Welcher Nährstoffmangel ist das?

Hallo,
Ich habe die Vermutung, dass meine Pflanzen unter einem Nährstoffmangel leiden. Nur leider weiß ich nicht genau welcher das sein könnte.
Folgende Pflanzen sind im Becken:
Vallisneria, Bacopa caroliniana, Hygrophila pinnatifida, Hygrophila corymbosa Kompakt,
Anubias, Cryptocoryne, Echinodorus aflame, Eleocharis sp. "montevidensis", Limnobium laevigatum
Mangelerscheinungen fallen mir vor Allem bei der Vallisneria, Bacopa, Eleocharis, Echinodorus und der Hygrophila corymbosa auf.
Zu den Wasserwerten:
pH: 6,6-7,0
KH: 4,5-5,5
GH: 16-18
Nitrat: 15-30
Phosphat: 0,4-0,8
Eisen: 0,25-0,5
Kalium: 25-35
Magnesium: 2-4
Calcium: über 100
CO2 wird über eine Druckgasanlage zugeführt und ich habe etwa 0,55 W/l Beleuchtung
Bei den Vallisnerien treten diese geknitterten Blätter auf. Die Bacopa wächst zu gut wie gar nicht. Anfangs dachte ich dass sie von den Fischen gefressen wird. Die Blätter werden von den Rändern ausgehend gelblich-braun. Einige sehen aus wie angefressen und sind verkrüppelt. Bei der Hygrophila corymbosa sind braune Löcher zu sehen. Die Eleocharis wächst schlecht und löst sich teilweise an den Spitzen auf. Und die Echinodorus hat grüne Blattadern, ist sonst aber schön rot. Ich hoffe man sieht die beschriebenen Mängel auf den Bildern.
Die Mangelerscheinungen passen ja nun zu fast jedem Nährstoffmangel. Meine Vermutung ist, dass der Magnesiumgehalt zu niedrig ist und gleichzeitig der Calcium und Kaliumgehalt zu hoch. Das erklärt mir jedoch nicht wirklich die Löcher - also einen möglichen Kaliummangel- und die Erscheinungen, die auf einen Calciummangel hindeuten. Kann es sein, dass das Verhältnis Ca:Mg:K einfach so unausgewogen ist, dass von allem ein Mangel vorliegt?
Wodurch könnten eurer Meinung nach die Mangelerscheinungen verursacht werden?

Ich freue mich sehr über eure Hilfe

LG William
 

Anhänge

  • IMG_20191205_044126.jpg
    IMG_20191205_044126.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 297
  • IMG_20191205_044139.jpg
    IMG_20191205_044139.jpg
    2,4 MB · Aufrufe: 297
  • IMG_20191205_044150.jpg
    IMG_20191205_044150.jpg
    2,6 MB · Aufrufe: 296
  • IMG_20191205_050738.jpg
    IMG_20191205_050738.jpg
    3,3 MB · Aufrufe: 297

Thumper

Well-Known Member
Moin,

fischi9991":2cq1ip82 schrieb:
Magnesium: 2-4
Calcium: über 100
There you go.
Wir versuchen hier auf ein Ca:Mg Verhältnis von 4:1 bis 2:1 zu kommen. Du hast 25:1 bis 50:1.
Bei deinem harten Wasser kommst du wohl um eine Osmoseanlage nicht herum, denn wenn du noch Bittersalz hinzugeben solltest um das Mg anzuheben, hast du bei einem 4:1 Verhältnis fast 5°dGH mehr im Wasser...
 

Kejoro

Active Member
Guten Morgen,

Thumper":30sbcjwk schrieb:
...denn wenn du noch Bittersalz hinzugeben solltest um das Mg anzuheben, hast du bei einem 4:1 Verhältnis fast 5°dGH mehr im Wasser...
Was bei den Pflanzen allerdings kein Problem darstellen sollte.
Ich würde es erst mit Bittersalz versuchen. 20mg/l an Magnesium zum Testen, idR reicht das schon. Die Osmose kann man später immer noch kaufen, falls es nötig ist (denk ich aber nicht).

Schöne Grüße
Kevin
 

Ähnliche Themen

Oben