Wie Starklichtbecken einlaufen lassen?

MaikundSuse

Member
Hallo!

Da gestern endlich die Röhren gekommen sind, werde ich wahrscheinlich morgen oder Sonntag mein Becken neu einrichten.
Wie läßt man so ein Becken am besten einlaufen?
Bei meinen anderen Becken habe ich das Licht erst nach einiger Laufzeit nachgerüstet.
Das Becken faßt 98 Liter.
Beleuchtet wird es mit 4 x 24 Watt T5 860ger Röhren.
Jeweils 2 Röhren lassen sich einzeln schalten.
Mit welcher Beleuchtung sollte ich anfangen? Wie lange?
Gefiltert wird das Becken mit einem eingelaufenen JBL CP 250.
Ich werde aber nur einen der 3 Filterkörbe drin lassen.
Der Bodengrund besteht aus Dennerle Deponit + Akadama (Bodenfluter).
CO2 wollte ich von Anfang an mit 30 mg/l fahren.
Düngen will ich vorläufig mit Pro Fito + KNO3 + Na2HPo4 + Femanga FE II.
Wann sollte ich mit der Düngung anfangen?
Mein Osmosewasser wollte ich auf eine KH von 2 aufsalzen.
Macht das Sinn beim Einlaufen mit Akadama?
Da geht die KH doch sicherlich gleich gegen 0.
Oder soll ich lieber erstmal mit KH 4 anfangen?
Oder mit reinem Leitungswasser (KH 13)?
Bei einem "normalen" Becken sagt man ja, dass man viele schnell wachsende Pflanzen nehmen soll, um den Algen vorzubeugen.
Allerdings wollte ich das Becken zu 90% mit Hemianthus callitrichoides bepflanzen.
Es startete denn ja mit sehr wenig Biomasse.
Geht das?
Oder sollte ich andere Pflanzen dazu setzen, um überschüssige Nährstoffe aufzunehmen?

Ich freue mich auf eure Antworten!

Viele Grüße
Maik
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

fahr ruhig erstmal nur mit 2 Röhren. Alle 4 ist ansich Overkill auf jedenfall über die gesamte Beleuchtungszeit. Da wirst du sehr schnell in Nährstoffproblemzonen kommen :(.

Ich würde mit dem Düngen nach einer Woche beginnen. Die KH kannst du ruhig von anfang an auf deine 2 KH einstellen. Ob die Akadema das annuliert oder nicht spielt erstmal keine Rolle.

Du brauchst aber unbedingt noch Calcium und Magnesium im Wasser! Würde auf eine GH von so 3 aufdüngen in einem Verhältnis von 3:1.


90% HC ;) hört sich Iwagumi mäßig an. Willst du etwas mit Steinen machen ? Für das ganze HC brauchst du aber auf keinen Fall starklicht ;) das wächst auch mit weniger Licht hervorragend.

Die zusätzlichen Pflanzen sind am Anfang sicherlich keine schlechte Idee, hier geht es aber nicht um die Aufnahme der überschüssigen Nährstoffe, sondern um Konkurrenz zu den Algen.

Grüße
Tobi
 

MaikundSuse

Member
Hallo!

So sehr ich die Aquaristik auch liebe, bei dem Wetter war ich am Wochenende dann doch segeln! :D
Hab aber gestern das Becken schon weitgehend ausgeräumt.
Die Abdeckung ista auch fertig.
Bis auf ein paar Corys (die heut Abend abgeholt werden) und vielen Red Fire (die ich wohl zum Zooladen bringen werde) ist auch kein Besatz mehr im Becken.
Muß jetzt noch den alten Sand entfernen, Das AQ reinigen und die neue Rückwand anbringen.
(wollte mit schwarz und blau experimentieren)

Tobi":5lf8zl8m schrieb:
fahr ruhig erstmal nur mit 2 Röhren
Hab ich mir schon fast gedacht..
Meinst du ich kann dann gleich mit 10 Stunden anfangen?

Tobi":5lf8zl8m schrieb:
Du brauchst aber unbedingt noch Calcium und Magnesium im Wasser! Würde auf eine GH von so 3 aufdüngen in einem Verhältnis von 3:1.
Ich habe jetzt Salz zum Aufhärten von Osmosewasser hier.
Magnesium:Calcium = 1,2:5 ~ 1:4
Denke das passt auch...


Tobi":5lf8zl8m schrieb:
90% HC ;) hört sich Iwagumi mäßig an
Sagt mir jetzt nichts. :oops:
Hatte das mal irgendwo gesehen, ein paar Steine und sehr viel HC.
Da ich aber mehr der Macher als der Künstlerische bin benötige ich dann später sicherlich noch öfter mal den Rat des Forums! ;)
Ich habe hier noch 2 große Steine.
Die hab ich vor 21 Jahren im Urlaub gesammelt. :D
Hatte mir das so in etwa vorgestellt:

(wie gesagt, noch alter Sand/Hintergrund)

Oder wird das zu leer?
Sollte später der Bodengrund von vorne nach hinten ansteigen, damit das nicht zu platt ausschaut?

Tobi":5lf8zl8m schrieb:
Die zusätzlichen Pflanzen sind am Anfang sicherlich keine schlechte Idee, hier geht es aber nicht um die Aufnahme der überschüssigen Nährstoffe, sondern um Konkurrenz zu den Algen
So war das ja auch gemeint! :)
Die "überschüssigen" Nährstoffe den Algen wegnehmen!

Viele Grüße
Maik
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Maik,


kannst ruhig von Anfang an 10 Stunden Licht geben.

Mit deinem Aufhärtesalz hört sich auch OK an. ob 3:1 oder 4:1 ist ansich egal ;).

Iwagumi sind Japanische "Steingärten", bei denen die Steinarrangements nach bestimmten Mustern angeordnet sind. In Naturaquarien werden diese Layoutmöglichkeiten ebenfalls genutzt, um unter Wasser einen ähnlichen Effekt zu erzeugen.

Hier mal ein Link zu einer Iwagumi Seite : http://www.ifnet.or.jp/~chisao/english/index-e.htm

Wichtig ist auf jedenfall, dass du keine gerade Anzahl an Steinen im Becken hast. Du bräuchtest also noch einen weiteren Stein, um die "Harmonie" herzustellen ;).

Ansonsten bin ich sehr gespannt auf deine Einrichtung :) wird sicherlich ein Klasse Becken! :top:

Grüße
Tobi
 

Beetroot

Active Member
Hallo,

MaikundSuse":177tcxdz schrieb:
Sollte später der Bodengrund von vorne nach hinten ansteigen, damit das nicht zu platt ausschaut?

Wäre optisch meiner Meinung nach nicht schlecht nach hinten etwas zu erhöhen. Kannst da nicht noch was mit Lavastein und dem HC zum Hintergrund machen, ist evtl. schöner als nur Sand aufzuschütten.

Gruß
Torsten
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

ich würde lediglich mit dem Bodengrund aufschütten. Amano hat da ja tolle "Beispielbecken" die alle auch sehr hübsch aussehen.

Wenn schon Iwagumi dann richtig ;). Finde solche Becken haben etwas sehr dekoratives. Nur hübsche Steine braucht man dafür... jedoch hast du ja schon zwei tolle Dinger.

Grüße
Tobi
 

MaikundSuse

Member
Hallo!

Ich werde es erstmal mit Aufschütten versuchen.
Da erstmal keine Fische rein kommen, wird es ja sicherlich halten.

Tobi":2oicssfb schrieb:
Wichtig ist auf jedenfall, dass du keine gerade Anzahl an Steinen im Becken hast. Du bräuchtest also noch einen weiteren Stein, um die "Harmonie" herzustellen ;).
Das wird aber schwierig.
Es sollte ja sicherlich möglichst ein ähnlicher Sein sein. :?

Hatte ja erst überlegt noch mit Drachensteinen
Drachenstein
oder Wurzeln zu dekorieren.
hübsche Wurzel
Befürchte dann aber, dass es zu bunt wird und das Flair des Beckens verloren geht. :roll:

Tobi":2oicssfb schrieb:
Amano hat da ja tolle "Beispielbecken" die alle auch sehr hübsch aussehen.
Hast du dazu mal ´n Link?

Viele Grüße
Maik
 

MaikundSuse

Member
Moin!

Nach endlosem Suchen nach weiteren Steinen dieser Art habe ich mich dann doch für einen anderen Stil entschlossen.
Ich habe mir nun doch die Wurzel und ein paar "Drachensteine" geordert.
Sollte alles Ende der Woche hier eintreffen.
Soweit habe ich dann alles zusammen.
Düngen wollte ich erstmal nach dem Dennerle System.
Hab jetzt schon V30, E15 und A1 daily NPK gekauft.
Sollte ich mir für den Anfang auch ´ne kleine Flasche A1 daily (ohne NPK) besorgen?
Oder besser gleich in der Einlaufzeit NPK düngen?

Viele Grüße
Maik
 

MaikundSuse

Member
Hallo!

Dann werd ich mir morgen noch ein mal 20 ml A1 kaufen. Das sollte ja reichen.
Bin echt froh hier einen kompetenten Aquaristikladen hier gleich um die Ecke zu haben.
Die meisten Preise liegen unter den gängigen Onlinepreisen.
Und spätestens, seit der Inhaber am Samstag kurz vor 1 mal einen nagelneuen Außenfilter zerlegt hat, weil ich ein Ersatzteil brauchte (Schlauchstutzen gebrochen), weiss ich das echt zu schätzen. :D

Viele Grüße
Maik
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Moinsen Maik,

so ein Aquaristikladen in der Nähe ist wirklich Gold wert. Hier im Umkreis gibt es leider nicht solche Läden :(.

Ich würde an deiner Stelle in den ersten 2-3 Wochen auch kein Nitrat und Phosphat hinzudüngen, jedoch schon von Anfang an Kalium. (außer dein Leitungswasser gibt hier schon hohe Werte vor).

Gemäß ADA wird auch sofort mit der Brighty K Düngung begonnen, da die anderen Nährstoffe über den Bodengrund zugeführt werden. Du kannst dich bei Aquasoil eh auf einige GUTE, GROßE Wasserwechsel in den ersten Wochen einstellen. Das Wasser wird recht bräunlich durch die vielen Tanine und Huminstoffe. Zudem schießen die Ammoniumwerte weit nach oben. Mulm aus einem anderen Becken hilft hier sicher beim Einfahren und verkürzt die Zeit des Ammoniumpeaks einhergehend mit dem Nitritpeak.

Werner schwört hier ja auf die Bakterien von ADA, die sicherlich nicht verkehrt sind, jedoch ist Mulm da ein guter, günstiger, adequater Ersatz.

Bin schon sehr auf das Becken gespannt :) und lass dir nur zu einem raten ;), sei mit der Lichtmenge sehr vorsichtig. 1W pro Liter braucht ansich KEINE Pflanze, um schön zu wachsen. Es wächst lediglich alles schneller. Kleine Fehler beim Nährstoffangebot werden ebenso nicht verziehen und es kann somit sehr schnell zu Algen kommen.
Schau dir einfach mal Oliver Knotts Becken an, die meistens nur um 0,5W Pro Liter über dem Becken haben und das bei astronomisch HOHEN Becken. T5 mit guten Reflektoren brennt schon extrem auf die Pflanzen nieder und ich würde daher den einen Balken von Anfang an laufen lassen und den 2. dann behutsam dazuschalten... und jeweils die Beleuchtungszeit des 2. Balken leicht anheben.

Grüße
Tobi
 

Berkley

Member
Tobi":2xs44hpr schrieb:
Moinsen Maik,

so ein Aquaristikladen in der Nähe ist wirklich Gold wert. Hier im Umkreis gibt es leider nicht solche Läden :(.

Ich würde an deiner Stelle in den ersten 2-3 Wochen auch kein Nitrat und Phosphat hinzudüngen, jedoch schon von Anfang an Kalium. (außer dein Leitungswasser gibt hier schon hohe Werte vor).

Gemäß ADA wird auch sofort mit der Brighty K Düngung begonnen, da die anderen Nährstoffe über den Bodengrund zugeführt werden. Du kannst dich bei Aquasoil eh auf einige GUTE, GROßE Wasserwechsel in den ersten Wochen einstellen. Das Wasser wird recht bräunlich durch die vielen Tanine und Huminstoffe. Zudem schießen die Ammoniumwerte weit nach oben. Mulm aus einem anderen Becken hilft hier sicher beim Einfahren und verkürzt die Zeit des Ammoniumpeaks einhergehend mit dem Nitritpeak.

Werner schwört hier ja auf die Bakterien von ADA, die sicherlich nicht verkehrt sind, jedoch ist Mulm da ein guter, günstiger, adequater Ersatz.

Bin schon sehr auf das Becken gespannt :) und lass dir nur zu einem raten ;), sei mit der Lichtmenge sehr vorsichtig. 1W pro Liter braucht ansich KEINE Pflanze, um schön zu wachsen. Es wächst lediglich alles schneller. Kleine Fehler beim Nährstoffangebot werden ebenso nicht verziehen und es kann somit sehr schnell zu Algen kommen.
Schau dir einfach mal Oliver Knotts Becken an, die meistens nur um 0,5W Pro Liter über dem Becken haben und das bei astronomisch HOHEN Becken. T5 mit guten Reflektoren brennt schon extrem auf die Pflanzen nieder und ich würde daher den einen Balken von Anfang an laufen lassen und den 2. dann behutsam dazuschalten... und jeweils die Beleuchtungszeit des 2. Balken leicht anheben.

Grüße
Tobi
hi,
also nicht bei jeden wasserwerten trübt sich das wasser durch das ada aqua soil bräunlich.
ich habe in meinen beiden becken ada aqua soil und bei keinem bräunliche farbung.
in dem einen ist amazonas und in dem anderen becken ist malaya.
gruss timo
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

die bräunliche Färbung ist auch nur gaaanz leicht ;) und zwar am Anfang. Die verschwindet relativ flott. Aber prinzipiell ist das generell bei der Amazonia so. Deswegen gibt es jetzt ja auch die "Ada Aquasoil II" die eben dieses Problem behebt :).

Bei der bräunlichen Färbung bleibt das Wasser jedoch glasklar.

Wenn es bei dir mit der Amazonia anders war, hast du irgendwie Glück gehabt.

Grüße
Tobi
 

MaikundSuse

Member
Hallo!

Tobi":38qofmxa schrieb:
Ich würde an deiner Stelle in den ersten 2-3 Wochen auch kein Nitrat und Phosphat hinzudüngen, jedoch schon von Anfang an Kalium. (außer dein Leitungswasser gibt hier schon hohe Werte vor).
Durch das Osmosewasser wird von dem wenigen Kalium aus der Leitung wenig übrig bleiben.
Hab bis jetzt immer mit KNo3 gedüngt.
Womit bringe ich am besten nur Kalium ein?

Tobi":38qofmxa schrieb:
einige GUTE, GROßE Wasserwechsel in den ersten Wochen
Ja damit hab ich mich schon abgefunden.
Da das Akadama ja die KH stark senkt, müsste ich das ja eh machen.
Werde das Akadama trotzdem vorher in einem groben Sieb ausspülen um den Staub da raus zu bekommen.
Nährstoffe dürften dadurch ja nicht ausgespült werden...

Tobi":38qofmxa schrieb:
Mulm aus einem anderen Becken hilft hier sicher beim Einfahren und verkürzt die Zeit des Ammoniumpeaks einhergehend mit dem Nitritpeak.
Der Filter läuft ja schon ewig.
Ich habe 2 Filterkörbe leer gemacht.
(da werde ich wohl die erste Zeit Watte hinein tun)
Im dritten Filterkorb sind die eingefahrenen Keramikröhrchen.

Tobi":38qofmxa schrieb:
sei mit der Lichtmenge sehr vorsichtig
Habe ich auch vor.
Ich werde erstmal mit 2 x 24 Watt und 10 Stunden beginnen.
Wenn das Becken dann eingefahren ist, kann ich ja immer doch weiter sehen.

Wurzel und Steine sind gestern angekommen.



Habe heute schon etwas mit der Einrichtung experimentiert.
Was sagt ihr dazu?
(die Wurzel will noch schwimmen ;) )















Viele Grüße
Maik
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Maik,


Für Kalium würde ich Kaliumsulfat nehmen. Ist sehr günstig und führt eben primär Kalium hinzu. Der Sulfatanteil ist zu vernachlässigen.

Bezüglich der KH Senkung würde ich mir in keinsterweise Sorgen machen. Die KH kann so niedrig sein wie möglich. Die GH dagegen darf natürlich nicht 0 sein, damit die Pflanzen weiterhin auf Calcium und Magnesium zurückgreifen können.
Zu einem pH Sturz kommt es ebenfalls nicht bei einer KH von 0, wobei dieser Wert wahrscheinlich eh nicht in einem Aquarium erreicht wird.

Deine Steine und Wurzel sehen echt schick aus... du wolltest ja nochmal ein Beispiel für ein Iwagumi

hier ist z.B. eins

http://www.aquagarden.it/plantart/17_live.asp

und noch eins:

http://www.aquaticplantcentral.com/foru ... den-5.html



Mir gefällt deine allererste Steinanordnung sehr gut... es fehlt eben nur ein weitere Stein, um die Sache "rund" zu machen.

Dein 2. Vorschlag ist auch Ok, wobei ich die vielen kleinen Steine vor den Großen weglassen würde. Das sieht schnell wieder sehr symmetrisch aus. Vielleicht einen kleinen Stein zwischen den beiden Großen im Vordergrund.

Richte dich bei den Steinarrangements ruhig nach den Vorschlägen auf der Iwagumiseite die ich oben gepostet habe. Damit kriegst du sicherlich ein Gefühl für das Platzieren der Steine.

Die Aquasoil wird jedoch nicht ausgewaschen, da eben doch Nährstoffe rausgespült werden. Die ist auch leicht staubig und man muss lediglich beim Wasser einfüllen sehr behutsam vorgehen (auf einen Teller das Wasser gießen etc. oder über die Hand einlaufen lassen).

Ich würde den Akadema nicht auswachsen, außer er ist SUPER Staubig. Bzw. würde ich ihn dann eher etwas "Sieben".


Bin schon SEHR auf dein neues Becken gespannt. Wird sicherlich prächtig werden.

Grüße
Tobi
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
nik Lean Dosing - oder wie Soil funktioniert. Nährstoffe 16
gory95 Stromverbrauch Aquarium, oder auch: Wie viel bringt eine Abdeckung? Technik 23
S Wie heißen diese Pflanzen? Artenbestimmung 7
Sommer78 Wie weit muss ich den Dünger denn noch erhöhen? Nährstoffe 9
V Erstes Aquarium, wie geht es meinen Pflanzen? Pflanzen Allgemein 1
Alexander H 15 mg/ l im Osmosewasser, wie kann das sein? Nährstoffe 22
B Wie auf Eisenmangel reagieren? Nährstoffe 2
T Wie heisen diese pflanzen Artenbestimmung 1
T Pflanzen schneiden,wann und wie Pflanzen Allgemein 1
T Wie Aquarien von bestimmten Usern finden? Kein Thema - wenig Regeln 1
M Welche Alge ist es und wie bekämpfe ich sie? Algen 3
A Wie den Arbeitsdruck von der CO2 Druckregelarmatur erhöhen? Technik 2
CAP Neues Aquarium (700 Liter): Filterung und automatischer Wasserwechsel wie planen? Technik 19
Peter47 Wie oft werden Dosiergeräte z.B. für Flüssigdünger undicht? Technik 17
Skippy Brauche Hilfe, Düngen aber wie? Nährstoffe 16
T Wie heisst diese pflanze? Artenbestimmung 2
Kobi79 Wie soll ich Düngen in meinem Aquarium ? Nährstoffe 2
moskal Wie viel Sulfat ist noch gut? Nährstoffe 7
M Bauchwassersucht-Wie vorgehen? Fische 0
R wie dehnbar sind Silikonschläuche? 15mm mit 17mm Rohr verbinden Technik 8

Ähnliche Themen

Oben