Hallo Lutz,

also mit dem Riccia hab ich keine Bedenken, hab das ja auch in meinem großen Becken und kann nicht verstehen wieso ihr das so verflucht :sceptic: . Als langsam wachsend kann ich das dort auch nicht gerade bezeichnen. Dort hatte sich so ein schönes Schwimmpolster gebildet, das mir leider zu viel Schatten ins Becken geworfen hat und ich es entfernen musste. Fast die gesamte Fläche eines 10l Cubes hat das eingenommen und ist letztendlich im Müll gelandet :(.

Jo es dauert ein bisschen bis man auch das letzte Fitzel davon ausm Becken hat, aber als so schlimm empfinde ich das nicht. Männer ham halt einfach Geduld :P

Das Layout mit dem Mini Riccia find ich Klasse - das wär mir lieber gewesen als das große. Aber mal abwarten.
Im großen Becken versuch ich mich gerade mal wieder mit Utricularia (auch so ne geile Pflanze) .. mal sehen obs diesmal was wird :D. Wenn die es dort schafft wär das ne Alternative für den Platz der Riccia hier im Fluval.
Lg
Marion
User avatar
Marion
Posts: 207
Joined: 10 Mar 2013 12:18
Feedback: 7 (100%)
Postby Maik75 » 30 Oct 2013 18:43
Schönes Scape :thumbs:

Schwimmende Pflanzen bekommt man ganz einfach aus dem Fluval...

Pflanzen einfach schneiden, Becken komplett füllen und mit einem Scheibenmagnet die Pflanzenreste zur Öffnung schieben.
Dann kann man mit einem Becher die Oberfläche mit Pflanzenreste absaugen! Fertig :gdance:

Ich würde Dir empfehlen, den Diffusor in den Filter zu hängen... siehe https://sites.google.com/site/aquaristikedge/home-1

Gruß
Maik
Maik75
Posts: 65
Joined: 13 Feb 2010 22:34
Feedback: 5 (100%)
Postby Marion » 30 Oct 2013 20:26
Hallo Maik,

danke schön.

Den Link hätte ich nicht gebraucht, kenn doch deine Seite :) und das war schon im Hinterkopf. Und wie im Edge-Forum geschrieben brauch ich dann verkürzte Glaspipes von dir :)
Lg
Marion
User avatar
Marion
Posts: 207
Joined: 10 Mar 2013 12:18
Feedback: 7 (100%)
Postby Marion » 01 Nov 2013 01:02
Ich wusste es ....

dass es mir so besser gefällt. Wollte die Mitte eigentlich mit HCC zuwachsen lassen, auch nach hinten noch ansteigend. Damit die Garnelchen mehr Weidefläche bekommen. Ich konnte es aber nicht lassen und hab nun am PC rumgepinselt.

Nun meine Frage an Euch:
Welches Material nehm ich dafür, damit sich das nicht mit dem Soil vermischt. In einem anderen Becken hatte ich schon den feinen Dennerlekies und feinen Sand. Irgendwann war das ne vermischte Suppe :(. Wie bekommt Ihr das alle hin, dass die Bereiche so schön getrennt bleiben? Etwas groberen Kies nehmen?

Attachments

Lg
Marion
User avatar
Marion
Posts: 207
Joined: 10 Mar 2013 12:18
Feedback: 7 (100%)
Postby Floyd » 01 Nov 2013 13:37
Hi,
ich hab vorgestern mein Aquarium eingerichtet und auch einen Weg mit Sand gestaltet. Das ist wirklich ein heikles Unterfangen und es sollte dir bewusst sein, das es scheitern kann, ganz schnell. Wie die Öffnung vom Fluval ist weis ich grad nicht, aber sie macht es bestimmt nicht einfacher.
Ich habe mich für folgende Methode entschieden:
Von einem Plastikbehälter der mit destilliertem Wasser gefüllt war, habe ich die Seiten, wo kein Sticker drauf war rausgeschnitten. Sie sind gut biegbar und ideal. Man muss nun Sand, ich habe Quarzsand genommen, den wir noch vom Fliesen-legen über hatten, mit gleicher höhe zu dem Soil links und rechts davon auffüllen, sonst rutscht die Plaste weg. Das ist der schwierigste Teil. Achte darauf, dass die Plaste zum Schluss nicht über den Sand rausschaut, der Bodendecker verschleiert dann den Rest. Auch von der Frontansicht sollte man die Plaste nicht sehen dürfen. Es ist etwas blöd das jetzt nachzurüsten, da es eigentlich nur beim Einrichten funktioniert und jetzt erst recht ein heikles Unterfangen wird. :keule: :besserwiss:
Wenn es unbedingt sein muss, plane ein paar Stunden ein.
Hol die Tiere und die Pflanzen vom Rand raus und versuch es. Es ist aber nicht einfach! Der Sand darf nicht aufhärten, ich habe meinen deshalb in einem Litermaß mit destilliertem Wasser stehen lassen, ab und zu mal umgerührt und nach einer Woche gemessen. Ist empfehlenswert. Mit einer Pinzette muss man dann ab und zu die Soilkörner vom Sand entfernen, damit alles gepflegt aussieht.
Praktischerweise beinhaltet die Plaste auch gleich, richtig eingesetzt, eine Rhizomsperre und der Bodendecker kann alles ideal verstecken.
Hoffe ich konnte dich ein Stück weiter bringen. :irre:
LG Florian
LG Florian
User avatar
Floyd
Posts: 191
Joined: 04 Sep 2013 15:53
Location: Etzdorf
Feedback: 2 (100%)
Postby Kalle » 01 Nov 2013 16:19
Hallo Marion,

erstmal einen Gruß aus Franken. Ich liebe solche Wege wie in deinem Becken geplant. Sie schaffen eine schöne Perspektive und in deinem Becken würde sich das bestimmt richtig gut machen. Sieht Klasse aus :thumbs: :thumbs:

Nun zu deiner Frage. Ich finde die Methode von Florian sehr interessant.
Ich gehe aber anders vor und benutze mehrere "Barrieren" zwischen Soil und Sand, dadurch ist sie vielleicht etwas aufwändiger.

Du brauchst: transparente Folie (Kopierfolie), größere Steine zum Fixieren der Folienstreifen und kleine Steine / Kies, um sie auf den Übergang zwischen Soil und Sand zu legen.

Zuerst solltest du schon vor dem Einfüllen des dekorativen Sandes beide Bereich möglichst durchgängig mit zugeschnittenen Plastistreifen trennen. Die Streifen stabilisiertst du auf der Wegseite mit ausreichend großen Steinen. Dann kannst du das Soil, da wo der Weg hinsoll, mit einem dickeren Schlauch sauber raussaugen.

Ich würde dir empfehlen die Kunststoffstreifen gleich passend etwas oberhalb des Soilniveaus abzuschneiden, so dass es etwa 0,5 - 1 cm übersteht und sie dann nach dem Einfüllen des Sandes als Barriere drin zu lassen. Ich nehme dazu flexible transparente Folie, etwa die transparente Folien für Kopierer; die sieht man später fast nicht. Den Sand sauge ich aus einem mit Wasser und Sand gefüllten Eimer, den ich über das Becken stelle oder halte, mit einem passenden Schlauch ins gefüllte Becken an die richtige Stelle. Mit einem weichen Schlauch kann man das gut dosieren. Dann kommen die Stützsteine raus.

Den Übergang zwischen Siol und Sand kannst du dann mit kleinen und größeren Steinchen (möglichst in der Farbe und Struktur der anderen Steine), die von den Garnelen nicht bewegt werden, absichern.

Ich habe auch schon gelesen, dass einige Moose zwischen die Steinchen pflanzen; bei mir wächst das HCC über die Barriere, das sieht auch gut aus und schützt vor wühlenden Garnelen.

Soweit einmal. Halte uns auf dem Laufenden.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
User avatar
Kalle
Posts: 1494
Joined: 02 Feb 2012 00:09
Location: Nürnberg
Feedback: 10 (100%)
Postby Mr.Do » 01 Nov 2013 17:48
Hallo Marion,
also ehrlich, mein Geschmack sind die Sandwege nicht.
Wenn du Garnelen hast, werden die dir immer den schönen Sand mit Soilkügelchen belegen und in dem Fluvial kann man ja nicht besonders gut hantieren um dagegen anzukämpfen.
Gruß Jens

Meine aktuellen Themen:
ADA 60H Unzan Stone Layout , Nano Wurzellayout und Mal was ganz Kleines

User avatar
Mr.Do
Posts: 447
Joined: 11 Dec 2011 19:19
Location: Chemnitz
Feedback: 0 (0%)
Postby Marion » 17 Nov 2013 18:08
So... der Sandweg ist drin und ich muss sagen es war von der Optik her auf jeden Fall die richtige Entscheidung. Ahja Glosso hab ich jetzt doch komplett entfernt und auf die linke Seite HCC gepflanzt. Mir gefällt es richtig gut :grow:

Fadenalgen haben sich niedergelassen :( und was mir die letzten Tage aufgefallen ist, dass das Riccia heller und rötlicher wird, ebenso der Pogostemon. Ich denke, das liegt an der Beleuchtung. Die Pflanzen haben das erste Mal assimiliert :).

Nun bin ich auf Eure Meinungen und evtl. Verbesserungsvorschläge gespannt. Das einzige was ich jetzt noch anders machen würde: auf der rechten Seite würd ich das Moos und die Anubia nicht mehr so nah zueinander pflanzen. Da hätte ich das Moos etwas mehr in die Mitte des Felsens setzen sollen. Jetzt möcht ich aber beides nicht mehr entfernen weil ich geklebt habe.


22118
Lg
Marion
User avatar
Marion
Posts: 207
Joined: 10 Mar 2013 12:18
Feedback: 7 (100%)
18 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Mein erster Versuch.....
Attachment(s) by mueller-m » 22 Jan 2012 10:55
21 2060 by mueller-m View the latest post
28 Feb 2012 21:25
Mein erster Versuch...
Attachment(s) by BL!zZ4rD » 14 Mar 2013 08:28
2 658 by skreemz View the latest post
16 Mar 2013 22:41
Mein erster Versuch ...
by cyberz » 28 May 2014 13:35
1 548 by Tigerlotus View the latest post
15 Feb 2015 20:56
Mein erster Scaper - Versuch
Attachment(s) by Jörg007 » 03 May 2015 19:18
12 1373 by Jörg007 View the latest post
16 Jul 2015 18:36
Mein erster (zweiter) Versuch...
by Tylli » 26 Nov 2015 22:09
5 596 by hans66 View the latest post
06 Dec 2015 19:02

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests