Zweite Pflanze 'aus den Bergen Chinas'

Thumper

Well-Known Member
Moin,

nachdem das mit der ersten Pflanze so gut geklappt hat, hier gleich die zweite.

Fundort: Im gleichen Bereich, wo auch die Caridina Trifasciata vorkommt. China / Honkong, Tsak Yue Wu (Fluss) nahe den New Territories von Hongkong bzw. drei kleine Bäche auf der Insel Kau Sai Chau.
Sie wuchs dort ca. 30-50 cm lang submers in leichter Strömung. Die Blätter haben die Oberfläche nie durchstoßen.

Ich habe die Pflanze selbst erst sein ein paar Tagen im Becken, kann also noch nicht über das Wachstum sagen. Allerdings ist sie im Becken davor bei wenig Licht und kein Co2, keine Düngung nicht gewachsen sondern eher geschrumpft.



 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Bene,
bei der kann ich die Details nicht so deutlich erkennen wie bei deiner ersten Pflanze, aber das sieht mir ebenfalls nach was aus dem Acorus gramineus-Komplex (einschließlich tatarinowii) aus!
Blätter ebenfalls fächerförmig angeordnet, mit den Blattflächen in einer Ebene? Könntest du evtl. noch Detailfotos machen?

Gruß
Heiko
 

Thumper

Well-Known Member
Moin Heiko,

kann ich dir nachher machen und hochladen.

Aktuell hätte ich auf die Acorus Gramineus Oborozuki getippt, allerdings lässt es sich aufgrund der größe der Pflanze aktuell nichts genaues zu den Blättern sagen, leider.
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Thumper":1enmacuk schrieb:
Aktuell hätte ich auf die Acorus Gramineus Oborozuki getippt, allerdings lässt es sich aufgrund der größe der Pflanze aktuell nichts genaues zu den Blättern sagen, leider.
'Oborozuki' ist ein Kultivar mit panaschierten Blättern, der Sortenname lässt vermuten, dass sie ursprünglich aus Japan eingeführt wurde. Weil deine Pflanze von einem Wildstandort in Süd-China stammt, ist sie sehr wahrscheinlich nicht identisch mit dieser Sorte.
http://www.missouribotanicalgarden.org/PlantFinder/FullImageDisplay.aspx?documentid=9197

Auch wieder interessant, dass sie sogar am Fundort submers gefunden wurde. Aber evtl. zufällig gerade hoher Wasserstand?

Gruß
Heiko
 

Thumper

Well-Known Member
Sumpfheini":7iae9hxq schrieb:
Auch wieder interessant, dass sie sogar am Fundort submers gefunden wurde. Aber evtl. zufällig gerade hoher Wasserstand?

Moin,

die Info die ich bekommen habe war Flußrand (Knöchel/Schienenbein hoch) mit Blattlängen von 30-50cm und dementsprechend unter Wasser der Strömung nach geblieben. Das die Pflanze die Oberfläche nicht durchstoßen hat kann aber auch mit der leichten Strömung zu tuen habe. Wie ruhig/unruhig die Oberfläche des Flusses war weiß ich leider nicht.
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hi,
OK, ich meinte das eher in Hinsicht auf wechselnden Wasserpegel je nach Regenfällen, Jahreszeit o.ä. Aber das zeigt auf jeden Fall schon mal, dass Pflanzen aus dem Graskalmus-Formenkreis auch völlig überflutet vorkommen können, wenigstens zeitweise. Falls es denn wirklich ein Acorus ist; so ganz sicher kann ich es noch nicht erkennen.

Gruß
Heiko
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hallo Bene,
2. Foto: also irgendwie sieht mir das jetzt doch nicht nach einem Acorus aus. Die Blätter wirken zu schmal und weich. Ich kann auch nicht erkennen, wie sie an der Basis beschaffen und angeordnet sind. Gehört das rötliche Wurzelgestrüpp zur Pflanze?

Fundortfoto: ich kann nicht richtig erkennen, was dargestellt ist. Grüne Baumwurzeln im Geröll? Jedenfalls sehe ich da nichts Acorus-Ähnliches oder was, das der Pflanze im Becken ähnelt.

Gruß
Heiko
 

Ähnliche Themen

Oben