Antworten
86 Beiträge • Seite 1 von 6
Beitragvon Fishfan » 03 Mär 2013 22:56
Hallo liebe Flowgrower :wink:
Habe ein Problem (Kieselalgen)
Folgendes in meinen Becken habe ich immer Probleme mit Kieselalgen wirklich immer!!!
Also meistens kann ich feststellen das nach dem Wasserwechsel Kieselalgen vermehrt auftreten.
In den kleinen Becken 18l und 9l netto versuche ich es mit größeren Mengen Carbo aber in den Griff bekomm ich die nie.
Da ich jetzt ein größeres Becken anpeile 80x50x50 und auch mein erstes wirkliches Naturaquarium werden soll
versuche ich natürlich das von anfang an auszuschließen jetzt die Frage wie ?
Habe noch keine Wassertests um genaue Angaben zu machen (leider) kein Geld übrig wird alles vom Munde abgespart
und ins neue gesteckt :D .
Ich weiss das silikat oft das Problem ist nach Stäbchentest sind die Wwerte folgende.
NO3 10mg/l
NO2 0
GH 16 +
KH ca 5
PH 7,2-7,6
Das blöde ist das HCC und kleinblättrige Bodendecker schnell Braun werden und ich das nicht mehr in den Griff bekomme.
Aber auch andere Pflanzen bekommen braunen Überzug .
Wenn ich jetzt eine Osmoseanlage brauchen sollte , womit muss man dann planen bei 200 l brutto ?
Zeit ist auch so ein Problem also wenn ich das immer lese in 24h kommt da ja nicht soviel Osmosewasser am Ende raus oder?
So das soll mal reichen wenn sich das einer antut und sich die Zeit nimmt das zulesen :tnx: :tnx: :tnx:
Es gibt ja viele Beiträge zum Thema aber eben nichts konkretes zu meinen Maßen.
LG Stefan
Fishfan
Beiträge: 539
Registriert: 23 Jan 2013 21:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Grobi » 03 Mär 2013 23:06
Hallöchen,

kann Dir aus eigener Erfahrung in jedem Fall sagen das es nur bedingt bis garnicht am Silikat im LW liegt.
Habe auch unmengen an Silikat im LW(JBL Test mehr als Dunkelblau...also das Ende des Testes!,normal u.nicht gestreckt).
Nehme es in allen meinen Aq...auch im Nanoriff. Keine Kieselalgen.

Hast Du CO2 an den Becken?
Zuwenig Licht zudem evtl?

:smile:
Liebe Grüße Michael :-)
Grobi
Beiträge: 255
Registriert: 21 Feb 2013 21:41
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Fishfan » 03 Mär 2013 23:31
Héy also habe in dem 18l co2 Druckgasflasche hellgrüner Dauertest im 9l Bio dennerle .
Licht im 18l 2x11w im 9l 1x9w Nanoleuchten auch von Dennerle also zuwenig Licht kanns nicht sein.
Und nun ....?
LG Stefan
Fishfan
Beiträge: 539
Registriert: 23 Jan 2013 21:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Erwin » 03 Mär 2013 23:35
Hallo Stefan,

das Problem kenne ich sehr gut.
Diese Kieselagen halten sich nicht an die immer wieder nachgeplapperten Regeln wie "neueingerichtetes AQ", "zu wenig Licht", "verschwinden von allein, wenn das Becken eingefahren ist", "Silikat als Ursache" u.s.w.
Diese hartnäckigen Kieselalgen wachsen bei mir direkt unter vollem Licht (4x80W) und es ist kein Silikat nachweisbar.
Unterm Mikroskop sieht man die ganz normalen bauchigen Stäbchen.

Einzig ausreichend algenfressende Fische halten sie einigermassen in Zaum. Wirds zuviel muss man händisch eingreifen und Pflanzen ausserhalb des Beckens säubern oder bei schnellwachsenden Stängelpflanzen nur die noch unbefallenen Triebspitzen neu stecken. Bei mir sind oft nur ein oder zwei Pflanzenarten davon betroffen. HCC und Limnophila mögen sie besonders gern, Cryptos, Echinodoren, Tigerlotus werden kaum befallen. Manchmal noch die flutenden Blätter der Crinum, direkt unter der Beleuchtung (Da raspeln keine Fische).


Übrigens, Umkehrosmose allein holt dir kaum Silikat raus. Dazu benötigt man noch einen nachgeschalteten "Silikatfilter".

vg
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1580
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Grobi » 03 Mär 2013 23:42
Bleiben die Kieselalgen dann dauerhaft?
Oder verschwinden sie ..... nach kurzer Zeit wieder?

Also an 2 Becken von mir zb.ist garkein Co2 mehr....da Lampen schon älter zb......sowas wie ein Test.
Trotzalledem keine Kieselalgen.

Dann scheint Deinen Pflanzen irgendw.anderes nicht zu gefallen.
Was es auch im Mom ist.....den Pflanzenwuchs optimieren.hm :?
Liebe Grüße Michael :-)
Grobi
Beiträge: 255
Registriert: 21 Feb 2013 21:41
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Grobi » 03 Mär 2013 23:46
Richtigerweise wird immer wieder darauf hingewiesen, dass die verkieselten Schalen der Diatomeen aus Kieselsäure aufgebaut sind und die Vermehrung bei Mangel an SiO2 aufhört. Vergessen wird dabei aber, dass Silicate über 80 % der Erdkruste ausmachen und deshalb in unzähligen Verbindungen in Gesteinsarten enthalten sind. Wird dem Wasser durch biologische Prozesse SiO2 entzogen, so wird es durch Auflösung einer entsprechenden Gesteinsmenge ersetzt.Längerfristige Probleme gibt es mit Kieselalgen trotz dieser Tatsachen kaum, denn Kieselsäure ist selbstverständlich nicht der einzige Stoff, den Diatomeen zur Massenvermehrung brauchen. Wachsende submerse Pflanzen sorgen auch bei ihnen für ausreichende Konkurrenz: Pflanzen gegen Algen Hier ist vor allem Hornblatt (Ceratophyllum demersum) hervorragend geeignet.
Liebe Grüße Michael :-)
Grobi
Beiträge: 255
Registriert: 21 Feb 2013 21:41
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Grobi » 03 Mär 2013 23:50
Besonders in der Startphase eines Aquariums treten solche braunen Beläge an Pflanzen und Dekoration auf. Dies liegt zum größten Teil daran, dass die Pflanzen noch nicht wachsen und somit für die Kieselalgen keine ernsthafte Konkurrenz sind.

Glücklicherweise sind sie aber leicht zu beseitigen. Alle Aquarienfische mit Saugmaul (z. B. diverse Arten Ancistrus, Otocinclus, Gyrinocheilus und Garra) sowie Posthorn- und andere Schnecken fressen bevorzugt Kieselalgen. Viele schnellwüchsige Unterwasserpflanzen wie z. B. Hornkraut (Ceratophyllum demersum, Egeria densa, Egeria najas, Najas guadalupensis und andere) sind äußerst leistungsfähige Konkurrenten.

Dass Diatomeen vor allem in zu schwach beleuchteten Aquarien auftreten, ist ein Gerücht, das sich hartnäckig in der Aquarienliteratur hält und scheinbar von einer Generation zur nächsten vererbt wird. Wie immer hat dies nämlich nichts mit wenig oder viel Licht direkt zu tun, sondern mit gutem oder weniger gutem Pflanzenwuchs. Natürlich wachsen bei besserer, gut abgestimmter Beleuchtung die Wasserpflanzen zügiger und werden, wie bereits gesagt, zur Konkurrenz für die Kieselalgen.
Liebe Grüße Michael :-)
Grobi
Beiträge: 255
Registriert: 21 Feb 2013 21:41
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Erwin » 04 Mär 2013 00:15
Hallo Michael,

ich habs oben schon geschrieben, es wird viel nachgeplappert. Vieles trifft davon bei diesen Kieselalgen jedoch nicht zu.

Und ohne Quellenangabe kann es bei deinen kopierten Texten für dich Probleme geben.

vg
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1580
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Grobi » 04 Mär 2013 00:38
Erwin Danke....

Hiermit nachgereicht: http://www.aquamax.de/ die Quelle!

War auch mehr an Fischfan gerichtet. Zum Verständnis sollte es ein bisschen beitragen.

Aber es scheint ....... es ist ansich definitiv so..... das wenn immer wieder Kieselalgen auftreten
es nicht optimal ist für die Pflanzen..... Das ist nun mal eine Tatsache :smile:
Liebe Grüße Michael :-)
Grobi
Beiträge: 255
Registriert: 21 Feb 2013 21:41
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Grobi » 04 Mär 2013 00:59
@ Erwin:

Schlechte/günstige Osmoseanlagen schaffen so ca.50% Silikat/Kieselsäure rauszufiltern.
Gute...schaffen 80-90%.

:smile:
Liebe Grüße Michael :-)
Grobi
Beiträge: 255
Registriert: 21 Feb 2013 21:41
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Erwin » 04 Mär 2013 01:29
Hallo Michael,

Ganz so simpel ist es leider nicht.
Wenn deine "Tatsache" stimmig wäre, müssten in un- oder wenig bepflanzten Becken die Algen nur so wuchern.
Da es auch durchaus sichtbar algenfreie unbepflanzte Becken gibt, sowie auch algenfreie Anubiabecken, muss die Ursache in diesen Fällen woanders liegen.

Womit wir beim Biofilm angelangt wären. Doch auch der kann nicht für alles herhalten. Vorallem hat man nur begrenzte Möglichkeiten, diesen genau zu bestimmen bzw. verschiedene Zustände zu vergleichen.

Ich finde es schon seltsam, wenn eine Algenart nur auf einigen Pflanzen vorkommt (zum Problem wird), bzw. sich nur auf einer Pflanze halten/wachsen kann. Man kann dies dem Biofilm zuschreiben, genauso aber auch der Überlebensstrategie der Alge, die einen neuen Lebensraum erobert, bzw. eine Nische besetzt.

vg
Erwin

ps: schon wieder irgendwo bei einem Osmosedantler die Werbeaussagen abgeschrieben?
Naja, mit nachgeschaltetem Silikatfilter holst du diesen oft entscheidenden Restgehalt auch noch raus.
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1580
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Grobi » 04 Mär 2013 01:45
Der Micha hat nichts abgeschrieben.
Der Micha kommt auch aus dem Meerwasserbereich.wo Osmoseanlagen ja noch ein größeres Thema ist :smile
Bücher....Bücher und nochmal Bücher gelesen.
Es ist nun auch eine Tatsache bezüglich der Osmoseanlagen.Rückhalt etc. :smile:


....was soll man jetzt noch sagen.....speziell für Dich Erwin noch ein Link:

http://www.deters-ing.de/Gastbeitraege/Kieselsaeure.htm

Ansonsten weiss ich nicht mehr weiter.... :(

Lg
Liebe Grüße Michael :-)
Grobi
Beiträge: 255
Registriert: 21 Feb 2013 21:41
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Erwin » 04 Mär 2013 02:14
Hallo Michael,

nur zur Info: Ich kaufte meine erste Osmoseanlage vor ca. 25 Jahren :wink:

den Inhalt deines links kannte ich schon. Trotzdem Danke :wink:

vg
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1580
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon kurt » 04 Mär 2013 09:16
Hallo zusammen,

Erwin hat geschrieben:Unterm Mikroskop sieht man die ganz normalen bauchigen Stäbchen.

@ Erwin,
Kieselalgen (Diatomeen) sehen aus wie Schiffchen, sehr filigraner Aufbau und schön anzusehen.

Grobi hat geschrieben:Richtigerweise wird immer wieder darauf hingewiesen, dass die verkieselten Schalen der Diatomeen aus Kieselsäure aufgebaut sind und die Vermehrung bei Mangel an SiO2 aufhört.

@ Michael,
ist auch so…
es liegt am Silikat und ist auch reproduzierbar…
bei starken Befall findet man sie auch im Bodengrund.
Das es beim Einfahren des Aquariums zu Kieselalgenproblemen kommt ist nicht gerade selten.
Im laufe der Zeit verschwinden sie aber meistens.
Die Hauptursache ist da im Leitungswasser zu sehen… Vollentsalztes Wasser (aufgedüngt) hilft da immer.
Eine VEA -Anlage (Kati - Ani) entfernt Silikat zu 100%, Leitfähigkeit = unter 1 µS/cm.
Leider geben die Wasserwerke oft den Silikatgehalt des Wassers gar nicht an.
Häufig arbeiten Wasserwerke in Verbundsystemen um vorgegebene Wasserwerte einhalten zu können.
Es ist nicht selten das sich die Wasserwerte ändern, Informationen gibt es leider fast keine bzw. spärlich.
Bei hohen Silikatgehalt wäre weniger Wasserwechsel besser (=Richtung Altwasser).
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
Benutzeravatar
kurt
Beiträge: 2380
Registriert: 31 Aug 2007 19:22
Wohnort: Duisburg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Grobi » 04 Mär 2013 10:01
Hallöchen....

habt Ihr den letzten Link wirklich "richtig" durchgelesen?
Das würde nähmlich alles unterstreichen was ich in meinen Jahren in der Aq an Erfahrung gemacht habe!
(Da haut der Dr.da umgerechnet bis über 300g/l! Kieselsäure in seine Testbecken und in dem mit guten Pflanzenwchs
keine Kieselalgen zu finden!)

LW bei mir laut JBL Test fast schwarz(Normale Ende des Tests liegt bei 12, bei der Färbung müsste der Gehalt beim Maximum liegen. Wenn ich mich recht erinnern tue,liegt der Gesetzliche Wert bei 25mg.)

Wieso in Gottes Namen habe ich keine Kieselalgen.....auch nicht in dem gerade seid 4 Wochen einlaufenden
Becken. Bei dem ich bis zu 70% Wasser gewechselt habe.
Wieso...... sind bei meinem MeerwasserDealer.....der auch in Hann. sein Geschäft hat seid 13J.....
und keine Osmoseanlage oder sonstiges betreibt.....keine Kieselalgen?
Bei meinem Nanoriff war es mal Nötig 50% Wassser zu wechseln, Direkt aus dem Hahn, Salz rein,
umrühern, rein ins Becken. Nicht ein Hauch von Kieselalgen.

Wenn Ihr davon Überzeugt seid was Ihr schreibt......dann bitte ich in meinem Fall um Erklärung! :smile:

@Erwin: Dann müsstest Du ja wissen das Osmoseanlagen schon ein guten Teil von Silikat rausfiltern :smile:
(nicht alles @Kurt.....davon war aber auch nicht die Rede!)

@Kurt: Aber nur Stark Saure bzw.u.stark Basische hohe Säulen reduzieren 100% Silikat.

Wenn meine Erfahrung nicht reicht....was das angeht....sich das seid Jahren nicht bestätigt mit dem Silikat,
gebe ich hiermit zu diesem Thema vorerst auf :smile:

Lg

Ps:komisch ist auch....das hier im Forum wirklich nicht viele Artikel zum Thema Kieselalgen vorliegen,
zumindest nicht was die FlowGrow Suchmaschine ausgespuckt hat!
Demnach müssten ja alle wenig Silikat im LW haben und/oder die meisten eine Osmoseanlage(bzw.auch das
Wasser davon zu 100% benutzen u.nicht nur zum verschneiden!)
Liebe Grüße Michael :-)
Grobi
Beiträge: 255
Registriert: 21 Feb 2013 21:41
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 0 (0%)
86 Beiträge • Seite 1 von 6
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Immer wieder Blaualgen
Dateianhang von d-aqua » 06 Jun 2012 19:42
14 2068 von Drago Neuester Beitrag
28 Aug 2012 08:14
Immer wieder grüßen Blaualgen....
Dateianhang von Fisch-Maxe » 21 Jan 2017 13:38
2 475 von Iggi1203 Neuester Beitrag
21 Jan 2017 15:32
Immer wieder Bartalgen auf Anubia nana
Dateianhang von Coryfan » 25 Feb 2017 13:42
3 562 von Plantamaniac Neuester Beitrag
25 Feb 2017 18:56
Kieselalgen
von wildsau » 16 Apr 2008 21:49
4 2578 von wildsau Neuester Beitrag
19 Apr 2008 08:39
Kieselalgen?
Dateianhang von Joschan » 08 Jul 2010 10:08
7 3243 von Joschan Neuester Beitrag
02 Sep 2010 11:51

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast