Post Reply
16 posts • Page 1 of 2
Postby JohnConner71 » 12 Jul 2015 19:37
Hallo ihr Profis!
In dem erste-hilfe-wasserpflanzen/algen-ohne-ende-t38499.html Thread habe ich mein Problem beschrieben. Die schlimmste Algenplage die ich je in einem Aquarium hatte.
Leider könnte ich die eigentlichen Ursachen noch nicht finden und beheben.
Ich hab auf Anraten der lieben Anni, die GH etwas erhöht. Und habe die Biomasse auch vergrößert. Leider ohne Erfolg.
Bitte nicht missverstehen, ich erwarte mir keine riesige Erfolge ein kleiner Wink in die richtige Richtung reicht schon. Leider war es so das Montags es schon so schlimm war das es in Richtung total Verlusst ging. Für fast alles Pflanzen war es fünf nach zwölf.
So habe ich mir von Easylife Algexit gekauft und nach Hersteller Empfehlung angewendet. Das funktionierte sehr gut, nur nach Stunden konnte man schon erste Veränderungen sehen, Dienstag war's noch besser und Mittwoch waren die Pflanzen ganz zart wieder am wachsen, Donnerstags Abends war die Pflanzen noch mehr auf den Vormarsch, aber auch die Algen fingen wieder an zu wachsen.
Grundsätzlich kein Wunder bei dem Grad der Veralgung, und mit dem Hintergrund das ich ja noch immer meine Problem nicht im Griff hab.
Also habe ich am Freitag 50% Wassertausch gemacht und wieder nach Herstellerangaben Dosiert.

Nun meine Frage hat jemand Erfahrung, oder eine Idee ob es möglich wäre die Wirkstoffkonzentration hoch zu halten in dem man täglich 1/7tel der Wochendosis verabreicht? Da sich das Produkt laufen abbaut könnte das ja helfen oder?
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
Postby JasonHunter » 12 Jul 2015 19:50
Hallo John,

ich habe auch erst die 2te Woche mit Algexit hinter mir und kann auch positives berichten. Das Algenwachstum wird gänzlich zum erliegen gebracht. Nur absterben wollen sie nicht wirklich. Dafür können meine Otocinclus mit den Reinigungsarbeiten mithalten :lol:

Deine Überlegung, eine tägliche Verabreichung mit Algexit zu probieren, ist mir auch schon eingefallen. Nur ist die Frage, wenn die Konzentration des Inhaltstoffes über längere Zeit konstant gehalten werden soll, ob sich das nicht negativ auf die Pflanzen auswirkt. Ich konnte feststellen, dass Pflanzen wie in meinem Fall Ludwigia Repens rubin und Echinodorus reni zu Krüppelwachstum neigen, wohl wegen der negativen Eigenschaft von Algexit, die Eisenaufnahme für die Pflanzen zu blockieren.

Aber hey, man kanns ja mal ausprobieren, muss aber mit Pflanzenschäden rechnen.

Grüsse,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
User avatar
JasonHunter
Posts: 423
Joined: 04 Jun 2014 23:26
Feedback: 0 (0%)
Postby Hübby » 13 Jul 2015 06:30
Hi John,

Hab eben dein erste Hilfe Thread gelesen, kann es irgendwie sein das du ein Nährstoffungleichgewicht hast, z.B hast du nur 0,02 Phosphat im Becken Kalium bringst du nur das ein was im NPK Dünger vorhanden ist. Ca und Mg finde ich super da würde ich nichts aufhärten wobei ich mich mit den Verbindungen was Anni geschrieben hat auch nicht auskenne aber das Ca zu Mg Verhältnis hätte ich in meinem Ausgangswasser auch gern daher frag ich mich auch wieso Osmosewasser so eine Betonpfütze hast ganz sicher nicht.
Hab ich das richtig gelesen das du einen Mittagspause mit der Beleuchtung machst?
Gruß
Steffen
Hübby
Posts: 358
Joined: 21 Jul 2013 08:39
Feedback: 6 (100%)
Postby JohnConner71 » 13 Jul 2015 11:30
Hallo Janson,
Ja diese Problematik ist mir bewusst.
Hallo Steffen!
Das weiche Wasser brauche ich für die Fische. Die letzten Tage Dünger ich auch Kalium zu. Und ja ich mache eine Mittagspause.
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Hübby » 13 Jul 2015 13:27
Hi John,

was hast du den für Raritäten die das weiche Wasser unbedingt benötigen?
Gruß
Steffen
Hübby
Posts: 358
Joined: 21 Jul 2013 08:39
Feedback: 6 (100%)
Postby JohnConner71 » 13 Jul 2015 19:37
Huhu Steffen.
Funkensalmer, oft steht das sie auch mit härteren Wasser klar kommen, aber so richtig wohl fühlen sie sich nicht dabei. In den 3 Jahren ist mir erst einer gestorben, vor zwei Tagen, wobei diese Fische ja meist Wildfänge sind, und man nicht weiß wie alt sie sind.
Zehn Stück hatte ich mir damals gekauft, nun sind es 32 Stück. Und haben oft eine wunderschöne Färbung. Meine Wasserwerte sind in der Zeit auch immer identisch, mit kleinen Schwankungen aber im wesentlichsten sind sie es.
Immer wieder hatte ich mal Algen speziell in sehr warmen Sommer zb, aber immer ohne Problem in Griff bekommen. Auch ist das Aquarium nicht wirklich erst mit einer Standzeit von 4-5 Wochen zu bewerten, weil Pumpe, Steine, Pflanzen und auch das Wasser wurde ja weiter von dem vorhergehenden Scape verwendet.
Noch nie hatte ich ein so schlechtes ergebniss mit diesem Vorgehen, drum bin ich so ratlos.
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Hübby » 13 Jul 2015 20:24
Hi John ,

im Internet steht zu deinen Salmlern das sie bis 12 dGH zu halten sind und einen ph-Wert von 5,5 bis 7 gehalten werden können. Ich denke der aufwand ist nicht unbedingt nötig.

Was deine Pflanzen angeht würde ich die Mittagspause weg lassen deine Pflanzen denken irgendwie ja endlich Licht geht an und bevor sie richtig aus dem Quark kommen ist es schon wieder dunkel und gehen wieder schlafen. Lass das Licht mal für 8 Stunden am Tag.

Erstmal würde ich jetzt eine Lückenlose Düngung aufzubauen dann kann es wohl wieder in die richtige Richtung gehen.
Gruß
Steffen
Hübby
Posts: 358
Joined: 21 Jul 2013 08:39
Feedback: 6 (100%)
Postby JohnConner71 » 13 Jul 2015 21:07
Hallo Steffen!
Also erst mal danke das du mir helfen möchtest.
Wie ich ja geschrieben habe, leider macht nur sehr weiches Wasser und Saures Wasser diese Salmer glücklich. Ich habe quasi hingenommen mit meinem Kauf das die Tiere aus ihren natürlichen Habitat entnommen wurde.

Beim Düngen da hab ich sicher Schwächen, ich benütze zur zeit N Spezial Aqua Rebell, NPK Dennerle, Pflanzen Elixier Dennerle, Kalzium Easyslife, Eisen Easylife. Im alten Scape hab ich Tag 1, 1ml Pflanzenelixier und 2ml NPK, Tag 2 1 ml Eisen und 2ml NPK. Je nach Bedarf einzelne Dünger. Und dazu noch mit normalen Leitungswasser gedüngt. Das alte scape war min zu 90% Bepflanzt. Das neu ca. 40-60% je nach dem wie Pflanzen nun defaktisch zu Rechen sind wegen der Schäden.
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Hübby » 13 Jul 2015 21:35
Hi John,

Lese dir doch auf folgender Seite www.aqua-rebell.de unter Wasserpflanzen das alles mal durch damit du so ungefahr weist wo rumm es genau geht. Ich hab das Gefühl wir reden irgendwie aneinander vorbei.

Du musst einfach dafür sorgen das die Pflanzen alles zur Verfügung haben. Licht CO2 Nitrat Phosphat Kalium Eisen Magnesium und Calcium sind die Werte auf die man achten sollte.
Gruß
Steffen
Hübby
Posts: 358
Joined: 21 Jul 2013 08:39
Feedback: 6 (100%)
Postby JohnConner71 » 14 Jul 2015 05:09
Morgen Steffen!
Nun bin ich mir nicht sicher ob du dir meinen letzten Post durchgelesen hast. :wink:
Hab mir das was du mir gepostet hast nochmals durchgelesen, hatte ich schonmal, und ist faktisch genau das was ich immer getan haben, einen Eisenvolldünger plus einen NPK und nach Bedarf eventuelle Mangel ausgeglichen.
Nochmal ich habe kein Problem mit Pflanzenwuchs die letzten drei Jahre gehabt, sondern ich hab nun ein Problem wo ich mit meinem Basic Wissen nicht mehr klar komme.
Also mich nun drauf hin zu weisen das ich Licht brauche, wo ich zb exakt das habe was der Lichtrechner hier empfiehlt, oder CO2 schießt am Thema vorbei.
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Hübby » 14 Jul 2015 10:33
Hi John,

ich wollte auf folgendes Hinaus:

Mein Becken lauft mit

320Watt t5
Nitrat: 20
Phosphat: 0,5
Kalium:10
Calcium: 36
Magnesium: ca 10
Eisenvolldünger 15 ml wöchentlich

Dein Becken:

3480lm LED
Nitrat: 20
Phosphat:0,02
Kalium: 2
Calcium: 38
Magnesium: 8

Merkst jetzt was ich dir sagen möchte
Phosphat und Kalium ist viel zu gering oder weist du wieviel Dennerle NPK dünger genau an Nährstoffen ins Becken bringt.
Gruß
Steffen
Hübby
Posts: 358
Joined: 21 Jul 2013 08:39
Feedback: 6 (100%)
Postby Frank2 » 14 Jul 2015 14:25
Hallo John

Nitrat: 20
Phosphat:0,02
Kalium: 2
Calcium: 38
Magnesium: 8


Bei mir schaut das recht ähnlich aus:

Nitrat 10
Kalium 3-5
Phosphat o,1 - 0,00

und alles wächst dabei prima. Algenfrei idR... jedoch mit der Hälfte an Licht!

ABER ich gebe Steffen dennoch recht - das würde bei Deiner Lichtstärke mE bei niemanden funktionieren.
Nicht dass Du jetzt deshalb zwangsweise immer die vorgeschlagenen P04 von 0,5 vorrätig halten müsstest, es ginge auch durch umgangreicher Stoßdüngungen, die sich verbrauchen, aber Deine Werte erscheinen mir bei dem Lichtangebot rundweg zu wenig, die Pflanzen kommen ständig in den Mangel da das Licht brennt und das stark!. Es ist alles in keiner Balance. Ich denke doch auch dass hier ein Grundübel ist in Deinem neuen Becken. Möglicherweise auch noch andere.
Warum hast Du soviel Licht gewählt? Ich hatte auch schon Funken früher, sie haben ein schattiges Becken sehr geschätzt. Für mich sind Funken Fische für Urwald-und nicht für savannenartige Becken. Deine Wasserwerte hatte ich auch nicht, Ausfälle waren aber auch nur selten zu beklagen und da schiebe ich es aufs Alter. Ich finds trotzdem gut dass Du es so machst. Sie werden natürlich diese WWerte gerne annehmen.
Die Beleuchtung ist mir aber - gerade wenn man sich in diesen Fisch vernarrt hat - ehrlich gesagt schleierhaft.

Viele Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby JohnConner71 » 14 Jul 2015 14:45
Hallo Steffen,
nun da kommen wir zu sehr interessante Fragen.
Rechnerisch müsste ich 0,8 Phosphat haben, wenn ich davon ausgehe die Pflanzen verbrauchen ihm jeden Tag , dann müssten es 0,06 Phosphat sein.
Da ich vor der Umgestaltung zwei bis drei Wochen Wasserwechsel Intervalle hatte, machte ich mir eigentlich Sorgen das Phosphat zu hoch werden könnte, ich muss aber gestehen hatte keinen Test dafür. Da ich keine Phosphatmangel bei meinen Pflanzen gesehen habe, dachte ich dass müsste passen.
Guter Hinweis, wäre da der Makro Basic Phosphat von Aqua Rebell zu empfehlen? Oder einfach mehr füttern?
Beim Kalium das selbe Spiel.
Nun noch eine Frage, wie du sicher gelesen hast, hat mein ganz einfaches System drei Jahre sehr gut Funktioniert, irgendwie war ich auch der Meinung wenn ich nur wenige Nährstoffe zufüge limitiere ich zwar das Wachstum, aber wenn ich von allem recht wenig habe dürfte es sonst keine Problem geben.
Ich hatte aber auch nur einfach Pflanzen....
Riccia fluitans super gewachsen, HCC auch wie Unkraut, Didiplis musst ich alle 2 Wochen zurückschneiden, Utricularia graminifolia, Taxiphyllum barbieri u.v.m.

Ein paar Bilder von den Pflanzen...

28308

28307

28306

28305


Vielen Dank für die Tipps!
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
Postby Hübby » 14 Jul 2015 15:17
Hallo John,

du hast recht ich hatte dir den Düngervorschlagen können. Jedoch war es für mich klar wenn ich sage Phosphat und Kalium ist zu wenig das man dies dan extra düngen sollte.

Dein altes Becken war aber echt mal schick. Jedoch ist HCC für mich keine einfach Pflanze diese Wuchs bei mir nie jedoch ist mein Becken auch 60cm hoch und es wuchs warscheinlich deswegen nicht so richtig.

War über dein alten Becken weniger Licht vorhanden? Ich fahre mein Becken schon immer mit recht hohen werten deswegen weis ich nicht ob es auch anders funktionieren. Mein Becken mit 112 Liter wollte nie richtig laufem ob mit wenig oder viel Dünger. Hatte 48 Watt über dem Becken aber einig was ich hatte war komische braune Fadenalgen oder Blaualgen.
Gruß
Steffen
Hübby
Posts: 358
Joined: 21 Jul 2013 08:39
Feedback: 6 (100%)
Postby JohnConner71 » 14 Jul 2015 16:03
Hallo Frank,
ich hatte das Licht immer schon in Verdacht das ich zu viel habe. Hab dann hier mal den Lichtrechner angeworfen und zack was sagt der fast eine Punktlandung.
Ich befürchte halt das HHC und Riccia schon recht Lichthungrig sind. Zuerst hatte ich einen Lichtbalken, dann hab ich so zwei kleiner Balken die ich vom vorherigen Aquarium hatte auch noch dazu gehängt, und erst beim dritten Balken ist das HHC am Boden geblieben. Aber mit der Lichtstärke ist das Aquarium gut 1,5 Jahre gelaufen.

Meine Funkensalmer sind schon immer etwas komisch. Licht mögen sie wenn es nach und nach kommt, dann zeigen die Fische kein nervöses Verhalten. Hatte zeitweise sehr starke Randbepflanzungen die haben sie nie angenommen. Da ja rund 23 Stück bei mir auf die Welt gekommen sind kennen sie es nicht anders. Was sie sehr schätzen sind felsige Überhänge....

Hallo Steffen,
nicht Missverstehen ich meinte das im Ernst, Phosphat geht ja schnell hoch beim Füttern. Aber ich werde mich drum kümmern und mir die Dünger holen das kann nicht schaden, mal vorsichtig da zu düngen.
Fast, vom Anfang hab ich so viel Licht, wollte es erst mit weniger versuchen, aber das HCC ist immer wieder nach oben gekommen, also die Triebe es wächst so zu sagen Richtung Sonne...
A broken paradise
JohnConner71
Posts: 39
Joined: 03 Jul 2015 12:36
Feedback: 0 (0%)
16 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
AlgExit
by Gast » 02 Feb 2013 18:54
14 2107 by Unterwassergummiboot View the latest post
03 Feb 2013 20:22
Easy Life AlgExit
Attachment(s) by Tobias Coring » 28 Apr 2011 12:55
146 48503 by Wasserfloh View the latest post
15 Apr 2016 01:51
AlgExit - Erfahrungen mit Antennenwelse?
by Birgit84 » 05 Mar 2014 08:59
2 1586 by Birgit84 View the latest post
07 Mar 2014 19:00
AlgExit oder EasyCarbo
by Dominik009 » 06 Aug 2016 13:18
1 1241 by Kippendreher View the latest post
07 Aug 2016 00:11
Algexit bei mehreren Wasserwechseln pro Woche
by Mat2k » 06 Sep 2015 18:11
0 870 by Mat2k View the latest post
06 Sep 2015 18:11

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests