Post Reply
93 posts • Page 1 of 7
Postby stollo » 08 Nov 2012 17:12
Hallo,
Mein Name ist Sebastian und ich habe nach einer Neueinrichtung meines Aquariums vor ca. 7 wochen Algeneprobleme und weiss nicht so recht wie ich diese in den Griff bekommen soll. Ich hätte die Algen jetzt als Bartalgen beschrieben jedoch bin ich mir nicht sicher ob es wirklich welche sind.
So nun ein paar eckdaten zu meinem Becken:
Das Aquarium fasst 540 l und hat die maße 180x50x60. Beleuchtete wird das Becken mit zwei 2x80 Watt t5 leuchtbalken von denen jedoch 2 röhren nun auf 35% laufen. Gefiltert wird das Becken mit 2 eheim Außenfiltern, welche zusammengerechnet für ein aquarium von 1200l nutzbar wären.

Temp: 28,9 C
KH: 4
GH: 12
Nitrit: nicht nachweisbar
Nitrat: 5
Phosphat 0,02
Eisen: 0,05 - 0,1

Mein Becken wird normalerweise nach dem Dennerle Düngeplan gedüngt, also V30 volldünger , E15 Eisentabs , sowie dem Tagesdünger. Vor ca. 2 wochen habe ich jedoch die E15 Eisentabs durch fertilon 13 ausgetauscht, da ich einen 36 W UVC klärer im becken betriebe und mir der Eisenwert vorher nach kürzester Zeit wieder gegen null gelaufen ist. Dünge nun auch täglich eisen. :-/
Achja vielleicht noch etwas zum Fischbesatz, ich pflege 6 diskus , 4 skalare, sowie eine bodentruppe panzerwelse von 15 Stück.

Ich hoffe ihr Experten habt ein paar Ratschläge für mich. Lade gleich noch ein paar bilder hoch,
Lieben gruß sebastian.
stollo
Posts: 53
Joined: 08 Nov 2012 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby stollo » 08 Nov 2012 17:19
Achso was ich noch ganz vergessen habe zu erwähnen, ausserdem ist eine cO2 anlage in betrieb.
Lg

Attachments

stollo
Posts: 53
Joined: 08 Nov 2012 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby stollo » 10 Nov 2012 10:14
Hat keiner eine Idee ?
Lieben Gruß Sebastian
stollo
Posts: 53
Joined: 08 Nov 2012 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby muffin » 10 Nov 2012 10:47
Hallo,

hier mal meine bescheidenen Tips:
-Beide Filter nur mit wenig groben Schaumstoff bestücken
-Beleuchtung reduzieren 1x80W für max. 6h, evtl. diese eine Röhre sogar noch drosseln auf 60% und die zweite Röhre mal nur für 1h zuschalten.
-Düngung fast beenden, max einmal wöchentlich halbe Menge eines Volldüngers zugeben
-CO2 abschalten

Solltest du dich entschließen das Becken dichter zu bepflanzen, dann langsam erst die Düngung und dann die Beleuchtung erhöhen. Co2 erst wieder bei starker Beleuchtung in betrieb nehmen.

Gruss Mario
muffin
Posts: 195
Joined: 03 Jan 2009 23:20
Feedback: 1 (100%)
Postby stollo » 10 Nov 2012 11:20
Hey Mario danke fuer deine Antwort. Also du denkst also ich habe an Überangebot an Nährstoffen und licht was zu den Algen führt? Hmm ich bin auf dem Gebiet pflanzenbecken noch ein ziemlicher Neuling aber werde das dann gleich mal so einstellen wie du es vorgeschlagen hast. Ich dachte immer CO2 wuerde gerade Algen verhindern bzw. Denen vorbeugen ? Zumindest wurde mir das so im Zoogeschäft erklärt. Wielange sollte ich diese ' dunkelphase" durchführen ?
Lg Sebastian
stollo
Posts: 53
Joined: 08 Nov 2012 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby muffin » 10 Nov 2012 11:46
Solang du das Becken nicht anders bepflanzt möchtest kannst du die geringe Beleuchtung beibehalten. Die Arten die ich erkennen kann brauchen ausgesprochen wenig Licht und Nährstoffe. Es dürfte also der Eintrag durchs Futter schon fast ausreichen.
Und da der CO2 Verbrauch dadurch auch sehr gering ist, brauchst du auch nichts zuführen.
muffin
Posts: 195
Joined: 03 Jan 2009 23:20
Feedback: 1 (100%)
Postby stollo » 10 Nov 2012 12:22
Also eigentlich wollte ich mein Becken schon stärker bepflanzen bin jedoch davon e abgekommen, da ich angst hatte das alle neuen Pflanzen dann auch so verkümmern. Mein zoohaendler hatte mir geraten so viel zu beleuchten wie es geht, da er meinte die Pflanzen brauchten viel licht , der Effekt war dann der jetzige. Irgendwie versteh ich das alles nicht so recht. Meinst du es waere sinnvoll jetzt erstmal abzuwarten mit neuen Pflanzen ? Man sagt ja eigentlich immer um so mehr Pflanzen desto weniger Algen ?! Lieben Gruß
stollo
Posts: 53
Joined: 08 Nov 2012 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 10 Nov 2012 13:06
Hi Sebastian,

ich bin da ganz anderer Meinung als Mario..... :pfeifen:

Deine Beleuchtung entspricht gerade mal 0,3 Watt/Liter....eine weitere Reduzierung ist da vollkommen unangebracht.....

CO2 würde ich ebenfalls auf gar keinen Fall abschalten.......das nützt nur den Algen was.

meine Empfehlung:

-Beleuchtung so belassen und das bei 100 %.....
-Beleuchtungszeit vorerst auf 6-8 Stunden
- CO2 einleiten.....am besten kontrollierst du das mit nem Dauertest.....dieser sollte sich mittel- bis hellgrün färben....(bei einer Testflüssigkeit von 20 mg/l)
- Mikronährstoffe (Eisenvolldünger) etwas reduzieren, wenn du täglich düngst, muss Eisen nicht nachweisbar sein.
- Umstellung auf einen NPK-Dünger ( oder ggf. Einzeldünger N+P+K)
- Nitrat auf ca. 15 mg/l
- Phosphat auf ca. 0,5 - 1,0 mg/l (kann wöchentlich auf Stoß gedüngt werden...)
- Kalium auf ca. 10 - 15 mg/l

Den Dennerle Dünger finde ich für dein Becken nicht so günstig....ich würde auf einen herkömmlichen NPK-Dünger umsteigen....empfehlen kann ich hier den NPK Makro Basic von AquaRebell.

und in jedem Fall noch mehr Pflanzenmasse ins Becken bringen......

wenn die Pflanzen sichtbar losgelegt haben...kannst du mit der Beleuchtung schrittweise auf ca. 10 Stunden erhöhen.#

Auffällig finde ich deine hohe Temperatur im Becken.....welche Gründe gibt es dafür....?
Wenn du nicht gerade ne Gruppe Diskus-Fische pflegst...reichen 25 °C vollkommen aus.....höhere Temperaturen mögen die meisten Pflanzen nicht, und regen ebenfalls das Algenwachstum an.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby muffin » 10 Nov 2012 13:08
Viele Pflanzen bedeutet nicht unbedingt das lange/viel Licht gebraucht wird. Das kommt immer ganz auf die Arten an. Auch wird das Düngen immer schwieriger je mehr Licht im Becken ist.
Wenn du jetzt doch mehr Pflanzen wünschst und Dünge/Lichtprobleme vermeiden möchtest, dann empfehle ich Stengelpflanzen zu meiden und etwa 70%des Bodens mit kleinbleibenden bis mittelhohen Arten zu bepflanzen und nach Düngeempfehlung aufdüngen. Wächst alles, dann die Lichtstärke und Düngemenge langsam erhöhen. Dabei drauf achten, dass auch Nitrat und Phosphat nachweisbar bleiben!
Ab hier müssen dir dann die Profis weiter Tips geben. Wie wohl grad von Stephan getan. :thumbs:

PS: Meine Tips bezogen sich auf den Istzustand, daher der Unterschied zu Stephans Empfehlungen.
muffin
Posts: 195
Joined: 03 Jan 2009 23:20
Feedback: 1 (100%)
Postby stollo » 10 Nov 2012 18:42
Hallo ihr beiden erstmal vielen dank für eure Antworten. Jetzt hab ich 2 verschiedene Meinungen :) also Stephan meinst du ich sollte alle 4 Röhren auf voller Leistung laufen lassen ? Ich habe noch einen Npk tagesdünger waere der fuer den Anfang auch brauchbar ? ( auch dennerle ) mein CO2 liegt bei ca. 17 mg/l . Ich bin mit wirklich kein Experte was Nährstoffe fuer Pflanzen angeht jedoch haben auch manche meine Pflanzen Mangelerscheinungen und deswegen habe ich immer Eisen draufgeschuettet :) ist das mit dem uvc klärer also nicht so tragisch wie immer gesagt wird ? Habe ja deswegen extra den eisendünger umgestellt. Wirklich wachsen bei mir tun nur die valisneria spiralis und ein wenig meine ech. Tenellus, wobei das auch eher nach Kümmerwuchs aussieht. Werde jetzt erstmal meine Beleuchtungsdauer reduzieren und hoffen das was passiert ? Habt ihr noch irgendwelche tips was neue Pflanzen angeht ? Bin ja aufgrund von der diskushaltung an höhere Temperaturen gebunden ... Lieben Gruß Sebastian
stollo
Posts: 53
Joined: 08 Nov 2012 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 10 Nov 2012 19:30
....habe gerade gelesen, das du 4 x 80 Watt über dem Becken hast...ich bin nur von einem Leuchtbalken ausgegangen... :cool:
ist natürlich schon eine andere Hausnummer.....würde trotzdem voll beleuchten....das aber vorerst nur wie schon erwähnt 6 Stunden.....

welchen NPK Dünger du nimmst, ist letztendlich egal...Hauptsache du kommst mit den Makronährstoffen in den nachweisbaren Bereich mit Mengen wie schon geschrieben.

17 mg/l CO2 sind ok...keine Ahnung wie Dikusse auf höhere Werte reagieren......

Deine Pinselalgen entstehen oftmals auch durch zu viel Mikronährstoffe....würde diese vorerst reduzieren.

Bezüglich einer Pflanzenauswahl bei hohen Temperaturen würde ich dir raten dich durch die Pflanzendatenbank zu wühlen.....dort ist auch der jeweils günstigste Temperaturbereich der jeweiligen Pflanze angegeben.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby stollo » 11 Nov 2012 10:30
Guten morgen , also ich werde das jetzt mal versuchen und das Becken mit voller Leuchtkraft beleuchten . Ich habe noch eine frage bezüglich der Beleuchtungsdauer, ist es egal ob die 6 Stunden anfangs am Stück sind oder kann ich sie auch teilen und eine Pause einschieben ? Lieben Gruß
stollo
Posts: 53
Joined: 08 Nov 2012 10:20
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 11 Nov 2012 10:46
bei 6 Stunden würde ich die Beleuchtung durchgehend anlassen.....damit die Pflanzen eine Chance haben ihren Rhythmus zu finden......

wenn du dann irgend wann die Beleuchtungsdauer erhöht hast.....kannst du auch eine Beleuchtungspause einlegen.
Wobei der Effekt bezüglich der Eindämmung von Algenwachstum umstritten ist....

ich nutze die Beleuchtungspause mittags nur dafür, um Abends länger was vom Becken zu haben... :grow:
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby mario-b » 11 Nov 2012 14:16
Hallo Mario,
deine anfänglichen Ratschläge kann ich nicht vollständig nachvollziehen. Aber nichts für ungut, Stephan hat ja den richtigen Weg schon aufgezeigt.

Gefiltert wird das Becken mit 2 eheim Außenfiltern, welche zusammengerechnet für ein aquarium von 1200l nutzbar wären.
Überdimensionierte Filterung kann solche Probleme wie du sie hast auch auslösen.
Mein Tipp immer wieder, beschäftige dich mal mit der Pflege der Mikroflora.
Den UVC-Klärer neben der Eisendünung laufen zu lassen ist natürlich für die Katz.
Wenn es für dich Notwendig ist dann betreibte ihn Nachts und morgens düngst du dann deine Mikrodosis.
Auf Ziel-Fe-Werte aufdüngen kann man sich dann allerdings sparen, nur eine tägliche Dünung ist dann noch Sinnvoll.

CO2 nicht abschalten und Beleuchtung auf 100% max. 6h durchgehend.
Mit dem Dennerle Düngesystem habe ich mich noch nie beschäftigt, übersichtlicher finde ich NPK einzeln.
Meine Empfehlung wäre hier EL Nitro oder AR Basic Nitrat für Nirat und Kalium Dünung. Sowie EL Fosfo oder AR Basic Phosphat für Phosphatdünung. Zur Mikrodünung hatte ich ja schon etwas geschrieben.

Was die Gestalltung angeht würde ich eventuell noch paar Bodendecker zupflanzen und die Wurzel oder Stamm etwas weiter nach rechts verschieben und ihn auch noch mit Anubias bepflanzen. Hat aber mit deinem Algenproblem nichts zu tun. :smile:
Gruß

Mario
User avatar
mario-b
Posts: 465
Joined: 14 Feb 2012 19:29
Location: Berlin
Feedback: 10 (100%)
Postby stollo » 11 Nov 2012 18:12
Hey Mario danke auch fuer deine schnelle Antwort. Habe jetzt wie von euch empfohlen die Beleuchtungszeit auf 6 Stunden volle power eingestellt. Waere es moeglich nach dieser Zeitspanne trotzdem noch einen Balken auf ca 20% gestimmt laufen zu lassen oder wuerde das den pflanzentakt groß durcheinander bringen ? Das waere ganz hilfreich da ich ja die Fische mehrfach ueber den Tag fuettern muss und das im Dunkeln etwas umständlicher ist :) . Das mit dem uvc klärer ist ein Problem ja das weiß ich aber die Tiere zeigen bei mir im Becken eben eine höhere Vitalität und sind auch nicht so anfällig, ich bin hinsichtlich dessen einer der Vertreter die sagen wenn uvc dann 24 Std oder garnicht:) das minder eisendüngung habe ich jetzt nicht ganz verstanden habe jetzt mehrfach gehoert das in der Zusammensetzung mit uvc eine tägliche Düngung von Eisen notwendig ist wuerde ich dann auch so weiter machen. Npk Dünger habe ich im mom noch übrig werde aber dann wohl deinen Ratschlag befolgen und die von dir empfohlenen Produkte mal einkaufen. Bodendecker ja gerne wollte eigentlich meine Tenellus auf trap bringen jedoch sieht die etwas Muede aus im mom. Ich bin etwas verwundert hatte das Becken vor ca. 3 Jahren bei gleicher Technik schonmal komplett vollgewachsen und nie Probleme gehabt so wie jetzt im mom. Ich hoffe das eure Ratschläge Fruchten. Achja mehr pflanzensubstanz wurde ja empfohlen sollte ich diese jetzt schon anschaffen oder erst abwarten bis die Algen etwas zurückgegangen sind und der Pflanzenwuchs angeregt ist ? Lieben Gruß Sebastian
stollo
Posts: 53
Joined: 08 Nov 2012 10:20
Feedback: 0 (0%)
93 posts • Page 1 of 7
Related topics Replies Views Last post
Algenproblem - Hilfe!
Attachment(s) by Gast » 25 Apr 2009 16:23
15 1371 by Gast View the latest post
04 May 2009 12:30
Hilfe Algenproblem!
Attachment(s) by Stalker » 26 Oct 2012 18:24
2 579 by tobischo08 View the latest post
27 Oct 2012 20:36
Brauche Hilfe, Algenproblem
by papazelda » 19 Jan 2009 23:26
41 3742 by Roger View the latest post
10 Mar 2009 13:59
Algenproblem bitte um Hilfe
Attachment(s) by Moredps » 01 Jul 2012 22:01
15 1433 by Moredps View the latest post
18 Jul 2012 08:44
Akutes Algenproblem. HILFE!!!!
by Kalkinator » 15 Dec 2015 14:37
15 1103 by Korny View the latest post
21 Dec 2015 13:07

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests