Zucht Pseudomugil Furcatus - Gabelschwanzblauauge

lukasg

Member
Hallo Zusammen,

seit längerem versuche ich mich an der Zucht von Pseudomugil Furcatus - Gabelschwanzblauaugen. Gute Erfahrungen hab ich bisher mit Tateurndina ocellicauda - Pastellgrundeln gemacht. Das funktioniert super und ist ergiebig :)

Aber zu den Gabelschwanzblauaugen.
Das Aquarium ist 40x25x25cm groß (Bild anbei). Ein paar Pflanzen in Töpfen, Versteckmöglichkeiten und ein Kunstwolleknäuel sind im Aqua; natürlich auch ein Minifilter und ein Heizstab. Temperatur ist ca. 25°C. In dem Wollknäuel laichen die Gabelschwänze ab. Ein Bild von einem Ei hab ich auch mal angehängt.
Ein Zuchtpaar setze ich in das Aquarium und füttere ca. drei-vier Tage mit Lebendfutter (meist weißen Mückenlarven). Danach fange ich das Zuchtpaar wieder raus. Die Eier sind schwer zu finden, da anfangs transparent. Man sieht sie ab und zu, wenn ich das Knäuel raus nehme und genau hingucke. Sobald die Larven geschlüpft sind, schwimmen sie an der Wasseroberfläche. Gefüttert wird mit JBL Nobil Fluid Artemia. Die Larven sind sehr klein. Es sind meist nur ca. 5 Stück. Und selbst die sind nach wenigen Tagen weg. Ich weiß nicht, ob es am Futtermangel oder anderem liegt.

Habt Ihr Ideen was man besser machen kann?

Vielen Dank vorab.
 

Anhänge

  • kleines_Aqua.jpg
    kleines_Aqua.jpg
    829,3 KB · Aufrufe: 23
  • Ei.jpg
    Ei.jpg
    794,6 KB · Aufrufe: 22

moskal

Active Member
Hallo,

kleine Pseudomugil sind stark oberflächenorientiert, das Nobil Fluid bleibt nicht lang genug in ihrer Reichweite. Und gerade die winzigen Pseudomugil ohne nenneswerten Dottersack brauchen am Anfang dringenst ständig was zwischen die Kiemen.
Das hört sich jetzt schräg an: Soja- oder Kichererbsenmehl oder fein zerbröselte Blütenpollen funktionieren. Dazu einen Zahnstocher in das Mehl/Pulver tauchen und abschütteln. Das was trotzdem noch am Zahnstocher haftete durch Zahnstocher auf den Beckenrand klopfen auf die Wasseroberfläche bringen. Das bleibt per Oberflächenspannung stundenlang dort und wird von den Larven genommen. Ich könnte mir vorstellen, daß Blütenpollen sogar die erste natürliche Nahrung ist. Das die ersten 3 Tage so machen, das nächste Futter wären dann Essigälchen und dann kann auch zu Artemia übergegangen werden. Mit Pantoffeltierchen oder anderen Infusorien außer Brachionus habe ich bei so winzigen Larven wie bei Pseudomugil oder Melanotaenia schlechte Erfahrungen gemacht. Das war egal wie Frisch der Ansatz war zu schmutzig für die Winzlinge und sie sind zügig eingegangen.

Gruß, Helmut
 

lukasg

Member
Hallo,

was hältst du von Hobby Protogen? Oder meintest du das unter anderem mit "anderen Infusorien" und hast damit keine guten Erfahrungen gemacht?
Morgen besorge ich mal Kichererbenmehl beim DM. Aber wo kriegt man Blütenpollen? :D Mörser um es zu zermahlen habe ich...
 

moskal

Active Member
Das Protogen hatte ich vor Jahren mal ausprobiert und es hat nicht geklappt. Google mal Heuaufguss. Davon täglich einen mit wenig Heu ansetzen und jeweils 3 Tage später daraus verfüttern und dann wegschütten kann funktionieren. Allerdings bleiben die Infusorien leider nicht oben bei den Larven.
Blütenpollen hatte ich bei einem Imker in Bulgarien erstanden aber ich denke das wird es im Reformhaus geben.
 

lukasg

Member
Kichererbsenmehl und Blütenpollen werde ich besorgen und es damit ausprobieren. Hoffentlich klappts :)
Pseudomugil Furcatus sind bei uns in den Zoohandlungen selbst schwer zu bekommen :)
 

strauch

Member
Hallo Lukas,

das sind tolle Fische, ich hoffe dir gelingt die Zucht, ansonsten kann ich dir mal ein E-Mail Kontakt von einem Züchter geben, da habe ich mir damals meine gekauft. Sehr netter Kerl.
 

Plantamaniac

Active Member
Hei, hab Pseudomugil Luminatus.
Bei denen geht eigentlich die gesammelte Infusorienmischung...
Ich geb alles zusammen in einen Becher, inklusive Essigälchen und Bananenwürmchen und verteile das auf die Becken, wo Larven zu erwarten sind, bzw. in die Aufzuchtboxen. Kann sich jeder nehmen, was er will.
Artemia erst, wenn die Augen der Kleinen so groß wie Artemia sind. Dann sollten sie die schlucken können.
Sieht man auch schön an den Orangenen Bäuchen.
Oder Moos aus einem Aquarium nehmen und in einem Becher gründlich ausschütteln. Die Brühe dann zu den Jungen.
VG Monika
 

lukasg

Member
Hallo Zusammen,

mit Kichererbsenmehl scheint es zu funktionieren. Seit drei Tagen ist kein Fisch verschwunden.
Blütenpollen werde ich auch noch probieren.

Viele Grüße
 

lukasg

Member
Hallo,

Kurzes Update :
Es klappt gut mit Kichererbsenmehl und mit in Wasser aufgelösten Blütenpollen. Bisher keine weiteren Verluste.
Das Pärchen war aber nicht besonders produktiv

Viele Grüße und vielen Dank für die Hinweise.
Lukas
 
Oben