Post Reply
68 posts • Page 1 of 5
Postby orinoco » 08 Jun 2007 18:05
Hallo zusammen,
um nicht weiter ungerechtfertigten Lob für mein Becken einzustecken :wink: , nehm ich die Gelegenheit war und stelle es Euch mal detaillierter vor.
Zur Jahreswende hab ich auf Sand umgestellt und vom vorigen Layout nur ein paar Bolbitis heudelotii und die ganzen Wurzeln übernommen. Wie man sieht sind es sehr viele :wink:
Das sah dann ungefähr so aus:
[albumimg]552[/albumimg]
Mit dem Wachstum war ich zunächst sehr zufrieden.Überall Sauerstoffbäschen und das Moos stand ständig voller neuer Triebe.Offensichtlich hatte sich die Investition in eine Co2 Anlage gelohnt.
Gedüngt hatte ich bis dahin mit Ferrdrakon, wöchentlich ca. 15 ml, da ich mit dieser Dosierung bisher gut gefahren bin.
Leider fingen alsbald auch die Probleme an :( Das Moos bekam nach und nach braune Stellen, welche ich mir nicht erklären konnte. Da es nach wie vor ständig neue frischgrüne Triebe hervorbrachte gab ich zunächst die Hoffnung nicht auf. Leider wurde ich dem Ganzen nicht Herr, so daß ich die komplette Moosbepflanzung ausgetauscht habe.
Rechts Taiwanmoos, mitte Minimoos. Und leider fängt das Taiwanmoos wieder damit an. In meinem kleinen 12l Becken ohne Düngung hab ich noch Christmasmoos vom Erstbestand - einwandfrei !
Kommt jetzt auf den Bildern vielleicht nicht richtig rüber, aber es sieht in etwa so aus
[albumimg]553[/albumimg]
Vermullmung, Nährstoffe , das viele Holz? keine Ahnung, im kleinen Becken gehts doch auch ?
Auch die Düngung habe ich auf Ferka Aquatilizer umgestellt und dünge 1x Wöchentlich zusätzlich volle angegebene Menge Balance K (auch Ferka) also Kalium, was offensichtlich den anderen Pflanzen, wie dem Crinum und H.C. Cuba sehr gut getan zu haben scheint. Zum Vergleich nochmals ein Bild von heute
[albumimg]554[/albumimg]
Mein zweites Problem sieht ihr hier:

[albumimg]555[/albumimg]
[albumimg]556[/albumimg]
Sind das Kieselalgen? Sieht bei Vergrößerung durch das Foto irgendwie pelzig aus.
Hauptsächlich betroffen davon ist der Kongofarn, der seit dem auch kümmert und sich durch das entfernen betroffener Blätter gut dezimiert hat (heuul)
Vielleicht handelt es sich bei dem Moos ja um das gleiche Problem.
Sollten es tatsächlich Kieselalgen seit, könnte ich mir das durch das Umstellen auf Sandboden vorstellen, aber das ist jetzt ein halbes Jahr her.
Was mich auch stutzig macht, ist daß ich ein Tag nach Düngung gerade mal 0,1mg/l FE messen kann.
Überlege gerade ob ich auf tägliche Düngung umsteigen soll. Ferner habe ich mir etwas Hornkraut als Nährstoffkonkurrent für die Algen besorgt.
Weitere Eckdaten zum Becken:
200l
Beleuchtung: 2x 30W + Reflektoren
GH:10
KH: 8
PH: 7 (soll mittels Co2 noch etwas gesenkt werden)
NO3: ca. 25mg/l
FE: n.n. - 0,1mg/l
Düngung: z.Z. wöchentlich 20 ml Ferka Aquatilizer + 1x wöchentlich (zeitversetzt) 20ml Calium (Ferka)
Co2 Düngung ca. 45 -50 Blasen / Min. mit Nachtabschaltung

Uff, ich dachte ich könnte mich kurz fassen :wink: :oops: sorry :wink:
Würde mich sehr über jeden Tipp bzw. Denkanstoß freuen. Daß sich gerade die "einfachen" Pflanzen bei mir so schwer tun, will mir nicht in den Kopf. Das H.C. Cuba und de Crinum wachsen sehr zufriedenstellend - bin etwas ratlos :wink:

Liebe Grüße
Caro
User avatar
orinoco
Posts: 371
Joined: 04 Apr 2007 17:24
Feedback: 8 (100%)
Postby Tobias Coring » 08 Jun 2007 18:31
Hi,

eine Düngung einmal pro Woche sollte bei deiner Lichtmenge absolut in Ordnung sein.

Deine Wasserwerte die du aufgeführt hast sehen alle sehr gut aus, deshalb würden mich jetzt noch ein paar weitere Werte deines Ausgangswassers interessieren. Calcium, Magnesium, Phosphat.

Ferka Aquatilizer ist ein Eisenvolldünger ? im Balance K ist nur Kalium ? (Ich würde dann nämlich auf Kaliumsulfat umsteigen ;) ist sicherlich 100x günstiger auf Dauer :D). Du musst die beiden Dünger auch nicht zeitversetzt hinzugeben, wenn das eine ein Eisenvolldünger ist.

Die Algen könnten wirklich Kieselalgen sein, habe da gerade einen Bericht drüber erhalten, den ich aber noch nicht durchgelesen habe. Werde mich diesbezüglich mal schlau machen, was man dagegen, außer einer Lichtsteigerung, machen kann.

Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10006
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Tobias Coring » 08 Jun 2007 19:11
Achja... bezüglich der Wasserwerte wäre eine Wasseranalyse deines Wasserversorgers super. Dadurch kann man auch gleich nach PO4, Calcium und Magnesium schauen.

Gegen die Kieselalgen könnte man noch ein paar Otos einsetzen. Die mögen die z.B. sehr gerne.

Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10006
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby orinoco » 08 Jun 2007 19:34
Hallo Tobi,
Danke für Deine schnelle Antwort und dem Tipp mit dem Kaliumsulfat (in der Apotheke zu beziehen?)
Zu den Düngern:

FERKA Aquatilizer
ist eine perfekte Kombination aus allen Bestandteilen und Nährstoffen, die für ein Wachstum von Wasserpflanzen erforderlich sind. Wir
empfehlen Aquatilizer für jedes Aquarium als hochwertige Basis-Düngung.
Aquatilizer liefert die wichtigsten Bestandteile für ein prächtiges Wachstum von Wasserpflanzen und aquaristischen Moosen (u.a. Kalium, Magnesium und Schwefel) und alle Spurenelemente wie Mangan, Bor, Zink und Molybdän. Darüberhinaus beinhaltet Aquatilizer eine zusätzliche exklusive Komponente, die den Pflanzen hilft, schnell neue Triebe und Blätter zu bilden.
Aquatilizer ist frei von Nitrat- und Phosphat. Bei der Herstellung kommen nur hoch gereinigte Inhaltsstoffe (pharmazeutische Anwendung) zum Einsatz


FERKA Balance-K
enthält hoch gereinigte kaliumhaltige Salze und Spurenelemente, welche gerade Moose und anspruchsvolle Wasserpflanzen in großen Mengen benötigen.

Zu den Wasserwerten führt mein Wasserwerk leider keine Angaben zum Phosphat. Habe hierzu zur Zeit auch keinen Test zu hause.
Calcium wird mit 67,9 mg/l und Magnesium 6,0 mg /l.

lieben Gruß und nochmals danke für Deine Mühe :-)
Caro
User avatar
orinoco
Posts: 371
Joined: 04 Apr 2007 17:24
Feedback: 8 (100%)
Postby Tobias Coring » 08 Jun 2007 20:04
Hi,

Ferka Aquatilizer ist ein normaler Volldünger und dementsprechend ne feine Sache für die Eisen- und Spurenelementeversorgung.
Das Balance K würde ich gegen Kaliumsulfat (z.B. aus der Apotheke) ersetzen. Die weiteren Spurenelemente gibst du ja bereits durch den Aquatilizer hinzu. Die Ferka Produktlinie ist ja an den ADA Produkten orientiert ;), dort gibt es auch ein Produkt namens "Brighty K", welches ebenfalls nur Kalium hinzuführt.

An deiner Stelle würde ich dein Düngeprogramm leicht verbessern. Gib mal etwas Phosphat in das Becken (Kaliumdihydrogenphosphat - KH2PO4 auch in Apotheken erhältlich), so auf ca. 0,5 mg/l aufdüngen.
Zusätzlich würde ich ein bischen Magnesium hinzugeben. 6 mg/l sind nicht wirklich viel bei einem so hohen Calciumgehalt. Magnesiumsulfat bietet sich hierfür an (auch als Bittersalz in Apotheken erhältlich) hier würde ich ruhig so zusätzliche 3 mg/l aufdüngen.

Ansonsten die altbewährten Dünger von dir weiternutzen. Das Phosphat nicht am gleichen Tag ins Becken geben wie den Aquatalizer.

Mit diesen Maßnahmen sollte sich dein Becken wieder aufrappeln. Wasserwechsel würde ich auch wöchentlich so 50% machen.

Wie oft wechselst du im Moment Wasser ?

Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10006
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Gast » 08 Jun 2007 20:56
Hallo Caro,

ja diese blaugrüne Farbe beim Farn könnte P04 Mangel sein wie Tobi schon schrieb, die Algen wenn man genauer hinschaut, sind da Pinselalgen im anmarsch.
Jetzt stellt sich die frage, warum wächst die Hemianthus und das Crinum und das Moos und Farn macht Probleme...?
25mg Nitrat finde ich persönlich etwas hoch 5-10mg wären besser.( Molybdän- Nitratverwertung, Nitratanreicherung, Ältere Blätter sind blaugrün verfärbt, später gelbe Punkte zwischen den Blattadern und braune Blattränder).
Etwas häufiger bzw. mehr WAW wäre auch vorteilhaft und würde einseitige Nährstoffanreicherungen vermeiden helfen.

Gruß
Werner
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 08 Jun 2007 21:05
Hi,

bei 25 mg/l Nitrat musst du dir noch keine Sorgen machen. Nitrat wird erst bei sehr viel höheren Werten wirklich gefährlich. Wie sind denn die Nitratausgangswerte vom Wasserversorger ? Wenn die nämlich recht gering sind und du dennoch so hohe Werte im Becken hast muss man sich schon fragen wo die herkommen :D.

Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10006
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby orinoco » 08 Jun 2007 21:24
Hi Tobi,
ich fasse mal zusammen:
Kaliumsulfat als Ersatz für das Balance K (was mir schonmal sehr sympatisch erscheint :-) )
Phosphat mittels Kaliumdihydrogenphosphat auf 0,5 mg/l aufdüngen (kenne ich allerdings den Ausgangswert noch nicht)
Magnesium mittels Magnesiumsulfat/Bittersalz zusätzlich 3mg/l düngen
und ein paar Ottos :wink:

Da ich bisher immer nur mit Volldünger gedüngt habe, bin ich mir bei der Vorgehensweise / Dosierung nicht ganz sicher.
Ich nehme an, daß ich dies alles in Pulverform beziehen kann, und evtl dann mit z.B. destiliertem Wasser mische?
Sollte mir für den Anfang dann auch entsprechende Tests zulegen.Ich denke man kann sich die Steigerung der Konzentration auch errechnen, oder?
Welche Mengen sollte ich mir für den Anfang zulegen?
Ich wechsel wöchentlich ca. 40% das Wasser.
Habe jetzt schon öfters davon gelesen, daß viele so wie ich, kaum oder nur sehr wenig FE im Wasser nachweisen können.Andere wiederum die empfohlenen 0,5 - 1 mg/l.Gibt es da eine plausible Erklärung?
Ach so, in dem Becken halte ich fast ausschließlich Garnelen, dürfte aber nichts passieren, oder?

Fragen über Fragen :oops: ich hoffe es ist ok :wink:

lieben Gruß
Caro
User avatar
orinoco
Posts: 371
Joined: 04 Apr 2007 17:24
Feedback: 8 (100%)
Postby Tobias Coring » 08 Jun 2007 21:34
Hi Caro,

deine Zusammenfassung passt. Bezüglich des Phosphats musst du dir keine großen Sorgen machen. Deine andere Wasserwerte stimmen und so kannst du dies ruhig hinzugeben. Bei 0,5 mg/l pro Woche kann auf jedenfall nichts schlimmes passieren.

Wenn es Pinselalgen sein sollten, dann probier mal Easycarbo aus. Das hat bei einigen Personen gute Ergebnisse auf diese Dinger gehabt ;).

PO4 Test musst du dir auch nicht zulegen. Errechnen der Werte ist viel genauer und reicht vollkommen aus. Du kannst das PO4 Nährsalz trocken ins Aquarium geben oder du mischt halt eine Lösung mit dest. Wasser damit an. Gehen tut beides.

Bezüglich des Eisens mach dir auch keine großen Sorgen. Eisentests sind nicht so genau und du wirst bei deiner Düngung schon genug Eisen hinzuführen.

Schließlich sei gesagt, dass den Garnelen NICHTS passieren wird durch die Düngeumstellung. Ich selber fahre PO4 Werte um 2-3 mg/l und No3 Werte auch um 30 mg/l. Den Garnelen geht es gut.

Ottos müssen auch nicht zwangsläufig sein, sind aber Garnelenfreundliche Fische, gute Algenfresser und sehen putzig aus :D.

Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10006
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby Tobias Coring » 08 Jun 2007 21:35
Achja...

bezüglich des Magnesiums musst du dir auch absolut keine Sorgen machen. 3 mg/l aufdüngen ist günstig, ungefährlich und lässt uns eine weitere Variable für dein Problem ausschließen.

Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10006
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby orinoco » 08 Jun 2007 21:37
ui seid ihr schnell :wink:
Also noch ein kleiner Nachtrag:
Der Nitratwert beim Ausgangswasser ist laut Wasserwerk schon bei 21,4 mg/l.
Die Verfärbung oder das was ich für Kieselalgen halte ist eher rötlich-braun so obergine :wink:
Gelbe Punkte konnte ich noch keine entdecken.

Hier noch der link zur PDF meiner Wasserwerte / Versorgungsbereich 4
https://www.badenova.de/web/de/www-bade ... burg.html#

lg
Caro
User avatar
orinoco
Posts: 371
Joined: 04 Apr 2007 17:24
Feedback: 8 (100%)
Postby Tobias Coring » 08 Jun 2007 21:41
Hi,

ja wenn du 21.4 mg/l Nitrat aus dem Ausgangswasser hast ist es wirklich kein Problem. Freu dich lieber über den kostenlosen Dünger.

Was mich wirklich stutzig macht ist das nicht aufgeführte PO4 in der Wasseranalyse. Aber deswegen solltest du auf jedenfall etwas zudüngen. Ich glaube fest, dass darauf eine Wuchsverbesserung losgeht. Kalium düngst du ja bereits hinzu, was bei deinen Wasserwerten (1,6 mg/l) auch dringend nötig ist.

Sonst passt aber alles.

Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10006
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby orinoco » 08 Jun 2007 21:52
Tobi wrote:Sonst passt aber alles.

freut mich zu hören.
Bei der Dosierung stehe ich jedoch noch auf den Schlauch :oops:
darf ich noch fragen wie Du konkret vorgehen würdest, bzw die Werte errechnest?

liebe Grüße und danke für die Mühe und Geduld :wink:
Caro
User avatar
orinoco
Posts: 371
Joined: 04 Apr 2007 17:24
Feedback: 8 (100%)
Postby Tobias Coring » 08 Jun 2007 22:00
Hi,

wenn ich mit dem Nährstoffrechner das ganze für dein Becken ausrechne solltest du 0,15g PO4 pro Woche hinzugeben. Das ist natürlich eine sehr schlechte Menge ;), da sie mit einer normalen Küchenwaage z.B. nicht abzuwiegen ist :(.

Habe nochmal mit einem anderen Programm eine Nährlösung für deine Dosierung errechnet.

Du müsstest 24g KH2PO4 in 500 ml destilliertem Wasser auflösen und davon dann 3ml pro Woche dosieren. Damit würdest du genau 0,5 mg/l PO4 deinem Becken zuführen.

Grüße
Tobi
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 10006
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby orinoco » 08 Jun 2007 22:07
Danke Tobi,

und den Nährstoffrechner habe ich nun auch entdeckt :wink:

Nun werde ich die Tage meiner Apotheke einen Besuch abstatten.

Werde berichten :wink:

lieben Gruß
Caro
User avatar
orinoco
Posts: 371
Joined: 04 Apr 2007 17:24
Feedback: 8 (100%)
68 posts • Page 1 of 5
Related topics Replies Views Last post
Algenprobleme
Attachment(s) by axeld » 30 Jul 2010 18:40
8 772 by axeld View the latest post
16 Aug 2010 17:31
mehrere Algenprobleme
Attachment(s) by hoermy » 06 Dec 2009 17:13
11 1067 by hoermy View the latest post
05 Jan 2010 22:53
Zwei Algenprobleme
Attachment(s) by Alsterthor » 19 Aug 2012 13:59
6 660 by derluebarser View the latest post
21 Aug 2012 10:01
diverse Algenprobleme
Attachment(s) by Robbi » 19 Dec 2013 12:28
0 375 by Robbi View the latest post
19 Dec 2013 12:28
Algenprobleme-Suche Rat
by Andi1910 » 29 Jun 2015 12:48
15 978 by Aniuk View the latest post
03 Jul 2015 22:54

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests