Post Reply
32 posts • Page 1 of 3
Postby renneeh » 01 Sep 2013 13:43
Servus und Hallo,

bin neu bei euch im Forum, lese aber schon einige Zeit im Forum mit.
Erstmal was zu meiner Person, bin der René, 28 Jahre jung und komme aus dem schönen Freising in der nähe von München. Die Aquaristik betreibe ich jetzt seit fast 10 Jahren und habe wie die meisten mit einem 54l Becken angefangen.
Über die Jahre ist die Anzahl und Größe der Becken stetig gewachsen bis ich mal bei 5 Aquarien mit insgesammt ca. 2000l angekommen war.

Darin pflegte ich Altum Skalare, Diskus und so einige L Welse. Mittlerweile bin ich wieder bei drei Becken angekommen, ein 360l Becken mit einer L134 Zuchtgruppe, ein 50er Würfel der für die aufzucht von L134 Nachwuchs benutzt wird und ein 540l Becken, wo bis vor 6 Wochen noch meine Diskus wohnten.

Jetzt habe ich mit dem großen Becken, welches bei uns im Wohnzimmer steht so einige Probleme. Gut ein Jahr habe ich darin meine Diskus gepflegt...Pflanzen habe ich darin nicht wirklich zum wachsen überreden können und somit habe ich mich gegen die Diskus entschieden und wünsche mir jetzt ein schönes grünes Becken im Wohnzimmer.Jedoch wachsen bis jetzt fast nur Algen in dem Becken und das nervt mich.

Die Technik:

- 150cm x 60cm x 60cm Aquarium mit Filterschacht
- 100cm x 50cm x 40cm Filterbecken mit Filterschwamm und Filterwatte
- Co2 Anlage mit Außenreaktor
- RedDragon Rückförderpumpe ( Gesammtfilteleistung pro Stunde 700l )
- im hinteren Bereich 2 x 54 Watt T5 ( Leuchtfarbe 840 u. 865 )
- im vorderen Bereich 2 x 28 Watt T5 ( Leuchtfarbe 840 u. 865 )
- Giesemann stratos Abdeckung
- Unterschrank vom Tischler

Die Wasserwerte:

Ph 6,8
KH 4
GH 6
Leitwert ca. 300
Co2 ca. 20mg
Eisen 0,1mg
Nitrat 20mg
Nitrit n.n
Temp. 25,5 - 26°C

Zu meinen Problemen gehört ein starkes Algenwachstum. Erst waren es Bartalgen, jetzt sind es Grün,- und Blaualgen. Das Wechselwasser bereite ich in einem extra Fass mit eine Osemoseanlage auf. Das Fass hat 200l und wird mit 170l Osemosewasser und 30l Leitungswasser ( KH 12) gefüllt. Den Leitwert erhöhe ich mit 30ml Diskusmineralsalz von Preis auf ca. 280. Jede Woche wechsel ich dann diese 200l Wasser.
Dünger verwende ich wöchentlich nach dem Wasserwechsel 30ml Drak Ferdrakon und täglich 15ml easy Carbo.


Könnt ihr mir sagen wo die Probleme bei dem Becken sind, warum die Algen so gut wachsen und was ich besser machen kann um bald ein schönes grünes Becken mein eigen nenen kann.

Beste Grüße, René









renneeh
Posts: 67
Joined: 23 Jul 2013 17:43
Location: 85414 Kirchdorf
Feedback: 0 (0%)
Postby renneeh » 02 Sep 2013 16:04
Hallo,

habe mir heute mal einen Phosphat Test zugelegt...Ergebniss 0,0mg.
Soll ich jetzt Po4 zudüngen und wenn ja mit was?

Gruß René
renneeh
Posts: 67
Joined: 23 Jul 2013 17:43
Location: 85414 Kirchdorf
Feedback: 0 (0%)
Postby renneeh » 05 Sep 2013 19:39
...woran liegt es eigentlich das sich niemend meldet???


Gruß René
renneeh
Posts: 67
Joined: 23 Jul 2013 17:43
Location: 85414 Kirchdorf
Feedback: 0 (0%)
Postby Anubis » 07 Sep 2013 10:22
Hi Rene!

Auf jeden Fall fehlt po4! Düngen kannst du mit allen was du findest gibt es zu bestellen und auch bei deinen Aquarium Händler! Würde auf 0.1-0.5 aufdüngen! Den Eisen Dünger würde ich auch täglich zuführen!

Sehe die Fotos jetzt nur auf meinen Handy aber bevor du mit der Düngung anfängst würde ich eine dunkelkur machen und alle befallenen Blätter abschneiden!

Bs: wenn du denn erste Hilfe Bogen ausfüllen würdest werden sich bestimmt mehr Leute melden!

Mfg Mario
User avatar
Anubis
Posts: 213
Joined: 03 Aug 2011 20:25
Feedback: 0 (0%)
Postby renneeh » 07 Sep 2013 14:08
Hallo Mario,

vielen Dank für deine Antwort...PO4 habe ich jetzt etwas mit dem NPK Dünger von Aqua Rebell aufgedüngt. Eine Dunkelkur wollte ich jetzt eigentlich erstmal vermeiden, da ich froh bin das mittlerweile so langsam die Pflanzen wachsen.

Sollte ich an den Wasserwerten noch etwas ändern ( KH, PH, Temp. und CO2 ) oder passt das so?

Habe den Fragebogen soweit erstmal ausgefüllt...hoffe das ich jetzt etwas mehr Hilfe bekomme. :tnx:

Gruß René



Allgemeine Angaben zum Becken:
Standzeit des Aquariums:* ca. 60 Tage

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* 150 x 60 x 60 cm, 540 l brutto

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Poolfiltersand ( 0,8 - 1,2mm )

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* 1 Naturwurzel

Beleuchtung: 2 x 54 Watt T5
2 x 28 Watt T5
Beleuchtungsdauer:* z.Zt. 10,5 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Leuchtbalken mit zwei T5 54 W 865er Leuchtfarbe und Reflektoren
Leuchtbalken mit zwei T5 28 W 840er Leuchtfarbe und Reflektor

Filterung:
Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Filterbecken

Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filterwatte, grober Filterschwamm

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 700 l/h

CO2 Anlage (falls vorhanden):
Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Ja

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

Sonstige Technik (falls vorhanden):
Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizstab 200 W

Wasserwerte im Aquarium:
gemessen am:* 05.09.2013

Temperatur in °C:* 25,5

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tr??pfchentest JBL

pH-Wert: 6,8

KH-Wert: 4

NO2-Wert (Nitrit): 0,0 mg/l

NO3-Wert (Nitrat): 20 mg/l

PO4-Wert (Phosphat): 0,02 bis 0,05 mg/l

Düngung:
Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell

Wöchentlich 50ml Drak Ferdrakon, täglich 15ml easy Carbo und 5ml NPK Dünger von Aqua Rebell


Wasserwechsel:
Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* wöchentlich 200l

Wird reines Leitungswasser benutzt:*nein

Pflanzenliste:
Wassernabel, Hygrophila polysperma, Vallisnerien, Tigerlotus grün, Cryptocoryen

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* 30

Besatz:
10 Corydoras, ca. 30 Rotköpfe, 5 Ramirezzi und 4 Agazzi
renneeh
Posts: 67
Joined: 23 Jul 2013 17:43
Location: 85414 Kirchdorf
Feedback: 0 (0%)
Postby renneeh » 14 Sep 2013 17:41
Hallo....

finde es immer noch schade das mir fast niemand aus dem Forum hilft!
Schreibe trotzdem mal weiter...habe jetzt die 28 Watt Lampen gegen 54 Watt getauscht. Somit brennen jetzt 4 x 54 Watt T5 mit den Lichtfarben 2 x 840 und 2 x 865 über dem Becken.

Beleuchtungsdauer habe ich auf 9 Stunden pro Tag reduziert und außerdem dünge ich jetzt täglich 10 ml Aquarebell NPK, 10ml DRAK Ferdrakon und 15 ml EasyCarbo zu.

Aktuelle Wasserwerte.

KH 4
PH 6,7 - 6,8
CO2 ca. 25mg
Nitat 15
PO4 0,1mg
FE nicht nachweisbar
Leitwert 300
Temp. 25,5

Die Blaualgen sind jetzt definitiv auf dem Rückzug, nur die Grünalgen werden etwas mehr
Heute habe ich die große und alte Wurzel aus dem Becken genommen und gegen zwei neue getauscht.

Wie immer...freue mich über jeden Kommentar und Tipp von jedem!

Gruß René




renneeh
Posts: 67
Joined: 23 Jul 2013 17:43
Location: 85414 Kirchdorf
Feedback: 0 (0%)
Postby Sheepy » 15 Sep 2013 00:36
Hallo,

es Antwortet keiner weil alles schon im Forum steht und täglich immer "X" neue Anfragen kommen, ohne dass sich die die Betroffenen Zeit nehmen sich intensiv mit der Materie zu Beschäftigen.

Lese alles im Forum am besten jeden Beitrag über Düngung, Soil, Wasser, Licht, Nährstoffe...

Wenn die Leute merken, dass du dich intensiv damit beschäftigist dann werden Sie dir auch helfen !!!

So genug der Volksrede, ran an das Becken:

Beleuchtung erstmal runter auf 6/h nicht mehr !
-Wenn alles okay ist langsam wieder auf 8 Std. erhöhen mehr braucht es eigentlich nicht

Soil vorhanden?

Blaualgen - dunkelkur mit den entsprechenden WW schon erledigt?

Riesenfilter braucht man bei einem Pflanzenaquarium nicht, der zieht dir nur Nährstoffe raus.

Co2 test kaufen 20-30 mg/l

und vorallem:

30% Flächendeckung ?????? - jede Pflanze hilft dein Becken zu stabilisieren! Mach mal 80% oder besser 90% drauss

Kauf dir ein paar billige Pflanzenpackete hier im Forum und stopf es voll!! Alles was schnell wächst ist Willkommen. Hornkraut, Wasserpest, Mexikanisches Eichenblatt etc.
Grüße
Matthias
User avatar
Sheepy
Posts: 113
Joined: 03 Apr 2011 20:37
Location: Nürnberg
Feedback: 0 (0%)
Postby renneeh » 15 Sep 2013 09:57
Hallo Matthias,

vielen dank für deine Antwort :tnx:
Einen CO2 Test habe ich, der zeigt mir schon zwischen 20 - 25 mg an. Habe schon viel in dem Forum gelesen...jedoch habe ich noch nicht auf alle meine Fragen die passende Antwort gefunden!
Zum Beispiel ab meine Wasserwerte so passen ( KH und Leitwert ).

Das mit den 6 Stunden Beleuchtung habe ich schon öfter gelesen...und werde es jetzt auch umsetzen. Soll ich von jetzt auf morgen von 9 Stunden runter auf 6 Stunden gehen oder leiber jede Woche eine Stunde weniger bis ich bei 6 Stunden angekommen bin?

Hornkraut und Wasserpest habe ich schon gepflanzt...weitere Pflanzen werden folgen. Die Blaualgen sind eigentlich so gut wie verschwunden, ohne Dunkelkur.

Gruß René
renneeh
Posts: 67
Joined: 23 Jul 2013 17:43
Location: 85414 Kirchdorf
Feedback: 0 (0%)
Postby Sheepy » 15 Sep 2013 10:24
Hallo,

ich kann dir nur soviel sagen meine Becken bekommen von 13:00 Uhr bis 20.30 Uhr und das reicht. Ich würde sofort auf sechs Stunden und dann schauen ob sich was bessert dann langsam wieder erhöhen auf so ca. 8/h. Alternativ kannst du es auch mit ner Mittagspause versuchen 4-2-4 Stunden. Das Problem ist das viele Pflanzen auch in der Natur keine 10 Stunden volles Licht bekommen (Schatten am Ufer). Man kann das halt auch nicht generell behaupten je nachdem wo sie herkommen, wo sie im Fluss stehen, wie nah am Äquator etc.

Wasserwerte sind vorallem Nitrat, Phosphat, Kalium wichig. Schau dir mal in Wikipedia "Redfield-Verhältniss" an.

http://andreasmgross.de/index.php?title=Verwendung_des_Redfield-Verh%C3%A4ltnisses_f%C3%BCr_die_Beseitigung_von_Gr%C3%BCn-_und_Blaualgen

KH ist i.O. über den Leitwert kann ich dir leider nix sagen.
Grüße
Matthias
User avatar
Sheepy
Posts: 113
Joined: 03 Apr 2011 20:37
Location: Nürnberg
Feedback: 0 (0%)
Postby renneeh » 15 Sep 2013 10:46
Hallo,

Beleuchtung habe ich gerade auf 6 Stunden reduziert, somit kann ich mein Aqua nur noch von 16 - 22 Uhr betrachten. Bin echt gespannt ob das gegen die Algen hilft. Jetzt heist es warten...ich werde berichten.

Dank dir nochmal, gruß René
renneeh
Posts: 67
Joined: 23 Jul 2013 17:43
Location: 85414 Kirchdorf
Feedback: 0 (0%)
Postby Marion » 15 Sep 2013 12:54
Hallo Rene,

ich bin in der Aquaristik noch relativ neu und kann nur von meinen bisher wenigen Erfahrungen sprechen.
Ich hab erst vor ein paar Wochen ein 110 l Becken (das mittlerweile 8. Becken) aufgesetzt und mit einer eher niedrigeren Düngung angefangen. Als Grundlage nahm ich diesen Thread hier, den ich super finde:

naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html

Trotzdem kamen auch dort
Cyanos an der Frontscheibe
Rotalgen auf den Gräsern, im Moos (teilweise richtig schwarze Büschel..) und sogar vereinzelt im HCC
Bartalgen auf den Gräsern ...
so dass sich sogar das Wasser dunkel färbte :shocked:

nach vielem Lesen (bezüglich Algen und Cyanos) hab ich dann Eisendüngung (vorher täglich Flowgrow Spezial) minimiert, Beleuchtung auf 6 h runtergedreht und Kaliumdüngung erhöht und mehr schnellwachsende Pflanzen (und wenns teilweise nur auf die Oberfläche war) rein. Dabei hab ich die Eleocharis die stark befallen waren ein Stück runtergeschnitten aber bei weitem nicht alles rausgeschnitten. So schnell guggte ich gar nicht, zogen sich jetzt alle Algen zurück.
Ich bemerkte auch, dass die Cyanos an der Front bei der wöchentlichen Stoßdüngung von PO4 zunahmen, gegen Ende der Woche wenn PO4 auf 0 ausläuft dann abnehmen. Wobei ich nach meinem Redfield-Verhältnis gar keine haben dürfte ^^. Ich werde meine PO4-Düngung daher lieber auf 2 kleinere Zugaben wöchentlich verteilen.

Da ich die Beleuchtung minimiert habe, hab ich auch die Makronährstoffe (N,P) minimiert. Im Moment bin ich super zufrieden und werde nun anfangen die Beleuchtung Schritt für Schritt wieder zu erhöhen. Auch über Geringfilterung habe ich sehr viel gelesen, weshalb ich meinen Filter nach und nach anders bestücken werde. Bei jedem oder jedem 2. WW werd ich ein paar Tonröllchen entfernen und durch Schwamm oder Watte ersetzen, damit die Nährstoffe im Becken bei den Pflanzen bleiben ;).
Lg
Marion
User avatar
Marion
Posts: 207
Joined: 10 Mar 2013 12:18
Feedback: 7 (100%)
Postby renneeh » 15 Sep 2013 15:32
Hallo Marion,

bisher hatte ich noch nie so Probleme mit Algen. Betreibe die Aquaristik seit nun fast 10 Jahren und hatte früher immer gut bepflanzte Becken ( 112l u. 450l ) komplett ohne Algen. Da wurde jede zweite Woche ca. 30% Wasser gewechselt und Dünger für zwei Wochen nach dem Wasserwechsel zugegeben.
Da ist alles gewachsen und es gab eigentlich nie Probleme mit Algen. Nur jetzt isz irgendwie der Wurm drinn.

Habe ja jetzt wie du seit heute die Belechtungszeit auf 6 Stunden runter gefahren und hoffe nun das es hilft.
Die Zeit wird es zeigen.

renneeh
Posts: 67
Joined: 23 Jul 2013 17:43
Location: 85414 Kirchdorf
Feedback: 0 (0%)
Postby Marion » 15 Sep 2013 16:32
Huhu Rene,
schönes Becken :)

wie gesagt ich hab ja erst dieses Jahr angefangen. 4 Becken - keine einzige Alge! Da meine Beleuchtung über allen Becken spärlich war, hatte ich nicht den Riesenwuchs, aber gewachsen ist alles ohne Algen.

Dann hab ich nen Fehler gemacht :nosmile: . Meine Fischlein fingen das "spinnen" an und ich wusste nicht wieso. Schossen teilweise durchs Becken, was sie sonst noch nie gezeigt hatten, egal wie schlecht auch die Wasserwerte waren. Ich hab Nitrit, Ammonium, Nitrat, Härte und PH gemessen - eigentlich alles im grünen.

Angefangen alles aus dem Becken zu nehmen was irgendwie nix aquaristisches war: den selbst gebastelten Acryleinlauf, den Baum mit dem Kabelbinder - einfach alles. Nix half! Bis kurz davor hatte ich alle Becken (waren ja nur kleine) lediglich mit dem Dennerle Nanodünger und wöchentlich ein paar Tropfen Eisen gedüngt, sonst nix weiter. Dann kam mir noch die Idee: der neue Dünger? Und was hab ich gemacht? Die Düngung komplett eingestellt. Heute könnte ich mich dafür wohin beißen :D . Durch das Fehlen der Mikronährstoffe fingen in allen Becken Algen das Wachsen an, aber wie ..... So lernte ich alle Arten kennen. Bart-, Grün-, Rotalgen und Cyanos.

Zu dem Zeitpunkt konnte ich nachvollziehen wie es wohl vielen geht, die mit der Aquaristik anfangen und dann die Flinte ins Korn werfen, wenn ihnen Lebewesen sterben und die Becken nur voller Algen sind. Aber Aufgeben war noch nie mein Ding. Also hab ich hier gelesen und gelesen und gelesen. Bis mir mein Fehler klar war ^^.

Beim neuen Becken wollte ich dann das erste mal mit einem Düngekonzept starten. Mit einer schönen Bakterienblüte (hatte ich vorher auch noch nirgends) gestartet. Heiland war das ne Suppe. Dann mit Düngung angefangen - alles ausgerechnet und notiert. Ne Woche später vorm WW gemessen und Düngung angepasst. Und dann kamen die Algen :( . Ich vergrub mich wieder ins Forum zum Lesen und musste vielfach - gerade bei den Rotalgen "zu viel Eisendünger" lesen, der Dunkelkur bei den Cyanos.

Nachdem die Cyanos nur an der Frontscheibe am Bodengrund sind hab ich mich erstmal gegen die völlige Dunkelkur und für die Lichtreduzierung auf 6 h entschieden. Eisendünger ganz erheblich runtergeschraubt und auch PO4 wieder etwas zurückgenommen (wobei ich eh nur auf 0,3 mg/l nach dem WW aufgedüngt hatte).

Und es hilft. Ich hab mich so gefreut die Algen schwinden und wieder Helligkeit im Becken zu sehen. Im Moment sind noch nicht alle gänzlich verschwunden. Am linken Grasbüschel hängen noch ein paar Fitzel, aber mit denen kann ich derzeit gut leben. Alles andere ist fast ganz clean.

Ich wünsch Dir viel Erfolg. Da du schon so viel Erfahrung hast, kriegst du das bestimmt in den Griff !
Lg
Marion
User avatar
Marion
Posts: 207
Joined: 10 Mar 2013 12:18
Feedback: 7 (100%)
Postby renneeh » 15 Sep 2013 16:57
Hallo Marion,

coole Geschichte mit deinen Becken...woher kam denn nun die Schreckhaftigkeit deiner Fische? Hoffe auch das du bald wieder Algenfrei bist. Erfahrung habe ich schon aber in der Aquaristik lernst du immer dazu...Wissen tust du niemals alles. Das schlimme ist immer das es mehrere Meinungen zu einem Thema gibt und jeder hat " Recht ".

Bei mir gab es schon viele Höhen und Tiefen, ans Aufgeben habe ich aber noch nie gedacht.

Für mich ist Aquaristik das schönste Hobby überhaupt.

Schönen Sonntag noch, gruß René
renneeh
Posts: 67
Joined: 23 Jul 2013 17:43
Location: 85414 Kirchdorf
Feedback: 0 (0%)
Postby Zewana » 16 Sep 2013 22:21
Hallo Rene,

Deine Werte sind eigentlich in Ordnung. Das Du noch Phosphat erhöht hast ist OK. Nitrat und Phospaht sollten in einem Verhältnis von 1:16 stehen. Eisen FE sollte nachweisbar sein >0,5 aber nicht mehr als 1,0. Auf Deinen Bildern sieht es so aus, als wären die Algen mehr in den Schattenbereichen. Mehr Licht ist deshalb auch ok. An das neue Licht müssen sich die Pflanzen aber auch erst gewöhnen (gut 2-3 Wochen).

Vermutlich kann ich dir auch keinen guten Rat geben, da ich selbst sehr oft mit Algen kämpfe, obwohl ich auch schon seit über 10 Jahren Fische und Pflanzen pflege. Doch mit meinem derzeitigen Becken, habe seit dem Anfang an Probleme und ich habe wie Marion so ziemlich alle Algenphasen durchlaufen, bis dann gar nichts mehr ging. Ich bin gerade dabei es neu aufzusetzen und all das zu beherzigen was ich hier lesen durfte.

Das einzige was mir noch einfällt, in mein Becken fällt manchmal im Sommer morgens die Sonne rein und an diesen Stellen haben sich die meisten Algen gebildet. Leider kann ich aber nicht umstellen. Im Sommer werde ich eine temporäre Blende an der Stelle montieren.

Ich kann dir auch nur den Tipp geben sich hier durch die Beiträge zu fressen. Ist informativ, wenn auch manchmal verwirrend, machmal lustig, aber immer mit Niveau und nette Leute. Trotzdem muss man seinen eigenen Weg finden.

Dieser Bericht ist auch sauinteressant:
http://aquascaping.flowgrow.de/aquascaping/naehrstoffe/161-method-of-controlled-imbalances?start=5
und das kannst du auch mal durchlesen.
naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html

Falls alles nichts hilft, starte in der Forumübersicht unter Wasserpflanzen im erste Hilfe Tread einen neuen Versuch. Dort gibt es auch den Fragebogen. Die Admins hier sind super und helfen dann auch alle Fälle.
*********************************************
Viele Grüße Simone
Zewana`s kleiner Wasserpark
User avatar
Zewana
Posts: 130
Joined: 03 Jan 2013 20:09
Location: Pfungstadt
Feedback: 0 (0%)
32 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
Bitte um Hilfe. ALGEN im neuen Becken! :(
Attachment(s) by einfachnurpat » 24 Jan 2010 13:58
19 1304 by einfachnurpat View the latest post
25 Jan 2010 14:46
Bitte um Hilfe bei Erkennung von Algen kann sie nicht zuord.
Attachment(s) by Squallsnext » 19 Jun 2013 22:17
79 3935 by Squallsnext View the latest post
27 Sep 2013 13:38
Algen - Wie bitte?!? Der Mythos :)
Attachment(s) by Tobias Coring » 18 Nov 2009 09:41
16 1960 by eumel6 View the latest post
28 Nov 2009 17:52
Bitte um Algen Identifizierung
Attachment(s) by bodo-otto » 02 Dec 2013 21:03
3 452 by bodo-otto View the latest post
05 Dec 2013 19:03
Bitte um Hilfe...
Attachment(s) by Tobi82 » 28 Feb 2013 20:44
4 648 by Atreju View the latest post
06 Mar 2013 09:39

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests